KK INTERN: FRAG´ DEN BLOGGER * DIE 10 MEISTGESTELLTEN FRAGEN AN KONSUMKAISER

Ich bekomme immer viel Post per Mail, das lässt mich manchmal ganz schön keuchen, denn ich komme hier und da mit der Beantwortung kaum hinterher. Die am häufigsten gestellten Fragen veröffentliche ich hier einmal, und versuche allumfassend zu antworten. Inklusive einem kleinen Blick hinter die KK Kulissen, oder wie es so schön heißt: „Blogger at work“…

 

Warum erscheint unten auf deiner Seite manchmal Werbung, obwohl du doch angeblich weder Sponsoring noch Werbung annimmst?

Stimmt! Es erscheint manchmal unten auf der Seite Werbung, die oftmals auch noch völlig zusammenhangslos zum Blog ist (und auf Englisch verfasst ist). Das liegt daran, dass ich bei „Worpress“, mein Blog-Anbieter, ein kostengünstiges Angebot nutze, dafür aber eben hier und da Werbeanzeigen unten auf der Seite eingeblendet werden. Das kann ich weder beeinflussen, noch bin ich an Einnahmen beteiligt. Ich sehe die Werbung noch nicht einmal, die seht nur ihr. Oder ich, wenn ich anonym die KK Seite besuche.

Insgesamt geht mir zu viel Werbung auf Blogs auf den Keks! Ich hätte einfach keine Lust unter die Hälfte meiner Postings ständig „Werbung“ zu schreiben. Wie sieht das eigentlich aus? Was löst das im Leser aus? Mir persönlich gefällt es überhaupt nicht und ich bin der Ansicht, dass solche „Blogs“ eigentlich Lifestyle-Werbeplattform heißen sollten, denn der Grundgedanke eines „Blogs“ ist hier für mich vor lauter „Professionalität“ verloren gegangen.

Wenn mir ein Testprodukt zugeschickt wurde, wird das aber unten im Posting deutlich gekennzeichnet (und das geschieht bei mir vielleicht ein paar Mal im Jahr).

Insgesamt ist Bloggen aber scheinbar ein Hobby für Gutverdienende mit einem gewissen Zeitpolster, denn meine Kosten belaufen sich mittlerweile im Jahr auf mehrere hundert Euro. Nur alleine um diese Seite am Laufen zu halten. Da sind Fotos, Zeit und Co. natürlich gar nicht eingerechnet. Ich kann somit schon verstehen, dass viele dann doch Geld mit dem Blog verdienen wollen, aber schade ist es schon.

 

Warum erscheint mein Kommentar nicht sofort nach dem Absenden auf dem KK Blog?

Ganz einfach: Ich schalte jeden Kommentar von Hand persönlich frei. Nicht weil ich zensieren möchte, sondern weil es immer mal wieder ekelhaft dumme Kommentare gibt, die in Sinn und Wortwahl unterste Schublade sind, und weil ich mich keinen Cyber Attacken aussetzen möchte. Es werden oftmals riesige Mengen an Pseudo Kommentaren maschinell losgelassen, die dann die gesamte Seite „verstopfen“. Bei mir geht nichts online, bevor ich es gesehen habe. Deshalb kann es manchmal ein wenig dauern, bis ich den Kommentar frei schalte. Ich kann das auch unterwegs tun, aber nicht immer hat man die Zeit alle 5 Minuten auf das Mobiltelefon zu schauen. Ich bemühe mich aber möglichst schnell zu sein.

 

Warum bietest du keine Online Pflegeberatung an?

