BEAUTY: EINE NEUE GENERATION BIO-KOSMETIK? * ABSOLUTION

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Bio und Konsumkaiser ist so ein bisschen wie Öl und Wasser. Bei Bio-Kosmetik, bzw. Naturkosmetik, habe ich den Kopf voll mit allen Vorurteilen, die man im Laufe der Jahre so ansammeln kann. Sollte mich dann letztendlich die schick aufgemachte Marke „absolution“ doch noch bekehren, eines Besseren belehren und mich zum Naturkosmetik-Junkie machen…?

Ich gebe die Antwort sogleich: Nein! Gemäß dem Motto: „Über Dinge, die uns nicht gefallen, sollten wir auch keine großen Worte verschwenden“– halte ich mich hier einfach mal kurz.

Das Serum („La Solution Eclat“) und auch die Nachtcreme („La Créme Du Soir“) habe ich für ein paar Wochen getestet und muss ganz einfach sagen, das Zeug stinkt! Nach verfaultem Nuss-Müsli. Einfach schrecklich!

Das Serum, welches auch wieder Alkohol enthält, riecht nach eben diesem und brennt auf der Haut höllisch, wenn es nach der Rasur aufgetragen wurde. Die enorm vielen Pflanzenauszüge bergen natürlich auch Allergierisiken, und was soll ich sagen? Nach einer Woche hatte ich rote, allergische Flecken und Schüppchen am Hals. Eine totale Neuheit für mich, das hat noch niemals eine Creme bei mir ausgelöst, und ich verwende nur zu gerne Wirkstoffbomben-Cremes! Ausserdem wurde im Laufe der Zeit meine Haut immer trockener und fühlte sich schlecht gepflegt an. Die Haut sah wortwörtlich „ausgetrocknet“ aus am nächsten Morgen. Ich habe die Anwendung des Serums und der Nachtcreme nach zwei Wochen schliesslich abgebrochen, weil ich die Faxen dicke hatte! Und dieses „Alkoholproblem“ der Naturkosmetik geht mir wirklich ganz fürchterlich auf den Zeiger!

Inhaltsstoffe Serum:

Aqua, Helichrysum italicum flower extract*, Glycerin, Olea europaea (Olive) leaf extract*, Lippia citriodora (Verbena) floral water*, Helianthus annuus (Sunflower) seed oil*, Rubus idaeus (Raspberry) seed oil*, Fagus sylvatica (Beech) bud extract*, Opuntia tuna (Prickly pear) flower extract*, Amyris balsamifera oil, Benzyl alcohol, Aniba rosaeodora wood (Rosewood) oil*, Sclerotium gum, Xanthan gum, Alcohol*, Malpighia punicifolia (Acerola) fruit extract*, Sodium hydroxyde, Zinc PCA, Lavandula angustifolia (Lavender) oil*, Styrax benzoin resin oil, Daucus carota (Carrot) seed oil, Benzoic acid, Capryloyl glycine, Tocopherol, Maltodextrin, Sodium levulinate, Dehydroacetic acid, Terpineol, Citric acid, Cinamyl alcohol**, Geraniol**, Linalool**, benzyl benzoate**, Limonene** * Organically grown

Inhaltsstoffe Nachtcreme:

Aloe barbadensis (Aloe vera) leaf juice*, Aqua, Simmondsia chinensis (Jojoba) seed oil*, Glycerin, Sesamum indicum (Sesame) seed oil*, Myristyl myristate , Cetearyl alcohol, Coco-caprylate/Caprate, Decyl oleate, Argania spinosa (Argan) kernel oil*, Cera alba (Beeswax)*, Glyceryl stearate , Oenothera biennis (Evening primrose) oil*, alcohol*, Althaea officinalis (Marshmallow) extract*, Magnesium PCA, Sodium PCA, Aniba rosaeodora wood (Rosewood)oil*, Palmitoyl grapeseed (Grapeseed polyphenols) extract, Pelargonium graveolens (Geranium) flower oil, Cetearyl glucoside, Benzyl alcohol, Xanthan gum, Sodium hyaluronate, Cistus labdaniferus (ciste) oil, Tocopherol, Levulinic acid, Sodium levulinate, Dehydroacetic acid, Sodium hydroxide, Terpineol, Citric acid, Geraniol**, Linalool**, Citronellol**, Limonene**

Die Marke „absolution“ und ich werden sicher keine Freunde, und ich muss sagen, dass ich es mir schon fast gedacht habe. Das große Problem der Naturkosmetik ist einfach, dass die zahlreichen Pflanzenstoffe nun mal ebenfalls hochpotente Wirkstoffe sind! Nur weil etwas „natürlich“ oder „bio“ ist, ist es nicht per se ungefährlich, sanft, verträglich und harmlos. Dieser Denkfehler wird leider immer wieder gemacht, weil ein großes Bedürfnis besteht nach selbstbestimmter, natürlicher Lebensweise und eigenkontrolliertem Konsum. Leider wird dies für die meisten Menschen ein Traum bleiben, der 100% Selbstversorger ist nun mal utopisch.

