LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 13.03.2015

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Kennt Ihr auch noch diese “In- und Out- Listen” aus den 80ern? Daran angelehnt mache ich mir jeweils Freitags kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern.  Und JedeR kann gerne die Stich(el)punkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen. Los gehts…

 

Darüber habe ich mich gefreut:

img75280231

Aaalso, wenn Ihr mich jetzt gerade sehen könntet, dann würdet Ihr mich beim Klopfen auf ein Stück Holz, beim Finger kreuzen, und beim Spucken über die Schulter erwischen, denn ich habe wohl gerade echt Glück. Um mich herum tobt eine wahre Schnupfenwelle, und einige Leutchen aus meinem Bekanntenkreis hat sogar die echte Grippe erwischt. Hebt man den Telefonhörer ab weil man angerufen wird, krächzt einem nur noch ein geröcheltes „Ich habs auch…“ entgegen. Wäre es eine Zombie-Invasion, ich wäre nun wohl der gefühlt einzige überlebende Mensch auf Erden…und hätte einen Pulk geifernder Fleischfresser hinter mir, die schnaufend und prustend nach „Gehiiirn“ (oder wahlweise Ingwertee) verlangen.  Auch jobtechnisch macht sich diese Krankheitswelle bemerkbar: Ich propagiere ja grundsätzlich: Bei Fieber KEINERLEI Sport! Das geht jetzt aber sogar so weit, dass ich gerade tageweise völlig frei habe, weil die fiebrigen Kunden besser auf ihren sportlichen Berater hören. So schnell kanns gehen: Ruck zuck, schon ist man Teilzeitarbeitsloser. Als Selbstständiger eigentlich eine unangenehme Situation, aber auch diese (krankheitsbedingte) Flaute geht vorüber.  Da kann ich mich dann eben an der ungewohnten Freizeit erfreuen, und ich hüpfe geradezu im Dreieck, weil meine Energie überbordend groß ist. (Da muss ich eben schnell noch mal zum Holztisch…) Demnächst mache ich das ganz anders: Ich buche einfach meinen Urlaub in der Krankheitssaison, entgehe den „Gehirn-Gourmets“ und wenn ich wieder zurück bin (gut erholt und leicht gebräunt) ist der Spuk schon vorbei! 😉   Gute Besserung an alle Kranken hier, die es auch erwischt hat!

 

Darüber habe ich mich geärgert:

KK Gr1

EPA/ROLAND WEIHRAUCH

 

Könnt Ihr „Griechenland“ auch nicht mehr hören? Huch, NEIN! Sorry, das hört sich jetzt völlig falsch an: Ich meine nicht Griechenland selbst, oder gar die Griechen!! Nein, ich meine die diplomatischen Beziehungen der EU zu Griechenland – und umgekehrt. Ich verstehe es einfach nicht mehr, meine Auffassungsgabe ist bei solch ausufernden „Politik-Klüngeleien“ nicht mehr ausreichend ausgeprägt. Den Griechen geht es nicht gut. Punkt. Vielen anderen Staaten in der EU geht es aber auch nicht gut, noch n Punkt. Eigentlich sind wir hier mehr oder minder auf der Intensivstation Europas, und da hängen so einige am Tropf. Aber wann ist es „modern“ geworden, dass man sich nun jeglicher diplomatischer Floskeln (und der damit einhergehenden Höflichkeit – und das ist demonstrierte Wertschätzung und Anerkennung) entledigt? Es wird mittlerweile Gepöbelt und Beleidigt, was das Zeug hält. Es vergeht kein Tag in dem die Medien nicht einen neuen Aufmacher parat haben, in dem irgendein griechischer Minister polternd seine (verbale) gute Erziehung sausen lässt, und irgendein deutscher Minister beleidigt seinen (zugegeben meist verklausulierten) Senf dazu gibt.

