HERR KK ERKLÄRT DIE WELT: WARUM DAS RTL DSCHUNGELCAMP 2016 BESSER IST ALS SEIN RUF…

Ja, jetzt geht es wieder los! Es wird gemeckert, gehetzt, gezetert und die Vergleiche aus der untersten Schublade geholt. Daher, wo angeblich all die Millionen Zuschauer kommen, die sich dieses „Proll-TV“ ansehen: Das RTL Dschungelcamp geht in die 10. Runde – und ich bekenne mich als leidenschaftlicher Zuschauer. Und warum mir das nicht sonderlich schwer fällt, erkläre ich hier…

Fack ju, all you Göhte fetishists!

Es war schon immer so einfach! So einfach, eine subjektive Selbsterhöhung vorzunehmen, in dem man Dinge, Menschen oder gar Fernsehsendungen mit einem Bann belegt, der die dazugehörigen Sympathisanten zu unsäglichen Dorftrotteln degradiert. Das war dereinst schon beim runden Erdball so, bei Aldi, bei Atheisten,  bei „Ekel Alfred“ („Ein Herz und eine Seele“, 70er Jahre- eine hochpolitische und tagesaktuelle Zeitgeistsendung im Gewand der ersten Comedy Versuche in Deutschland), und bei „Melrose Place“ auch. Doch das war „gute Ware“, es war handwerklich gut und es hat getan was es sollte. Wichtig: Es hat bislang augenscheinlich keinen Schaden angerichtet, es gibt gar nicht erst vor etwas „Wertvolleres“ zu sein. So wie gutes Holzspielzeug, nur nicht so verklemmt-spaßbefreit!

Es gibt auch „Familien im Brennpunkt“ oder „DSDS“. Mit so etwas hat das Dschungelcamp aber (bei genauerer Betrachtung) nicht viel gemeinsam. Höchstens die Protagonisten.

Doch um zu dieser Einsicht zu gelangen, bedarf es Unvoreingenommenheit und Empathie. Und die bescheinige ich mir hier gleich mal selbst und schaue genauso verachtend auf all die Kotzbrocken, die mich nun wieder um den TV Spaß, oder nein, eher ist es diesmal eine „rührende“ Erfahrung, bringen wollen.

 

Warum muss man das Dschungelcamp eigentlich hassen?

Intellektualität misst sich NICHT an den Fernsehsendungen, die wir gucken! Nein, liebe Leute soo läuft der Hase nicht (dann würde das beim Häschen auch mit dem Salz und dem Schwänzchen klappen).

Es ist mir klar, dass ich mich gerade trotzdem offiziell ins intellektuelle Abseits stelle. Niemand wird mir mehr glauben, dass ich ein 1A Abitur besitze, ein Studium in Minimalstudienzeit abgeschlossen habe, und ich zusätzliche Qualifikationen und Ausbildungen besitze, die durch zahlreiche Organe weltweit anerkannt sind. Das ist ab sofort nichts mehr wert, glaubt man den selbsternannten Hütern der Abendlandkultur, die beim „Dschungelcamp“ bloß an müffelnde Maden, stinkendes Stinktiersperma und permanent pimpernde Promis denken. Wer DAS schaut gehört ausgelacht!

Ich werde mich umbenennen müssen in Kevin-Joel und muss nun meinen Wortschatz all den übrigen dummen Männern dieses Landes angleichen (die ja laut einiger weiblicher und selbsternannter Wortakrobatinnen nur 100 Worte und 17 brünstige Laute beherrschen).

Wir Zuschauer des Camps sind angeblich Voyeuristen, vergehen uns an der Menschenwürde, sind sensationsgeil, und ehrlich gesagt sind all diese Vorurteile so tot wie Elvis! Es wird immer gemunkelt er lebe noch, aber dabei ist er sowas von olle Asche! Und all das Vorgenannte sieht man tagtäglich genauso beim Unfall auf der Autobahn, und da machen auch alle mit, und da werden Rettungskräfte behindert! DAS finde ich ekelhaft!

