SKINCARE: HAUTPFLEGE 2019 * LICHT UND SCHATTEN

Eigentlich bietet sich zum Jahresende ja immer ein kleiner Rückblick an. Welche Creme war überraschend toll? Welches Serum hat mich enttäuscht? Aber so einfach ist das in diesem Jahr gar nicht, wie ich feststellen musste…

Licht und Schatten. Ja! Genau so ist es. Kein Schwarz, kein Weiß, alles hell, dunkel, Grautöne, die changieren und nicht einheitlich festzumachen sind. So ähnlich sehe ich mittlerweile so viele Themen, die extrem vielschichtig sein können. Da macht die Hautpflege keine Ausnahme bei mir.

Irgendwie kann ich all die plakativen Berichte auf Blogs, Instagram oder in Magazinen nicht mehr ernst nehmen, die DAS tollste Produkt in seiner Kategorie küren. Das geht doch gar nicht, wie denn auch? Wir haben alle unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um die eigene Haut geht, und dazu unterschiedliche Grundvoraussetzungen und unterschiedliche Vorgeschichten. Was soll da eigentlich die allseits so beliebte Verallgemeinerung? OK, Leserinnen und Leser lieben Best-of Charts. Umpf.

Selbst für mich allein kann ich gar nicht so klar abgrenzen, was ich nun als empfehlenswert erachte, und was mich extrem enttäuscht hat, wenn ich auf das Jahr 2019 zurückschaue. Deshalb will ich mich dem allgemeinen Trend nicht beugen, und halte dementsprechend meine Fresse, wenn es um DAS Produkt des Jahres geht, oder was DER Loser 2019 sein könnte.

Best of 2018 Komisch, viel hat sich da auch nicht wirklich verändert…

 

Aber ich schildere Euch gerne einmal, wo ich bei Hautpflege tatsächlich Licht und Schatten gesehen habe, und das völlig subjektiv.

An diese Stelle habe ich lange nachgedacht, meine alten Blogposts eines ganzen Jahres durchwühlt, und trotzdem konnte ich bei mir keinen wirklichen Wow-Moment finden. Es gab Gutes, es gab Nettes, es gab Schrott. Aber wirklich keine offensichtlichen Ausreißer nach oben und unten. Eigentlich doch ganz gut, oder eher ein wenig erschreckend?

Ich habe mir Gedanken gemacht, ob das an einer gewissen Sättigung liegen mag? Meine Produktlieblinge habe ich gefunden. Es gibt sie mittlerweile für viele Jahre, da haben sich ein paar Kandidaten herauskristallisiert, denen halte ich seit längerer Zeit die Treue.

Es liegt auch am Hautzustand: Der ist prima, mein persönliches Maximum, wie ich selbst denke. Nein, ich habe keine faltenlose, glatte Babyhaut, sondern sichtbare Sonnenschäden, Fältchen bis hin zu Falten, und ja, eben auch Pigmentflecke, die Säure- und Retinol-resistent sind. Aber gleichzeitig bin ich auch zufrieden, denn für einen über 50-jährigen Mann sieht das gut gepflegt und in Schuss aus.

 

Ein Produkt sticht ein wenig heraus in diesem Jahr, da es eigentlich ein furchtbar „unvernünftiges“ Cremchen ist, das aber wirklich schöne Haut NOCH schöner macht. Das ist wichtig, es übertüncht keine schlimmen Makel (wie immer man das auch definieren mag), sondern es betont das Schöne im Gesicht. Die Haut sieht einfach noch besser aus und es gibt das „gewisse Etwas“ bei dem sich alle fragen „was ist anders?“, aber niemand kann mit dem Finger drauf zeigen.

Die Rede ist von der Rosé Creme Lumiere von Clarins, die den üblichen Skincare-ExpertInnen sofort die Schweißperlen aufs Gesicht treibt, und sie im Täschchen nach Weihwasser kramen lässt. Aber der Effekt! Eins der wenigen Produkte, die ich meiner Mutter UND meinem besten Freund empfohlen habe. Und beide lieben es.

 

Um noch mehr zu erreichen, müsste ich nun mit den üblichen ästhetischen Prozeduren beginnen. Ich befürworte die auch voll und ganz, wenn man einen gewissen Leidensdruck an sich entdeckt, der gänzlich durch ein Hautbild erzeugt wird, das einen wirklich stört. Aber ich selbst bin dort noch nicht angekommen.