Das ist auch einfach zu beantworten: Ich bin ja kein ausgebildeter Kosmetikfachmann, oder gar ein Hautarzt. Ich finde es schrecklich unseriös über das Internet Ratschläge zu geben, welche Creme in einem bestimmten Fall denn anzuraten wäre. Sorry, so geht das nicht. Das Frustrationspotential ist viel zu hoch. Ich kenne weder die Vorgeschichte der Haut, noch irgendwelche Krankheiten, und ich kann sie auch nicht optisch inspizieren. Das wäre so, als würde ich einen wildfremden Arzt anrufen, ihm schildern dass ich Kopfschmerzen habe, und nun nachfragen welche Tabletten denn gegen Hirntumor helfen. Absurd, aber leider werden diese Fragen immer noch sehr sehr oft gestellt. Besonder kritisch finde ich es, wenn die Fragestellerin mir bereits krankhafte Veränderungen der Haut schildert! Da kann man NUR den Rat geben, einen guten Hautarzt aufzusuchen! Jede andere Reaktion wäre fahrlässig!

 

Wer macht die Fotos für deinen Blog?

Die mache ich selbst. Ich habe eine einigermaßen einfache aber gute Canon Spiegelreflexkamera, die macht schon die halbe Arbeit. Der Rest ist ein bisschen Kreativität und Geschick. Trotzdem übe ich noch, und versuche meine „Fotokünste“ stets zu verbessern. Mittlerweile habe ich auch einen recht „einheitlichen Look“ für meine Fotos gefunden. Das wirkt dann nicht so unruhig (oder so erschreckend lieblos, wenn man immer nur vor der Raufasertapete fotografiert). Übrigens kann man mit dem Handy auch schon mal schöne Produktfotos machen, mein iPhone ist da echt gut! Es gibt also eigentlich keine Ausreden für grottige Produktfotos.

 

Nutzt du Filter bei Instagram?

KK Mit Filter

Ja, aber sicher doch! Die machen ja erst den Reiz aus. Instagram ist die Möglichkeit hochwertige Fotos herzustellen, ohne große Vorkenntnisse haben zu müssen. Und wenn ich mich selbst dort „zur Schau stelle“, dann will ich doch auch in einem guten Licht dastehen. Das hat nichts mit total „vermorphten“ Photoshop-Bildern zu tun, die völlig fern der Realität sind. Aber wer gegen Instagramfilter ist, dürfte auch auf keinen Fall Schminke benutzen, oder Pickelchen mit Concealer abdecken. Ein bisschen Selbstoptimierung ist heutzutage normal und legitim, Betonung auf „ein bisschen“.

 

Warum hast du recht wenige Sport Postings, obwohl du doch Sportwissenschaftler bist?

Eigentlich ist das keine bewusste Entscheidung, wohl eher unterbewusst. Das, was ich den ganzen Tag über beruflich tue, möchte ich nicht unbedingt auch noch mit in den Abend nehmen, wenn ich mich meinem Hobby (dem Bloggen) widme. Ich mag es hier und da allgemeine Artikel über sportliche Angelegenheiten zu schreiben, aber detaillierte Abhandlungen zu komplizierten Vorgängen würden einfach den Rahmen sprengen.

Im Privaten werde ich auch oft angesprochen, ob ich nicht ein paar Tipps zum Muskelaufbau oder Abnehmen geben könne. Ich reagiere da immer sehr zurückhaltend, denn man fragt ja abends auf der Party auch keinen Rechtsanwalt, ob er mal eben eine Verteidigungsstrategie aus dem Handgelenk schüttelt, nur weil man übermorgen eine lästige Gerichtsverhandlung am Hals hat und den Rechtsbeistand sparen möchte! Beim Sport denken alle immer, es sei so ein „leichter Luftikus“ zwischendurch, nur weil die meisten von uns Sport in ihrer Freizeit mal eben nebenbei betreiben. Da ich das aber „ernster“ betrachte, möchte ich auch keine unausgegorenen halben Sachen verbreiten. Wenn schon, dann auch richtig…

 

Wieviel Zeit brauchst du für den Blog?

