SKINCARE: BALEA SKIN EXPERTS * ECHTE EXPERTEN FÜR SCHÖNE HAUT?

Die Drogerie-Eigenmarke Balea vom Platzhirsch DM macht einen auf „The Ordinary“ und Co. Reizarme Produkte, anerkannte Wirkstoffe und niedrige Preise – kommt uns bekannt vor. Ob sich das lohnt? Vier der neuen Produkte habe ich mir gekauft, angeschaut UND ausprobiert.

 

 

Bislang war es ja so: Oh, neue Produkte im Drogeriemarkt! Und nach einem Blick auf die Inhaltsstoffe verlor man bereits die Lust. Unguter Alkohol, zahlreiche Duftstoffe und unangenehm schmierige Konsistenzen verdarben meist die gute Laune, die schnelle und gute Verfügbarkeit, sowie niedrige Preise erst einmal auslösten.

Nachdem nun bereits seit Jahren „Billigheimer“ wie zB. The Ordinary, The Inkey List und Revolution Skincare mit guten Wirkstoffen, relativ reizarmer Formulierung und niedrigsten Preisen die Skincare-Szene ordentlich aufgemischt haben, scheinen auch die deutschen Drogerien langsam aus dem Dornröschenschlaf zu erwachen.

Das wurde auch Zeit, könnte man meinen. Wie kann man nur dermaßen die echten Trends verschlafen? K-Beauty, Tuchmasken, Tattoopflege, usw. kamen ebenfalls erst in die Märkte, als es bereits ein alter Hut war.

Nun also parfümfreie (Yeah!) Wirkstoffpflege mit guten (ich vermeide jetzt extra das peinliche Modewort „cleanen“) Inhaltsstoffen, die preislich für jedermann und jederfrau interessant sein könnten.

Lassen wir an dieser Stelle mal beiseite, was „billig“ wirklich bedeutet, und denken nicht an Parallelen, wie zB. bei der Fleischproduktion. DM  und Co. bedeuten nun mal billig und (hoffentlich) gute Qualität. Ob das wirklich so ist, habe ich mir einmal bei vier neuen Produkten angeschaut:

.

 

BALEA BEAUTY EXPERT Nachtcreme (0,3% Retinol* + 2% Bakuchiol) 30 ml ca. € 5,95

Wow, ich war perplex: Endlich eine reizarme Retinolcreme im Drogeriemarkt. Endlich! Endlich?

Nun, leider nein. Neben dem Aufdruck 0,3% Retinol prangt ein Sternchen, das später erklärt, dass es sich um ein (leider recht zahnloses) Retinolderivat handelt: Retinyl Palmitat.

Die Wirksamkeit wird laut dm mit 0,3% Retinol verglichen, was schon eine recht wirksame Menge wäre, bei der Retinol-Beginners vorsichtig einsteigen sollten. Leider lässt sich das so überhaupt nicht vergleichen! Die Aussage ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen, und ich bin ein klein wenig enttäuscht, wie hier die Kunden (Achtung Klartext) verarscht werden.

 

Die Wirksamkeit des Produktes wurde auch an ProbandInnen getestet, das kennen wir ja, ist vorgeschrieben. Ich hätte es allerdings dabei belassen und nicht groß auf die Packung geschrieben, denn die Realität sieht einfach so schrecklich mickrig aus: Sage und schreibe 20 ProbandInnen haben dafür gesorgt, dass das Produkt seine Wirksamkeit „bewiesen“ hat. Hmm.

 

Dabei ist der Rest dann eigentlich gar nicht übel, wenn man eher trockene und lipidarme Haut besitzt. Die Creme versorgt gut, ist angenehm auf der Haut und in der kälteren Jahreszeit eine Wohltat auf der Haut. Sie spendet Feuchtigkeit, füllt Lipide auf, schützt die Hautbarriere, bietet Antioxidanzien und wirkt irgendwie angenehm „komplett“.

Misch- und öligere Haut sollte dringend die Finger davon lassen, das ist definitiv zu viel.

Slow Aging kann man sich wahrscheinlich etwas vom 2% Bakuchiol versprechen, auch wenn da die Datenlage noch mau ist. Trotzdem schön, dass es der vielversprechende Wirkstoff nun in die Drogeriemärkte geschafft hat.

Aufs „Retinol“ würde ich hier also nicht setzen, aber ansonsten eine nette und reichhaltige Nachtcreme, die die Haut nicht unnötig belastet.