Und es stört mich auch das Geld! Ich kann mir nur EINE Sache leisten. Entweder einen ästhetischen Eingriff wie zB. Botox oder Fillerunterspritzungen, ODER eben einen schönen Urlaub, in dem ich es mir so gut gehen lasse, weil ich mir JEDEN Luxus erlaube, den ich möchte. Nicht unbedingt in weiter Ferne, aber schöne bis sehr schöne Unterkünfte und viel gutes Essen gehören zB. dazu. Und auch Entertainment gönne ich mir dann exzessiv. Das kostet, aber ich komme erholt nach Hause, strahle das auch aus, und die Erinnerungen daran verblassen lange nicht so schnell, wie der Effekt einer Botox-Spritze. Ob diese Entscheidung weiterhin so bleibt, vermag ich nicht zu sagen.

 

Etwas schneller kommen mir die Skincare-Enttäuschungen 2019 in den Sinn.

Da wären einmal die allgegenwärtigen Tuchmasken, die bei mir so gar nichts bringen. Ich ärgere mich stets über die schlabbrigen Dinger, die nicht auf meiner Haut liegen bleiben wollen. Hm, klar, ich will auch nicht 20 Minuten auf der Couch herumliegen.

So eine schöne Gelmaske hält einfach besser, und hinterher bin ich immer ganz erstaunt, wie glatt das aussehen kann. Diesbezüglich dann doch mein Aha-Erlebnis 2019: Die Clinique Moisture Surge 72-Hours Gel-Creme als Maske messerrückendick auftragen und warten, bis über die Hälfte eingezogen ist. Reste (es müssen Reste übrig bleiben, sonst war sie zu dünn aufgetragen!) mit einem leicht feuchten Handtuch vorsichtig abwischen. Bäm! Krasses Ergebnis bei mir, feierwürdiger Plöpp-Effekt.

Nicht direkt enttäuscht, aber irgendwie unangenehm erstaunt, hat mich Paula´s Choice, die in 2019 mit acht Neuheiten auf den Markt kamen, und ich keine von denen als Must-have bezeichnen würde. Nice, aber mehr auch nicht. Klar, so richtig schlechte Produkte, die man seinem ärgsten Feind nicht ins Gesicht schmieren würde, haben PC gar nicht im Programm, aber die Neuheiten fand ich diesmal so erschreckend beliebig und überhaupt nicht bahnbrechend.

Muss ja prinzipiell auch nicht sein, wäre ich nur nicht so sehr an Paula Begouns Philosophie gebunden, dass es nicht unbedingt 100 verschiedene Produkte braucht, um schöne Haut zu bekommen. Nun steuern PC problemlos die „100“ an, und dazu bedient man sich irgendwelcher „Modewirkstoffe“ wie Chiasamen und Hanfextrakte.

Ja, ich weiß, eine Firma lebt von der Erneuerung, alles so lassen wie es ist, bedeutet Rückschritt. Trotzdem bleibt das unangenehme Gefühl, dass nicht mehr die uneingeschränkte Wirksamkeit hinter den Produktentwicklungen steht, wie ich es früher einmal geglaubt habe.

Neuestes Baby von PC, der „Water-Infusing Electrolyte Moisturizer“ ist schon wieder einmal ein „für ALLE Hauttypen“ Produkt, und kann meine Hautbedürfnisse  ganz und gar nicht befriedigen. Für öligere Hauttypen vielleicht eine gute Wahl, aber für anspruchsvolle Haut? Vergiss es!

 

Auch im Drogeriebereich gab es hoffnungsvolle Versprechungen, die allesamt nicht eingehalten wurden. Judith Williams mit ihrer überparfümierten Schein-Wirkstoffkosmetik, die kaum was drin hat, in ihren Plastikfläschchen, aber das Blaue vom Himmel verspricht, wenn es darum geht, den KundInnen den Mund wässrig zu machen.

Neutrogena kommt mit Retinol, so haben wir es gedacht, packt dafür aber olle chemische Sonnenschutzfilter in die Nachtcreme, wo ich mich frage, ob das nicht beinahe schon unverschämt ist?

Und all die Drogerie-Eigenmarken, die immer noch keine echten Statements setzen, und nur auf billig-billig setzen. Dazu noch immer Unmengen von Parfüm in den meisten Produkten, und lassen sie es mal weg, dann nur in den spaßbefreiten, geradezu steril wirkenden Produkten für Allergiker, die (so scheint es) in einem von der Aussenwelt abgeschirmten Sauerstoffzelt leben und den ganze Tag verbissen wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Hautpflege studieren. Oder so tun als ob.

Ach, wo wir gerade beim Thema sind: Meine Entdeckung des Jahres zu Erklärungen der Hautpflegeinhaltsstoffen ist ganz klar Incidecoder (Hier mein Bericht). Es wird so schön unspektakulär über die Wirkstoffe einzelner Pflegeprodukte berichtet, ohne die tendenziöse Öko-Mafia im Hintergrund bellen zu hören (Codecheck), und ohne den besserwisserischen, pseudowissenschaftlichen Habitus einiger selbsternannter HautpflegeexpertInnen, die nach jeder Erklärung eines Inhaltsstoffes Blätter mit einem Multiple-Choice-Test zum Abfragen der Lernergebnisse verteilen.

