BEAUTY: SONNENSCHUTZ ZUM DUSCHEN * LUSH „THE SUNBLOCK BODYBUTTER SPF 30“

Ich habe es nicht getestet, ich werde es wohl auch nicht testen und ich empfinde Lush als eine Kosmetikmarke für etwas kindisch gebliebene Leute. Wer Lush kauft, hat höchstwahrscheinlich auch einen „Hello Kitty Coffee To Go Becher“ (Nichts für ungut!). Egal, jedenfalls stolpere ich gerade über eine Sonnenschutzneuheit, die sich gewaschen hat. Im wahrsten Sinne des Wortes…

sunblock

Zuerst: Dies ist KEINE Kaufempfehlung! Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Gebrauch dieses Stücks Sonnenschutz einen verlässlichen und gesunden UV Schutz bietet. Aber die „Darreichungsform“ ist schon sehr speziell und lässt aufhorchen!

Es geht um ein Stück (Block), das wie eine dicke Seife aussieht und mit unter die Dusche genommen wird. Dann einmal kräftig damit „einseifen“, vorsichtig abduschen und abtrocknen und fertig ist der Sonnenschutz SPF 30. Hmm…?

KK The Sunblock2

So beschreibt Lush das dann:

„Sonnenschutz für die Dusche! Dieser Block voll pflegender, natürlicher Inhaltsstoffe ist angereichert mit Kalaminpulver und einem synthetischen Breitband-Sonnenschutz, der dich vor UV-Strahlen schützt. Sesamöl unterstützt die Wirksamkeit des synthetischen Sonnenschutzes, während Rosen Absolue und Kamille Blau-Öl deine Haut beruhigen und Rötungen lindern. Zusätzlich sorgt Fair Trade Bio Kakaobutter für ausreichend Feuchtigkeit und hilft dabei, den Sonnenschutz besonders gut auf deiner Haut zu verteilen. Anwendung: Brich ein Stück der Bodybutter ab und steig‘ damit in die Dusche. Lass‘ den Sunblock über deine Haut gleiten, während er unter dem heißen Wasser zart schmilzt. Ein Drittel des Blocks ist ausreichend, um deinen gesamten Körper zu schützen. Tupf‘ deine Haut anschließend zart trocken.“

 

Ehrlich gesagt finde ich das doch ziemlich spannend, und ginge es nicht um meine Gesundheit, ich würde es glatt mal ausprobieren. Aber für einen fetten Sonnenbrand bin ich dann doch zu feige und warte lieber mal ein paar andere Meinungen ab.

Worüber ich aber etwas sagen kann, sind die Inhaltsstoffe. Es handelt sich hier um rein chemische UV Filter (Octocrylene, Octylmethoxycinnamate, Butyl Methoxydibenzoylmethane). Der 2.+ 3. Filter stehen ständig unter Beschuss und sind nicht unbedingt als die „allerunbedenklichsten“ einzustufen. Chemische Filter tragen immer das Risiko der möglichen Unverträglichkeit mit sich, dafür sind sie aber auch gut erforscht und schirmen die Haut zuverlässig vor der UV Strahlung ab. Die hier enthaltenen Filter sind jedenfalls mustergültig, wenn es darum geht UVB UND UVA Strahlen zu filtern.

Blaues Eukalyptusöl, Limonene und Rosenextrakt würden mich persönlich strengstens davon abhalten, das Produkt im Gesicht zu verwenden. Am Körper mag es zu vertreten sein. Zumal man diese Art von Sonnenschutz höchstwahrscheinlich nicht täglich und das ganze Jahr hindurch anwenden wird. Ansonsten ist da nicht viel drin. Pflegend, klar, aber z.B. wichtige Antioxidantien sind nicht explizit angegeben. Was durch die Öle mit hinzukommt, bleibt mehr Mutmaßung.

INCI:

Theobroma Cacao Seed Butter (Fair Trade Bio Kakaobutter), Calamine (Kalaminpulver), Octocrylene, Ethylhexyl methoxycinnamate (Octylmethoxycinnamate), Butyl Methoxydibenzoylmethane, Sesamum Indicum Seed Oil (Bio Sesamöl), Magnesium Carbonate, Chamomilla Recutita Flower Oil (Kamille blau Öl), Rosa Damascena Extract (Rosen Absolue), Eucalyptus Globulus Leaf Oil (Blaues Eukalyptusöl), Limonene, Parfüm.

