LECKER: SOME LIKE IT HOT! * SCHARFES ESSEN IST GESUND UND MACHT SCHÖN! * GEWINNSPIEL!

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Die Meinungen über scharfes Essen variieren: Manche halten es für ungesund, andere schreiben der Gewohnheit, regelmäßig scharf zu essen, ihr Wohlbefinden zu. Was auf jeden Fall stimmt: „Capsaicin“ ist ein vielseitig nützlicher Stoff und ist der Gesundheit zuträglich. Aber auch bei ein paar Pfunden zu viel kann scharfes Essen ein Diät-/Sportprogramm erfolgreich unterstützen…

Capsaicin, das neben anderen Capsaicinoiden für den scharfen Geschmack in Chili und Paprika verantwortlich ist, ist zwar geschmacklos, reizt jedoch die Nervenenden, die normalerweise Wärmeimpulse wahrnehmen. Dies empfinden wir als brennende Schärfe. Genaugenommen empfängt unser Gehirn ein Schmerzsignal, wenn wir scharf essen. Folglich werden Endorphine ausgeschüttet. Ähnlich verhält es sich mit dem Stoff Piperin im Pfeffer; man spricht somit auch vom „Pepper-High-Effekt“. Chili und andere scharfe Gewürze werden deshalb bisweilen sogar als eine Art von Naturdroge bezeichnet, denn die Glückshormone können eine entspannende Wirkung auf den Körper haben.

Stell Dir vor, Du isst eine besonders feurige Portion Chili con Carne. Bereits nach einigen Happen wird Dir heiß und es stehen die Schweißperlen auf der Stirn. Das kommt daher, dass scharfes Essen die Wärmerezeptoren aktiviert. Dadurch wird die Durchblutung des Gewebes angekurbelt, die Poren öffnen sich, wir schwitzen – man vermutet darin den Grund für die oft scharf gewürzte Küche in vielen heißen Ländern, denn scharfes Essen senkt somit die Körpertemperatur.

Des Weiteren haben viele Inhaltsstoffe scharfer Gewürze oder Lebensmittel eine antibakterielle Wirkung. Scharfes Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauchgewächse wirken antibiotisch und desinfizierend. Auch für die Mundhygiene ist scharfes Essen – eigene Gesundheit vorausgesetzt – gut, da der Speichelfluss angeregt wird.

Scharfes Essen kurbelt die Durchblutung der Schleimhäute an, was sich auf die Geschmacksnerven auswirkt: Scharfe Gewürze fungieren als Geschmacksverstärker. Auch die Magensaftproduktion wird durch scharfes Essen gefördert. Die Verdauung, insbesondere von fetten Speisen, wird angekurbelt – italienische Wissenschaftler führten in Bologna eine Untersuchung durch, in der Menschen, die unter Dyspepsie (im Volksmund oft als „Verdauungsstörungen“ bezeichnet) litten, eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden (z.B. Verstopfung) durch eine mehrwöchige Einnahme von Paprikapulver erzielen konnten.

Einen anderen Test führte ein Forscherteam an der University of Tasmania in Australien durch: Mithilfe eines Vergleichs zweier Testgruppen konnte man nachweisen, dass scharfes Essen –in diesem Fall Chili – den Insulinspiegel reguliert. Je stärker der Insulinspiegel ansteigt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme. Scharfes Essen kann ebenso einen verstärkenden Effekt auf die Umwandlung von Kalorien in Wärme haben – sprich den Kalorienverbrauch erhöhen. Wer scharfe Gewürze nicht gewohnt ist, isst gleichzeitig langsamer und erreicht mit geringeren Mengen seine Sättigungsgrenze. Wer eine Diät macht, sollte diese Information im Hinterkopf behalten!

Capsaicin wird zu äußeren Anwendungen als Creme, Salbe und Pflaster verwendet. Indikationen sind Muskelschmerzen und Muskelverspannungen insbesondere im Bereich der Wirbelsäule. Es wird angenommen, dass die schmerzlindernde Wirkung durch die Hemmung der Wiederaufnahme des Botenstoffes „Substanz P“ und einer gesteigerten Durchblutung im Einsatzgebiet entsteht.

Im August 2010 haben chinesische Forscher in Chongqin durch Studien an Ratten nachweisen können, dass Capsaicin entspannend auf die Blutgefäße wirkt und dadurch den Blutdruck senkt. Die kontinuierliche Aufnahme von Capsaicin durch die Nahrung bei den Versuchstieren hatte eine vermehrte Ausschüttung von Stickstoffmonoxid zur Folge. Stickstoffmonoxid ist wiederum bedeutend für die Blutzirkulation und für die Entspannung der Blutgefäße und wirkt so blutdrucksenkend! 

Da ich unheimlich gerne scharf esse, bin ich für all diese Informationen natürlich sehr empfänglich. Ich kann auch nicht bestätigen, dass scharfes Essen Sodbrennen begünstigt, wie es einige Leute berichten. Scharfes Essen kann aber bei empfindlichen Personen zu Magenproblemen und Durchfall führen. Gleiches gilt auch für Blasenirritationen.

Da ich so überzeugt von den scharfen Köstlichkeiten bin, verlose ich heute eine Mega-Chili-Bombe:

Es gibt ein Paket mit 4 Chili-Würzsoßen, von „Medium“ bis „Hot“!

Was musst Du dafür tun?