Die neue Regierung in Athen wurde gewählt, weil die Menschen keine Lust mehr auf die eingefahrenen Strukturen der altbekannten Polit-Jongleure hatten. Ich finde es auch nicht verwerflich, dass man Konventionen mal durchbricht und am EU Verhandlungstisch in Designerklamotten und ohne Schlips auftritt.  (Hemdsärmeliger „Bert Brecht-Chique“ sozusagen). Man muss ja symbolisieren: „Neue Besen kehren gut“.  Mittlerweile wird mir aber bang ums Herz, denn der Spruch geht wohl eher: „Neue Besen machen noch keinen Sommer – besonders wenn der Hahn auf dem Mist lauter kräht als der ganze Hühnerhof“. Will sagen: Ich stehe mit offenem Mund vor der gesamten Situation EU, staune über das Gezeter und Gezanke auf beiden Seiten, und frage mich, ob da eigentlich noch ein tieferer Sinn dahinter steckt und ob den Akteuren klar ist, dass da über Menschen verhandelt wird. Nicht über Banken, nicht über Zahlen, virtuell oder auf einem Blatt Papier. Es geht um ein faires Miteinander in einem großen Wirtschaftsballungsraum. Das braucht Regeln und Grundsätze. Aber es kümmert immer weniger der Beteiligten. War´s das mit Europa? Im Kleinen (Städte und Kommunen) zeigt sich sozusagen unter dem Mikroskop: Jeder kocht lieber sein eigenes Süppchen. Jeder ist sich selbst der Nächste. „Miteinander“ scheint ein romantisches Konstrukt…

 

Mein Fashion-Gedanke der Woche:

KK GNTM2015

Einmal muss ich noch über die „Topmodels“ im Klumschen Fernseh-Trainingslager lästern: Der Haufen konnte wieder einmal nicht besser gewählt sein. Ganz ehrlich? Ich hätte als Verantwortlicher schon das Handtuch geworfen. Diese Generation „Ich-lass-mich-hängen-und-jeder-siehts“ geht mir in dieser Auswahl gehörig auf den Senkel. Kriegen die lieben Meedchen jeden Morgen eine Valium verabreicht?? Warum scheint eine ganze Horde junger, frischer Menschen mit einem Berg von Möglichkeiten und Abenteuern (sprich ein ganzes Leben) vor der Brust keinerlei „Spannung“ zu besitzen. Da wird in der Gegend herumgehangen als kämen sie gerade von der 10 Stunden Schicht in der Wurstfabrik und müssten nun noch die Klos am Bahnhof Zoo putzen gehen. Ich dachte, die wollen Model werden? Innerlich ist auch keine Spannung zu finden: Nach einem Slogan gefragt, der die Meedchen jeweils treffend beschreibt, antworten einige von ihnen mit „erfrischend spritzigen“ Ideen: „ich bin da immer sooo einfallslos!“  Tja, Chance echt gut genutzt!

 

Mein Beauty-Gedanke der Woche:

salicylic-acid-peel-mask-10-60ml-uk_zps3561a450

Puh, da habe ich in der letzten Woche ja von meiner neusten Bestellung berichtet: Beta Hydroxy Säure (Salizylsäure) 10% (KLICK).

Gekommen ist dann ein kleines Plastikfläschchen mit zwei Zutaten 1. Salizylsäure, 2. Alkohol. Und den Alkohol reicht man! Eine Flasche Strohrum ins Gesicht zu schütten wäre sicher angenehmer. Das Zeug stinkt wie eine russische Wodkafabrik. todesmutig habe ich es mir dann doch wenigstens einmal ins Gesicht getan: Es hat ordentlich gebrutzelt, es wurde leicht rot und nach 10 Minuten hatte ich das Bedürfnis die Säure auf dem Gesicht zu neutralisieren (mache ich mit viel Thermalwasser-Spray). Eine Wirkung ist jedenfalls vorhanden. Aber aufgrund des enormen Alkoholgehaltes kann ich das Produkt keinesfalls empfehlen! Auch nicht verdünnt als günstige Alternative zu Paulas BHAs. No way!!

In einen ausrangierten und sauberen Roll-On Stick habe ich etwas von dem Zeugs abgefüllt und das dient nun als Pickelstift! Punktuell auf nen Pickel aufgetragen wird die Wirkung sicherlich nicht ausbleiben, und der Alkohol ist auf klitzekleinen Stellen noch vertretbar.

 

 

 

(Der Artikel ist nicht gesponsert. Fotos: Konsumkaiser, Pro 7, Aerzteblatt.de, EPA Roland Weihrauch)

 

 

9 Kommentare

  1. Ups ich dachte die Erkältungswelle wäre durch, dann klopfe ich mal mit auf Holz.
    Freizeit bei diesem Wetter ist auch nicht zu verachten 😉

    Zu Frau Klum und ihren Mädels sage ich nichts, das kann ich mir nicht ansehen da bekomme ich Pickel.

    … und zur EU, leider geht es dort schon lange nicht mehr um die Menschen.