 

Solltet Ihr also gerade noch kurz vor dem Sommerurlaub stehen und nach der geeigneten Sonnenpflege Ausschau halten, so würde ich nicht unbedingt bei dieser „Bodybutter“ zuschlagen. Als Gag finde ich es gelungen und es ist eine schöne Idee, zumal es auch zum momentanen „In-Dusch“ Trend passt. Aber die tägliche Wirksamkeit möchte ich doch bezweifeln!

Solltet Ihr aber schon Erfahrungen mit dem Lush Sunblock gemacht haben, dann bitte her mit den Kommentaren! Unbedingt!

1 Stk. (ca. 3 Anwendungen) kostet ca.  € 15,50 (In Lush Shops oder Online: HIER!)

(Fotos und Text: Konsumkaiser + Lush – Der Artikel ist NICHT gesponsert!)

 

 

15 Kommentare

  1. Ich hab Lush vor Jahren in Strassbourg kennen gelernt . Und war ein bisschen verwundert das sie auf Handgemacht machen und alles industriell hergestellt ist . Das die Verkäuferinnen nichts über ihre Ware etwas sagen konnten hat dann schon sehr zu den Produkten gepasst .
    Wer jetzt denkt wie kann ich mir nur ein Urteil erlauben . Den darf ich darüber informieren das ich einen Profi dabei hatte . Sie ist Seifensiderin und kennt sich damit mehr als gut aus .
    Für mich ist das keine Marke/Produkt dem ich vertrauen würde . Bei mir kommt´s einfach auf den Inhalt an *gg

    Joerg bei so einer Werbung wär ich auch misstrauisch , ich glaube auch nicht das das funzt . Bin aber sehr gespannt was da noch für Informationen kommen . Vielleicht funzt es ja doch 😉

    LG heidi

  2. Tja der Preis ist ja schon heftig. 3 Anwendungen fast 16 Euro? Ne danke. Da greife ich auf die gute alte Sonnencreme zurück.

  3. Ich habe noch nie einen Lush Shop betreten – wegen des überwältigenden Duftgemischs, das einem schon auf der Straße entgegenschlägt.

  4. Der In-Dusch-”Trend” ist für mich die dümmste Erfindung des Jahrzehnts. Allein der doppelte Wasserverbrauch bei Null Zeitersparniss, eher zusätzliche Mühe. Nene.
    Lush mag ich trotzdem, aber sehr eingeschränkt. Erstmal tut die Marke extrem natürlich und ist es beim besten Willen nicht. Die Shampoos sind von den INCI her irritierend, es werden insgesamt völlig NK-fremde Stoffe verwendet und überall unbedingt eine Menge ätherischer Öle. Warum ich trotzdem mag? Die beiden Parfums Sikkim Girls und Furze (jaja!) gehören zu meinen absoluten Lieblingsdüften. Auch mag ich die Massage Bars und die Handcreme Helping Hands, annehmbare Inhaltsstoffe! Und ein Haarstyling-Produkt ist für meine leichten Locken auch genial.
    Was man von diesem Ding hier halten soll, weiß ich nicht. Hab aber bei Instagram ne Ankündigung einer Review schon gesehen. Bin gespannt.

    1. Oh ja, ich auch. Freiwillig damit in die Sonne legen?? Bestimmt nicht. Aber die Brocken sehen lustig aus. Und diese in-dusch Plärren finde ich schlimm! Bäh, da rutscht man nur aus und putzt sich den Wolf in der Dusche. LG

  5. Lush ist eher eine Dekosache, was die Seifen durch Optik und Geruch präsentieren.
    Da ich eine sehr trockene Haut habe, würde ich nie eine Seife verwenden die Sodium Lauryl Sulfate enthält.
    Bio Seifen setzen auf Basis von Zucker Tensiden in Mischung mit Co Tensiden an zb. Cocamidopropyl Betaine, Sodium Cocoamphoacetate usw.
    Haut und Haar wird mit Lush zwar quietschesauber, aber auch supertrocken!!!
    Dekotechnisch ist Lush wirklich süß, aber ja nicht waschen damit..( also ich darf es nicht!!)
    Im Fall des Sonnenfilter Seifendinges ist auch interessantes enthalten:
    Octocrylene: hormonell hoch wirksam
    Octylmethoxycinnamate: bei Sonneneinstrahlung bewirkt es Zelltod und Mutation ,hormonelle Veränderungen und es wird bei Schwangerschaft dringlich abgeraten das zu verwenden
    Butyl Methoxydibenzoylmethane: dasselbe in dunkelgrün..
    Und zum guten Schluss, wenn man ein Sonnenschutzmittel während des Abseifens nicht mit hinunter wäscht, wie kann das mit gutem Gewissen von sich gehen?
    Wer hier vorsichtig und mißtrauisch ist, dem kann man das nicht verdenken..

