DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 18.08.2017

Das Trendbarometer startet jetzt frisch durch. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

Barcelona

Mi más sentido pésame

 

 

OMG: 50 Gründe (und mehr) warum der liebe Konsumkaiser beim typischen Blogger/Vlogger-Behaviour einen, keine Ahnung, Puke-Anfall kriegt, und das beim besten Willen nicht supporten mag…

Gestern habe ich einen Blogartikel gelesen, und der sprach mir aus der Seele. Es ging um diese typischen Verhaltensmuster von Youtubern und Bloggern, und deren Plattitüden, die sie scheinbar ständig absondern müssen, weil sie sonst ja keine coole Nummer im Social Media Universum wären. (Hier gehts zu Ellen von “ Schön mal so gedacht“)

Dieses ständige „die liebe XY hat mir das geschickt, und ich finde das toootal süß“ ist mittlerweile unerträglich geworden. Ich bin auch für angenehme Umgangsformen im Internet, aber machen wir uns doch nix vor: Sowas ist nicht normal, das ist getippter Zuckerguss mit getrockneter Marmelade und Honighäubchen. Und unter uns: „lieb“ ist die kleine Schwester von Schei…

Und dann fragen sich (besonders) Bloggerinnen, warum sie hier und da nicht ernst genommen werden? (Merkel zu einer Vloggerin im Kanzlerinneninterview : „Ah, ihr allererstes Interview im Leben? Und sonst machen sie immer nur Selbstdarstellung?“ Bravo!)

Und ständig irgendetwas soooo toll zu finden ist ermüdend und abschreckend, denn dieser Hormonrausch färbt nicht ab, sondern nervt irgendwann nur noch. Mit ein Grund, warum Blogs (und auch Vlogs) mittlerweile an Beliebtheit verlieren.

Nun könnte man sagen: Dann guck´s nicht! Gut und schön, aber wenn ich mich informieren möchte, zB. über ein Produkt, komme ich meist an Blogs und Youtubevideos nicht vorbei. Neuerdings ertappe ich mich aber immer öfter, lieber die Herstellerseite aufzurufen als irgendein übergeschnapptes Kind auf Youtube anzuschauen. Bei der Herstellerseite weiß ich wenigstens definitiv, dass die mich über den Tisch ziehen wollen, ähhm, zumindest ein klein wenig. Die/der BloggerIn/VlogerIn hingegen betont mantraartig ihren/seinen freien Willen und Meinung, und irgendwie klingt selbst dieser Satz, als hätte es die werbende Firma 150 Euro gekostet. Brrrr….

 

 

Dildo in der Spülmaschine?

Gleich noch ein OMG! Wenn die eigene Mutter schon mal die Spülmaschine ausräumt, sollte man peinlich darauf achten, was man zuvor eingeräumt hatte. Sonst könnte es zu einer munteren Verwechslungskomödie mit roten Köpfen kommen.

So geschehen letztens irgendwo in einer Küche mit Spülautomat: Eine junge Frau hat einen Termin und muss dringend weg, die Mutter, die gerade zu Besuch ist, bietet ihre Hilfe beim Ausräumen der Spülmaschine an. Doch was die Mutter dann in der Spülmaschine findet, hätte sie ihrer Tochter gar nicht zugetraut. Na, die wird was zu hören bekommen haben. Irgend so ein Sexspielzeug findet man nun nicht ständig in der Spülmaschine, obwohl es ja schon löblich ist, dass die junge Frau den Dildo auch penibel sauber zu halten scheint.

Doch wie so oft im Leben, ist dann alles ganz anders, als es aussieht: Das vermeintliche Plastikgemächt war in Wirklichkeit eine Kunsstofftrinkflasche für unterwegs, die in der heißen (also zu warmen, ähem) Spülmaschine ein wenig (ungünstig) ihre Form verloren hatte. Herrlich!

 

 

Flea (Market) Fashion

Hach, Mode vom Flohmarkt. Da stellt man sich doch romantische Spaziergänge in hippen Stadtteilen vor (gerne in London), bei denen man unverhofft ein wunderschönes Stückchen Schneiderkunst findet, das einen ungemein gut aussehen lässt, und dabei nur einen Bruchteil seines Originalpreises kostet?

Nun, vielleicht sollte ich das „Market“ weglassen, und mich mehr auf den „verlausten Part“ konzentrieren. Ich bekomme nämlich momentan ziemlich viel Fashion-Werbung, die mich zweifeln lässt, ob die Kelly Family dereinst nicht doch Avantgarde waren, und nicht zerfledderte Floh-Airbnbs auf zwei Beinen. Heute sind die übrigens mega-out, denn sie laufen mittlerweile adrett gekleidet durch die Gegend. Ausser der eine da, dieser Sporty-Kelly-Spice, der kriegt die engen Spandexhöschen gar nicht mehr vom knöchrigen Hinterteil.

Wie dem auch sei, verlaust ist in! Und davon gibt es jede Menge. Glaubt ihr mir nicht? Hier nur zwei zufällige Beispiele von „H&M“ und der Lederjackenfirma „Freaky Nation“, die ich bislang eigentlich richtig gut fand…

 

 

Kuscheln mit Eulen!

Ausgebrannt? Erschöpft? Depressiv verstimmt?

Yoga und Meditation waren gestern. Heute kuscheln wir lieber mit leibhaftigen Eulen!