Da ich fast täglich ein Posting veröffentliche, kommt da schon ein Batzen Zeit zusammen. Ungefähr sieht das so aus: Ich habe das Thema meist bereits im Kopf, da schwirren ständig Themen, oftmals bin ich aber auch tagesaktuell. Dann mache ich einige Produktfotos, das dauert inklusive Bearbeitung eine halbe Stunde. Den Blogpost zu schreiben dauert von 30 Minuten bis hin zu drei Stunden (Bei Aktionen und Gewinnspielen zum Beispiel). Dann nochmals das Layout begutachten und Korrektur lesen, Zack ist wieder bis zu einer Stunde weg. Es kann also zwei Stunden dauern (meist ist das so), oder auch schon mal vier Stunden. Was mich aber nicht stört, denn Bloggen entspannt mich. Meditation ist mir persönlich doch zu passiv, ich entspanne mich vorzüglich aktiv.

 

Warum kommentierst du so selten auf anderen Blogs?

Die Zeit, die liebe kostbare Zeit! Ich lese gerne andere Blogs, wenn ich denn dazu komme. Aber ich kommentiere nur sehr selten. Mir ist aufgefallen, dass andere Blogger oftmals auf Blogs Kommentare hinterlassen, um den eigenen Blog zu Promoten. Ich habe jahrelang nicht unter KK kommentiert, sondern als Pjotr. Ich wollte keinen Werbeschub für mich und meinen Blog. Heute kommentiere ich als Konsumkaiser, aber eben nur selten. Und ganz besonders nicht nach dem zuckersüß-Prinzip: „Hallo Süüüüße, soooo toooll dein Outfit heute!“ Diese Bussi Kommentare liegen mir nicht, und ich will damit auch nichts zu tun haben. Aber das muss jede(r) selbst wissen.

 

Was bedeutet dir Social Media?

Hmm, ehrlich? Nicht viel. Das sieht man wohl auch an den Follower Zahlen. Ich bin da nicht so hinterher. Facebook finde ich grässlich, schon allein dieses trostlose Design dort macht mich depressiv. Und diese vielen Nichtigkeiten, die dort verbreitet werden. Ich nutze FB nicht privat, sondern ausschließlich für den Blog. FB hat mich dereinst gezwungen einen Klarnamen anzugeben, deshalb ist die KK Seite sozusagen „halbiert“. Gleiches gilt für Twitter. Dieses nutzlose Geschwafel im Zeichen-Spar-Takt ist für mich ein Angriff auf meine wertvolle Zeit. Einmal dort angemeldet, wird man trotzdem von Vorschlägen zu „tollen Tweets“ belästigt. Mein Höhepunkt: „KK! Schau dir unbedingt den neuesten Tweet von Sami Slimani aus Cannes an!“ OMG!! Was? Ich soll Luft beim Schweben zuschauen??

Ganz anders: Instagram. Hier gibt es zwar auch viel zum Zeit totschlagen, aber irgendwie nett. Blöd ist nur, dass sich wirklich niemand für dich interessiert, wenn du nicht gleich einen Batzen Follower hast. Bei Ü40 Bloggern eine „leidige“ Geschichte. Da sehe ich es als „Anschubfinanzierung“, wenn man sich auf die gute Regel „wie du mir, so ich dir“ beruft. Man generiert Follower, indem man selbst viele User besucht, Herzchen verteilt und ihnen folgt. Das setzt schnell kleine Lawinen in Gang, die aber oftmals auch viele Follower aus Usbekistan und Kolkata einbringen. Nutzlos, wenn die nur aus Gefälligkeit folgen. Gut, wenn sie dich tatsächlich irgendwie mögen. Trotzdem sind Instagram-Herzchen bei Männern mit Lifestyleblogs (im gesetzteren Alter) nun mal nicht so leicht zu haben, wie bei schminkbegeisterten Teenagern mit altersbedingter Profilierungssucht. 🙂

 

Hast du Blogger-Vorbilder?

