LIFESTYLE: MACH MIT MITTWOCH

Der Mittwoch steht unter dem Motto „Der Wirt hat frei, und die Gäste kochen.“ Die Themen sind bunt gemischt, warum einseitig, wenn Vielfalt viel mehr Spaß macht? Tauscht euch aus! Gefiltert und zensiert wird hier natürlich auch nicht, aber bitte an die Netiquette denken.

 

Nächste Woche gibt es nochmal ein Foto-Special. Die Themen heute sind frei und luftig. Einfach einen Kommentar hinterlassen. Kritik und Lob sind gern gesehen und werden nicht gefiltert. Bei aggressiven, verletzenden oder strafrechtlich relevanten Kommentaren, behalte ich mir das jeweilige Löschen/Bearbeiten vor. Und wenn keiner was schreibt, bleibt die Küche kalt… 🙂

 

 

.

 

 

(Fotos: Pixabay   Keinerlei Sponsoring)


121 Gedanken zu “LIFESTYLE: MACH MIT MITTWOCH

  1. Hallo liebe Runde,
    neulich hat hier mal jemand, weiss nicht mehr wer und wo, geschrieben, das sie so gerne Gel- Produkte probiert und oft enttäuscht ist, weil sie kleben, spannen und krümeln. Ob jemand Empfehlunegen hätte. Da geht es mir genauso und ich fühlte mich angesprochen. Deswegen hier meine Empfehlungen- bin 57 Jahre mit Wüstenhaut und Neurodermitis seit 4 Jahren, aber schon lange beschwerdefrei.
    Ganz super ist von Hildegard Braukmann die EXQUISIT Bio Effekt Maske. Nehme ich sehr gerne morgends, großzügig auftragen, einmassieren und direkt drauf schminken. Zieht Fältchen gerade, polstert auf und das Make up hält sehr gut. Reicht mir im Sommer alleine, im Winter noch ein Kleks Creme drauf. Große Empfehlung, wenn man morgends total verknautscht aufwacht.
    Ebenfalls von Braukmann aus der SOLUTION Serie ( für Problemhaut ) das Aloe Vera Gel, dünnflüssig, bräunlich, ein Traum, das beste Aloe Gel welches ich jemals hatte. Stark beruhigend durch einen Rinden (oder Wurzel) Extrakt.
    Von Juvena die Moisture Plus Gel Maske, finde ich identisch mit der Braukmann Bio Effekt Maske, benutze ich genau so. Als Schweizer Marke natürlich exklusiver.
    Rossmann : ALTERRA ALOE VERA GEL. Mit der Menge etwas aufpassen, ich brauche etwas Creme drüber, gutes, preiswertes Alltagsprodukt. Die drei ersten Produkte sind aber deutlich besser.
    Aus der LIDL Sonnenserie das ALOE Vera After Sun Gel, grün, dünnflüssig, für Gesicht und Körper sehr gut und preiswert. Das meiner Meinung nach identische Produkt gibt es von DM aus der Balea After Sun Serie.
    Dann noch das SBC Collagen Gel. Das Collagen wird aus Fischschuppen hergestellt. Hier bin ich hin und hergerissen, soll ich es empfehlen ?? Ich habe es mal geschenkt bekommen und war begeistert, habe es mengenweise mit meiner Nachtcreme gemischt, in meine
    Handcreme gemischt und das hat meinen Händen gereicht, was ein Wunder ist. Die creme ich 100 mal am Tag ein, immer wie Pergamentpapier. Das pinkfarbene Gel sieht im Bad so richtig einladend aus. Dann kam die Enttäuschung. Ich habe hier gelernt das Alkohol Denat austrocknet und der steht an 2. Stelle !! Die Kunden schimpfen immer in den Bewertungen auf die Inhaltsstoffe, ein Chemiecoctail. Aber das beliebteste Gel in UK, vielleicht schauen die nicht so auf die Inhaltsstoffe wie wir. Ich stelle mich da auch nicht an, wenn ich mich wohlfühle. Aber nun ?? Eine neue Flasche steht im Schrank, ich traue mich nicht mehr dran, was soll ich machen ?? Also empfehle ich es nicht, soll jeder selber entscheiden.
    Dann hätte ich noch einen Themenwunsch, vielleicht für nächsten Mittwoch ?? Höre so viel von probiotischer Kosmetik, lese aber immer nur die Werbung von den Herstellern. Ist die wirklich bei Problemhaut so gut ? Gibt es Erfahrungen ? Langzeitstudien ? Produktempfehlungen ? Hier fühle ich mich angesprochen und wüsste gerne mehr.

    Allen einen schönen Mittwoch.

    1. Liebe Christiane,

      da muss ich doch gleich auch mal etwas zu den SBC Gelen schreiben. Mir geht es nämlich genauso wie dir. Ich habe die Gele (alle möglichen Sorten) ca. zwei Jahre mit Begeisterung verwendet. Wobei sie mir alleine nicht ausgereicht haben, aber am Morgen als erstes mal ein kühles Collagen oder Vitamin C Gel fand ich perfekt. Dann hab ich das mit dem Alkohol entdeckt und seither nehme ich sie auch nur noch sporadisch (hab noch einiges aufzubrauchen und möchte es nicht wegschmeißen). Aber eigentlich ist das doch auch blöd. Man mag ein Produkt, es tut einem auch nichts – zumindest hab ich nichts gemerkt von austrocknen – aber ich hab auch ziemlich ölige Haut, bevor die austrocknet muss einiges passieren. Lässt man sich da zu sehr beeinflussen? Gibt es noch mehr Meinungen zum Alkohol? Muss man den auf jeden Fall vermeiden (ich meine, in der Creme :-)).

      1. @Ute: müssen muss man natürlich nichts 😉 Hohe Mengen Alk, sowie auch Duftstoffe sind eben potentielle Irritationsquellen. Damit ist nicht gemeint, dass man davon ein knallrotes Gesicht bekommt, sondern dass sie u.a. in den Poren einen Reiz auslösen können, der sich auf die Sebumproduktion auswirken kann (nicht muss! Wir wissen: ist alles immer sehr individuell). Trockene Haut kann dadurch noch trockener werden, fettige Haut noch mehr Sebum produzieren. MMn ist es durchaus mal einen Versuch wert, alle potentiellen Irritationsquellen (UV-Strahlung, aggressive Reinigung, Alk und Duftstoffe, etc.) so gut es geht zu eliminieren und einfach mal zu schauen, ob das allein nicht schon eine Verbesserung mit sich bringt.
        Ich versuche mich mit schnellen Vermutungen à la: „ich vertrage Produkt X nicht, das liegt bestimmt an Inhaltsstoff Y“ zurückzuhalten, weil da so viele Faktoren mit reinspielen können, könnte aber beschwören, dass ich zu denen gehöre, bei denen viel Alk in Kosmetik die Sebumproduktion befeuert. Mein letzter Versuch in die Richtung war mit LRPs Shaka Fluid. Das bietet einen richtig tollen UVA-Schutz, hat aber auch Alk an 2.Stelle. Ich wollte diese SC so gern mögen, mutierte allerdings innerhalb weniger Tage zum Ölteppich. Gerade bei SCs bin ich immer mal wieder gewillt es mit relativ viel Alk zu probieren, wenn denn der Schutz exzellent ist. Und obwohl ich meine Öligkeit schon lange im Griff habe, beobachte ich jedesmal den selben Effekt. Ich will jetzt nicht definitiv sagen, dass es auf jeden Fall am Alk liegt. Es sieht allerdings in meinem Fall schon sehr danach aus.

      2. @Ute: Ich vermeide Produkte mit hohen Mengen Alkohol (denat.) so weit es geht. Aber bei meinen liebsten Sonnenschutzprodukten und Foundations steht er ganz weit vorne. Das schlägt die Formulierung die Vernunft! Aber: Ich nutze die Produkte teilweise schon seit Jahren und habe keine negativen Auswirkungen wie verstärkte Austrocknung oder vermehrte Ölproduktion beobachtet. Deshalb ist das für mich ok. Ansonsten pflege ich grundsätzlich reizarm.