    Viele Grüße
    Silvia

  2. Also war das BHA Produkt tatsächlich so, wie es in der Kritik beschrieben wurde, die ich gelesen hatte. Schade. :/

    Ich wünsche dir und allen LeserInnen ein schönes und gesundes Wochenende! 😀

  3. Alles Gute, dass dein Aufholzklopfen hilft und du weiter gesund bleibst. In meinem (beruflichen) Umfeld ist die Ausfallquote gerade gestern auf über 50% gestiegen! Leider kann ich nicht einfach in den Freizeitmodus gehen, da nicht selbstständig. Denn ich finde, so eine kleine Auszeit für die übriggebliebenen Gesunden ist wie ein unerwartetes Geschenk. Nur zu lange sollte sie nicht dauern, von etwas musst du die viele schöne Kosmetik schließlich bezahlen, damit wir auch weiter so gute Tipps von dir bekommen können.

    Zur EU schweige ich mal lieber… wegen der Höflichkeit.
    GNTM habe ich mir gestern nicht mehr angetan, die aktuelle Staffel nervt nur noch. Uninteressante, völlig verzogene, schnarchige Meechen mit komplettem Realitätsverlust und das Geschwätz der selbsternannten „Fachjury“ dazu ist auch immer plumper. Nö, das taugt nicht mal mehr als gehirnfreie Unterhaltung.
    Schönes Wochenende und LG!

  4. Hello lieber Kaiser, April hat meinen Kommentar schon geschrieben… nur das mit der Krankheitswelle ist bei mir im Büro nicht mehr ganz so schlimm… hatten wir aber schon!!! Bis jetzt bin ich größtenteils verschont… Ich klopp mir gleich mal gegen die Rübe… mangels Holztisch!
    Genieße Deine freie Zeit und Dein Wochenende, lieber Gruß – Conny

  5. Moin,
    dann wünsche ich mal weiterhin gute Gesundheit :-). Die Kranken erobern auch gerade meinen Arbeitsplatz. Aber eine leere Zeitung will ja keiner….also arbeitet der Rest einfach ein paar Stunden länger.
    Ja, und Griechenland. Seien wir mal ehrlich. In der Politik (und ich bin jetzt seit zehn Jahren als staunender Beobachter in der Kommunalpolitik unterwegs) geht es für 90 Prozent der Akteure um genau zwei Dinge: Geld und Macht. Die Menschen sind ein notwendiges Übel. Irgendwoher müsse die Stimmen ja kommen. Ich hatte in dieser Woche gerade wieder ein großartiges Erlebnis mit einem der Provinzbarone und kann kaum so viel essen wie ich kotzen möchte. Irgendwann mache ich meinen Traum wahr und schreibe ein Buch darüber.
    GNTM? (ich muss das gucken, beruflich. Ehrenwort). Ist quasi aus dem Leben gegriffen. Töchterlein groß ist gerade im Alter der Wurstfabrik-Absolventinnen und manchmal frage ich mich, ob ich jetzt alt, verbittert und so wie meine eigenen Eltern bin, wenn ich mich mit Grausen frage, ob die uns wirklich mal regieren werden. Andererseits passt das zu Geld und Macht oben. Und so schließt sich der Kreis….
    Fran

  6. Hi Jörg,

    falls Du noch eine Überlebende der Z-Apokalypse suchen solltest – komm nach K. Ich leiste Dir gern Gesellschaft.

    Bei uns im Büro sahs die letzte Woche nämlich auch so aus – da kommste morgens rein (ich bin zwar morgens nicht unbedingt die letzte, aber auch nicht bei den ersten) und das Büro ist menschenleer. Und Du denkst „was ist los? Z-Apokalypse (der Gedanke kam mir auch schon)? Oder hab ich nen mitgekriegt, dass Feiertag ist? Oder sind die alle in ner Besprechung beim Chef und NUR ICH habs verschlampt/vergessen? Hilfe!“, aber gut, später kamen dann doch noch ein paar Leutchen. Allerdings wenige.

    Also werf ich mir mal weiterhin mein Angocin rein und hoffe, dass es mich verschont. Ein schönes und gesundes Rest-WE wünsch Dir!

    Lg, Annemarie

    1. wow, noch eine überlebende! 🙂 😉 aber die hoffnung ist bei mir wohl gerade gestorben, denn ich bekomme gerade leichte halsschmerzen. nööööö!!!! 😦
      viele grüße, kk

      1. Ähm… ja, könnte sein, ich schließe mich auch bald den Zombies an. Halsschmerzen hab ich zwar noch nicht, dafür aber Kopfschmerzen und fühle mich im ganzen verdächtig schlapp…ooooch nö, ich will nicht!

        Gute Besserung wünsch ich Dir schonmal!

        Lg, Annemarie

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s