 

Dschungelcamp, ein großer Gewinn in unserer Zeit – und trotzdem auch Trash-TV

Was (Gag Autor) Micky Beisenherz und seine Co Autoren so alles den Moderatoren aufs Moderationskärtchen schreiben ist allererste Sahne und zwei Grimme Preise wert! Wer eine solche Gagdichte texten kann (und die Moderatoren setzen die Gags handwerklich unglaublich gut um), ist in meinen Augen ein Könner. Aber in einem Land, das auch U und E Musik unterscheidet, wundert es nicht, dass gute Unterhaltung, die mich also zum Lachen bringt, verpönt ist. Und nicht erst seit H.Rühmann wissen wir: „Lustig sein ist die härteste aller Künste!“

Wenn unser Leben jetzt gerade seltsam unwirklich erscheint, weil so viele Künstler gestorben sind, die uns alle beeinflusst haben. Wenn Krieg herrscht, es aber nicht Krieg genannt wird. Wenn wir alle um unsere Freiheit trauern und uns ständig beteuern, dass wir sie uns aber niemals nehmen lassen wollen, obwohl der Kloß in unserem Hals etwas anderes sagt. Dann braucht es auch die Ablenkung. Und die ist in meinen Augen nicht einmal übel, wenn es um das Dschungelcamp geht. Trash-TV ist nicht per se vom Teufel gemacht! Und wenn doch, dann hat der alte Sack nen krassen Humor!

 

Mal ernsthaft

Was wir vor ein paar Tagen von dem ewig verlachten Menderes Bagci gelernt haben, ist unwahrscheinlich weise gewesen: Herr Legat wollte Jungfrau-Menderes zum Mann machen, und Menderes machte Legat mit zwei Sätzen zu einem Menschen, als dieser plötzlich seine tiefe Wut über die Missbrauchsakte und die Ablehnung seines Vaters offenbarte. 

Es ist einfach über die Menschen im Camp zu lachen, die sich als Promis bezeichnen. Und ist die Vorstellung, dass all „diese Promis“ auch Probleme haben (mitunter schlimme), nicht Balsam auf unsicheren Seelen? Aber es geht doch gar nicht so sehr um die bekannten Seiten. Es waren bisher immer eher die unbekannten Mitstreiter, die sich als interessante und liebenswürdige Menschen herauskristallisierten. Und DAS ist doch die eigentliche Überraschung. Menschen, die Tränen weinen und lachen, die furzen und daneben strullern, die ihr Herz offenbaren und die soziale Kompetenz demonstrieren, die will ich gerne sehen, egal wo. Dass sich einige der Kandidaten wieder im Showgeschäft positionieren können, gönne ich ihnen dann von Herzen. Und alles eben im australischen Fernsehstudio Dschungelcamp.

Dann wäre da noch eine Lektion in Sozialkunde: Wer einmal erlebt, wie schnell in einer relativ homogenen Gruppe die Nerven blank liegen, wenn einer mal auf seinem Lager schnarcht, darf sich nie wieder über Konflikte in Flüchtlingsheimen wundern, in denen Menschen aus verschiedensten Kulturen monatelang  (ohne zu wissen was wird) auf engstem Raum zusammenleben müssen. Und jede Bürogemeinschaft kann unmenschlicher und gefährlicher sein als ein Piranhabecken! Das Dschungelcamp ist die Resterampe und keiner verneint das, alle gehen den Deal auf Augenhöhe ein. Das ist zumindest ehrliches TV, jedenfalls im Vergleich.

Und wer sich immer noch darüber aufregen will, soll das auch weiterhin tun, nur viele Meinungen sind gute Meinungen! Dann auch gerne zusammen mit Karl-Theodor zu Guttenberg, der 2011 noch fragte: „Muss dieses Niveau sein?“ (Schnell und leichtfüßig hat er es dann ja unterboten)

Es lebe die Vielfalt. Und wenn so ein „erfrischender Psychopath“ gewinnen wird, dann ist es einer von UNS. Es werfe jetzt den ersten Stein, wer….

 

Meine bisherigen Highlights:

Kulinarisch: Prof. Dr. Ortega haut sich selbst ständig in die Pfanne!

Schnief: Menderes ist ein herzlicher und ungewöhnlich selbstreflektierter junger Mann, und KEINE Witzfigur. Ich glaube ihm, dass er sich im Camp frei fühlt.

