LIFESTYLE: GILLETTE BOX MIT AURA LINK * DAS INTERNET DER DINGE IM BAD

Als mich die Leute von Gillette gefragt haben, ob ich eine neue technische Innovation testen möchte, habe ich natürlich laut JAA geschrien, denn neben meiner Kosmetikverrücktheit habe ich noch einen anderen „Fimmel“: Technischen Krimskrams! Und so zog etwas in meinem Badezimmer ein, was ich bisher immer nur spöttisch als unnütz belächelt habe…

Kühlschränke, die Milch nachbestellen, Fernseher, die smarter sind als so mancher Fernsehzuschauer selbst, Backöfen, die durch Sensortechnik und Internet bei Bedarf innigst nach Pyrolyse flehen, und das per eMail. „Dinge die die Welt nicht braucht“, dachte ich stets und habe mir um solche Sachen eigentlich kaum Gedanken gemacht.

Aber wir sind ja mittlerweile vernetzter als man so denkt, und eigentlich müsste man täglich ein kleines Dankgebet gen Himmel schicken (ähem, bildlich gesehen, ich bin Atheist) dafür das gesamte Wissen der Welt auf z.B. einem Handy verfügbar zu haben. Ehrlich: Ohne Internet könnte ich mir das Leben nur noch als sehr beschwerlich vorstellen.

Aber braucht man eine Rasierbox mit darauf liegendem High-Tech Rasierer, die eine mobile Internetverbindung aufbauen kann um dann bei Bedarf neue Rasierklingen zu bestellen? Ja und Nein.

Bei Dingen, die man benötigt, ist es wie mit Bestrafungen: Man macht es besser sofort, sonst bringt es alles nix! Sorry, ein harsches Beispiel, aber irgendwie passt es. Wie oft ging mein Rasierklingenvorrat zu Ende und ich hatte mir fest vorgenommen ein Päckchen mitzubringen. Nun ratet, wer ständig diese blöden Klingen vergessen hatte, bis die Klingen schon so stumpf waren, dass ich mich vorm morgendlichen Rasierritual bereits gruselte? Genau, icke.

Da trifft die Gillette Box genau ins Schwarze. Ich rasiere mich, stelle fest: OOps, die werden gerade stumpf, und doppel-oops keine frischen Klingen mehr da! Genau in diesem Moment drücke ich auf den „Bestellknopf“ und schwups, am nächsten Tag liegen die neuen Klingen in meinem Briefkasten (außer Sonntags natürlich). So weit, so gut und bequem.

Funktioniert wie?

1. Die Gillette Box mit Aura Link zieht bei Dir ein! (Sofort Online durch eingebaute, kostenlose mobile Netzverbindung – einfach Batterien einlegen) Dein Rasierer findet auf ihr einen stylischen Platz.

Gillette Best. 1

2. Du meldest Dich bei „The Perfect Shave“ (der Vertriebspartner von Gillette) an. (Die Box wird mit Deiner Lieferanschrift und Zahlungsdaten verbunden)

KK Gillette AL Anmeldung PS

 

3. Bei Bedarf drückst Du den Bestellknopf für längere Zeit permanent (bis es blinkt – das vermeidet versehentliche Bestellungen).

KK Bestellknopf1

 

4. Schau in Deine eMails und bestätige die Bestellung (ebenfalls Schutz vor versehentlicher Bestellung. Das System erkennt auch doppelte Bestellungen und Mailbestätigungen).  Bei mir kam dann immer genau einen Tag später (3 Versuche) das Päckchen mit den Rasierklingen an!

KK Gillette Pro Glide Klingen

 

5. Scharfe Klingen sind doch eine Wohltat für die Haut!! 🙂

gillette kk pers1.1

 

Hier auch noch mal als VIDEO:

 

Die Batterielaufzeit sollte sehr lange anhalten, da sich die Box komplett abschaltet und nur bei einer Bestellung für eine knappe Minute im Mobilfunknetz arbeitet.