 

In die Zukunft schaue ich trotzdem zuversichtlich, denn viele der Firmen, denen ich vertraue, kommen 2020 mit spannenden Produktneuheiten. HighDroxy und Velo mit Retinal, Bakuchiol und Retinol. Und auch Teoxane sollen etwas Neues in der Pipeline haben. Wenigstens bleibt es spannend. Bei Paula´s Choice wette ich auf ca. acht weitere Neuerungen (in den ersten 4 Monaten, wenn das so weiter geht…), da wird mit Sicherheit auch etwas Brauchbares dabei sein. 🙂

 

Geht es vielleicht auch einigen von Euch so? Habt Ihr diese scheinbar so klaren „Best of“ Jahrescharts auch so satt? Kann man da wirklich verallgemeinern? Interessanter sind doch die Erfahrungen von vielen Menschen. Und wenn sich da offensichtlich Überschneidungen ergeben…umso interessanter! Berichtet doch mal kurz. Gibt es DAS Produkt des Jahres für Euch?

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Pixabay   Keinerlei Sponsoring. Gezeigte Produkte wurden allesamt selbst gekauft.)

 

 

 

 


75 Gedanken zu “SKINCARE: HAUTPFLEGE 2019 * LICHT UND SCHATTEN

  1. Äh, nein, ich habe solche Charts nicht satt. Ich habe selbst mitgemacht bei der Challenge von kosmetikmaus. Und es ging darum, die persönlichen Lieblingsprodukte aus dem Jahr 2019 vorzustellen, keine allgemein gültigen.

    Mein Produkt des Jahres ist der Missha Vitamin B12 Double Hydrop Ampouler. Ich habe so tolle Feuchtigkeitswerte dadurch und die Haut wirkt total ebenmäßig. Ansonsten bin ich nur semi-begeistert. Das Berry Serum von PC ist okay, genau wie der HyFive Booster von Highdroxy. Beides sind aber keine Produkte, die ich nachkaufen würde. Ich versuche gerade tatsächlich, meine Topprodukte in jeder Kategorie festzulegen und dann dabei zu bleiben. Alles andere führt nur zu Enttäuschungen.

    Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent!
    Andrea

  2. Ja es gibt ein Produkt das mich sehr begeistert hat.
    Das 3D lip von Teoxane. Ich hätte vorher nicht gedacht das ein so schönes Ergebnis mit Kosmetik möglich ist
    Wann kommt denn deine Meinung zu den neuen Retinol Produkten von Highdroxy??
    Wünsche dir schöne Feiertage und danke für deinen tollen Blog im letzten Jahr

  3. Guten Morgen,

    für mich gibt es eigentlich auch kein Produkt des Jahres, was zum Großteil an der erwähnten Sättigung liegt. (Kl)eine Ausnahme ist Erborian CC-Creme, die ich vor kurzem entdeckt habe und richtig gut finde. Grundsätzlich geht mein Animo, Neues zu probieren, mittlerweile aber gegen Null. Ich habe „meine“ Produkte gefunden und empfinde es als sehr wohltuend, bloß nachzubestellen, aber nicht mehr testen zu „müssen“.

    Zu PC: Ich bin ja teils „Paulista“, würde ich die Marke aber bisher noch nicht kennen, würde sie mich jetzt wohl auch eher wenig ansprechen – bzw. ich mich dort besser aufgehoben fühlen, als bei den anderen Marken. Die vielen Neu-Lancierungen machen die Marke nach meinem Gefühl irgendwie austauschbar(er) und sind nicht meins.

    1. Kleine nachträgliche Korrektur: Gespannt bin ich trotz „Sättigung“ auf die Velo-Retinol-Kandidaten.Die 0,2 % Retinol, evtl. sogar mit verträglicher Vit. C-Form, klingen nach toller Alternative.

      Da ich Paulas 1 % Clinical zwar schätze, aber unverändert nur verdünnt mit Creme, und auch so nur maximal zweimal wöchentlich, verwende, ist die 0,1 % BL für mich bisher der Heilige Gral. Die möchte ich nicht missen, vor die Wahl gestellt könnte ich stattdessen auf das Clinical verzichten => Conclusio: Velo könnte mit 0,2 % Retinol nebst anderen guten Sachen eine grandiose Alternative sein 🙂 .

