LIFESTYLE: NOCH EIN GRANDIOSER DUFT * COMME DES GARCONS „BLACK PEPPER“ (EAU DE PARFUM)

Heute mal kein subtiler Duft, den man kaum wahrnimmt, sondern ein richtiger Knaller. Ich hatte ein Pröbchen und war sofort schockverliebt. Und das mir, dem größten Liebhaber von „blauen“, ultrafrischen Sportdüften. „Black Pepper“ ist ein aufsehenerregender Duft, völlig anders als der Mainstream, und ebenfalls ganz schön sexy…irgendwie. Ich versuche mich mal an einer Beschreibung…

 

 

Selten wurde ein neuer Duft weltweit so gehasst wie „Black Pepper“ von Comme des Garcons.

Dabei ist Comme des Garcons eins der coolsten Fashionhäuser der Welt. In den 80ern hatte ich ein paar postatomar-schwarze Wallaklamotten von Rei Kawakubo und fühlte mich damit wie ein ultracooler Marsianer auf Erdurlaub. Das nannte man damals Avantgarde.

 

Und so ähnlich ist es auch mit den Düften von CdG: Da passt nichts in irgendwelche Schubladen, es wird alles in Frage gestellt, und trotzdem gefällt es, wenn man sich damit auseinander setzt. Doch „Black Pepper“ hatte von Anfang an entweder Fans forever, oder aber vehemente Hater. Und das lag am Pfeffer, was man verstehen kann, wenn man auch so ein unaufgeräumtes Gewürzfach wie ich hat.

Ein Pfefferduft könnte mir schon gefallen, das habe ich bereits beim Comeback des großartigen Fahrenheit von Dior gemerkt. Ist der Pfeffer bei Dior jedoch subtil und nur zu erahnen, so ist er bei CdG das Ausrufezeichen. Dabei aber niemals aufdringlich. Interessant, wie sie das gemacht haben.

Worum geht es bei diesem Duft?

„Warmer trockener Madagaskar-Pfeffer prallt auf feuriges Zedernholz. Üppiges, duftendes Akigalaholz (Patschuli, Adlerholz) fusioniert mit dem karamellartigen Harz der Tonkabohne.“

Der Duft knallt beim ersten Schnuppern sofort in die Nase. Deshalb war ich wohl auch schockverliebt, denn so etwas hatte ich bisher noch nicht gerochen. Meine duftende Komfortzone ist eher frisch und zitronig. Mit dunklen Abgründen konnte ich bislang kaum etwas anfangen. Übrigens: Keine Angst vor dem Pfeffer, er reizt die Nase nicht zu rasanten Niesanfällen.

CdG hat es geschafft einen völlig anderen Duft zu kreieren. Das ist auch das Faszinierende am Molecule 01, es ist völlig anders.

Black Pepper verändert sich komischerweise kaum auf der Haut, das Ausrufezeichen bleibt eine lange Zeit bestehen. Der Duft ist recht haltbar (Eau de Parfum!), was für einen Herrenduft wohl ziemlich intensiv ist, und erst ganz zum Ende hin erlangt er ein ganz feines und pudrig-warmes Aroma. Wenn man den Duft kaum noch wahrnimmt, hat er trotzdem etwas Heimeliges und Umschliessendes. Es schwingt Geborgenheit darin und ein unbestimmtes Wohlgefühl.

Trotzdem ist der erste Flash-Effekt DAS was im Gedächtnis bleibt.

Ich finde, dies ist DER perfekte Herbstduft, denn all das Frische wird nun zu einem würzigen Aufbäumen, bevor der Winter wieder kalt und eisig schärfere Töne anschlägt. Der Duft ist sicherlich eher für Männer geeignet als für Jungs, eher für abends als tagsüber im Büro oder zum Sport. Frauen, die herbere Düfte mögen, sollten einmal zur Probe schnuppern, denn diese Duftnote findet man bislang vergebens im Damensegment.

