SKINCARE: ERFAHRUNGEN – EIN NEUES JAHR MIT TRETINOIN / VITAMIN-A-SÄURE / RETIRIDES * UPDATE – JANUAR 2023

Wie die Zeit vergeht… Es wird wieder Zeit für ein kleines Update zu meiner Skincare-Reise zusammen mit dem angeblichen „Wunderzeugs“ Tretinoin, in meinem Fall der Anti-Aging-Creme Retirides 0,5. (Achtung: bei uns hier Off-Label Use)

 

Wie üblich zuerst der Warnhinweis (mit dem entsprechenden Blogbeitrag – klick aufs Bild unten!), denn auch hier lese ich immer öfter Fragen, die vermuten lassen, dass sich manche Anwenderinnen und Anwender leider kaum bis gar nicht über so potente Wirkstoffe wie Säuren und Retinoide informieren:

 

Meine Reise mit Tretinoin geht ja nun schon deutlich über ein Jahr. Ich muss sagen, dass ich recht zufrieden bin. Ja, es ist wahr, auch Tretinoin kann keine Wunder vollbringen – immer noch nicht.

Trotzdem, letztens war ich dann doch ziemlich zufrieden, denn im Alltag erkennen wir selbst die Veränderungen in unserem Gesicht (und nicht nur dort) einfach nicht, es bedarf doch aussergewöhnlicher Umstände:

Ich war in einem Fotostudio um biometrische Passbilder für meinen neuen Reisepass anfertigen zu lassen. Das mag ich ja leiden: Bei den biometrischen Teilen muss man immer etwas teilnahmslos und eher unfreundlich aus der Wäsche schauen, das geht so völlig gegen mein Naturell.

Eigentlich kann ich kaum meine Mundwinkel hängen lassen, die natürliche Bewegungsrichtung dieser Körperpartie ist stets bergauf. 🙂

Und wie das so ist, wenn man sich immer nur lächelnd sieht, findet man sich ernst dreinschauend irgendwie blöd und „oll“. Doch als ich das Foto ausgedruckt vor mir hatte, musste ich doch mal argwöhnisch nachfragen, ob der Herr Fotograf womöglich nicht schnell nochmal ein wenig Photoshop über meine Geisterbahnfotos geschickt hatte.

Nö, gar nicht, alles sah ausgeruht und entspannt aus, auch ohne Fotobearbeitung. Ich war echt baff, denn im hellen Fotolicht wirkte mein Hautton tatsächlich ausgeglichener und ebenmäßiger als ich ihn in Erinnerung hatte. Und dazu brauchte es nicht einmal zehn Ringlichter und Lighboxen, mit dem Stromverbrauch vom Großraum New York, um das zu deichseln.

Mein Fazit: Auch wenn man denkt, es tue sich nichts, so ist die Hautqualität doch besser geworden und hält sogar äusserst hellem Fotolicht stand.

Das Tretinoin benutze ich derzeit weiterhin im „jeden zweiten Tag Modus“, und da ich noch diverse angebrochene Pflegeprodukte aufbrauchen muss, war ich doch ein wenig besorgt, ob meine Haut das problemlos mitmacht.

Ja, sie tut es. Keinerlei Warnsignale, alles super. Selbst leicht beduftete Cremes funktionieren, wenn sie denn meinem Riechorgan gefallen. Eine wunderbare Textur hat zB. eine Shiseido Creme mit viel Feuchtigkeit, die ich noch aufbrauchen wollte, die aber leider eben bei besagter Nase mit Pauken und Trompeten durchfiel. Gut so, beduftete Pflegeprodukte nutze ich eh nur noch, wenn das entsprechende Produkt deutliche Vorteile gegenüber anderen Produkten aufweisen kann.

Dazu verwende ich jeden zweiten Tag (an nicht Tret-Tagen) BHA (Paulas Choice 2%) auf meiner Nase. Mit Pausen zwischen den Anwendungsphasen scheint das Produkt wieder mehr sichtbar auf meine Poren auf der Nase positiven Einfluss zu nehmen.

Auf dem Rest der Haut gerne P50 von Biologique Recherche, das aber dann nur einmal in der Woche.

 

Reumütig musste ich ebenfalls einsehen, dass mir eine bereits hier vorgestellet AHA-Creme von Peter Thomas Roth urplötzlich doch ganz gut gefällt. Sie erinnert mich tatsächlich (und das hatte ich damals im Review schon erwähnt) an das legendäre „Radiant Night Peel“ von Teoxane (nicht mehr auf dem Markt).