Tatsächlich, es gibt mittlerweile das Angebot mit speziell „ausgebildeten“ Eulen (denen wurden wahrscheinlich nur die Krallen gestutzt) zu kuscheln, und dadurch den Stress los zu werden. Ich kann es gut nachvollziehen, ich würde solch eine „Therapiestunde“ auch gerne mal machen. Trotzdem fürchte ich, dass auf Dauer die Tiere da nicht so gut wegkommen.

Eulen sind nun mal Raubvögel und keine niedlichen Kuscheltiere. Aber wie gesagt, der Gedanke ist verführerisch…

 

 

Schönes Wochenende!

 

.

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Screenshots – Hersteller, Freaky Nation, Instagram   Keinerlei Sponsoring)

7 Kommentare

  1. Nanu? Wie kommt denn nein Plüscheulchen in dein Blog?!? Was hast du gemacht? Sie mit hochpreisiger Kosmetik bestochen und schon lässt es mich hängen, das untreue Ding? 😎 Bevorzuge zum Kuscheln dann aber doch die Plüschvariante.

    Und der Post von Ellen trifft’s wunderbar. Musste sehr lachen. Dieses inflationär verwendete „liebe“ geht mir ja nur schwer über die Lippen und mittlerweile frage ich mich eher, was ich angestellt habe, wenn mich jemand so betont „lieb“ nennt. 😏

    LG Anna

  2. Danke, KK! Das Lachen überwiegt heute, dank deiner schönen Artikel hier. So traurig Barcelona macht, so dürfen wir uns nicht die Leichtigkeit nehmen lassen. Dein Blog ist wirklich einzigartig weit und breit! Ein schönes Wochenende, auch an die „lieben Mitleserinnen“ 🙂

  3. Herzlichen Dank für die Verlinkung! Es ist irgendwie sehr beruhigend, dass diese immer gleichen, süßlich vorgetragenen Floskeln auch anderen auf die Nerven gehen!
    Was die Eulen betrifft – ich glaube sofort, dass das etwas Entstressendes hat! Flauschigkeit mit unerschütterlich unaufgeregtem Gesichtsausdruck ist schon eine tolle Kombi. Aber ob das wirklich auch für die Eulen auf Dauer ohne Stress abläuft, kann ich mir schwer vorstellen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Dir!
    Ellen

    1. Danke Ellen + KK, musste trotz der Nachrichten aus Spanien herzlich lachen -> die Wahl zwischen spätpubertären Mitt-Dreißigern mit Zuckerschock-Schreibstil oder altklugen Sechzehnjährigen, die über Anti-Aging-Pflege schwadronieren, ist wirklich schwer 🙂 !

      Got sei Dank landet man aber sowieso früher oder später – und bleibt! – bei dem Blog, wo man sich mit den Themen und dem Umgangston – sowohl des geschätzten Urhebers, als auch der Kommentare – gut aufgehoben fühlt :-).

  4. Danke für den Dildo-Lacher 😅😅😅😆

    Das mit den Eulen finde ich für die Eulen eher bedenklich, dann doch lieber Katze & Co., für die ist das in der Regel wenigstens keine Quälerei.

    Jetzt muss ich hier meinen Senf zu HD abgeben und posten was ich HD bereits mitgeteilt habe:
    ich hab die Tage endlich das One Hydro Gel Serum und die Soft Creme über Amazon bestellt. Ich habe empfindliche feuchtigkeitsarme Mischhaut, im Frühling/Sommer öliger, um Herbst/Winter trockener. Ich musste das Hydro Gel vorhin gleich ausprobieren und hab es nun seit ein paar Stunden pur auf dem Gesicht – mega!!!♡♡ Wird definitiv nachgekauft!!! Endlich hab ich bzgl. leichter Pflege + Serum gefunden was ich suche. Zieht gut ein, klebt nicht, spannt nicht, man spürt es im Prinzip nicht, macht weiche Haut, das Wohlgefühl selber ist einfach toll weil die Haut super durchfeuchtet ist und nicht gereizt wird. Die Haut könnte zwar bisschen mehr strahlen, aber vielleicht kommt das noch mit Daueranwendung. wink emoticon Im Vergleich zum Bioderma Hydrabio Serum gefällt esmir besser weil es gewisse Inhaltsstoffe nicht enthält (vor allem kein Sodium Polyacrulate, damit fühlte ich mich als hätte mich extrem unwohl, das Hautgefühl war sehr straff) und besser durchfeuchtet. Leider hab ich beim Pumpen zuerst viel erwischt, aber meine Haut ist scheinbar so pflegebedürftig dass sie alles innerhalb von wenigen Minuten aufgesogen hat. DANKE für diese tolle Pflege, bitte immer im Sortiment lassen!! Die Softcreme kann ich erst ab ca. Oktober testen wegen der Temperaturen, ich melde mich dann nochmal. Und auch tolle Verpackung, ich hasse Tiegel.

    Ich suche noch ein gutes Feuchtigkeitsspray fürs Gesicht um mir zwischendurch ggf. nochmal was aufzufrischen, ist nach 7, 8 Stunden bei mir nötig um das greasy Gefühl wieder verschwinden zu lassen. Ja ich weiß es gibt das Hydro-Spray, aber das liegt leider nicht in meinem Budget. Hier habe habe ich noch das PM Awapuhi Moisture Mist (kann auch für Körper & Gesicht verwendet werden,. Ist das ok oder würdet ihr eher das Eau Dermalogique von Bioderma bspw. empfehlen? Danke und LG

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s