Erstaunlich: Jenny Elvers hat echten Mutterwitz und beweist zusammen mit Gunter Gabriel, dass Alkohol doch nicht ganz so viele Gehirnzellen zerstört.

Bestätigtes Vorurteil: Übergroße Brüste und Muskeln resultieren DOCH meist aus einer verunglückten Kindheit!

Ehrlich traurig: Einen alten Mann wie Gunter Gabriel zu sehen, der viele Dinge in seinem Leben bereut und sich ehrlich Sorgen macht, auch noch den Rest seiner Lebenszeit zu vergeigen. Sowas verdient NIEMAND.

Nochmal kulinarisch: Prof. Dr. David Ortega „Produkte wie Bohnen und Reis machen einen schon mal durcheinander.“ Wenn da mal nicht wieder diese Dinosaurier Scheisse gebaut haben? Mal sehen was noch so kommt von der Muskel-Memme. „Die Gedanken sind frei-(willig ausgewandert!)“

Gruselig: Mit T.Legat möchte ich keine 2 Sekunden in einem Raum sein müssen. So sieht latenter Wahnsinn aus.

 

.

 

 

(Foto: Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring)

 

 

 

 

 

 

23 Kommentare

  1. Ich habs auch nie geschaut, aber ich schäme mich ein wenig, dass ich tatsächlich Leute für dumm gehalten habe, weil sie Ich bin ein Star…geguckt hatten.
    Du hast mir eine andere Sichtweise gezeigt.
    Vielleicht berichtest du noch etwas mehr darüber. Das machst du höchst amüsant. 🙂

  2. Bravo! Ich liebe die Show – und ich bin auch Akademikerin. Die Meckerfritzen verstehen nur die Sendung nicht und sehen nur die billigen Spielchen. Darum geht es aber nur nebenbei.
    Dieses Jahr ist es wieder ganz großes Kino!

  3. Hallo KK!
    Cool geschrieben!
    Du packst deine Gedanken unglaublich dicht, und bist aber in der Lage alles total verständlich rüberzubringen. Selbst schachteligste Schachtelsätze.
    Und sehr witzig, nie übertrieben, genau richtig gewürzt.
    Vielleicht sollten die dich beim Dschungelcamp auch mal als Berichterstatter mitnehmen? 😉
    Ich fänd es toll.
    Viele Grüße aus dem sommerlichen Australien!
    (Ja, tatsächlich, ich bin auch hier!!)

  4. 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
    Faaaaantastisch geschrieben Herr Kollege… habe herzhaft gelacht!!! 👍
    I luv TRASH TV… 2 mal im Jahr muss das sein 😁 (2. Event: ESC 💓)
    Eigentlich sind diese Z-Promis sehr zu bedauern,… ich durfte solche Exemplare 2 Staffeln auf Pro7 betreuen… sehr viel ELEND!!!
    Schlimm das man sich teils so bloß stellen muss, um im Geschäft zu bleiben, Geld zu verdienen oder den Druck hat sein Image aufzupolieren etc.!
    Das gute daran ist… kurzzeitig schnell gutes Geld verdienen,… die Leute vergessen heutzutage seeeeehr schnell… also mitnehmen was geht!!!
    In 1 Jahr später spricht schon kein Mensch mehr drüber… also Show bieten, jeden Scheizz mit machen & das eigene Leben retten 😜

    Eigentlich sind diese Prüfung langweilig, mich interessiert auch viel mehr die Psychologie dahinter – das soziale im Camp!
    Und schade… Wenn man gerade so mittendrin ist, ists auch schon wieder vorbei… man muss sich förmlich nach 2 Wochen eine neue Abendbeschäftigung suchen 😂

    Was täten wir im toten Monat Januar ohne ASSI-TV 😂

    GRUSS
    der hydro

    1. stimmt, du warst ja bei stars on ice…brrrrr. eine unterkühlte geschichte für mich. habs mir angesehen und als eis/rollschuhläufer kann man da ja nicht zugucken. ich kann mir schon die jugendgruppen nicht ansehen. ein Dreiersprung nach dem nächsten. ich brauch was zackiges, aber die fliegen ja nur über selbige!! 🙂

      1. Als Ex-Leistungssportler tun wir uns schwer – stimmt 😊
        Hasse generell auch Galas anzuschauen – ich will auch lieber Höchstleistungen, als Schubidubidu-Gehabe – ABER Gold-Katis Konzept fand ich sehr gelungen & letztlich auch erfolgreicher als RTL Konkurrenz „Dancing on Ice“ (wurde schnell abgesetzt 😜).