Peter Thomas Roth „10% Glycolic Solutions“ ist für meine Haut derzeit genau richtig, um immer noch schonend genug für den polierte Haut-Look zu sorgen. Temporär zwar, aber immerhin, für die Passfotos hat es gereicht. 😉

 

Wer alles gelesen hat, dürfte nun denken, hm, der wird ja ganz schön mutig. Und ja, das habe ich auch gedacht, als ich diese kleine Übersicht aufschrieb. Doch nach der nun langen Anwendungszeit, kann ich endlich ziemlich gut einschätzen, wann es meiner Haut zu viel wird, und bis zu welchem Grad sie von den Wirkstoffen noch profitiert.

Was nicht bedeutet, dass sich das nicht ganz schnell verändern kann. Deshalb ist auch selbst nach Jahren der Anwendung von Tretinoin ein weiterhin aufmerksames Beobachten der eigenen Haut mehr als angebracht!

Wer schnell reagiert, die Anwendungsfrequenz reduziert (oder zB. das Tret mit einer neutralen Creme „verdünnt“ / oder ganz absetzt), und dazu stark beruhigende Produkte einführt (zB. mit Panthenol, die Calm Essence von HighDroxy, usw.), wird womöglich einen „Retinoid-Brand“ vermeiden können.

 

Ich bin nun mal gespannt, wie sich das entwickelt, wenn ich fest in einem sehr sonnenreichen Land leben werde. Hier gilt doppelte Aufmerksamkeit walten zu lassen, denn die Gefahr, dass unschöne Pigmentverschiebungen auftauchen (oder sich vorhandene verstärken) kann groß sein. Guter und hoher UV-Schutz ist dann wichtiger den je.

 

Ich freue mich schon, wenn ich hier beim nächsten Update den alltagstauglichsten UV-Schutz vorstellen kann. Und vielleicht kommt bis dahin auch schon ein brandneues Produkt heraus, von dem ich bereits gerüchteweise gehört habe…

 

 

 

 

 

 

 

(Fotos: KK, Pixabay.  Alles selbst gekauft, kein Sponsoring)

 


25 Gedanken zu “SKINCARE: ERFAHRUNGEN – EIN NEUES JAHR MIT TRETINOIN / VITAMIN-A-SÄURE / RETIRIDES * UPDATE – JANUAR 2023

  1. Dank Ihrer Tretinoid-Empfehlung begann ich mit 71 Jahren mit der Anwendung von Airol.Da diese Creme nun in CH nicht mehr erhältlich ist wende ich Louis Widmer CARBAMID+VAS mit 0,3 mg Tretinoid an.das nun täglich weil wunderbar soft formuliert.
    Meine Haut ist auch deutlich ebenmäßiger als vor 10 Jahren. RHA Serum ,Advanced Filler von Teoxane , Advanced Night repair und meine 72 Jahre sieht man der Haut nicht mehr an.
    Konsumkaiser sei Dank gesagt.

  2. Guten Morgen lieber KK,
    wie oft benutzt Du denn die AHA Creme von PTR ?
    Danke für den Bericht!
    Allen einen schönen Sonntag.
    LG Christiane

  3. Lieber KK,……..du hattest mal irgenwann/irgendwo erwaehnt, welche stark duftende Creme von Shiseido du von der Konsistenz her gut fandst,….ich finde es allerdings nicht.
    Darf ich fragen, welche es war?

    Liebe/neugierige Grueße,
    angela*

    1. Hallo Angela, heute meinte ich die Essential Energy. Super geschmeidig und wirklich auffällig weichmachend, aber die INCI darf man sich besser nur ohne Lesebrille anschauen. 😉
      Doch der Duft ist mir gerade doch etwas zu viel für die Nacht.
      Liebe Grüße
      KK

  4. Ich habe mir übrigens von dem shisedo Moisturizer , aus dem Tester, kräftig die Hände eingecremt. Eine Beduftung konnte ich nicht feststellen. Den Test werde ich noch mal wiederholen bevor ich mir den aus nostalgischen Gründen kaufe. Gott sei
    Dank rieche ich, glaube ich, schlecht. 😃🙃

  5. Ich benutze tretinoin auch schon 1,5 Jahre 5 mal die Woche. Ein Tag für Peeling und ein Tag komplett ohne Wirkstoffe. Mittlerweile kann ich auch gut andere Wirkstoffe miteinbauen ohne Reizungen oder Trockenheit. Ich bleibe trotzdem vorsichtig. Ich merke natürlich auch, dass sich meine Haut verbessert hat auch wenn ich mir mehr Spannkraft gewünscht hätte. Aber ich muss auch sagen, alleine hätte dass das tretinoin nicht geschafft. Bei mir machen es die Kombinationen aus anderen Wirkstoffen die ich eben zusätzlich benutze, aus.

