LIFESTYLE: MARVELOUS MONDAY * 09.10.2017

Der Montag ist ein besch…eidener Tag: Das Wochenende ist vorbei und eine ganze, dicke, lange Arbeitswoche steht vor der Tür. Sie grinst uns hämisch an, und ….wir grinsen frech zurück, mit Hilfe von KK´s „Marvelous Monday“. Ein paar nette Dinge sollen die Laune einfach ein klein wenig aufheitern. In unregelmäßigen Abständen wird der „Marvelous Monday“ den tristen Montag in seine Grenzen weisen. Kopf hoch, tief durchatmen, der nächste Freitag kommt bestimmt…

 

Gebt mir mein Internet zurück…! #werbung

Eigentlich sollte man den ganzen Tag lang Lobpreisungen auf das Internet singen. Das geballte Wissen der Welt, überall und jederzeit verfügbar zu haben, unglaublich! Kann sich noch jemand an die Zeit davor erinnern? Es fühlt sich ein bisschen wie Mittelalter an, nicht wahr?

Doch es kommt wie es kommen muss: Irgendwann wird alles anders als es angedacht war. Machen wir uns doch mal kurz Gedanken, wozu eigentlich zB. soziale Kanäle „erfunden“ wurden? Instagram? Um schöne Bilder zu teilen, den Horizont visuell zu erweitern. Facebook? Um seine Freunde um sich zu scharen und einen steten Austausch zu pflegen. YouTube? Sich selbst darstellen ist das neue Fernsehen.

Und? Was ist heute daraus geworden? Alles wird von Werbung beherrscht. Jede neue Seite, jeder neue Blogger, jede neue YT Kanal, jeder Instagram Account wird optimiert für eine Vermarktungsmaschinerie, die größer ist, als wir uns das derzeit vorstellen wollen/können. Man glaubt kaum, wieviele Agenturen es mittlerweile gibt, die nur darauf spezialisiert sind junge Social Media Bespieler auf Erfolg (also Umsatz) zu trimmen.

Da wuchert eine neue riesengroße Werbeindustrie vor sich hin, und wir halten das verharmlosend für ein „Jugendphänomen“  Wir sehen auf unserem Bildschirm glatte junge Leute, die fröhlich ihre halbversteckten oder offensichtlichen Werbebotschaften in die Welt hinaus posaunen und halten es für „authentisch“

Der Informationsgehalt im Internet nimmt immer weiter ab, bei steigenden Informationsangeboten. Immer öfter werden wir unmerklich mit Fake News konfrontiert. Filter zeigen uns nur noch die Nachrichten, die für uns angeblich relevant sind. Ständig wird für uns eine Vorauswahl getroffen, und mit dem tröstenden Satz „Wenn man sein Gehirn einschaltet, ist das alles beherrschbar“, kommt man heutzutage einfach nicht mehr durch. In Zukunft werden wir gar nicht mehr erkennen, ob wir eine Konversation mit einem Roboter oder einem Menschen führen. Selbst Sprache wird sich täuschend echt synthetisieren lassen. Genauso wie Videobilder. Dann kann man JEDEM Worte in den Mund legen und  es sogleich „beweisen“. Ein neues Berufsbild wird sich entwickeln: Der Fake-Detektor.

Das Internet hat schon lange seine Unschuld verloren. Kommerz und Desinformation aus niederen Beweggründen machen mich betroffen und wütend. Sind wir Menschen eigentlich nur noch destruktiv? Etwas so Gigantisches und Bahnbrechendes zu einem Haufen Müll verkommen zu lassen? Menschen sind eben doch nur kleine Kinder: Sie müssen alles kaputt machen, ehe sie es verstehen.

 

 

Das @ Zeichen – International

Über viele Dinge macht man sich eigentlich nie Gedanken, bis man dann doch einmal darüber „stolpert“

So habe ich mich letztens gefragt, wie denn wohl das @ Zeichen in anderen Ländern genannt wird. Was sehen andere in diesem Kringel, den ich früher immer Donut nannte? Hier kommt eine kleine Liste:

 

  • In Holland nennt man es „Affenschwanz“

 

  • In Israel wird es als „Strudel“ bezeichnet. Njamm, lecker!

 

  • In Japan sagt man so etwas wie „Wasserstrudel“

 

  • In Griechenland wird es „Entlein“ genannt. Niedlich!

 

  • In Schweden sagt man „Zimtschnecke“  Diese Essensvergleiche sind mir immer sehr sympathisch! 😉

 

  • In China hingegen wird es ganz pragmatisch als „Schnürsenkel“ bezeichnet.

 

  • In Kasachstan wird es „Mondohr“ genannt. Wie poetisch.

 

  • Die Menschen in Dänemark sagen „Elefantenrüssel“ dazu. Das leuchtet mir ein.

 

  • Nur in Bulgarien ist man irgendwie desillusionierend realistisch. Dort heißt es „gekritzelter Buchstabe“  Na dann…

 

 

Heute schon an Weihnachten denken…

Ich will auch nicht daran denken, aber in gut zwei Monaten ist schon wieder Weihnachten. Und wo sind die ganzen guten Vorsätze hin? In diesem Jahr gibt es kurz vor Weihnachten KEINEN Stress, alles wird schon vorher in Ruhe besorgt? Dann aber mal hurtig, die Zeit tickt!

Hier sind vier nette Gimmicks, die man immer als kleines Präsent in der Hinterhand halten kann, falls partout gar kein besseres oder passenderes Geschenk in den Sinn kommt.