        Rum wie num, es ging ja um die Z-Promis… wenn Du mit ihnen ins Gespräch gehst sowie mit den Managern & der Redaktion… 80-90% Trauerspiele… und selbst ich, der Null Versorgungsdrang hat bekommt Mutter-Theresa Syndrom bis Mitleid.

        Was ich nur nie verstanden habe:
        Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, der Arsch einem auf Grundeis geht… man das gefragte Alter & Aussehen nicht mehr hat… der Marktwert ersichtlich schwindet…
        WARUM halten diese Menschen so an ihrem „Job“ fest??? Sind nicht bereit mit sich in Klausur zu gehen & Veränderungen zu akzeptieren, schlussendlich ihr Leben zu ändern bzw. einfach gesagt einem handfesten Gelderwerb nach zu gehen, um wieder in ruhigere Gewässer zu gelangen!
        Fakt ist doch… auch DC ist wieder nur ein kurzfristiges Aufatmen (außer evtl. für die jeweiligen Sieger einer Staffel), aber das Dahin-Siechen & die Zersetzung des illusionierten Ich’s in Salami-Technik, Scheibchen für Scheibchen, wird doch nur etwas hinaus gezögert.
        Eigentlich bräuchten sie alle nach der Staffel eine Babara Salesch a.D., Angelika Kallwass, einen Peter Zwegat & evtl sogar das Experten-Team von „Extrem schön“, um wirklich wieder auf die Beine zu kommen.
        Darüber macht sich aber keiner wirklich Gedanken… 😜😢 & die Sender mit ihren inflationären Experten(-Sendungen) schon gar nicht.

  5. Ich be- oder verurteile niemanden, der sich irgendwelche Formate ansieht. Zum einen läuft eh nix Gescheites im TV, zum anderen gehts im Dschungelcamp tatsächlich um Menschen, die keine (Schauspiel-)Rolle spielen, sondern tatsächlich mal aus ihrem normalen Leben raus sind und rein in „anormale“ Verhältnisse. Ich fands auch immer spannend zu sehen, wie schnell sich diese eng-an-eng-Situation zuspitzen kann.
    Ich selber gucks allerdings schon lang nicht mehr, weil ich um die Uhrzeit schon lääääängst im Bett bin. 😉
    Außerdem hat mich irgendwann gestört, dass es immer die selben dummen Spielchen waren. Da weiß man nicht, wen man mehr bedauern soll: Die Tiere oder die Kandidaten.
    Aber naja, manchen Pseudo-Prominenten wünscht man auch Kanguruhhoden an/in den Hals. 😀

  6. Ich habe ehrlich gesagt den Eindruck, dass sich viel mehr intelligente als vermeintlich dumme Menschen diese Sendung ansehen. Ich selbst war jedenfalls immer voll mit dabei und ich darf auch einen gelungenen Studienabschluss mein Eigen nennen. Allerdings arbeite ich zur Zeit sehr viel in den Abendstunden und kann daher nicht wirklich einschalten. Zum Streamen fehlt auch die Zeit. Daher finde ich es super, wenn du uns hier ein bisschen auf dem Laufenden hältst über die Ereigniss in Australien.