        1. Ja, wahrscheinlich habt ihr Recht. Es ist eben immer alles individuell. Ich nutze ja sonst auch (fast) keine alkoholhaltigen Kosmetika mehr. Seit einigen Jahren achte ich eben auf Inhaltsstoffe und insgesamt ist meine Haut auch in einem wirklich guten Zustand – für fast 58. In jungen Jahren habe ich mir darüber überhaupt keine Gedanken gemacht, da wurde halt in der Drogerie irgendwas von L’oreal gekauft. Die Reiniger und Gele von L’0real sehen ja auch irgendwie immer verlockend aus. Aber da ist wirklich an zweiter oder dritter Stelle immer Alkohol denat. drin. Deswegen bin ich schon länger auf Asam, Paula’s Choice und ähnliches umgestiegen und fahre damit sehr gut.

      3. Hallo, was ich viel schlimmer als den Alkohol finde ist, dass bei SBC überall viel Mikroplastik drin ist. Die armen Häute! 🤮

      1. Hallo Silke :-)., damit ist eine extrem trockene Haut gemeint die alles aufsaugt was man eingecremt hat und kurz darauf wieder auf dem Startpunkt ist. Haut nie mehr satt :-).

  2. Guten Morgen,
    Da starte ich doch gleich mal mit einer Frage an alle Mädels hier . Mich würde es interessieren welches Make Up ihr benutzt, also welche Marke, ob flüssig oder Puder , ob stark deckend oder nur eine BB Creme ?
    Ich nehme seit ich zu den etwas älteren gehöre ( 51) ein leicht deckendes Make Up und zwar das Wonder Light von Charlotte Tilbury und wenn es etwas stärker sein darf dann die Puder Foundation von Sensai, die ist praktisch zum mal kurz auffrischen .
    Darunter kommt immer ein Primer, dann Bronzer, Rouge, Highlighter.
    Bin gespannt
    Liebe Grüße
    Pink Lady

    1. Ich benutze inzwischen ganz selten Foundation. Meine Haut sieht eigentlich sehr gut aus (oder ich hab mich mit ihr angefreundet) und ich finde nicht, dass es viel bringt, zudem setzt es sich leichter ab. Das Blöde ist, ich sehe es seitdem bei anderen immer dick auf der Haut liegen und Farbschattierungen, die nicht richtig passen. Ich will dafür keine Antenne haben.

      Ich experimentiere aber auch gerade wieder mal etwas damit, weil ich gerade so eine Säurepflegephase hab und die Haut nicht ganz so unempfindlich ist wie sonst. Das Einzige, das bei mir wirklich natürlich aussieht ist die Aqualumiere von Chanel, momentan in der matten Version. Ich weiß nicht, ob die Farbe einfach nur perfekt ist oder ob die Formulierung genau zu mir passt, das ist es einfach. Besser sieht bei mir nur blanke Haut aus, evtl, mit etwas Puder für die Mattierung. Im Sommer hatte ich diese leichte Sommerfoundation, von Chanel, die wie ein Hauch auf der Haut lag, war wunderbar.

      Was ich gerade auch probiere: Konturcreme, die erstaunlich viel Effekt bringt. Ich hab eine von HudaBeauty, die sich federleicht verstreichen lässt und bin sehr glücklich damit.

    2. Ich nehme die All-in-One Face Base vom Body Shop. Alles andere setzt sich entweder in den Falten ab oder ich glänze nach zwei Stunden wie eine Speckschwarte. Das ist bei mir wirklich das einzige Produkt, das funktioniert. Bin 50 und habe trockene Mischhaut.

      1. Hab mein BHA (PC Calm 1%) aus der Abendroutine in die Morgenroutine umgesetzt. Vertrage nun das abendliche Retinol besser und die Haut glänzt tagsüber kaum mehr nach… 🙂

        1. Das muss ich auch mal probieren. Egal wie ich mich pudere, nach zwei Stunden spätestens glänzt alles wie wenn es nie Puder gesehen hätte 🙂

    3. Liebe Pink Lady, ich bin auch gerade auf der Suche nach einer guten Foundation. Die vom Sommer ist jetzt deutlich zu dunkel…ich bin jetzt gerade bei Clinique even better refresh. Die haben verrückt viele Farben und sie fühlt sich toll an.

    4. Hallo ihr lieben ,

      Wer trockene Haut hat dem kann ich von Sensai die glow foundation ans Herz legen. Genauso wie die L’Oréal true Match.
      Für den Alltag benutze ich gerne die Mary Kay cc cream.

    5. Aqualumiere deckt leider überhaupt nicht habe es vor Jahren mal gekauft, weil jede meinte das ist es, aber wie das Wort schon sagt ist das Ergebnis 😴meine Haut braucht ein wenig Deckkraft und auch ruhig etwas Farbe, mag es, wenn der Ton nicht der hellste ist zumindest im Winter 😉 die Revlon Makeups sind sogar mit Sonnenschutz; das Compactpuder ist legendär da mag ich aber auch ein loses aus Japan ist super.

      1. Ich brauche auch etwas Deckkraft, zumal ich kein separates Produkt für die Augenringe nutze.
        Ich mag sehr Lift Lumiere, zaubert ein weiches entspanntes Gesicht und wirkt natürlich, hier wird als sehr deckend eingestuft, was ich gar nicht so empfinde. Habe nämlich richtig deckende Foundations zu Hause und Lift Lumiere ist da ein kleines Baby vergleichend mit den anderen.
        https://www.macys.com/ce/splash/chanel-foundation-match/index

  3. Guten Morgen zusammen.
    Ich hätte eine Frage. Kennt jemand das Dr. Sam Bunting Flawless Nightly Serum? Klingt gut.
    „A featherweight serum with that Flawless signature silky-smooth texture, it absorbs rapidly without stickiness. It’s formulated with 4 outstanding, multi-tasking Actives:
    2% Granactive Retinoid, 5% Azelaic Acid, 1% Bakuchiol, 10% Niacinamid.

    Vielleicht kennt sich hier jemand auch aus: elektrische Zahnbürste vs. Schallzahnbürste. Hier gehen die Meinungen,auch der Ärzte,weit auseinander. Mich würden eure Erfahrungen mal interessieren.
    LG

    1. Guten Morgen liebe Diana,
      Ich habe Erfahrung mit beiden Zahnbürstenarten und kann kurz und knapp folgendes sagen. Elektrisch war gut, ich hatte aber das Gefühl, dass ich durch die mechanische Reinigung höheren Zahnschmelzabrieb hatte. Seit ich die Ultraschallbürste nutze (3 Jahre) lobt mich meine Zahnärztin und muss kaum noch Zahnstein entfernen. Weil aber auch die Ultraschallbürste sehr intensiv wirkt, nehme ich die nur abends. Und morgens eine weiche Handzahnbürste. Hab ich mal gelesen, funktioniert bei mir sehr gut. (Individuelles Einzelergebnis😊) Liebe Grüße u fröhliches Putzen wünscht Catrin

        1. Geht mir genauso, Schallzahnbürste reinigt bei mir sensationell, auch am Zahnfleisch super verträglich, ich möchte nicht mehr ohne.

          1. Meine Erfahrung – habe Schallzahnbürste und finde sie optisch schöner 😁- ist, dass ich weniger anfällig für den Zahnstein war mit „klassischer elektrischen“. Meine Zahnärztin meinte, dass es bei vielen Patienten so ist. Deshalb bin ich unentschlossen was ich als Folgegerät kaufe.

      1. Hallo Catrin,
        das mit dem Zahnschmelz hatte ich auch schon gehört. Ich habe Probleme mit empfindlichem Zahnfleisch.
        Jedoch habe ich dann wiederum auch das gehört, was Käthi schreibt, dass die Schallzahnbürsten nicht gründlich reinigen besonders in den Zwischenräumen und ich habe da teilweise sehr enge Zwischenräume, muss auch immer mit Zahnseide ran.
        Meine bisherige Zahnärztin (muss mir leider eine neue suchen) hat auch immer gesagt elektrisch.
        Ist die Schallzahnbürste auch eine Empfehlung vom Zahnarzt oder was sagt der?
        Bin gespannt. Vielleicht kommen noch ein paar Erfahrungen.
        Schallzahnbürste und Ultraschallzahnbürste ist wohl auch nochmal ein Unterschied.
        LG

            1. Ich habe Sonicare. Keine Zahnbürste kann Zwischenräume gut reinigen. Und mit der Zahnseide drückt man leider die Hälfte nur weg, nur die Interdental Bürsten – die gibt es fast in unsichtbar, so dünn sind diese – können die Zwischenräume gut reinigen.