  6. LUSH = das bunte Grauen eines jeden 0815 Einkaufscenters. Schon wenn ich an der Duftwolke eines solchen Ladens vorbeikomme, tränen mir die Augen und ich erkenne die meist sehr originelle Schaufensterdeko gar nicht mehr. Von der Sache her kann ich das Werbeversprechen auch nicht nachvollziehen – fühle mich da auch eher verschaukelt! Danke, dass Du uns auch mal solche schrägen Dinge präsentierst! Liebe Grüße
    Bärbel

  7. Also, das weiss ich ja alles auch, aber es gibt da eine tolle Creme für Locken. Und die kaufe ich dann ab und an schon…. Aber vielleicht hat ja hier auch jemand einen anderen Tipp für meine trockenen Naturlocken??

    1. Ich habe auch dickes, trockenes Haar und nach einer Menge rumprobieren hab ich festgestellt, dass nur 2 Sachen wirklich auf Dauer helfen – Keratin und Arganöl. Ich benutze das Shampoo und die Kur aus der Kerastase Nutritive Serie. Die Kur benutze ich unter der Woche sogar wie eine Spülung, einmal in der Woche lasse ich sie dann so ca. 30 – 45 min. einziehen. Dabei misch ich vorher immer etwas Arganöl mit rein. Das knete ich übrigens auch vor dem fönen oder glätten ins Haar, es fettet absolut nicht und gibt ein herrlich seidiges Finish.
      Liebe Grüße, Michaela

      1. Liebe Michaela,
        Arganöl habe ich auch schon probiert. Nun ja, für mich war es nicht so toll. Aber vielleicht sollte ich es ja noch einmal probieren. LG…

  8. Als ich Deine Überschrift gelesen habe, dachte ich nur, das geht? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und würde mich da auf den Sonnenschutz nicht verlassen. Aber die Inhaltsstoffe sagen da schon alles… Das möchte ich meiner Haut bestimmt nicht antun.
    Einige Sachen von Lush mag ich doch ganz gern und ab un zu schau ich mal in den Laden und nehm mir mal ein Stück Handseife mit. Lg Jules

  9. Ich hab doch sehr gelacht, als ich den Artikel gelesen habe, den Lush-Hype habe ich auch nie verstanden, die Konsistenz und Präsentation erinnert mich sehr an die selbstangerührten Cremes und Duschgels in meiner Teenagerzeit (war ja damals eine richtige Welle á la Jean Pütz und seinen Büchern). Finde ich auch ziemlich verantwortungslos auf diese Art einen Sonnenschutz unters Volk zu bringen. Wenn man naiv einem solchen Werbeversprechen vertraut und sich dann zum Brutzeln in die Sonne legt…. zumal die Produkte eher jüngere Leute ansprechen, die sich vielleicht nocht nicht so viele Gedanken zum Thema Sonnenschutz gemacht haben und denken, sie tun sich hier etwas Gutes.

  10. Ich muss sagen, dass ich von einigen Kommentaren hier ziemlich schockiert bin. Lush-Bashing und sich so über Leute lustig zu machen, die teilweise keine andere Wahl haben, ist in meinen Augen einfach ein No-Go- Ich persönlich habe nur einmal dort eingekauft, weil eine Freundin sich etwas Spezifisches von dort zum Geburtstag gewünscht hat. Aber ich kenne viele, unter anderem meine Schwester, die normale Seifen von Rossmann und Co. einfach nicht vertragen, weil da immer Allergene als Zusatzstoffe drin sind, während Lush Seifen verkauft, die völlig ohne all das auskommen. Selbst diese angeblich veganen Produkte für sensitive Haut, die jetzt überall aus dem Boden sprießen, verträgt nicht jeder. Also vielleicht solltet ihr euch mal Gedanken darüber machen, dass Leute vielleicht nicht bewusst so bunt riechen wollen, wie Weihnachtsbäume in kitschigen, amerikanischen Serien aussehen, sondern sie einfach keine Wahl haben und so überteuerten, widerlich-fruchtig riechenden Kram kaufen MÜSSEN, weil sie nichts anderes ohne Ausschlag nutzen können.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s