Hinterlasse hier einen Kommentar (fülle unbedingt das feld email-adresse aus aus, sonst kann ich dich im gewinnfall nicht erreichen!) mit einem Vorschlag für ein scharfes Rezept/Mahlzeit oder ein Erlebnis mit einem besonders scharfen Essen.

Du musst über 18 Jahre alt sein und in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen.

Das Gewinnspiel geht bis Freitag, den 17.01.2014 / 23:59 Uhr.

Der oder die Gewinner/in wird von mir persönlich per Mail benachrichtigt. (Ermittelt wird per Zufallsgenerator aus allen KommentatorInnen.) Auf diese Mail antwortest Du bitte mit Deiner Versandadresse! Der Versand wird von Konsumkaiser.com übernommen, die Adresse wird NICHT gespeichert oder weitergegeben! Viel Glück!

Möchtest Du mehr über scharfe Chilis erfahren, oder suchst einen guten Onlineshop, der zuverlässig scharfe Ware liefert? Ich kann besten Gewissens den Onlineshop von Chili-Shop24 empfehlen! Dort kaufe ich auch immer meine gesunden „Scharfmacher“!

(Der Artikel ist NICHT gesponsert, die Produkte der Verlosung wurden selbst gekauft)

(Info und Beratung: Wikipedia, Gesundheit.de)


19 Gedanken zu “LECKER: SOME LIKE IT HOT! * SCHARFES ESSEN IST GESUND UND MACHT SCHÖN! * GEWINNSPIEL!

  1. Ich esse normalerweise nicht so scharf, möchte es aber schon immer mal ausprobieren. Hier ist jetzt eine gute Gelegenheit. Deshalb möchte ich das Set gewinnen, mit Medium würde ich dann beginnen und mich langsam vorarbeiten! 🙂
    Lecker sehen die roten Feuerwässerchen ja aus…..
    Gruß aus dem Norden! Reg

  2. an fast jedes essen kommt bei mir rosenpaprika, chilliflocken beides. nur gerade so an der grenze, denn ich bekomme von SCHARF schweissperlen auf stirn, nase und oberlippe und rote flecken überall im gesicht. also: richtig scarf nur zu hause, sonst ist mein make up im eimer. deine hintergrundinfos sind sehr intressant zu lesen, aber beim gewinnspiel bin ich raus, ich würde es vermutlich nicht mal bis zu MEDIUM schaffen.
    ein tolles rezept hätte ich natürlich trotzdem für dich, es kommt aus bergamo: risotto mit scharfer wurst. wenn du jemanden hast, den du für 30 min zum risotto rühren an den herd tackern kannst, poste ich es gerne! lg üffi

  3. Ich mag scharfes Essen – aber nur am Freitag – da meine Haut gerne einen Tag später mit Hautunreinheiten reagiert, und zwar immer 😦 Allerdings hast Du ja gestern die richtigen Pflegetipps gepostet… Bei Deinem Gewinnspiel lasse ich gerne anderen der Vortritt – da bei uns die Küche wg. der Kinder eher mild ist und ich scharf am liebsten beim Asiaten esse… Einen schönen Tag wünsche ich Dir – lieber Gruß Conny

  4. Mein Vater hat sich einmal einen Scherz erlaubt, und mir Sambal- Olek als Erdbeermarmelade verkauft…Sehr witzig… 😉

  5. Ich möchte das scharfe Quartett auch gewinnen, denn ich habe eine Diät vor mir und könnte die Fettverbrennung gut mal ankurbeln lassen von den scharfen Sachen. Damit ich dann im Sommer auch wieder in meine scharfen Sachen reinpasse!! 😉

  6. Da gebe ich dir voll und ganz Recht, Herr Kaiser 😉
    Ich mag gerne scharfes Essen – und echt am liebsten Chili aber ohne Carne, da ich Vegetarier bin. Dafür nehm ich immer Sojagranulat.
    Und mit einem Blick in meinen Kühlschrank, findet sich sogar eine rote Peperoni!
    Viele Grüße
    Sonja

  7. Mein Erlebnis mit scharfem Essen: habe in Bangkok eine Tom Yam gegessen und die ganze Zeit geweint, so scharf war diese, aber KÖSTLICH !!!

  8. Mannomann, interessant. Wenn es danach geht, müsste ich eigentlich superdünn sein, so oft wie ich scharf esse (und nachwürze). Aber vermutlich gleiche ich die Vorteile der scharfen Gewürze mit viel Schokolade und Zucker wieder aus 😉

    Lg, Annemarie

    P.S.: Ich nehme nicht teil, so viele Saucen, das wäre bei mir vielzuviel. Eine Flasche vielleicht aber nicht vier. Das würde bei mir nur schlecht. Aber viel Glück allen Teilnehmerinnen!

  9. @ annemarie, super idee – wir machen doch beide mit und im gewinnfalle bekommst du die scarfen sachen und ich nehme die milde tunke! lg

  10. boh! suuper, ich liebe scharf!! ich hab alles tabascos zuhause, die man kaufen kann. da käme mir der gewinn total entgegen. ich machs sogar ans rührei und den Spinat!!
    also, bitte liebes los, entscheide dich weise für mich.
    lg, susanne

  11. Hi, also ich stehe ja z.B. ganz klassisch auf rotes Chili, also rote Chilipaste. Alternativ so eine Chili Sauce ganz simpel in Chili con Carne oder allgemein um Essen nachzuwürzen! 😉

  12. Solche Saucen in Chili con Carne natürlich. Oder allgemein zum nachwürzen von Speisen. Ich esse aber auch gern Speisen mit roter Currypaste, schön scharf 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.