        1. Ich habe auch sehr enge Zahnzwischenräume im Unterkiefer und im Lauf der Jahre wirklich alles probiert. Am besten funktioniert bei mir die normale elektrische Zahnbürste. Mit der Schallzahnbürste bekomme ich üble Verfärbungen in den Zwischenräumen und der Zahnstein wurde auch schlimmer. Bei meinem Partner ist es genau umgekehrt! Ich denke, das muss man einfach austesten.

        2. Ich habe eine Schallzahnbürste von Sonicare (super zufrieden seit Jahren) und eine sog. Ultraschallzahnbürste von Emmy. Letztere ist in meinen Augen Quatsch. Lumpiges Plastikding, billiger Eindruck, war aber sauteuer.
          Die benutze ich kaum. Die hält man einfach nur an die Zähne, es vibriert leicht.
          Mit der Sonicare und Paradontax Zahncreme (grüne Variante mit Fluor) habe ich sehr schöne, glatte Zähne und nie wieder Probleme mit dem Zahnfleisch gehabt. Wegen Paradontose hatte ich ursprünglich umgestellt.
          Die Paradontax ist wegen dem Salzgeschmack gewöhnungsbedürftig, für mich aber die beste Zahncreme, die es gibt.
          Zwischenräume muss man immer extra säubern. Einmal pro Woche mache ich alles mit Interdentalbürstchen und Zahnseide gründlich, außerdem einmal jährlich Professionelle Zahnreinigung.

      2. Ich hab die Sonicare diamondclean und will auch nie mehr zurück. Ich benutze sie aber nur abends ausführlich, morgens putze ich mit der Handzahnbürste nur die Beläge weg, vor allem: Zunge.

        Von Zahnseide bin ich gerade weg, ich nehme jetzt die schmalsten Interdentalbürsten: 0,4. Oben sind meine Zähne geschlossen und die Zahnseide knallt dann immer auf das Zahnfleisch, meine Zahnärztin hat mir geraten, mich umzustellen und das geht sehr viel besser.

        1. Habe auch die Sonicare und machs genau anders rum =)
          Morgens Sonicare und abends die manuelle Zahnbürste….im Halbschlaf hab ich kein Bock auf das Gesurre 😉

        2. Hallo liebe Iridia,

          das Problem bei den Zahnzwischenraumbürstchen und einem evtl. Engstand bei den Zähnen ist, daß die Bürstchen den Kontaktpunkt zw. den Zähnen – wo der Karies häufig entsteht – nicht erreichen bzw. nicht reinigen können. Ich würde dann lieber eine dünnere Zahnseide nehmen und mit diesem vorsichtig mit „sägenden“ Bewegungen den Kontaktpunkt zwischen zwei Zähnen überwinden, um dann mit der Zahnseide auch die Zahnzwischenräume reinigen zu können.

          Viele liebe Grüße,

          Eva

          1. Hallo Eva 🙂
            Interessant, meine Zahnärztin hat das genau anders rum erklärt. Die war heute mitwandern und wurde von vorne bis hinten ausgefragt. Sie meint, die Zahnseide ist da keine gute Lösung und trägt oft dem Problem bei und die Bürste erreicht jede Stelle. Mit etwas Übung versteht sich und eben dann die richtige Größe wählen.

            „daß die Bürstchen den Kontaktpunkt zw. den Zähnen – wo der Karies häufig entsteht – nicht erreichen bzw“

            Warum soll sie diesen Kontaktpunkt nicht erreichen? Es gibt ja Bürsten die dünner als jede Zahnseide sind.
            Mein Tipp: erst einmal mit Zahnsiede putzen und dann mit Interdentalbürste. Man staunt nicht schlecht.

            1. Hallo liebe Ombia,

              Naja, bei meinen Zähnen ist der Engstand so stark ausgeprägt, daß auch die schmalste Interdentalbürste nicht zwischen die Zähne passt, ohne die Zahnfleischpapillen zu verletzen. Mir wurden bereits mit 15 Jahren alle 4 Weisheitszähne operativ entfernt, der Engstand ist jedoch geblieben und gesunde Schneidezähne wollte ich mir nicht auch noch ziehen lassen. Mit einer dünnen Zahnseide komme ich mit etwas Geschick leicht zwischen die eng stehenden Zähne und kann diese mit der Zahnseide auch unterhalb des Zahnfleischsaums reinigen, wo ich selbst mit der schmalsten Interdentalbürste nicht hinkommen würde, wo jedoch Gingivitis und Parodontitis meist entstehen können. Als Zahnbürsten verwende ich abwechselnd die Curaprox Super-Soft und die Curaprox Ultra-Soft. Aber selbst die dünnen Bürstenhaare dieser Zahnbürsten flutschen bei mir nicht durch die engen Kontaktpunkte der Zähne, weil dafür einfach die nötige Spannung der Bürstenhaare fehlt. Mit einer guten Zahnseide und etwas mechanischem Geschick hingegen klappt das problemlos. So macht es auch meine Dentalhygienikerin, wenn ich zur PZR gehe.
              Interdentalbürsten sind eher für nicht eng stehende Zähne konzipiert, aber das läßt sich so aus der Entfernung natürlich nur schwer beurteilen. Wenn der Zahnarzt Interdentalbürsten empfiehlt und auch über die richtige Größe und Anwendung berät, dann kann man jedoch denke ich nicht viel falsch machen.

              Viele liebe Grüße,

              Eva

              1. Liebe Eva, danke für Deine Antwort. Curaprox habe ich auch, meine Zahnärztin meinte, dass sie noch keinen Patienten hatte der nicht mit der richtigen Interdentalzahnbürste zurecht kam, bei mir selbst hat es aber länger gedauert bis ich den Dreh raus hatte, habe auch sehr enganliegende Zähne. Also teilweise – unten – übereinander. Ich musste 5 mal hin da von ihr freigemachten „Gänge“ gerade am Zahnfleisch wieder verwachsen waren, weil ich es selbst nicht hinbekommen habe.
                Offensichtlich gibt es hier Ausnahmen.

                1. Hallo liebe Ombia,

                  wie gesagt: bei meinem Engstand passt selbt das dünnste pinkfarbene TePe Interdentalbürstchen nicht mehr zwischen die Zähne (vorallem lassen sich damit auch die Kontaktpunkte zwischen den Zähnen nicht passieren), deshalb verwende ich stattdessen Zahnseide. Wozu auch Zähne und Zahnfleisch unnötig mit Interdentalbürstchen „traktieren“, wenn es bei Engstand auch schonender geht. Mit der Zahnseide bekomme ich alle Zahnzwischenräume – auch unterhalb des Zahnfleischsaums – sauber, verwachsen ist bei mir zum Glück nichts. Leider konnte ich hier kein Foto von meinen Zähnen einfügen, dann wäre es wahrscheinlich etwas besser verständlich, aber das System blockiert das wahrscheinlich wegen Datenschutz.

                  Viele liebe Grüße,

                  Eva

                  1. Du kannst hier ein Foto hinzufügen, bzw. Link dazu posten, aber ich verstehe Dich auch trotzdem. 🙂
                    Mit verwachsen meinte ich, dass wenn man bis dato mit Interdental noch nie geputzt hat, man nicht sofort alle Stellen erreichen kann. Gerade nicht alle an der Grenze Zahn/Zahnfleisch. War bei mir so, obwohl ich davor mein ganzes Leben lang flosse. Wenn ich dann nach 7-8 Monaten den gleichen Eindruck langsam bekomme, ist es wieder mal zeit für die professionelle Zahnreinigung.

