BEAUTY: ALTE BEKANNTE UND ENTTÄUSCHUNGEN * DKNY & CLINIQUE * KURZREVIEW

Clinique (damals ja noch Linique) und DKNY sind Wegbegleiter, die ich schon seit unglaublich langer Zeit schätze. Clinique seit Ende der 80er Jahre und DKNY ist so eine typische 90er Jahre Erscheinung gewesen. Beide haben was Neues am Start und ich muss zugeben, ich bin ziemlich enttäuscht… 

Was gibts denn? Ne Reinigungsbürste und mal wieder ein „I love NY“ Parfum! Ah ja. Spannend. Machen wir es kurz und knapp:

Fangen wir mal bei der Schall-Reinigungsbürste (Sonic System Purifying Cleansing Brush)

von Clinique an.

Clinique sieht das nämlich so:

Clinique macht Ihre Haut Haut noch schöner. Ihr persönliches Lieblingsreinigungsprodukt trifft auf die innovative Schall-Gesichtsreinigungsbürste. Von Dermatologen entwickelt: Die effektivste Reinigung für porentief saubere Haut. Nur 1 Minute, zweimal täglich. Mit antibakterieller Technologie entfernt die Bürste Make-up, Talg und andere Schmutzpartikel für eine reine Haut und verfeinerte Poren. Durch eine Tiefenreinigung der T-Zone wirkt das Clinique Sonic System dort, wo Schmutz und Öl Hautunreinheiten hervorrufen. Die sanfte Reinigung mit Schalltechnologie ist effektiver als eine manuelle Gesichtsreinigung und kann sogar unter der Dusche benutzt werden. Die Haut ist besser für die nachfolgende Gesichtspflege vorbereitet. Bei regelmäßiger Anwendung sieht die Haut glatt, strahlend und gesund aus – und fühlt sich auch so an.

Ich bin aber doch anderer Meinung! Zuerst dachte ich ja auch an eine rotierende Bürste, wie es die Clarisonic Geräte vorgemacht haben. Ist aber nicht so! Die Clinique Bürste brummt nur hektisch laut vor sich hin. Drehen tut sich da nix, das muss man selbst übernehmen. Nach dem Vorbild der Schallzahnbürsten, oder der Gillette Brumm-Rasierer sollen die Vibrationen hier ihre Arbeit tun. Um es kurz und knapp zu halten: Ich merke davon so gut wie nichts! Gut, sanft ist das Teil, da kann man nicht meckern. Aber die Vibrationen lassen das Wasser von den Bürsten unangenehm weit weg spritzen. Nah zum Spiegel darf man sich nicht neigen, sonst kann man diesen anschliessend erst einmal ordentlich putzen! Deswegen, und aufgrund der Lautstärke, mag ich die Clinique Bürste einfach nicht. Sie reinigt, ok, aber das bekomme ich mit meinen Händen, einem Waschtuch und einem Cleanser auch genauso gut hin. Der Preis von 119,00 Euro (Douglas) ist aber keinesfalls gerechtfertigt. Ich verkaufe meine Bürste schleunigst bei eBay! (€ 98,95 bei Parfumdreams)

Und nun zu „MYNY“ von DKNY:

In den 90er Jahren habe ich ja so ziemlich alles von DKNY gekauft was es gab. Jeans, Anzüge, T-Shirts, Kappen, Geldbörsen, Sportklamotten. Ich liebte es, es war die stylischere Variante zu CK. Dann wurde DKNY übelste Massenware und vorbei war es mit dem Amerikanischen Traum. Legendär war das DKNY T-Shirt mit der Manhattan Häuserschlucht und Frau Liberty, hab ich natürlich noch, lach:

KK DKNY Shirt

Trotzdem sorgt DKNY hierzulande immer noch für Aufsehen mit den fruchtig-frischen Parfums. Sehr beliebt, aber auch sehr Mainstream. Schlimmer als Mainstream ist allerdings dann nur noch „langweilig und vorhersehbar“. DKNY hat sich auf ihre „Kernkompetenzen“ verlassen und hat das (gefühlt) 30899. NY Parfum auf den Markt geschmissen. Ja, NY ist toll und hat jede Menge Hommagen per Parfum verdient, keine Frage. Aber dieses Parfum ist langweilig UND hat den hässlichsten Flakon, den man sich unter dem Motto „New York“ überhaupt ausdenken konnte. Nee, so etwas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Soo einfallsreich, die Häuserschluchten zu stilisieren und auf ein fettes Herz zu packen. Da fällt mir eher „Herzmuskelvergrösserung“ zu ein, mit dem Ergebnis des plötzlichen Herztodes. Krass, aber ich finds wirklich scheußlich! Da hilft auch die gerade angesagte Rita Ora nicht.