INGREDIENTS: AQUA, GLYCERIN, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, COCO-CAPRYLATE/CAPRATE, CETEARYL ISONONANOATE ISOAMYL LAURATE, COCO-CAPRYLATE, BAKUCHIOL, CETEARYL ALCOHOL, GLYCERYL STEARATE, HYDROGENATED COCO-GLYCERIDES HYDROXYPROPYL STARCH PHOSPHATE, CETEARYL OLIVATE, RETINYL PALMITATE, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL, TOCOPHEROL, SORBITAN OLIVATE, SCLEROTIUM GUM, CITRIC ACID,CAPRYLYL GLYCOL, PHENOXYETHANOL.

 

 

 

.

BALEA „Niacinamide Tagescreme 10% mit Lichtschutzfaktor 30“  (50 ml ca. € 4,95)

 

Tjaaa…klingt auch gut, ne?

Mal davon abgesehen, dass ich persönlich nicht so scharf auf Niacinamid bin (Vitamin B3, Nicotinamid, es gibt keinen Plural, es ist ein Wirkstoff, keine kleinen herumwuselnden Niacinamide!), könnte es aber eine gute Idee sein, besonders in Kombination mit dem einigermaßen hohen Lichtschutzfaktor.

Niacinamid reguliert den Hautton, den Sebum- und Feuchtigkeitshaushalt, stärkt die Widerstandskraft der Haut, kann Poren optisch kleiner aussehen lassen, usw.

Leider fehlt auf der Tube nämlich das eingekreiste UVA-Zeichen, sodass man davon ausgehen muss, dass der Schutz vor UVA-Strahlung deutlich niedriger ausfällt, als es unter Slow-Aging-Gesichtspunkten gewünscht ist (Mind. 1/3 vom ausgelobten UV-Schutz). Reminder: Hauptsächlich UVA kann Falten begünstigen, verstärken, und die Haut älter aussehen lassen (Flecken).

Aber gut, wenn die Konsistenz angenehm ist, wäre das ja eventuell eine gute Alternative für den Winter?

Nein, nicht für mich. Neben den anderen Problemen (Niacinamid mag meine Haut irgendwie nicht, mangelhafter UV-Filter), ist die Konsistenz wie bei allen anderen schnöden Sonnencremes derzeit auch: Klebrig, fettig, pappig, nervig. Kurz: Zum Haare raufen!

Da nützt es mir auch nichts mehr, dass endlich mal keine Duftstoffe und unguter Alkohol verwendet wurden. Erstaunlich wenig Pflege, ein Klecks beruhigendes Panthenol, dazu die derzeit eher modernen UV-Filter, die nur in klebrig-fettigen Grundlagen funktionieren. Umpf. Leider nicht mein Fall. Next!

AQUA, NIACINAMIDE, DIBUTYL ADIPATE, GLYCERIN, ETHYLHEXYL SALICYLATE, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE , DIISOPROPYL SEBACATE, PHENYLBENZIMIDAZOLE SULFONIC ACID, C12-15 ALKYL BENZOATE, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, CETEARYL ALCOHOL, GLYCERYL STEARATE CITRATE, ETHYLHEXYL TRIAZONE, PANTHENOL, SCLEROTIUM GUM, SODIUM STEAROYL GLUTAMATE, PROPYLENE GLYCOL, GLYCYRRHIZA GLABRA ROOT EXTRACT, SORBITOL , TETRASODIUM EDTA, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID, CAPRYLYL GLYCOL, ETHYLHEXYLGLYCERIN, PHENOXYETHANOL.

 

 

.

 

BALEA BEAUTY EXPERT „Liquid Peeling 2% BHA“ (125 ml ca. € 5,95)

 

Na, das könnte aber doch was werden? Ja, und ja vielleicht.

Denn wer dieses zugegeben wirksame Peeling nutzen möchte, sollte keinesfalls eine Misch- oder ölige Haut besitzen! Blöd, denn BHA kommt bei eben diesen Hauttypen besonders gut an. Bitte nicht mit einem der BHA Toner von Paulas Choice verwechseln und vergleichen. Das ist eine andere Hausnummer.

 

Das Balea BHA ist sicherlich gut und funktionell formuliert, der pH-Wert liegt unter 4 (was mittlerweile gar nicht mehr soo wichtig ist – niedriger pH = weniger hautschonend), doch die klare Flüssigkeit fußt auf einer Mischung mit Propanediol (und wenig Wasser). Das bedeutet, die Flüssigkeit ist auf der Haut sehr „ölig“, schmierig, und sie hinterlässt einen ziemlich klebrigen Film. Nachdem man eine Creme darüber gibt, ist dieses Gefühl jedoch schnell verschwunden. Gut!

