BEAUTY: WEIßER ALS WEIß „WHITE NOISE“ VON ROADS * KURZREVIEW

Du magst saubere/cleane Düfte? Weiße, frisch gestärkte Bettwäsche, in einem sonnendurchfluteten Raum, mit einem weit geöffneten Fenster, an einem beginnenden Sommertag kommt Dir dabei in den Sinn? Dann ist „White Noise“ der richtige Duft für Dich….

Zuerst möchte ich aber einmal die Fronten klären. Der Duft „White Noise“ von Roads wird eigentlich als Unisex Duft gehandelt. Da kann ich nicht so ganz zustimmen, ich finde den Duft für Männer ehrlich gesagt unpassend. Eventuell könnte ein sehr maskuliner und selbstbewusster Mann ihn tragen, sozusagen als Kontrapunkt, ansonsten ist es nun mal ein recht schwülstiger Blumenduft.

Aber eben ein sehr, sehr „sauberer“ und geradliniger. Es ist immer schwierig Duftkompositionen zu erklären, aber zum Glück „sagt ein Bild ja mehr als 1000 Worte“. Und bei „White Noise“ sehe ich WEIß, sehr viel WEIß, strahlend helles WEIß! Und den blauen Topf mit der traditionellen Hautpflegecreme! Ja richtig, auf Anhieb erinnert der Duft an das saubere und cremige Gefühl in der Nase, welches die Nivea-Creme bei mir hinterlässt. Nur deutlich intensiver und mit einem Schuss „Persil Waschpulver“. Das meine ich jetzt aber nicht negativ, es ist nur so, dass diese unglaubliche Reinheit regelrecht pure Unschuld verkörpert, allerdings eine durchaus edle, aristokratische Unschuld. Als Person kommt mir da gleich Grace Kelly in den Sinn. Wer sich gerne als „Femme Fatale“ inszeniert, kann diesen Duft nicht gebrauchen. Einer Braut in strahlendem Weiß hingegen stünde der Duft perfekt zu Gesicht.

Später wird der Duft dann sehr süß und blumig, und: Er hält ewig! Einmal aufgesprüht, wird die Verwenderin noch am Abend die leichten Blümchen am Handgelenk, Ohrläppchen und im zarten Halsbereich spüren. Deshalb unbedingt vorsichtig dosieren!

PR-Text:

White Noise erweckt das Gefühl von statischer Stille und Besinnung. Es ist das konstante Brummen des Fernsehers oder Computers im Stand-by-Modus oder des eingeschalteten Mobiltelefons. White Noise ist Ruhe in einer geschäftig vernetzten Welt. Eine moderne Interpretation von Stille. Als erstes breitet sich der intensive Duft von grünem Apfel, Zitronenmelisse, Mandarine und Grapefruit aus, sodann abgemildert durch Iris, Veilchen, Heliotrop, Tuberose, Jasmin und alte Rosensorten mit einer Fußnote von Zedernholz, Sandelholz, Bernstein und Vanille. Weiße Grapefruit, Blaue Iris und Plastik.

Diese Beschreibung wird dem Duft eigentlich gar nicht gerecht. Sie stellt ihn irgendwie „künstlich“ dar, was er aber überhaupt nicht ist. Ganz im Gegenteil. Ein Duft, der scheinbar schon immer da war und immer da sein wird. Völlig im Einklang mit der Natur oder dem turbulenten Stadtleben, opulent, aber niemals aufdringlich oder erschlagend. Ein geradliniges Statement zu Klarheit und der Sehnsucht nach der absoluten Unverdorbenheit.

Wenn Du mit dem typischen Nivea-Duft glückliche Kindheitstage verbindest und klare, cleane Düfte bevorzugst, dann wirst Du „White Noise“ lieben! Ich persönlich trage ihn nicht auf der Haut, sondern schnuppere nur mal hin und wieder daran, weil er mir so viele schöne Assoziationen und Erinnerungen beschert. Ein gelungener Duft!

50 ml kosten ca. € 98,00 (z.B. bei LUDWIG BECK)

Mehr über die Firma Roads erfährst Du HIER!

.

(Foto: Konsumkaiser. Der Artikel ist nicht gesponsert, der Duft wurde selbst gekauft)

11 Kommentare

  1. Der Duft klingt super !!!!! Ich mag auch die Düfte von „clean“, die haben auch einen sehr leckeren Herrenduft. Aber der PR Text ist ja wohl völlig absurd !!!!! Das konstante Brummen des FERNSEHERS????? Stand-by modus??? Elekrotsmog und noise-pollution soll einen jetzt zum Kauf anregen? Ich glaube das sollte nochmal einer überdenken.. .hihi Sachen gibt es.

  2. Beim Lesen des Pressetextes habe ich mich zuerst gegruselt, dann geärgert über soviel schiefe Bilder. Stille und „das konstante Brummen“ technischer Geräte sind ja wohl was völlig Entgegengesetztes! Mit letzterem verbinde ich gesundheitsschädliche Gedanken, was mich nicht zu einem Parfüm (ver)führt. Auch der Name schreckt mich ab.
    Die Flasche hingegen sieht gut aus, so puristisch und rein, aber trotz Nivea – Erinnerung ist dies kein Duft für mich, der erste Teil mit Apfel und Grapefruit wohl, aber die Entwicklung ins sehr Blumige ist mir zu süß. Außerdem gibt’s ja keinen Wasserball dazu 😀

    Eine Frage am Rande: da du ihn gar nicht selbst nimmst, wozu hast du ihn gekauft? Aus purer Neugierde? LG, April

    1. ich habe ihn an einer freundin gerochen! er hat mich gleich „umgehauen“, weil er so anders ist und doch so viele erinnerungen weckt – durch diesen „nivea-effekt“. deshalb habe ich ihn, einfach nur für mich zum schnuppern. 🙂

  3. Ich bin sehr empfindlich bei Düften. Habe gerade zu Hause ein Probe von Gioia von Armani gefunden. Die steht auf dem Zettel.

    Es stand auch mal Jour d´Hermes auf dem Plan, aber bei der direkten Duftprobe fiel es raus, doch nicht.

    Kann man das irgendwo probieren?

    LG Sue

  4. Lieber Konsumkaiser, bin von den fabforties nun auch hier gelandet. Ich finde die Roads Düfte toll und liebe „Harmattan“, das ich seit ein paar Monaten benutze. Bei Lafayette gekauft. Aber eigentlich sind alle toll, weil speziell. ich kann Dich verstehen. Ich benutze den Duft zwar sehr gern, schnuppere aber auch so ab und zu an der Flasche. So, nun werde ich mal ein bisschen in Deinem Blog stöbern 🙂

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s