                    1. Jetzt verstehe ich, was Du mit „verwachsen“ meinst. Das war bei mir anfangs auch etwas schwierig, als ich mit der Zahnseide angefangen habe (war damals ca. 20 Jahre alt). Das Zahnfleisch hat öfter mal geblutet, dann nach einiger Zeit jedoch gar nicht mehr. Seitdem gehe ich zusätzlich auch zweimal jährlich zur PZR – das macht schon wirklich einen Unterschied.
                      Ich bin leider nur mit dem iPhone online, aber ich kann einfach kein Bild hier rein kopieren oder einfügen, auch nicht, wenn ich das Bild mit meinem Text zusammen in das Antwort-Kästchen einfügen will – das Bild ist dann weg. Leider weiß ich auch nicht, wie ich vom Foto-Ordner des iPhones aus einen Link posten kann. Unten steht zwar ein Feld mit „Website“, aber ich habe keine eigene Website und auch in dieses Feld läßt sich bei mir kein Foto einfügen. Aber egal, Du verstehst, was ich gemeint habe 😉.

                      Viele liebe Grüße,

                      Eva

                    2. @liebe Eva – das Foto muss vorher irgendwo hochgeladen werden, zum Beispiel auf passwortgeschützten Webseite wie imageshack usw.. Oder aber man findet ein Foto von dem Produkt usw. bereits online und kopiert einfach die url, so zum Beispiel:

                      Man sollte dabei auf die Bildergröße achten, damit hier nicht für alle die Ansicht verzerrt wird. Also lieber ohne Bilder :-). Hat der KK auch so lieber.

                      Zum Glück kannst Du keinen Link auf die Daten auf Deinem Handy posten, das wäre ja fatal! Also man muss die Bilder vorher irgendwo hochladen. Oder eben wenn einer neben Dir steht die Bilder per Bluetooth austauschen usw.

                    3. Liebe Ombia,

                      vielen Dank für Deine Erklärung, ich bin mit all dem leider nicht besonders fit!
                      Dann wird das hier leider auch nix mit Foto posten, dafür fehlt mir einfach das Equipment. Aber wir haben uns zum Glück auch so verstanden. Es ist manchmal schwierig, Dinge ohne ein Bild verständlich zu erklären …

                      Viele liebe Grüße,

                      Eva

    2. Hallo Diana,

      ich habe mich durch die elektrischen Zahnbürsten „durchgearbeitet“. Meine Erfahrung ist, dass die Ultraschallzahnbürste, die ich im Einsatz hatte, die Zahnoberflächen nicht gut gereinigt hat. Ich habe mit der klassischen elektrischen Zahnbürste den besten Reinigungseffekt, insbesondere im Vergleich mit der altgedienten Handzahnbürste. Man erreicht mit den kleineren, rotierenden Bürstenköpfen am besten die hinteren Zähne (ich hab´ alle Weißheitszähne drin behalten) und die Zahnoberflächen werden glatter. Das Zahnfleisch mag das Abbürsten auch gern und man drückt offenbar auch nicht so stark darauf wie mit der Handbürste. Bester Funktions-Punkt: Akku voll geladen, neuer Bürstenkopf drauf. Mein Zahnarzt hat kürzlich meine Zähne grundsätzlich gelobt, mir aber wieder mit auf den Weg gegeben, doch bitte auch täglich Zahnseide für die Zwischenräume einzusetzen (ich gebe zu, da bin ich manchmal nicht so ganz diszipliniert…). In die Zwischenräume komme ich leider mit keiner Bürste richtig und aufgrund eng stehender Zähne geht dafür nur Zahnseide.

      LG
      Käthi

    3. Vor ca. zwei Jahren habe ich meine elektrische Zahnbürste von Braun durch eine Sonicare ersetzt. Das ist keine Ultraschall, sondern eine Schallzahnbürste, die ’normale‘ Putzbewegungen mit Schalltechnologie kombiniert. Das kommt meinem Bedürfnis zu fühlen, wie ich mir die Zähne putze entgegen und ich finde das Ergebnis wirklich sehr gut. Die Zähne fühlten sich schon nach der ersten Anwendung glatter an, es bildet sich kaum noch Zahnstein. Zahnseide benutze ich aber immer noch jeden Abend.

    4. Ich kenne die Produkte von Dr.Sams. Mir persönlich ist das zu wenig Retinol.
      Habe seit vielen Jahren alle Schallzahnbürste, die ist aber auch elektrisch. 😁
      Es kommt immer darauf an was Du brauchst – milde Reinigung? Etas gegen Zahnstein? Und und und.

      @alle – brauche heute Flaconi 30% Rabatt, kennt wer vielleicht? Meine Fundation ist alle.😳🙈

      1. Hallo Ombia. Allein ist mir das auch zu wenig. Aber ich dachte evtl. als Ergänzung. Fand das mit dem Bakuchiol interessant, da ich noch nichts mit Bakuchiol getestet habe.

        1. Super, danke Djini :-)!

          @Diana – als Ergänzung sicher interessant. Und solange UK noch in der EU ist vermutlich leichter zu beschaffen. Ihre Produkte sind mild und schon mit Bedacht formuliert. Sie ist auch sehr insta-aktiv und beantwortet alle Fragen in ihren Lives.

        2. Hat leider nicht funktioniert. Ich soll die Gutscheinbedingungen beachten, die finde ich aber nirgends. Vermutlich gilt es nicht für bereits reduzierte Produkte, was meine Foundation grad ist.

    5. Ich kenne es nicht. Leider, denn das hört sich wirklich nach einem Multitool an..
      Es ist 1% Bakuchiol drin, ich habe zwei Bakuchiol-Produkte daheim neu stehen, das von Inkey List und eines von Bybi. Ich bin noch nicht dazu gekommen, es zu benutzen, weil ich auch noch nicht so ganz sicher bin, wo ich es einbauen sollte.

      Meine Frage daher: Hat jemand schon mal (länger dauernde) Erfahrung mit Bakuchiol gemacht? Würde mich doch sehr interessieren.

        1. Nutze es nun die vierte Woche, satt Retinol. Bericht kommt bald. Erster Eindruck: The Inkey List war mir zu schmierig, nutze nun Indeed Labs, besser. Wirkung ist irgendwie offenbar da, aber man ist zu sehr auf diese „Zeichen der Wirksamkeit“ (wie bei Retinol und Säuren) geeicht, die hier völlig fehlen. Aber meine Haut wird auch keinesfalls schlechter. Ich muss noch länger und genauer beobachten, aber die Tendenz ist sehr positiv.

    6. Guten Morgen,

      Etwas verspätet meine Empfehlung: Seit dem ich Schallzahnbürzsen benutze geht’s meinem Zahnfleisch besser und die Beläge sind weg. Vorher konnte ich putzen wie ich wollte und es ging nicht alles ab. War sowohl mit Aldi als auch Sonicare zufrieden. Seit dem die die Grätsche gemacht hat, mag ich auch die dm Eigenmarke sehr. Der Zahnarzt putzt auch mit Schall und lobt meine Zähne sehr.

      LG Christine

  4. Ich frag nochmal, weil es letzte Woche bei der hitzigen Diskussion etwas unter gegangen ist: hat jemand Erfahrung mit Cremqture…..?

    Und: ich fand das Thema um verkapselte Hyaluronsäure sehr interessant. Empfohlen wurden der Booster von PC und ein Serum der Firma Cnc. Hatte von der Firma noch nie gehört und fand es ein bisschen spooky, dass es dieses Serum nur in ganz kleinen Nischenshops gibt. Aber scheint in Studios verwendet zu werden. Die Beschreibung vom Effect Hyael4 Serum klingt interessant, aber es kostet 90 Euronen 😱 Kann jemand was dazu sagen…?