Allerdings ist die Wirkung auf meine Haut doch sehenswert. Am Abend angewendet (an Tretinoin-freien Tagen), ist meine Haut am nächsten Morgen weich und elastisch. Sie sieht an der Nase klarer aus (auch bei Rosacea), an der Augenpartie gut durchfeuchtet, auf der Stirn sind die Zornesfalten milde gestimmt.

Im Prinzip also eine echte „Softening-Lotion“, die auch noch den Grauschleier vom Gesicht nimmt, und das alles auf sehr sanfte Art.

Nach meinem Gefühl wirkt das 2% BHA von Paulas Choice etwas aggressiver auf meine Haut, Balea ist zwar schmierig, aber zarter. Dafür ist Paulas BHA schön wässrig, nervt die Haut nicht mit Klebrigkeit, und sie besitzt noch weitere gute Inhaltsstoffe.

Neben der peelenden und anti-entzündlich wirkenden Salicylsäure gibt es bei Balea noch anti-oxidativen Grüntee-Extrakt und den Feuchtigkeits-Allrounder Glycerin. Reizarm – ohne unguten Alk und Duftstoffe. Nett.

Bei DEM Preis ein durchaus empfehlenswertes Produkt, das man mal eben schnell besorgen kann.

 

PROPANEDIOL, AQUA, SALICYLIC ACID, GLYCERIN, CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT, SODIUM HYDROXIDE.

 

 

.

 

BALEA BEAUTY EXPERT „Body Cremegel 5% Niacinamide“ (200 ml ca. € 3,95)

Meine eher ungeliebte Kategorie. Bodylotions…uaahh. Ich bin einfach zu faul für eine regelmäßige Anwendung, daher werde ich wahrscheinlich auch nie herausfinden, ob 5% Niacinamid meiner Körperhaut Gutes tun kann, aber zwischendurch creme ich hiermit dann doch schon mal.

Obwohl nämlich kein unguter Alkohol enthalten ist, wirkt die Bodylotion tatsächlich eher leicht und gelig, trotzdem pflegend (für eher normale Haut). Klar, so ganz problemlos ist das auch hier nicht: Ein leicht klebriger Film bleibt bei mir zurück, aber der verschwindet nach dem Ankleiden schnell (in der Kleidung? Brrr). Optimal für mich: Kein Duft! Daanke!

Ich habe das Cremegel auch mal im Gesicht ausprobiert. Funktioniert. Das macht das Produkt durchaus interessant als äusserst günstige und schön leichte Niacinamid-Creme für die wärmere Jahreszeit.

 

INCI: Aqua, Isopropyl Palmitate, Glycerin, Niacinamide, Glyceryl Stearate Se, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Cocos Nucifera Oil, Succinoglycan, Panthenol, Tapioca Starch, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Sodium Hydroxide, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Citric Acid.

 

.

 

FAZIT: Gute Ansätze, teilweise praktikable, wirksame und nette Produkte, doch der niedrige Preis hat eine unübersehbare Nebenwirkung: Die Konsistenzen sind allesamt alles andere als elegant und angenehm. Wem das nichts ausmacht – dann zuschlagen. Für mich ist aber Pflege mit Lust verbunden. Und da brauche ich zwingend schmeichelnde, angenehme, nicht belastende Konsistenzen, die man mit Freude verwendet. Das finde ich leider bei Balea (immer noch) nicht wirklich.

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Alle Produkte wurden selbst gekauft, kein Sponsoring)


16 Gedanken zu “SKINCARE: BALEA SKIN EXPERTS * ECHTE EXPERTEN FÜR SCHÖNE HAUT?

  1. Guten Morgen, deine unermüdlichen Recherchen im DM finde ich echt bewundernswert, ich habe das vor Jahren aufgegeben. Aber das BHA-Peeling schaue ich mir an. Außerdem beneide ich dich um deine doch eher robuste Haut, in fast allen günstigen Produkten ist Isopropyl Myristate und ähnliches drin, bei mir ein Pickelgarant. Ich wollte mir das Panthenol-Aloe Vera Gel besorgen, da ist es leider auch drin. Eine schöne Woche wünsche ich!