Nicht mehr. Die Bloglandschaft hat sich gewandelt. Aus der ehemals leichten Amateurunterhaltung ist in großen Teilen eine Melkkuh der Industrie geworden. Wenn Blogger nur noch ihre Postings (und ihren gesamten Habitus) danach ausrichten, von möglichst vielen Firmen und Agenturen positiv wahrgenommen zu werden, dann bin ich raus. Mir ist es völlig egal, ob ich oben auf oder unten durch bin. Ich mache hier mein Hobby Ding. Und wenn das Erfolg hat? Wow, super! Und wenn nicht? Ich werd schon ein neues Hobby finden. Aber Vorbilder? Nee…

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring)

23 Kommentare

  1. Jetzt weiß ich auch, warum ich hier so gerne lese…….top! Mittlerweile auch der einzige Blog, den ich noch lese – Zeit ist kostbar….

  2. Ach Herr KK, jetzt bist du mir noch sympathischer. Vielen Dank für die klaren und ehrlichen Aussagen. Wie neulich schon gesagt, am meisten mag ich deine Unaufgeregtheit.
    Wie geht’s denn eigentlich Louis? Lange nichts mehr von dem süssen Kerlchen gehört.
    LG Jutta

    1. Der kleine Herzensbrecher ist ein arges Sorgenkind. Wir tun alles, um seine Gesundheit zu verbessern und aufrecht zu erhalten. Aber er muss schon hier und da ein wenig „leiden“, denn die Tierärztin kann er partout nicht ausstehen. Ich schreibe demnächst etwas über ihn auf dem Blog.
      Viele Grüße, KK

  3. Guten Morgen lieber Kaiser,
    Danke für die gesunde Einstellung. Das macht für mich auch den größten Reiz aus, Deinen Blog zu lesen. Das Du viel Zeit, Arbeit und Geld in den Blog und auf Instagram steckst, das merkt man als Leser recht deutlich. Bitte bleib weiter standhaft und lass Dich nicht von der Industrie kaufen.

    LG
    Sandra

  4. Und darum bin ich bei Blogspot geblieben. Wird zwar gerne als unprofessionell belächelt, aber die blenden wenigstens (noch) keine Werbung ein. Bisschen unheimlich auch unsere Gedanken-u. Themenüberschneidungen, nun schon zum zweiten Mal nach HighDroxy. Überlege gerade, ob ich unter meine Posts nicht nur ein „Produkte sind nicht gesponsert und wurden selbst gekauft“, sondern auch ein „Thema nicht mit dem KK abgesprochen“ setze. 😉

    Und wenn ich schon dabei bin: Ich versteh das, dass du nicht ständig über Sport reden und schreiben möchtest. Aber ich als Leserin würde mich total über ein paar Tipps für gelenkfreundliches Training freuen (hattest du das hier schon und ich hab’s überlesen?), denn das wird Ü40 ja leider doch wichtiger, als ich das gedacht hatte.

    LG Anna

    1. Wenn da solch ein „Bedarf“ besteht, werde ich da mal eine Serie zu machen, noch vor den Sommerferien. Und nein, wir sprechen uns nicht ab, aber schön, wenn man bemerkt, dass auch andere ähnliche Gedanken denken. Manchmal passt es eben gut, und ich lese auch gerne zu einem Thema unterschiedliche Blickwinkel. Ich komme heute Abend lesen! Ich habs zeitlich noch nicht geschafft, aber ich möchte dich auch unbedingt in meine Blogroll aufnehmen…wenn das OK ist?
      Liebe Grüße, KK

      1. Super. Das freut mich wirklich, denn viele meiner alten Übungen (Plank, Side Plank) werden von der Schulter nicht mehr wirklich gut toleriert.