    1. Magst du denn M. Asam nicht? Da bekommst du auf jeden Fall liposomal verkapseltes Hya. Es ging mir übrigens neulich gar nicht darum, dass das irgendein „geheimes“Wissen sei, zu dem nur wenige Hersteller Zugang hätten. Ehrlich gesagt denke ich, dass das von seriösen Herstellern eingesetzte Hya fast immer zT. liposomal verkapselt ist. Generell sind Verkapselungen absoluter Standard in der Kosmetikbranche, die es nicht erst seit gestern gibt. Mir ging’s eher darum, das selbsternannte Skincaregurus sich gern mit halbgarem Wissen auf einen einzigen Inhaltsstoff stürzen, und den dann niedermachen oder abfeiern, als sei er das goldene Kalb. Wenn’s mal nur so einfach wäre. Dabei spielen in eine gute Formulierung viele Dinge mit rein, die für uns von außen gar nicht einsehbar sind. Jetzt auf liposomal verkapseltes Hya zu achten ist somit auch kein Garant dafür, dass das Produkt per se gut wirkt oder besser sein muss als eins ohne. Ist ja nicht so als sei Hya der einzige Feuchtigkeitsspender der Welt. Wie schon erwähnt, versorgt zB. Glyzerin die tieferen Hautschichten ganz prima mit Feuchtigkeit. Verarscht würde ich mich allerdings fühlen, wenn ein Hersteller explizit damit würbe, das Hya wirke tief in der Haut, ohne dass entsprechende Technologien dafür sorgen könnten.

      1. Hallo Jasmin,
        Also tatsächlich habe ich von dieser Technologie vorher noch nie gehört. Allerdings beschäftige ich mich jetzt auch nicht so extrem intensiv mit Hautpflege wie viele andere hier. Deswegen war es für mich schon so eine Art geheim Tipp 😂 und M. Asam hab ich bis jetzt tatsächlich überhaupt nicht auf dem Radar. Muss mir das noch mal anschauen. Muss man das zwangsläufig über QVC bestellen oder haben die auch einen eigenen Shop?

        1. Asam hat einen eigene HP. Da gibt’s eigtl. auch immer irgendeine Art von Rabatt. Gerade mit der Hya Intense Serie sind ja wohl auch viele hier sehr zufrieden.
          Ganz allgemein steckt in Kosmetik oft viel mehr „Technik“ und Know-how, als man so vermutet. Was davon beworben oder besonders herausgestellt wird, ist auch immer Hersteller- und Trendabhängig. Man denke zB. an so Inhaltsstoffe wie eben Glyzerin oder Vitamin E. Wir haben uns schon so dran gewöhnt, dass diese Sachen in Kosmetik drin sind, dass sie oft gar nicht mehr besonders hervorgehoben werden, dabei hätten diese tollen Inhaltsstoffe es durchaus auch mal wieder verdient, dass man auf sie ein Loblied singt.

  5. Ich glaub, mein gestriger Kommi an Charlotte ist verschütt gegangen. Also nochmal hier für alle. Es gibt einen neuen Moisturizer von Paula mit Elekrolyten (dieses wording! Klingt als wäre das was Neues, es sind aber altbekannte Incis. Sodium PCA oder etwa die Salze von AHAs sind zB. Elekrolyte), Präbiotik, einigen sehr interessant aussehenden Polypeptiden, Braunalge (mit Algen hat’s Paula gerade), usw. Hier entlang: https://www.paulaschoice.com/water-infusing-electrolyte-moisturizer/700.html

    1. @Jasmin: habe gestern nichts von dir mitbekommen…den WIEM habe ich noch nicht, mir liegen noch nicht mal Info’s vor. Vor einiger Zeit habe ich bei den Bryan-Chats nur mitbekommen, das da was in der Pipeline wäre, et voila.
      Er sollte aber für alle ideal sein, die immer das Neueste haben möchten, ein solide Feuchtigkeitsquelle allemal 😉

    2. @Jasmin: kannst du vielleicht mal einen Kurs machen, wie man einen Beitrag wiederfindet, ohne das Thema zu kennen? Kann man nach Namen des Autors suchen?

      1. @Charlotte: ich verrate dir mein Geheimnis. Ich hab ein gutes Gedächtnis 😉 I.d.R. kann ich mich an den Autor, sowie an ein besonderes Stichwort erinnern. Die Kombi Konsumkaiser + Roland + Lottogewinn ergäbe beim Googlen zu viele Treffer. Die Kombi KK + Roland + Seifenkistenrennen spuckte aber vermutlich recht zuverlässig den Diskussionsstrang um den LV Schrankkoffer als einen der ersten Treffer aus.

  6. Und ich muss unbedingt loswerden, dass es mich echt genervt hat, gestern beim Einkaufen mit Schokoladen-Weihnachtsmännern, Adventskalendern sämtlicher Kosmetikmarken und Weihnachtsdeko konfrontiert zu werden! Lieber Einzelhandel, es war der 1.Oktober und ich habe bei 18 Grad draußen meinen Kaffee getrunken.

      1. Liebe Ombia, dann freue ich mich einfach, dass es Dir geschmeckt hat! Ich esse ja seit Jahren keinen Zucker mehr, also iss bitte das nächste mal einen für mich mit!

  7. Ich hab auch eine Frage: kann mir jemand eine sehr leichte Gelcreme empfehlen, die ohne Duftstoffe/Alkohol/Mikroplastik auskommt? Ich habe trockene Fetthaut und jede bisher ausprobierte Creme liegt bei mir auf und ich schwitze. Ausprobiert habe ich alle in Frage kommenden Cremes von Bioderma (Sensibio), LRP und Avene – das war nix. Clinique ist mir zu „plastikartig“. Danke schonmal!

    1. Meiner erster Gedanke wäre von HD der B CALM BALM. Ansonsten ist mein persönlicher Favorit der Clear Oil-Free-Moisturizer von PC, weil er superleicht ist und B3 und Ceramide enthält.
      Bei beiden Firmen kann man Reisegrößen bekommen 😊

    2. Vielleicht die Feuchtigkeitslotion von Cerave?
      Zur Not kann man sie auch überall hinschmieren und es gibt in den Apos kleine Testgrössen. Ob Microplastik drin ist, weiss ich leider nicht, aber sicher kein Alk und kein Parfum/Duftstoffe, dafür Ceramide. Das ist meine Lieblingscreme im Sommer und ich benütze sie auch täglich als Bodylotion.
      Es gibt auch noch eine Nachtcreme von Cerave die zusätzliche Niacinamide drin hat, aber sonst recht ähnlich formuliert ist.

      1. LIebe Charlotte und Samoa, danke für eure Tipps. Die Cerave-Feuchtigkeitslotion hab ich sogar da, weil mein Partner die am Körper verwendet! Das probiere ich erstmal aus, dann schau ich mir ggf. die Creme von PC an. DANKE!

    3. Hallo Steffi,

      aus der Ferne ist es natürlich schwer zu beurteilen, was genau Deiner Haut fehlen bzw. vielleicht schon zuviel des Guten sein könnte, daß die Cremes bei Dir nicht gut in die Haut einziehen. Was Du bei einer „Seborrhoe Sicca“ (Trockene Fetthaut) aber evtl. noch ausprobieren könntest, wäre die Dermasence Soft Creme-Gel aus der Apotheke oder das Sebamed Gel für unreine Haut oder das HighDroxy HyFIVE Serum mit 2 Tropfen Squalane gemischt (z. B. von Beyer & Söhne), damit die Feuchtigkeit der Gele in der Haut eingeschlossen bleibt.
      Auch ein Fruchtsäurepeeling ab und an kann helfen, daß die Haut wieder aufnahmefähiger für Pflegestoffe wird, das wird oft vergessen. Gänzlich verzichten würde ich auf Produkte, die Alkohol, Duftstoffe aber auch pflanzliche Öle oder Paraffine enthalten. Gerade pflanzliche Öle liegen bei einer Trockenen Fetthaut häufig nur als Ölfilm oben auf und unter Paraffin tritt oft dieses störende Schwitzen der Haut auf, weil Paraffin die Haut zu sehr abdichten kann (es wirkt okklusiv).
      Bei der Dermasence Soft Creme-Gel ist zwar Avocado-Öl enthalten, bei Trockener Fetthaut zieht sie bei sparsamer Anwendung jedoch relativ gut weg. In der Apotheke können sie Dir bestimmt auch ein Pröbchen davon geben.
      Die Cerave Creme oder Lotion wäre – sparsam angewendet – auch einen Versuch wert, weil die darin enthaltenen Ceramide das Gleichgewicht einer Trockenen Fetthaut langfristig gesehen wiederherstellen können, sie könnten Dir am Anfang aber auch schon „zuviel des Guten“ sein. Ich würde es deshalb zunächst mit einem Fruchtsäurepeeling und einer geligeren Cremegrundlage versuchen. Und viel Trinken nicht vergessen, das kann eine Trockene Fetthaut auch schon verbessern (ich rede aus eigener Erfahrung 😉)!