  7. Nach all den positiven Meinungen oute ich mich mal: mir ist Gööhde trotzdem lieber und ich habe bisher weder DC gesehen noch das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Die wenige Zeit, die ich mit Fernsehen verbringe, schaue ich andere Sachen. Nein, nicht ausschließlich ARTE, aber gern die 472. Wiederholung von Star Trek. Jeder Jeck… Du weißt schon. Gegen die gefährliche Unterzuckerung mit Trash – TV nehme meine jährliche Dosis GNTM ein.
    Zum Glück werden Ignoranten wie ich von anderen Medien und lieben Freunden (ja, die mit der erfolgreichen akademischen Laufbahn) auf dem Laufenden gehalten, so dass ich inzwischen auch weit davon entfernt bin, dieses Format zu unterschätzen. Wer es reflektieren kann wie du und Spaß daran hat – warum nicht? Dafür ist es schließlich da.
    Dein Bericht hat mich jedenfalls sehr amüsiert und ich bin gespannt auf weitere Meldungen des Hof- äh Dschungelberichterstatters. Darf ich trotzdem weiter mitlesen, lieber KK – Kevin? Och bitte! Bitte!!! Deine (fast) ganz untrashige April 🙂

  8. Ich habe mich nie so tiefgründig mit dem JC auseinander gesetzt. Deine Gedanken dazu sind aber äußerst spannend. Ich fand aber schon immer, dass JC ein guter Abklatsch unserer Gesellschaft ist. Mich interessiert vor allem die Gruppendynamik. Wie im echten Leben. Nicht gönnen können und es muss mindestens eine Sau regelmäßig durchs Dorf bzw. durchs Camp getrieben werden und wehe, se ham sich eingeschossen.
    Menderes ist mein persönlicher Favorit. Er legt einen Tiefgang an den Tag, den ich ihm nie zugetraut habe….shame on me und meine Schubladen. Mit der Lebenslusche Gabriel kann ich hingegen wenig anfangen. Wer mehr als drei Chancen im Leben so fulminant vergeigt, weil er für sich selber keine Verantwortung übernehmen will, muss vielleicht doch noch mal wieder geboren werden, damit er was merkt 😉 Was den Legat betrifft, gebe ich dir Recht. Der macht mir Gänsehaut. Legendär seinerzeit der Einmarsch beim Promiboxen. Supergrusel: https://www.youtube.com/watch?v=kZjRlMjzFHM

  9. ???, Ne, oder ???

    Meine Meinung dazu:
    das Format ist Schwachsinn. Punkt.

    Hab gestern 10 Minuten reingezappt ( und auch nur, weil grad Werbepause war bei SSNHD). Was ich gesehen und gehört habe, hat mir regelrecht die Schuhe ausgezogen:

    Zietlow: „…jetzt wecken ganz andere Vögel das Camp,…Granufinken.“
    –> ja toll, super, wow. Im Anschluss kann man R.Z. zusehen, wie er des Nachts den Busch aufsucht.

    R.Z.: ist der Pflegefall ? und wenn ja, was macht er dann in dem Camp ? Die müssen dem sogar die Hose anziehen und zuknöpfen.
    –> auch toll, super, wow und ungemein spannend.

    G.G.: macht sich auch auf den Weg zum Busch im vollgesabberten Shirt und muss von B.N. dabei gestützt werden.
    –> noch toller, superer und wower, …aber mittlerweile war er Star und ist rausgeholt.

    und T.L.: war schon als Kicker mehrfach im Abseits und ist es jetzt erst recht. (war übrigens zuletzt erfolgloser Landesliga (!)- Trainer, gibt ein Video von einer seiner Pressekonf., ansehenswert zwecks Einschätzung von ihm)
    –> musste ich schon damals in der BuLi nicht sehen und jetzt erst recht nicht…

    Dann konnt ich nicht mehr, Screen aus und ab ins Bett…

    Ernsthaft, liebe Leut, verbringt ihr so eure Abende ? oder wollt ihr sie so verbringen ? Na, dann weiterhin viel Spass und reflektiert schön. (Vllcht. kapier ich das Ganze aber einfach auch nicht mangels ausreichender Intelligenz…?, das könnte natürlich auch noch sein).