    1. Hallo Irit! 🤗Nee, Pickel kriege ich zum Glück keine mehr, egal von was. Wahrscheinlich weil ich in der Pubertät so damit gebeutelt war. 😛
      Ausser zwischendurch mal diese Rosacea-Eiterbeulen. Blöde Dinger, aber da triggert bei mir Alkohol (innen und aussen) und Tretinoin, wie ich ja nun feststellen durfte. Also wird die Nase ausgespart und gut ist.
      Das Balea BHA wird deiner Haut nicht gefallen, das ist echt zu ölig/schmierig. Bei meiner trockenen und lipidarmen Haut geht es, aber im Sommer wärenmir das auch too much.
      Viele liebe Grüße
      KK

  2. Ich schließe mich Irits Bewunderung an. Danke für Deinen Bericht. Bei mir bleibt dann auch höchstens das BHA als Testkandidat übrig. Mit Niacinamid hab ich leider ebenfalls ein Problem. Zum Beispiel mein geliebtes Hyfive- Spray macht plötzlich im Gesicht unruhige, gerötete Haut. Echt schade, denn das war nun seit Jahren mein Toner-Ersatz. Guten Start in die Woche! Ich hoffe, wir können alle etwas die Sonne genießen.

  3. Guten Morgen,
    wie schön, dass du das ausprobiert hast, ich stand nämlich auch schon unschlüssig davor. Die Bodylotion gucke ich mir auf jeden Fall mal genauer an, ich muss nämlich täglich cremen.

    Trotz aller berechtigter Kritik an den Preisen und den Formulierungen finde ich die Entwicklung, gute Inhaltsstoffe in reizarmen Formulierungen im Drogeriemarkt zu bekommen, sehr gut. Nicht jede(r) kann sich die Preise bei Highdroxy oder Beyer leisten. Und dass sich der Preisunterschied in den Formulierungen bemerkbar macht, finde ich auch gar nicht so überraschend. Hätte gedacht, dass die ausgeklügelte Entwicklung der Formulierungen/Konsistenzen der Kostentreiber ist, die Inhaltsstoffe selbst sind vermutlich eher günstig. Merkt man halt, wofür man bezahlt 🙂

    Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund
    Julia

    1. Ich begrüße die Entwicklung auch sehr. Gerade bei den Formulierungen, die ja meist sehr minimalistisch gehalten sind (Single-Wirkstoff), sehe ich die überteuerten Preise kritisch. Da sind die dm Preise wohl auch Anreiz für viele Leute, sich mal mit bestimmten Wirkstoffen auseinanderzusetzen.
      Und die Produktionstätten sind ja auch noch zu beachten. Wenn das alles aus China kommt, also Container, Inhaltsstoffe, usw., dann ist es natürlich billiger als Made in Germany. Aber da wird es wohl auch zu einem Umdenken kommen müssen in Zukunft.
      Liebe Grüße
      KK

  4. Hallo,

    Schön, dass du getestet hast- hätte am Freitag fast schon einiges gekauft. Wobei ich mir die Bodylotion wahrscheinlich trotzdem holen werde. Es ist ja auch immer eine Frage der Erwartungshaltung und des Preises. Dass die Tagescreme nix ist, hab ich schon vermutet. Ich dachte nur evtl für die Hände: da könnten die 10 % Nia + LSF doch evtl was gegen Pigmentflecken machen?🤔
    Es gibt auch noch eine Gesichtsreinigung mit Fruchtsäuren, die spricht mich noch am ehesten an.
    Meine Haut steht ja auch Dermasence Mousse, aber der Geruch ist schon stark. Und günstiger als die Reinigung von No Cosmetics wäre es auch (schon gehabt und ok, aber für den Preis…).
    An Verarsche hab ich bei der Retinolcreme auch gedacht. Naja, guter Ansatz insgesamt, aber Luft nach oben.

    LG Grüße
    Christine 🌞

  5. Ich schaue mal nach dem BHA Peeling. Den Rest brauche ich nicht. Eigentlich geht mir schon der Hut hoch, wenn ich nur Balea, Isana etc. Höre.
    Bin gerade im Kosmetikparadies und gehe jetzt shoppen.
    Viele Grüße Christiane

  6. Die hier besprochenen Sachen interessieren mich zwar nicht sonderlich, allerdings bin ich durchaus ein Niacinamid-Fan, denn seit ich Niacinamid benutze ist bei meiner öligen Haut die Talgproduktion deutlich besser reguliert- kein leidiger Fettglanz mehr, und das ohne ständig nachzupudern, yeah! 🙂
    Das hat letztlich auch dafür gesorgt, dass ich seit zwei Jahren täglich Sonnenschutz im Gesicht trage- das wäre mir vorher viel zu fettig gewesen.
    Daher von mir ein weiterer Balea-Tipp für alle, denen es vielleicht wie mir geht: Es gibt seit einigen Monaten auch ein Serum mit 10% Niacinamid plus 1% Zink; das zieht sehr schnell und komplett ohne zu kleben ein: top! Ich habe schon mehrere Seren mit diesen Konzentrationen ausprobiert, aber das von Revolution Skincare klebt sehr, und das von The Ordinary enthält leider Chlorphenesin. Eins von Eliza Jones wartet noch auf’s Ausprobieren; falls das ebenfalls gut ist, wäre das DER Tip für alle action-Fans, denn dort gibt es dieses Serum für nur 2,69 €. 😉