      Viele liebe Grüße,

      Eva

      1. Liebe Eva, ist Squalan nicht pflanzliches Öl?
        Bei mir bleibt dieses Öl bis übermorgen auf der Haut, obwohl ich fast schon trockene Haut habe.

        1. Nicht ganz. SqualAne (nicht SqualEne!), ein farbloses Öl, ist ein acyclischer Triterpen-Kohlenwasserstoff. Ich bin allerdings kein Chemiker. Auf der Seite von Beyer & Söhne wird die Herkunft bzw. Herstellung und die Wirkung von Squalane auf der Haut ganz gut beschrieben. Schaue bitte am besten nochmal bei Beyer & Söhne nach, sie erklären es sehr ausführlich. Du kannst Die Gele selbstverständlich auch ohne das Squalane anwenden, aber da die Hautbarriere bei Trockener Fetthaut meist gestört ist, kann es sein, daß die Feuchtigkeit des Gels auf der Haut nach dem Auftragen schnell wieder „verpufft“ und sich die Haut danach wieder trocken und schuppig anfühlt. Durch das Squalan bleibt die Feuchtigkeit in der Haut eingeschlossen (ohne die Haut abzudichten = schwitzen) und es macht die trockene Haut wieder geschmeidig(er). Ich persönlich trage morgens (unter meiner Foundation) zuerst das HighDroxy Gel und darauf die Cerave Feuchtigkeitscreme (das „normale“ aus dem Tiegel) auf. Am Abend nach dem Abschminken nehme ich nur das HighDroxy Gel mit 2 Tropfen Squalan. Ich habe auch sehr ölige und zu Akne neigende Haut, das jedoch gleichzeitig trocken und rau ist. Seitdem ich regelmäßig 2 – 3 mal in der Woche mit AHA und/oder BHA peele und die Haut wie oben beschrieben pflege, produziert meine Haut weniger Fett, fühlt sich aber gleichzeitig auch weniger trocken, rau und schuppig an. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber einen Versuch wäre es definitiv wert.

          Viele liebe Grüße,

          Eva

          1. Ja, Squalan wird aus Olivenresten gewonnen. Hat bereits meine Oma genutzt. Wäre für mich pflanzlich.
            Ich habe das Öl zu Hause :-). Viele bieten es günstiger als B+S an ;-).
            Für meine Haut sind PC und HD Öle viel besser.
            Sonst habe ich dank Tretinoin meine bislang beste Haut überhaupt, ich war nicht diejenige die nach den Tipps fragte ;-). Peelings habe ich alle eingestellt.

            1. Hallo ombia,

              mich würde interessieren, welches Tretinoin du benutzt. Hast du es dir auf Rezept vom Hautarzt besorgt? Oder gibt es andere Wege?

              Danke u. liebe Grüße
              Linda

              1. Hallo Linda,
                ich nutze Cordes Vas. Ein Rezept kann auch Hausarzt erstellen.
                Andere Wege wären angeblich freiverkäuflich in Portugal oder Spanien was mir bislang noch nie gelungen ist. Habe mehrfach versucht. Oder online indische Produkte, die allesamt bei mir viel agressiver zu der Haut waren. Da wären wir nämlich bei der Tatsache, dass gleiche Tretinoin Stärke nicht automatisch gleiches Produkt bedeutet.

      2. Liebe Eva,
        vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort! Dermasence Softcream ist mit Parfüm, das vertrage ich leider nicht (hatte ich auch schonmal). Von Enzympeelings halte ich nicht viel, ich verwende regelmäßig BHA um die Verhornungen zu lösen. Ich verwende als Feuchtigkeitsserum aktuell das PC Calm und seit 2 Tagen die Ceravelotion (nur eine Minimenge), bislang klappt das ganz gut. Das Squalan von BuS hatte ich auch schon mal, ich weiß gar nicht mehr, wie ich das fand.
        Und den Tipp mit dem Trinken beherzige ich, danke für die Erinnerung 🙂
        Liebe Grüße
        Steffi

        1. Hallo liebe Steffi,

          Enzympeelings nutze ich auch nicht (mehr), stattdessen lieber AHA oder BHA, das macht schon einen Unterschied.
          Ich wollte mich hier nicht auf B&S versteifen, sie haben bloß eine ausführliche Erklärung für das Squalane (es ist im Gegensatz zu Squalene eine gesättigte Fettsäure und irritiert die Haut nicht im Gegensatz zu den meist ungesättigten Ölen, die in Gesichtspflegeprodukten bei trockener Haut eingesetzt werden). Ich verwende bloß deswegen lieber das Squalanöl von B&S, weil es hier aus Zuckerrohr anstatt aus Olivenöl hergestellt wird und ich auf dieses nicht mit Pickeln und Akne reagiere und es bei mir auch besser in die Haut einzieht, wie Squalane aus Olivenöl.
          Mit Cerave bist Du auf alle Fälle gut bedient, ich nutze die Creme bloß lieber als die Lotion, weil die Lotion bei mir – warum auch immer – auch diesen störenden Ölfilm hinterläßt, den Du beschrieben hattest.

          Viele liebe Grüße,

          Eva

    4. Ich würde Dir das Centella Repairing Concentrate von Algologie empfehlen, ich benutze es gern, wenn ich in tropische Gegenden fahre und meine Haut pflegen will, ohne dass es aufliegt. Erhältlich über beautyfashionshop.de

  8. Guten Morgen,
    ich war das letzte Jahr viel mit Krankheit in meiner Familie beschäftigt und da
    hat u.a. auch meine Haut gelitten. Würde gerne zur Kosmetikerin gehen und
    bin mir nicht sicher, ob ich sowas wie Microneedling, Ultraschall etc. machen
    lassen soll. Wohne hier in einem kleineren Dorf nähe Düsseldorf, bin 61 Jahre
    und habe bis auf Fältchen um den Mund herum u. Nasolabialfalte keine Probleme
    mit meiner Haut. Bin über Erfahrungen von euch dankbar.
    sylvia

    1. @ sylvia: Deine Bereiche von Lippen und Nasolabialfalte können in der Kabine eine hauchzarte Verbesserung bringen, allerdings nur mit relativ hohem finanziellen und zeitlichen Aufwand, wenigstens fünf Sitzungen.
      Gerade die Lippenfältchen sind durch Genetik, Zahnstellung und Gesichtsschnitt vorgegeben.
      Wenn deine Erwartung in Richtung Entspannung und pampern geht, ist eine Kosmetikbehandlung einfach schön, nur sichtbare Resultate darfst du mMn nicht erwarten. Sicher sind einige Kunden von Needling und Ultraschall sehr begeistert, nur braucht man meist auch eine Lupe, um es zu erkennen.
      Was widerum sinnvoll ist, die Lippen großzügig zu schützen, tagsüber mit SPF und nachts mit einem reichhaltigen Balm.
      Keine noch so aufwendige Behandlung kann die konsequente, tägliche Pflege ersetzen, ebenso wie die Ernährung jeden Tag gut sein sollte und nicht nur zweimal im Monat.
      Es gibt sooo viele Produkte, mein Favorit wären natürlich von Paula
      tagsüber: Lippenbalsam LSF 50 https://www.paulaschoice.de/de/lipscreen-spf-50-m2560.html?dwvar_m2560_size=fullsize&cgid=lip-care#start=0&top=490
      als Intensivpflege ein Serum, ein einziger Tropfen rund um den Mund und ans Näschen: Peptide Booster https://www.paulaschoice.de/de/peptide-booster-m9550.html?dwvar_m9550_size=fullsize
      nachts:Lip & Body Balsam https://www.paulaschoice.de/de/lip-and-body-treatment-balm-m5500.html?dwvar_m5500_size=fullsize&cgid=lip-care#start=0&top=490