    Liebe Grüße
    Natascha

  6. Hallo liebe Tretinoid-Nutzer,
    lange habe ich gezögert, aber nun möchte ich auch mit Tretinoid anfangen.
    Dank der ausführlichen Information des KK bin ich gut vorbereitet.
    Zu meinem Glück fehlt mir jetzt nur noch das T.
    Kann jemand eine seriöse Online-Adresse empfehlen, wo der Kauf ohne Rezept möglich ist?
    Danke und allen einen schönen Sonntag.
    Gruß
    Carmen

    1. Hallo Carmen, ich habe retrides immer auf mediplus.me bestellt. Geht eigentlich recht flott der Versand und die Lieferung. Es gäbe auch noch tretinoin world in England, aber retrides haben die nicht, sondern andere Firmen. Mir war aber in England irgendwann der Versand zu teuer ( war mehr als das Produkt gekostet hat). Mittlerweile lasse ich mir Cordes vas verschreiben. Ist viel günstiger und bekomme es gleich in der Apotheke

      Liebe Grüße
      Natascha

      1. Auch dir, danke für deine Info. Auf der Seite finde ich eine Retin -A-Creme für 87€ . Meintest du die? LG carmen

        1. Hallo,
          nee, ich wollte CordesVas. Du wirst von der A1 auf die Shopapotheke umgeleitet, aber ich kann mich nicht mehr genau erinnern wie es war.
          LG Christiane

  7. Ich habe mich über die ausführlichen Infos hier auch „anfixen“ lassen und nutze die 0.25-Version jeden zweiten Tag, dazwischen AHA oder keine Wirkstoffe, wenn die Haut etwas gereizt wirkt. Vertrage alles ganz gut, so einen richtigen Knaller-Effekt habe ich bei mir nicht beobachtet, aber die Haut sieht insgesamt einfach gut aus. Denke, ich bleibe dabei.

    Bisher hatte ich Glück und Freunde haben mir Retirides aus dem Spanien-Urlaub mitgebracht. Wenn das mal nicht klappt, nehme ich Retinal Forte von HD, das geht auch täglich (ist aber natürlich teurer).

  8. Es gibt gerade ein spannendes neues Video auf dem honest Channel auf YouTube. Sehr empfehlenswert. Scheinbar scheint es besser zu sein tretinoin nicht dauerhaft zu verwenden sondern periodisch, fand ich interessant.

    Lg

    1. Sehr interessant. Nur fürchte ich, wenn man tretinoin 3 Monate nicht mehr nimmt und dann wieder, fängt man wieder bei der Eingewöhnung an und man sagt, nach ca 3-4 Monaten hat sich die Haut halbwegs an tretinoin gewöhnt. Tja und dann setzt man wieder ab. Schwierig das ganze

      Liebe Grüße
      Natascha

  9. Ich habe mir Tretin Gel aus Griechenland mitbringen lassen. Das ist wirklich heftig. Also Alkohol ohne Ende. Ich dachte gleich habe ich einen Schwips😂
    Ich ahnte böses. Vorher habe ich Retirides 0,025 mg benutzt und dann Tretin 0,05 mg. Ich bin sehr erstaunt, dass ich das Tretin obwohl höher dosiert und mit dem ganzen Alkohol besser Verträge als Retirides. Es klebt zwar etwas und die Haut fühlt sich total stumpf an. Aber am nächsten Morgen ist die Haut total weich und überhaupt nicht gereizt. Das habe ich wirklich nicht erwartet. Ich war beim ersten Benutzen doch erst entsetzt. Deshalb nehme ich das klebrige stumpfe Hautgefühl in Kauf.Mir kommt es auf den Wirkstoff an. Da macht man halt Abstriche bei der Performance in der Nacht. Die Tube hat 7,50 Euro auf Kreta gekostet.

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..