Und Black Pepper hat eine erotische Ausstrahlung, die man nicht verleugnen kann. Es ist niemals schwülstig oder orientalisch-süß, trotzdem schwingt etwas Pheromonartiges mit. Ich könnte fast wetten, dass auch hier das ominöse „Molecule“ (also Iso E Super) mit dabei ist, denn ich erlebe einen ähnlichen Effekt: Ich schnuppere ständig an meinem Handgelenk und finde es immer wieder berauschend.

Dazu ist dieser Duft eben auch ein Komplimentemagnet, neben dem Molecule 01 habe ich noch nie so viele Fragen zu meinem Duft bekommen. Wirklich alle waren deutlich angetan von diesem ungewöhnlichen Eau de Parfum.

Vielleicht jetzt schon mal als Weihnachtsgeschenk für jeden duftinteressierten Mann notieren, oder als Kontrapunkt zur eigenen Parfümriege hinzufügen!

Und eh ich hinterher wieder vorgeworfen kriege, ich hätte alle willenlos gequatscht, und zum Kauf des Produktes verführt, möchte ich auch hier dringend vorher ein Probeschnuppern empfehlen!

 

50 ml kosten ca. € 76,50 (Douglas) / € 59,50 (Zentraldrogerie)

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

8 Kommentare

  1. Guten Morgen lieber KK,

    jetzt bin ich neugierig und muss die Tage mal schnuppern gehen. Von der Beschreibung her, kann ich mir so gar nichts unter dem Duft vorstellen. Pfeffer stelle ich mir eher unangenehm in der Nase kribbelnd vor. Bin aber auch sehr neugierig.

    Einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Loretta

  2. Moin moin lieber KK,

    vielen Dank für den Tip, da werde ich gleich heute mal reinschnuppern!
    …. und da ich für Weihnachten auf jeden Fall zwei Herrendüfte brauche, wer weiß?!

    Mit besten Grüßen
    Silvia

  3. Guten Morgen, das muss ich doch glatt mal testen 😉. Mein Mann braucht was neues.
    Ich wünschte so einen besonderen Duft gäbe es mal für Frauen. Ich finde, dass es da wirklich wenig spektakuläres gibt. Einen schönen Tag

  4. Du Teufel! Beim Molekül hab ich noch abgewunken. Doch hier werde ich ganz unruhig. Schwarzer Pfeffer? Toll!!!
    Heute Nachmittag gehe ich zu Dougi!
    😉

  5. Die Beschreibung hat mich sofort extrem neugierig gemacht. Ich glaube, ich gehöre zu der angesprochenen Sorte Frau, die ihn mögen könnte. Ich mag ja auch Fahrenheit. Und Molecule 1 ist mein absoluter Lieblingsduft. Auf den wird man tatsächlich extrem oft auch von Wildfremden angesprochen.

  6. Wenn Du Pfeffer und Molecule 01 magst: In „Escentric 01“ ist auch Pfeffer drin. Im „Beautiful Mind Series 01“ von Geza Schön auch. Letzteres allerdings eher ein Frauenduft. Ich mag das Pfeffrig-Würzige auch sehr und finde es besonders. Macht einen Duft komplexer, wie ich finde.
    Für alle diejenigen, die „Molecule 01“ bei sich selbst nicht wahrnehmen können: Geht mir genauso, aber „Escentric 01“ funktioniert und riecht einfach toll.

  7. Der ist wirklich super! CdG macht generell sehr interessante Düfte. Wonderwood und Wonderoud sind auch sehr sehr gut.

  8. Das kommt mir gerade recht, mein Mann hat bald Geburtstag und sein Duft geht zur Neige. Klingt wirklich mal nach etwas anderem, nicht Mainstream, ich denke ich werde es riskieren- auch ohne Probeschnuppern. Ach ja: Der Preisunterschied ist ja gewaltig und Zentralsrogerie kenne ich überhaupt nicht. Danke für den Bericht und den Tipp!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s