      1. Hallo Charlotte,
        danke für deine ausführlichen Tipps. Habe auch die Vermutung, dass die
        aufwendigen Behandlungen bei der Kosmetikerin nicht so deutlich zu sehen
        sind. Von PC nehme ich schon einiges. Den Balm werde ich mal ausprobieren.
        lg
        sylvia

        1. So richtig dick und fett auftragen, die Dose hält bei mir 10 Monate bei täglicher Nutzung.
          Zum Wohlfühlen kann ich dir eine Wärmedecke empfehlen; ich habe sie vor Jahren beschenkt bekommen, die Mädels ( alle um die 30 ) hatten alle schon eine 🤭

    2. Liebe sylvia,
      nahezu ohne eigene Erfahrungen und komplett aus dem Bauch raus geantwort: wie wäre es mit Prozeduren/Behandlungen mit etwas mehr Wohlfühlfaktor? Zumindest beim Microneedling habe ich mehrfach gelesen, dass das eine ziemliche Tortur sein kann. Du klingst so, als hättest du gerade andere Torturen hinter dir, da kommt mir das irgendwie unfair vor. Und so wie du schreibst, klingt deine Haut doch sehr schön, kann mir vorstellen, dass vielleicht Ruhe, Entspannung und liebevolle Aufmerksamkeit vielleicht gerade euch beiden guttun.
      Aber wie gesagt, ich habe kaum eigene Erfahrungen, war selbst nur einmal zur klassischen Behandlung bei der Kosmetikerin, das war herrlich und supernett. Aber die Dame ist sehr gefragt und ich habe es dann nicht mehr geschafft, noch einmal einen Termin zu ergattern 🙂
      Muss aber auch sagen, dass ich hautverletzende Prozeduren wie Microneedling ohnehin nur bei einem erfahrenen Arzt machen würde, der mir von PatientInnen glaubwürdig empfohlen wurde. Abgesehen davon, dass ich ein Schisser bin und es vermutlich ohnehin nicht in Betracht ziehen würde, daher auch mein hippie-esker Kommentar. Von Ultraschall habe ich schlicht gar keine Ahnung.
      Dein Bedürfnis, etwas für die Haut zu tun kann ich aber total nachvollziehen. Längere Stressphasen sieht man meiner Haut sehr deutlich an. Genauso geht es zum Glück aber auch umgekehrt. Ich hatte vor ein paar Monaten mal eine Phase, in der ich ganz diszipliniert mein Schlafkonto „aufgefüllt und geführt“ habe. Ich sag aus wie mein 7 Jahre jüngeres Ich, das war ein beeidnruckender Unterschied. Ähm, sorry, ich schweife ab.

      Wofür du dich auch entscheidest, ich hoffe, du genießt die Zeit für dich und natürlich die schönen Ergebnisse!

      1. Liebe Iris,
        dachte auch schon an needling. Aber dann vermutlich bei einem Arzt, da ich bei Behandlungen, bei der es zu Hautverletzungen kommt, doch Respekt habe. Da ich aber derzeit die Nase voll von Ärzten habe,
        werde ich mir wohl erstmal etwas Entspannung in einer Kosmetikkabine gönnen.
        lg
        sylvia

        1. Das Needling läuft dir ja auch nicht weg. … mich inspirierst du gerade dazu, mir endlich mal wieder eine Nackenmassage zu gönnen, um diese Knoten, die sich Muskeln nennen, mal wieder zu lösen.

          Vielleicht ergibt sich bei deiner Wohlfühlbehandlung ja auch ein nettes, aufschlussreiches Gespräch mit der Kosmetikerin, hinsichtlich weiterer Behandlungen. Die bei der ich war, war so gut gebucht, dass sie keine „Verkoofe“ betrieben hat und auch von Dingen abgeraten hat.
          Gute Erholung!

      2. So richtig dick und fett auftragen, die Dose hält bei mir 10 Monate bei täglicher Nutzung.
        Zum Wohlfühlen kann ich dir eine Wärmedecke empfehlen; ich habe sie vor Jahren beschenkt bekommen, die Mädels ( alle um die 30 ) hatten alle schon eine 🤭

    3. Liebe Sylvia, nachdem ich letztes Jahr über Wochen meine Mutter beim Sterben begleitet hatte, sah ich auch mitgenommen aus, schlimmer als bei meiner eigenen Krankheit. Dagegen hilft am Besten möglichst viel Schlaf, frische Luft und innerlich wieder zur Ruhe kommen. Ich würde Dir auch empfehlen, einen Besuch bei einer Kosmetikerin eher als Unterstützung zum Wohlfühlen zu betrachten. Unter diesem Aspekt kann er also durchaus helfen. Microneedling käme für mich nie in Frage, die Haut bewusst zu verletzen widerspricht einfach meinen persönlichen Überzeugungen.
      Alles Gute
      Regina

  9. Liebe Runde,

    da wir hier gerade über Prozeduren sprechen: hat jemand von euch schon mal Pigmentflecken weglasern lassen und kann davon berichten?

    1. Ich habe es versucht, hatte leider wenig Erfolg. Würde künftig die PDT Methode wählen bei der der Hautarzt die entsprechende Stelle mit speziellen Salbe behandelt und dann ausleuchtet. Alternativ geht man mittags raus an die Sonne. Ist weniger invasiv für die Haut und weniger anfällig für Narben. Letztendlich habe ich es mit verschreibungspflichtiger Kosmetik entfernt.

      „photodynamischen Therapie (PDT) zur effektiven Behandlung der störenden Altersflecken.

      Dazu wird eine wirkstoffhaltige Creme sehr dünn auf die betroffenen Hautareale aufgetragen. Die nächsten beiden Stunden verbringt man im Freien, so dass die behandelten Hautflächen der UV-Strahlung ausgesetzt werden. Die Haut sollte sich für mindestens 2 Stunden im Halbschatten befinden.

      Durch die Kombination aus wirkstoffhaltiger Creme und Licht wird eine Melanin abbauende Reaktion hervorgerufen. Die braunen Pigmente werden aufgelöst. Dabei bildet sich eine leichte Kruste. Dies ist wichtig für den anschließenden Heilungsprozess der Haut und ist als normaler Bestandteil der Behandlung zu erwarten. Gewöhnlich hat sich die Haut nach 7-10 Tagen vollständig regeneriert und ist wieder schön und gesund. Altersflecken sind nicht mehr zu sehen“

    2. Ich liess mir meine Pigmentflecken im Gesicht für 600€ lasern-obwohl ich danach nie in der Sonne war und immer LSF 50 benutze-sind sie nach 3 Monaten wieder da,nicht ganz so dunkel-aber da. 😒

    3. @Jay: zum Lasern kann ich nichts sagen, ich hab allerdings sehr gute Erfahrungen mit der Pigmanorm gemacht. Die ist verschreibungspflichtig, am besten mal mit dem HA besprechen. In Ö soll sie mittlerweile frei verkäuflich sein, aber Obacht: das ist keinesfalls ein harmloses Cremchen. MMn ist sie dennoch immernoch weniger invasiv als Lasern, aber ich hab auch nur einen leichten Schatten damit behandelt. Ergebnisse waren nach 4 Wochen zu sehen, final weg war der Schatten nach ca. 8-10 Wochen.

      1. Was ist da der Hauptwirkstoff? Hydrochinon?
        Falls ja, mir hat eine ähnliche Lösung geholfen, in ein Neostrata Produkt für Pigmentflecken hat man noch den Wirkstoff beigemischt.

        1. @ombia: die Pigmanorm enthält 5% Hydroquinon, 0,1% Tretinoin und 0,1% Hydrokortison. Die ist schon echt stark, allein die 0,1% Tret sind ’ne Hausnummer. Deshalb sehe ich sie eher nicht im großflächigen Gebrauch, aber für’s Spottreatment ist sie mMn super und sehr effektiv.