        @Blogroll: Ob das OK ist? Nee, das ist mehr als OK. Das ist ein Ritterschlag und ich freu mich. 😉

  5. Lieber Herr KK, jeden Morgen mit dem ersten Kaffee, lese ich Ihre Kommentare. Ich schätze Ihre Produktbewertungen, die gepflegte Sprache, die mir vermittelt, dass ich als erwachsene, im Leben stehende Person wahrgenommen werde. LG Dora

  6. Blogs mit wertvoller Information, die gleichzeitig authentisch geblieben sind, gibt es wenige. Deiner gehört auf jeden Fall dazu. Ich lese immer wieder gerne bei Dir rein. Für Deine nächste FAQ-Runde (oder auch jetzt gleich) mag ich noch eine Frage hintherherwerfen: Wieso ist das Bloggen bei Dir so teuer? Ich habe mich auch grade ans Abenteuer bloggen gewagt und meine einzigen Kosten sind Hosting & Domain, und das liegt bisher geschätzt unter 50€ / Jahr. Werbung schaltet sich bei mir auch nicht. Oder kommt da noch was, wovon ich bisher nichts ahne? Lieben Gruß von Frau Sterntaler

    1. ich zahle noch zusätzlich für die Domainendungen .de .at und .com ist mit drin. dann für extra Zeichensätze, einen vergrösserten Bildspeicher, und wenn ich die Werbung unten demnächst weg haben möchte, kostet das auch noch mal etwas über 100 Euro jährlich. Dann hab ich noch einen Anonymizer, der den Blog von niemanden orten lässt. Und vielleicht stelle ich auf ein Responsive-Theme um, das kostet auch nochmal ca. 80 Euro im Jahr. Die Mailadressen info und konsumkaiser@konsumkaiser sind leider auch nicht mit dabei, und schlagen auch kostenpflichtig zu Buche. Phhh, irgendwie alles nervig, besonders, wenn ich gerne noch mehr in Paket tun möchte, dann wird es richtig teuer (für ein Hobby).
      Viel Erfolg mit deinem Blog!
      Liebe Grüße, KK

  7. Guten Morgen KK
    Auf der Stelle bekommst du ein Insta ❤️chen von mir!
    Über die gelenkfreundlichen Tipps würde ich mich auch freuen….
    LG Nimitta

  8. Seufz, dein Kommentar zu slimani: göttlich. Und dein Blog eh schön zynischehrlich. Danke dafür. Ich schreib ja selber neuerdings nen Blog aber nicht ch glaub eher nur für mich, denn ich promote nirgends richtig und daher liest den wohl auch keiner 😛 Aber ich stell rein, was ich wichtig finde und gut ist. Meditationsform wie du sagst 😋

    1. viel erfolg mit dem blog, du kannst aber ruhig den namen hier schreiben. ich finde es nur komisch, wenn blogger nur hallo schreiben, und dann aber ihren blognamen hinterlassen.
      viele grüße, kk

  9. hallo, kk 🙂
    die werbung, die ich sehe, bezieht sich immer auf das, was ich oder
    wo ich es bestellt habe. wahrscheinlich diese cookies….

    grüßle von gina

    1. Ah, ich sehe auch gerade etwas von Amazon.de. Schade, dann hab ich jetzt richtig fiese Werbung unten drunter. Muss ich wohl nochmals 100,00 Eur investieren pro Jahr.
      Liebe Grüße, KK

  10. Ein Kompliment auch von mir!
    Dein Block ist der Einzige, den ich ohne Fremdschämfaktor und hochstehende Nackenhaare noch lesen kann.

    Authentische Blogger mit einer ehrlichen Meinung sucht man mittlerweile meist vergebens.
    Diese ganze ‚ Sag ja nichts negatives über ein Produkt, sonst bekomme ich keine Gratisartikel mehr zugeschickt‘ Blogger und Bewertungs-Szenerie empfinde ich nur noch als unglaubwürdig!

    Danke für Deinen herausragenden, ungekünstelten und ehrlichen Blog!
    Eine Seltenheit und somit ein Highlight im Netz!
    LG Anja

  11. Ich schaue hier immer wieder gerne rein. Bis jetzt habe ich immer gelesen und dachte diesmal hinterlasse ich einen Kommentar. Echt tolle Berichte, vielen dank dafür.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s