  10. ich konnte gestern nicht gucken, weil ich bei einer rheumadeckenverkaufsshow war. hatte aber trotzdem dschungel und DD promis und maren glitzer. heute früh habe ich mir das tablet geschnappt und auf nüchternen magen die prüfung mit dem camp dinner geschaut. mir ist dabei so schlecht geworden, dass ich würgen musste. euter mit haaren drann. nein danke, ich habe zuviel phantasie dafür. als gelernte melkerin weiss ich genau, wie sich euter anfühlt – an den händen, aber nicht am gaumen! grillen im ohr, schlangen am arm, ratten am fuss – das geht alles, nur dieses eklige essen kann ich nicht mal angucken. voyeur wie ich bin, finde ich auch die gruppe im camp und ihre interaktionen immer recht „spannend“. LG

  11. Vor einigen Jahren(ist bestimmt schon so 5 Jahre her) gabs mal eine ziemlich lange Doku über Menderes. Er wirkte dort auf mich sehr besonders, im positiven Sinne. Er war mir dort derart sympatisch. Ein richtig lieber Kerl.

    David Ortega kenne ich von Big Brother Staffel 11. Er ist wirklich auch kein schlechter Typ. Hatte damals den Livestream von Big Brother und war auch von ihm völlig positiv überrascht. Netter Mensch, wirklich. Sensibelchen, das sich über Gott und die Welt Gedanken macht und viel über das Leben philosophiert. Nicht oberflächlich. Ihn interessiert alles. Er ist auf keinen Fall dumm. Tut mir leid für ihn, dass der Stern so eine Schlagzeile über ihn schreibt. Wird ihm nicht gerecht.

  12. Ich nehme mir seit Anbeginn des DC ganz bewußt die zwei Wochen Zeit im Jahr, jeden Abend fernzusehen ( was ich sonst nicht mache). Wenn ich etwas gucke, dann richtig.
    Aber warum eigentlich?
    Zum einen ist es schon eine Tradition, ich freue mich darauf, bin neugierig und gespannt. Am Anfang hab ich mir sogar die Schaben ganz genau angesehen 😳, weil wir vor Jahren mal eine sog. “ Bernstein- Waldschabe “ an der Kaffeemaschinen(!) sitzen hatten und ein eiligst kontaktierter Schädlingsbekämpfer geduldig die nicht unwichtigen Unterschiede zur Kakerlake erklärt hatte. Ich lernte also, dass erstgenannte bei uns im Wald leben, völlig harmlos sind, im Hellen sitzen und sich nicht in der Wohnung vermehren. Seither sehe ich immer wieder welche und kenne die Unterschiede.
    Zum anderen bewundere ich sehr die Gags und Texte der Moderatoren, höre Ihnen wirklich gerne zu und finds genial.
    Und dann wäre da noch eine Sache, die mich immer wieder wundert und auch beschämt:
    Ich halte mich an sich für einen relativ vorurteilsfreien Menschen und merke dann doch, dass ich nicht frei davon bin. In welch andere gedanklichen Schubladen habe ich z.B. Menderes oder auch Sophia gesteckt, einfach von Aussehen und Image. Das und auch die Beobachtung, wie Menschen anfangs eine Rolle versuchen zu spielen ( z.B. aggressiv oder lustig zu sein) und dann im Verlauf der Tage doch eher zu Normalmaß finden finde ich sehr interessant und läßt mich auch immer über mein eigenes Leben nachdenken.

  13. Lieber KK,

    ich erfreue mich nicht am Dschungelcamp sondern an DSDS, an den KandidatInnen und JurorInnen, es erstaunt mich, dass es Menschen gibt, die ihr Können oder besser noch ihr Nicht Können so oft überhaupt nicht einschätzen können und das Verhalten, die Blicke und Kommentare und Blicke der Jury sind unterhaltenswert. Das ist ein Ausgleich zu meinem sehr anspruchsvollen Beruf, wo ich es hauptsächlich mit Menschen zu tun habe, die sich in sehr persönlichen und schwierigen Situationen befinden.
    Ich will mich dann auch mal einfach nur unterhalten lassen, entspannen und „nichts denken“ müssen.
    Und ich gestehe, dann schaue ich auch „manchmal“ noch Bauer sucht Frau, Zeit für Fitness muss auch noch sein und fürs Lesen, und da lese ich auch nicht nur „wertvolle Literatur“ und Musikhören…

    das Leben ist viel zu kurz um es immer ernst zu nehmen!
    weiter so,
    liebe Grüße aus Salzburg
    Gabriele

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s