              1. @ombia: keine Ahnung, warum da Hydrokortison drin ist. Möglichweise wegen der entzündungshemmenden Wirkung? Laut Packungsbeilage wird eine durchschnittliche Behandlungsdauer von 7 Wochen bei 1x täglicher Anwendung angegeben. Wenn keine Besserung eintritt, soll man nach max. 3 Monaten abbrechen.

                1. P.s.: diese Verfärbung nennt sich Ochronose und tritt recht selten auf, meist dann, wenn viel zu starke Produkte mit mehr als 5% Hydroquinon verwendet werden. Das ist gerade in Asien und Afrika öfter der Fall, zudem sind dort auch gepanschte Präparate im Umlauf, z.T. mit so gefährlichen Zusätzen wie Quecksilber. Daher rührt auch die „Panik“ vor Hydroquinon. Es gab vor Jahren einen großen Skandal diesbzgl. in Afrika mit vielen Opfern gepanschter Cremes. Daraufhin wurde Hydroquinon in D nur noch auf Rezept verschrieben. Es war früher nämlich mal in D bis 2% freiverkäuflich.

                  1. Ja, richtig. Und das führt dazu das viele aufgeklärte Menschen denken, in Deutschland ist dieses Wirkstoff gänzlich verboten! Über Insta kann man da die blödesten Behauptungen mitbekommen. Von verursacht Krebs bis es ist in Deutschland gar nicht mehr zu bekommen, vernünftige Ärzte würden es ehr nicht verschreiben. Halbwissen kann sehr gefährlich sein. Dieses wird relativ oft und gerne von Kosmetikern oder Naturkosmetikern verbreitet.

    4. Hallo Jay,

      Ich habe mir im März einige Flecken im Gesicht lasern lassen. Genauer gesagt waren es einige kleine, leicht erhabene schuppige Stellen und ein Zentimeter großer runder flacher Fleck.
      Ich habe das bei einem Hautarzt mit einem Rubinlaser machen lassen. Hat 140 € gekostet. Ich habe danach etwa eine Woche Pflaster tragen müssen, bis die Stellen verschorft waren. Das ganze ist komplett Narbenfrei abgeheilt. Die kleineren Stellen sieht man gar nicht mehr, vom großen Fleck ist ein leichter Schatten übrig geblieben, den ich aber sehr gut mit leichter Foundation abdecken kann. Wichtig war auf jeden Fall, die folgenden Monate die Stellen mit Lichtschutzfaktor 50 zu schützen (ich habe dafür D-Fence 50 von HighDroxy genommen) und die Sonne zu meiden.
      Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und würde es wieder machen.

    5. Ja, Erfahrungen mit Lasern gegen Pigmentflecken habe ich. Im Gesicht 2014 (auch darüber gebloggt) und seit dem ist Ruhe und an den Händen 2011 und 2014 wieder und dann immer fleißig LSF gedacht, auch auf den Handrücken und dieses Jahr geht es noch ohne Laser.

      Ich habe einen sehr erfahrenen Laserarzt am Ku’damm mit niedlichen Preisen. Würde man nicht vermuten, ist aber so 😉
      2011 Hände ca. 70 €
      2014 Hände, Gesicht und ein paar Mückenstichnarben an den Beinen ca. 150 €

  10. Für viele vermutlich ein schräge Frage, aber kann mir jemand erklären, wieso die Körperhaut an manchen Stellen mit den Jahren dunkler wird – und vor allem, was man dagegen tun kann?

    Ich meide seit vielen Jahren die Sonne, durch die fehlende Bräune fällt aber verstärkt auf, dass die Haut z.B. in der Leistengegend, besonders aber unter den Kniescheiben mit zunehmenden Jahren „nachdunkelte“. Was optisch leider besonders an den Beinen fast so aussieht, also ob man schmutzig wäre. Woran liegt das?

    Pflege mit Retinol und Fruchtsäuren zeigt(e) übrigens wenig bis keinen Unterschied.

    Einzelschicksal, oder kennt das noch jemand?

    1. Ursula, ich kenne das bei mir dort, wo die Träger meines BHs aufliegen. Habe aber leider ebenso wenig eine Ahnung wie du, woher das kommt oder was das ist. Ich bin super hellhäutig, ein Schattenkind und immer eingecremt, wenn ich in Sommeroberteilen rausgehe.

      1. Liebe Ursula,
        bei mir begann es an beiden Unterarmen und inzwischen sind auch meine Unterschenkel betroffen. Im Sommer fällt es natürlich vielmehr auf, da ich sehr schnell bräune. Durch das Asam Zuckerpeeling bilde ich mir aber ein, dass die Haut gleichmäßiger und diese hyperpigmentierten Bereiche weniger sichtbar sind.
        Meine Erklärung ist einfach das Alter und ich muss dies akzeptieren.
        Lg

    2. Ich erkläre es mir mit anderem Körpergewicht, weil die Haut sich dann unterschiedlich dehnt. Leider habe ich keine Lösung parat 😭

    3. Liebe Jay, Anni und Charlotte,

      das mit dem Gewicht kann sicher ebenfalls stimmen, zumindest in den letzten Jahren, die Verfärbungen traten aber auch schon vorher auf. Ganz leicht auch da, wie von Dir, Jay, beschrieben, wo BH-Träger und Unterbrustband aufliegen. An den Oberarmen habe ich vor ein, zwei Jahren gesehen, dass sie nicht mehr einheitlich bräunen wie früher, aber diese Flecken treten nur bei Sonneneinwirkung auf, was bei den anderen Stellen ausscheiden.

      Nützt wohl nix, hängt vermutlich mit allen genannten Gründen und/oder Veranlagung zusammen.

      Deinen Tipp, Anni, mit den hier immer wieder gelobten Asam-Zuckerpeelings werde ich nochausprobieren! Mechanisch gepeelt habe ich seit Jahren nicht mehr, weil ich einmal wöchentlich Paulas BHA-Bodylotion verwende. Die wohl für das Problem besser geeignete AHA-Variante ist mir von Textur und Hautgefühl leider nicht sympathisch.

      Danke Euch Allen 🙂 und liebe Grüße!

      1. Mit dem Körpercremes von Oaula habe ich es auch versucht außer weicher Haut( was vom Zuckerpeeling noch effektiver bei mir wurde), habe ich auch keinen Unterschied wahrgenommen.

      2. Ich werde bei meinem nächsten Hautarztbesuch mal nachfragen. Vielleicht kennt meine Ärztin ja des Rätsels Lösung und weiß auch Abhilfe.

  11. Ich brauche mal bitte Euren Rat: von Euch hier angefixt, habe ich mir von PC das CLINICAL 1% Treatment bei flaconi gekauft und wollte es gestern Abend erstmals benutzen. Der Spender ist etwas klappriger, als der von TEOXANE, aber das würde mich nicht stören. Allerdings weiss ich nicht, wie oft man bei PC drücken muss, ehe was kommt. Ich habe gestern bei 77 x aufgegeben, mir den Spender eben nochmal aus dem Bad geholt und wieder 59 x gedrückt: da kommt einfach nüscht raus!
    Bin ich zu ungeduldig? Gibt es einen Trick oder sollte ich reklamieren?

    1. Kann wohl ab und zu mal passieren. PC empfiehlt, den Spender über Nacht auf den Kopf zu stellen. Wenn das nix nutzt: reklamieren. Ist bei Flaconi zumindest bei mir bisher kein Problem gewesen.

    2. Da stimmt eindeutig etwas nicht, es kommt nach max. 3 x pumpen das erste Mal und danach sofort. Du kannst leicht die Flasche auseinandernehmen – goldenen Ring anheben – und schauen ob etwas blockiert oder ob der Ring selbst falsch rum sitzt. Ich mache es gelegentlich auf um zu schauen wie viel Produkt noch übrig ist.
      Laser habe ich vor zwei Jahren, eine klitzekleine Stelle 250 euro bezahlt und hatte danach und nach der Kruste fast identischen Fleck.

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.