Derzeit sammelt Gillette das Feedback von Konsumenten und Experten, um die Box zu optimieren und gegebenenfalls zur Marktreife bringen zu können. Deswegen sind weder alle Elemente der Box, des Versands oder der Preisstellung final entschieden!

 

Wie praktikabel ist das denn?

Also, in meinem Test funktionierte alles wirklich sehr, sehr gut. Drücken muss man ja recht lange auf den Order-Knopf, das soll aber in der finalen Version kürzer gehalten werden. Außerdem könnte ich mir eine „Verschlankung“ des Designs vorstellen, die Box ist momentan noch etwas klobig und kann nur liegen, nimmt also recht viel Platz weg. Stehend sähe das schon anders aus.

KK BZL 04 2015

 

 

Kommen wir aber nun zum größten Problem, das ich sehe: Die Kosten! Nun sind Gillette Rasierklingen eh schon die Oberliga der scharfen Messerwerkzeuge für den männlichen Bartwuchs. Da man sich durch die Box auf einen Vertriebspartner festlegt, muss man auch mit dessen Preisen leben. Vergleichen und dem günstigsten Anbieter den Zuschlag geben ist dann nicht mehr! Das wäre dann der Preis, den man für diese wirklich bequeme Lösung bezahlen müsste. Aber hey, kostenlos ist nicht mal der Tod! Da bleibt eigentlich nur noch abzuwägen, ob man so etwas nun braucht, oder eben nicht… Ehrlich gesgt bin ich da noch nicht so schlüssig. Falls es die Möglichkeit geben würde, den günstigsten Vertriebspartner auszuwählen, wäre ich jedenfalls sicher mit dabei. Hauptsache dieses Internetz der Dinge nimmt nicht noch mehr überhand, sodass mich eines Tages noch mein Eau de Toilette durch die Wohnung jagt, weil ich vergessen habe einen netten Blogpost darüber zu schreiben…

Weitere Infos findest Du HIER!

Es wurden weltweit nur einige wenige Journalisten, Blogger und Verbraucher von P&G eingeladen, die Gillette Box zu testen. Vorgestellt wurde das Gerät auch auf der diesjährigen CeBit. Nur wenige haben das Teil bereits in Händen halten können. Ich gehöre dazu. Leider ist es im Handel bislang noch NICHT erhältlich! Ein Termin zur Markteinführung steht noch nicht fest.

 

 

(Fotos und Video: Konsumkaiser   Die Gillette Box wurde unverbindlich zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!)

 

 

 

4 Kommentare

  1. Für ganz vergessliche sicher eine super Erfindung . Aber für die Geldbörse naja . Da selbige Klingen hier im Haus von allen benützt werden , lohnt ein Vergleich im Netz der nur wenige Sekunden dauert schon 😉 Und für solche Artikel …. brauche ich nicht so oft oder könnte ich vergessen Dinge … hab ich tatsächlich dauerhaft einen Einkaufszettel in der Küche liegen . Der erinnert mich immer zu was ich sonst vergessen würde .
    Ansonsten kann man solche Verbrauchsartikel auch bei Amazon , im Abo bekommen 😉

    LG und einen schönen Sonntag wünsch ich Dir
    Heidi

  2. Ich kann mir auch bisher nicht ganz vorstellen, dass das Teil dann marktreif einen Preis haben könnte, der sich für eine große Masse lohnen würde. Denn da ist ja schon ordentlich Technologie drin und das mobile Internet gibts auch nicht gratis. Am Ende müssten Kunden noch einen entsprechenden Vertrag mit monatlichen Zusatzkosten abschließen. Also da bin ich wirklich schon gespannt, wie sich das entwickelt und ich gehe schwer davon aus, dass du uns informieren wirst. 😉

  3. Ich bräuchts nicht.
    Aber ich vergesse ja schon das Klingenwechseln, wenn ich sogar einen Vorrat daheim habe. Und merks dann pudelnass unter der Dusche, weil meine Beine nicht glatt werden…
    Ich warte eher darauf das der Dollar Shave Club endlich nach Europa expandiert.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s