KK DKNY Collage

Aber es riecht auch:

„Der Duft: Ein modernes, urbanes Feeling.
Absolut einzigartig. Vollkommen unwiderstehlich. Spontan und verspielt.
Kopfnote: verführerische Himbeeren und Galbanum, die mit Akzenten von rosa Pfeffer gespickt sind.
Herznote: die Sinnlichkeit ägyptischen Jasmins, umhüllt von Freesien und Iriswurzeln.
Basisnote: die Inbrunst von Patschuli, Vanille-Essenz und Moschus durchsetzt mit lebhaftem Amber.“

Es ist der typische „Damit tu ich keinem weh“ Duft. Etwas für jeden Tag, fürs Büro, für den Besuch bei der Schwiegermutter. Mehr nicht. Wenn man nun bedenkt, wie die Firma diesen Duft für Blogger und Presse eingeführt hat (mit mega-fetter Party in München), sollte man eigentlich mehr erwarten können. Aber so ist das nun mal: Fehlt die Substanz, wird einfach ein riesen Trara gemacht. Irgendwer kauft es schon. Wer´s mag… Über den Duft kann man ja streiten, aber der potthässliche Flakon, puh…

Erhältlich ab Mitte September 2014 – Als Eau de Parfum in den Flakons mit 30 ml (42 €), 50 ml (64 €) und 100 ml (90 €) sowie als Body Lotion (15 €), Shower Gel (13 €) und Rollerball (9,95 €) Alles UVP.

 

(Der Bericht ist nicht gesponsert. Die Bürste wurde selbst gekauft, der Duft per Probe geschnuppert.)

(Fotos und Collagen: Konsumkaiser, DKNY, Clinique/Esteé Lauder)

 

8 Kommentare

  1. Ich habe mir schon ein paar Mal überlegt mir so eine Gesichtsreinigung zu kaufen, nicht unbedingt so teuer,.
    Ich kann mich nicht an den Gedanken gewöhnen mir im Gesicht rumzuschrubbeln, meine Reingung erfolgt in 3 Schritten und kommt mir sehr effizient vor..
    Ich frage mich ob man/frau das wirklich braucht um quietschesauber zu sein..

    1. nein, braucht frau und mann nicht!! dieses mechanische gerubbel ist mit peelings schon nix, die clinique bürste ist zwar sehr sanft, aber es gibt auch richtige besen! lieber regelm. chemisch peelen!! (aha, bha, enzym). lg, kk

  2. Also für den Besuch der Schwiegermutter benötige ich aber schlimmere Düfte. Sie soll ja nicht ewig bei mir verweilen 😉

    1. kommt die schwiegermutter zu besuch, ist bei uns grundsätzlich die heizung defekt oder der herd!! aber der flakon ist dick und schwer, vielleicht taugt er als schlagwerkzeug?? 🙂

  3. Hallo,

    ich find auf dem Foto den Flakon gar nicht so schlecht. Ggfs. als -wie sagt man- Briefbeschwerer??? (wenn man das heute noch braucht.).

    Werde zu gegebener Zeit mal schnuppern. Ich bin sehr empfindlich bei den Gerüchen. Nach 4 Duftproben bei Douglas war mir mal schlecht. Und Angel von Therry Mugler , der schlug mir auf den Magen…

    Na, ich mags frisch ….

    LG Sue

  4. Weil Du es gerade von Parfum hast und ich Dir immer schon mal sagen wollte, dass ich in Calyx geradezu verliebt bin. Und weil es von Clinique ist, passt es ja vielleicht doch irgendwie zu Deinem post. Das einzige Manko des Duftes ist, dass es so schnell verfliegt… 😦 aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
    Den grünen Apfel von DKNY mochte ich richtig gerne.
    Einen schönen Abend, lieber Gruß – Conny

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s