Wer weniger empfindlich bei Pflanzenstoffen reagiert (und Alkohol in Pflegeprodukten verträgt/eine fettende Haut hat) kann dieser Kosmetiklinie vielleicht einmal eine Chance geben. Die Produkte kommen gut geschützt in Airless-Spendern und haben zugegebenermaßen einige wirklich schöne Inhaltsstoffe, von denen man aber keine Anti-Aging Wunder erwarten sollte! Mit Retinol und Co kann diese Kosmetik nicht mithalten. Man kann sich sehr gut dazu (und über die interessante Philosophie zu den Produkten) im Online-shop von NAJOBA/ABSOLUTION informieren und bestellen.

absolution, La Solution Eclat, 15ml ca. € 52,00                                                                         absolution, La Créme Du Soir, 30ml ca. € 58,00

(Produkte wurden selbst gekauft!)


9 Gedanken zu “BEAUTY: EINE NEUE GENERATION BIO-KOSMETIK? * ABSOLUTION

  1. Als die Marke vor Jahren bei Hautnah Ludwig Beck in den Regalen erschien, habe ich mir begeistert Proben geben lassen, mit Pickeln (wie auf Dr. Hauschka) reagiert und nie wieder beachtet…

    Naturkosmetik steht für mich aber dennoch immer höher als konventionelle, zumal es auch hier preislich kein Limit gibt und gerade die hochpreisigen Marken sich um das Luxusgefühl bemühen. Ich benutze momentan die reichhaltige Creme Unelma der skandinavischen Marke Mia Höytö, sie fühlt sich sehr luxuriös an (puristischer Pumpspender dazu), sehr gut formuliert (für meine Bedüfnisse).
    Ganz neu ist das Radiance Facial Oil von balanceMe, sieht herrlich aus, riecht gut, kostet viel, haha.

    Jedenfalls: man muss halt gut suchen, aber es gibt sie, die tollen NK-Sachen!

    1. Äh, das Öl heisst natürlich Radiance Face Oil, war zu begeistert beim schreiben 😉

      Tatsache ist aber, dass es keine äquivalenten NK-Stoffe zu Retinol und Co. gibt, weshalb ich auf einige Seren wie das von PC sicher nicht verzichten werde, so gerne ich auch alles möglichst in NK-Qualität benutzen mag.

      1. danke für den Tipp, die Marke schaue ich mir mal genauer an. Und das Öl erst recht, denn das ist mein neuer Liebling (Gesichtsöl!!)
        Viele Grüße! KK

  2. Hello lieber Kaiser, Du weißt ja bereits empfindliche Haut und so und übelsten Heuschnupfen – weswegen ich vorsichtshalber von der Naturkosmetik die Finger lasse – mein Körper scheint mit der Natur nicht so gut klarzukommen 🙂 Aber Dein Text ist wieder himmlisch – verfaultes Nussmüsli ist einfach eine so anschauliche ähhh -riechliche Beschreibung. Und in diesem Zusammenhang von Alkoholproblem zu sprechen lässt mich auch schmunzeln… Einen schönen 4. Advent wünsche ich Dir – lieber Gruß Conny

    1. Danke, liebe Conny! Schade, dass ich du auch die Probleme mit der NK hast. Aber empfindliche Haut ist nun mal eine Zicke! 🙂
      Ich hoffe, es gibt noch einige gute Tipps hier, die Du gut für Dich umsetzten kannst. Liebe Grüße! KK

  3. ich habe man eine NK shampoo-kur gemacht, weil es irgendwie gerade IN war und mein friseur fragte mich entsetzt, was ich denn neuerdings mit meinem haar und meiner kopfhaut anstellen würde, beides wäre in unmöglichem zustand. haare wie stroh und kopfhaut voller pickel und schüppchen. ich solz das blabla von wegen ohne silikon und parabene runtergeleiert, er lachte mich aus und schenkte mir eine pulle „normalo“-shampoo und meinem kopfbewuchs ging es wieder gut. natürlich hatte ich auch hauschka rosenöl, granatappel- und honigirgendwas hier. meine füße brauchen alle fehlkäufe dankbar auf! liebe sonntagsgrüße von üffi

    1. Ha, da musste ich ja wieder grinsen! Gerade beim Shampoo sind ja viele geradezu militant wenn es um Silikone u.a. Zutaten geht. Wers gut verträgt…
      Ich komme mit NK Shampoo auch nicht klar, da wird mein Haar struppig von und steht in alle Richtungen, buahh!
      Aber Deine Füße sind sicher gut gepflegt, lach!!
      Viele Grüße! KK

  4. Ich kann deine Naturkosmetik-Bedenken durchaus verstehen … hab ich ja auch viele Jahre geteilt. Aber mittlerweile interessiert mich das Thema immer mehr und auf meinem neuen Blog http://www.gruene-kosmetik.de will ich mich mit Produkten, die nachweislich und zertifiziert „bio“ sind, beschäftigen. Dass nicht alle toll sind, ist eh klar. Aber das ist ja bei herkömmlichen Produkten auch so.

    1. Das Thema ist es sicher Wert einmal richtig beleuchtet zu werden. Und das dann auch mal kompetent und nicht immer nur so „ätherisch“. Ich mag wirklich nicht dieses Denken „Natur kann nicht schaden, das MUSS gut und bekömmlich sein“. Wenn das mal sooo einfach wäre!
      Ich denke, dass eine gute Mischung von KK und NK erstrebenswert wäre. Vor allem bin ich aber bedacht auf Produkte, die möglichst keine Tierversuche mehr unterstützen!! Das muss nun wirklich nicht mehr sein.
      Liebe Grüße! KK

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.