 

Eine Slot Machine für Erwachsene – Stilecht mit Casinogeräuschen und Gewinnsirene  (ca. € 27,90 über techgallerie.com)

 

 

Für den ganzen Kerl: Der Retro Nussknacker aus verchromten Stahl (ca. € 11,90 über techgallerie.com)

 

 

Du liebst es eher plüschig? Der „Teppich“ für die (Computer)Maus (ca. € 20,90 über techgallerie.com)

 

Für die sentimentale Seele: Eine nostalgische Fototruhe (ca. € 23,90 über techgallerie.com)

 

 

 

Ist der Montag kalt und grau? Sing mit der Swing Out Sister – NOW!

Kleine Erinnerung an einen gute Laune Hit aus dem Jahr 1986, der bei uns so manch langes und feuchtfröhliches Wochenende einleitete. Was zum Wochenende klappte, kann doch auch Montags für einen „Alltagsausbrecher“ herhalten, inklusive einer kleinen Erinnerungsreise zurück in die Zeit der Schulterpolster und Vanilia Hosen… (Obwohl…Swing Out Sister waren eine ziemlich stylische Band! Ich kann mich noch erinnern, dass ich damals meiner Mutter unbedingt so eine Kurzhaarfrisur wie die der Sängerin schmackhaft machen wollte. Dauerwelle war aber damals unschlagbar. Pöh!)

Swing Out Sisiter „Break Out“

 

 

.

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, techgallerie.de, Wiki Commons   Keinerlei Sponsoring!)

9 Kommentare

  1. Einen wunderschönen Montagmorgen! Ja, das ist er in der Tat mit KKˋs Marvelous Monday und den Swing Out Sister. Die hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Schirm. Danke, für die Zeitreise 😃. Apropos Zeitreise, wie konnte ich damals ohne das Internet überleben 😱? Das frage ich mich tatsächlich manchmal. Es ist verrückt, wie wir uns eigentlich davon Abhängig gemacht haben. Aber ich finde es toll und wollte nicht mehr ohne sein. Nur finde ich es sehr schade, dass diese schöne und nützliche Erfindung von manchen Menschen missbraucht wird. Aber ist es nicht mit vielem so? So oft macht der Mensch die guten Dinge kaputt 😞.
    Das Teppich Mouse Pad ist der Hammer 👍😂.
    Interessant, wie die Menschen in anderen Ländern das @ bezeichnen. In Italien ist es glaube ich eine Schnecke 🐌.
    Einen schönen Tag an Alle!

  2. alles wie immer, alles werbung! du hast mich mit dem einarmigen banditen angesteckt. bei der galerie muss nur ein L weg 😉

    zum internet mag ich auch noch etwas sagen: ich suche gezielt infos und nachrichten und gebe mich nicht mit irgendwelchen vorschlägen zufrieden. fernsehen, radio und zeitungen filtern doch auch gehörig. und nicht erst seit gestern!

    liebe grüße

    1. Bei allem Respekt, liebe Frau Ü 50, aber eine Frau, die aus der ehem. DDR stammt, die aber willentlich ihren Mund politisch nicht aufmacht, uns aber täglich per Instagram erzählt, dass Parisreisen, Hermes und Luis Vuitton Taschen „normal“ sind, die sich aber so gut wie KEIN Mensch mittlerweile mehr leiste kann, sollte wirklich leiser treten, wenn es um Werbung und „guten Ton“ geht.
      Ich möchte wirklich nicht unverschämt erscheinen, aber manchmal merken Leute wirklich nicht, wenn sie das „Maß“ überschreiten, und das predigt KK ja auch: Die Dosis macht das Gift, ständig Werbung ist keine gute Werbung. Auch wenn man noch so flippig Reklame draufschxreibt. Nur meine Meinung, ich will hier nichts anzetteln.
      Regine

      1. Ich verstehe deine Meinung, aber bitte respektiere auch das Vorgehen von „Frau Ü 50“. Ich finde zB. versteckte Werbung deutlich nerviger. Die meinte ich nämlich auch in meinem Artikel. Es gibt zB. Mami-Blogs, die von hinten bis vorne gesponsert sind, die aber nichts deklarieren. Sowas finde ich eine ungute Strömung, ansonsten kann man sich doch drauf einstellen.
        Die Hermes und LV Fraktion finde ich hingegen ehrlich gesagt lustig, was die teilweise an Taschen posten, und immer wieder das Gleiche. Und dann noch die passende Uhr usw. Ist doch nicht schlimm, man denkt sich darüber halt sein Teil. 😉 Wer´s denn brauch… Es war schon immer so, wer genug Geld hat redet nicht unbedingt ständig drüber, alle anderen sollen ihren Stolz ruhig vorführen. Als Düsseldorfer kennt man sich da aus, lach!

  3. Hallo lieber Kaiser, schönen Montag!.. mein Lieblingstag schon lange, da ich noch auf Elternzeit nach meinem 4. Kind bin. Ich erhole mich an Montagen, mache Ordnung nach den kaotischen Wochenenden… 😜
    Internet finde ich Klasse, mann soll nicht in einer Bibliothek sitzen, wenn eine Frage kommt. Werbungen merke ich nicht. Ich liebe aber Blogs ind Erfahrungsberichte. Daher finde ich deine Leser-Meinung Seite eine tolle Idee.
    @ in Ungarn heisst Wurm 😁

    1. Das passt auch ganz gut, der Wurm. 😉
      Und das Internet ist ja auch weiterhin ein Segen. Ich habe da natürlich auch überzogen, um des Effektes willen. So sind halt solche Glossen.
      Liebe Grüße, KK

  4. Die Frisur fand ich auch ganz toll( gefällt mir eigentlich immer noch); ich wollte damals unbedingt meine Haare wie Krystle vom Denver Clan ( also nicht unbedingt oben so, aber unten so eingerollt…😂).
    Danke für das coole Video- das waren noch Zeiten, als ich mich die ganze Woche auf “ Formel Eins“ gefreut habe‘

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s