    Viele Grüße von
    Sonja (einer von zweien hier)

  7. Hallo,
    ich habe das BHA-Peeling gesucht, die Niacinamide Tagescreme dabei zufällig daneben entdeckt und auch mitgenommen. Ich benutze beides seitdem und muss sagen:
    Ich liebe diese Creme! Oder besser gesagt, meine Haut liebt diese Creme!
    Mein Gesicht glänzt danach zwar wie verrückt, aber es fühlt sich einfach toll an, überhaupt nicht klebrig seltsamerweise. Foundation mag ich nicht, und habe außerdem immer das Gefühl, das ich mir die Sonnencreme damit wieder vom Gesicht wische.
    Statt dessen benutze ich gerne Puder, und das klappt hervorragend mit dieser Creme, beides verbindet sich nach kurzer Zeit, und ich habe ein schönes natürliches Finish, das lange hält.
    Ich weiß alledings schon, seit ich vor Jahren meine Akne losgeworden bin, dass meine Haut Niacinamide liebt.
    Die Krönung war, dass mein Lebensgefährte mich leicht irritiert musterte, und meinte, ich sähe irgendwie jünger aus 😀
    Verantwortlich sind da wohl Peeling und Creme zusammen.
    Ich finde das Peeling übrigens solo auch ganz schön ölig, aber mit Creme darüber ist es ganz brav und unkompliziert.
    Insgesamt bin ich von beidem begeistert, womit ich selbst gar nicht gerechnet hatte.
    Einziger Wermutstropfen ist der wahrscheinlich geringe UVA-Schutz der Creme. Aber im Sommer kann ich ja wieder auf meine gewohnte 50er Sonnencreme von Sundance umsteigen, die mir im Moment nicht reichhaltig genug ist.

    Liebe Grüße
    Ronjana

  8. Hallo zusammen! Interessant! 🙂
    Die Bodylotion werde ich mal probieren denke ich. In meiner Familie gibt es viel männlichen Enthusiasmus für Rossmann und DM Produkte, bei den meisten Produkten mag ich leider den Geruch nicht so wirklich….aber wenn die Bodylotion unparfümiert ist, könnte ich mich ja mal vorwagen. Erst letzte Woche hatte ich mit einem Rossmann Sonnencreme Kauf (endlich) Glück, keine Eigenmarke sondern Nivea Anti-Age Gesichtssonnencreme 50. Bisher top zufrieden damit! Es muss also echt nicht immer teures online shopping sein 🙂 Der Sommer kann also starten.

  9. Niacinamide dürfte hier nicht als Mehrzahl gemeint sein. Es ist einfach die internationale INCI-Bezeichnung – schau mal bei HighDroxy auf die INCI-Liste! 😀
    Ja, Balea mausert sich ganz schön in letzter Zeit. Leider sind mir ausnahmslos alle Produkte fürs Gesicht zu schmierig, das zieht bei mir nicht gut ein. Der Trend zu reizarmen Produkten hat ja sogar schon Nivea erreicht! Ich verwende gerade die Nivea Essentials Feuchtigkeit & Sensitiv Nachtcreme und liebe sie!
    Liebe Grüße, Andrea

  10. Danke fürs Gespräch, in zwei Märkten alles ausverkauft.
    Liebe Grüße Christiane

  11. Ich glaube nicht das es jemals „echtes“ Retinol im Drogeriemarkt geben wird und wenn dann höchstens in Mini Konzentrationen von 0,01 % oder so. Ich denke wegen der möglichen Nebenwirkung ist das vielen Firmen zu heiß. Denn egal wie viele Warnungen man draufdruckt, es wird genug Leute geben die das nicht lesen, sondern sich dann 1% Retinol zweimal am Tag schön fett aufs Gesicht klatschen, weil ist ja günstige Drogeriemarke, und dann einen Shitstorm und Klagen anzetteln wenn ihnen die Haut in Fetzen vom Gesicht hängt…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.