      1. Testet ihr mal alle Velo und natürlich den neuen Wurf von HD – ich werde das alles aufmerksam beobachten, derweil ich entspannt meine Retinol Booster leere. ;))

        Das hast du übrigens schön beschrieben, Ursula. Dass meine Pflege derzeit steht, merke ich auch daran, dass meine Lust, Neues auszuprobieren, gen Null tendiert. Aber ich will es nicht beschreien, beim Lesen der Kommis hier ging mir doch tatsächlich 2-3x (nach unten korrigiert) durch den Kopf „Hm… klingt interessant.“ ^^

  4. Best of Listen – wenn das für alle richtungsgebend wäre, würden ja ganz ganz viele andere Produkte verschwinden. Es gibt nicht eine Haut, deshalb kann nicht alles für alle gelten. Man muss probieren und viel Geld versenken, bis man etwas hat, womit man endlich zufrieden ist. Dann kann ja wieder ab und zu getestet werden – was dann mit Enttäuschung oder Jubel verbunden sein kann. Ich habe hier auf dem Blog tolle Sachen gefunden und darüber freue ich mich sehr. Das Produkt des Jahres ist für mich Teoxane Lip, eine wunderbare gelungene Lippenpflege.

    Schönen 4. Advent an alle

    1. Mein Favorit des Jahres ist Biologique Recherche und insbesondere davon die P50 Lotion, aber auch die Seren und Cremes. Innerhalb von 3 Monaten habe ich ein so tolles Hautbild bekommen, dass ich ohne Make Up auf die Straße kann.
      Leider sehr teuer, doch äußerst sparsam in der Anwendung, aber dadurch vermeide ich Fehlkäufe und auch an dekorativer Kosmetik brauche ich quasi nichts.
      Euch allen einen geruhsamen 4. Advent.

  5. Guten Morgen!
    Ich weiss jetzt nicht mehr, ob ich das schon 2018 hatte, aber die Eucerin Oil Control LSF 50+ ist 2019 sehr weit nach vorne gerückt. Ansonsten eher gewohntes: Survival 0, Retinol Body Lotion von PC. Vitamin C Pulver, NMF sowie Buffet&Copper von TO. Die Restbestände (äh, das trifft es nicht ganz, habe beim Ausverkauf zugeschlagen) von Stemm für die Haare. Lancaster und Altruist in der Sonne. Die Wet Skin Lotion LSF50+ von LaRochePosay.
    Ich lande sehr oft wieder beim Bewährten. Neues zieht mal ein, aber überwiegend nicht dauerhaft.
    Im neuen Jahr möchte ich mich mal den Produkten von Highdroxy annähern😀. Ich mag die Philosophie dahinter und dir Formulierungen sind top. Ob es für die eigene Haut dann auch passt, muss man sehen.
    Einen schönen 4. Advent allen!

  6. Ich liebe solche Best of-Listen!
    Dumm nur, dass ich selber leider nichts beisteuern kann, so sehr ich mir auch das Hirn zermatere… In diesem Jahr habe ich vieles probiert, vieles steht noch ungetestet herum. Neue Top- und Flopprodukte kann ich gar nicht benennen, es war alles besser oder schlechter aber so richtig „wow“ (positiv und negativ) gab es eigentlich…. nichts.
    Das ist langweilig und irgendwie auch traurig, aber leider wahr.
    Vielleicht finde ich die Listen der anderen auch deshalb so ungemein interessant.

    Weil es nun schon ein paar Mal genannt wurde: Das Teoxane 3D Lip gehört bei mir in die „eher schlechter“ Kategorie, ich kann gar nicht nachvollziehen, was daran so toll sein soll; bei mir konnte es leider gar nichts. Aber Teoxane ist eh nicht meine Marke. In Anbetracht der Preisrange bin ich da allerdings nicht wirklich unglücklich drüber 😉

    Schönen 4. Advent für alle!
    (Und her mit euren Listen…)

    1. Die Lippenpflege ist nicht ganz so der Hit, da gebe ich Dir recht. Sie fühlt sich erst einmal ganz gut an, doch nach ein paar Stunden werden die Lippen etwas trockener, und ich ertappe mich dabei, wie ich – blöderweise – versuche, sie reflexartig mit der Zunge zu befeuchten. Das machte ich sonst nie, wirklich nie! Allerdings, und das ist so positiv wie überraschend, zeigte sich seit Gebrauch der in Stresszeiten leichte Anhauch einer Herpes nicht mehr. Mal beobachten.
      Tapfer werde ich die zwei bestellten aufbrauchen, denn es gibt einen Trick: von La Mer gibt es eine Lippenpflege – erwähnte ich bereits, ein ehemaliger La Mer- Addict gewesen zu sein? – die tatsächlich super ist. Sonst, also vor dem Teoxane Lip-Dings, kam die immer nur vor dem Schlafengehen zum Einsatz. Und jetzt eben auch mal zwischendurch. Dann noch die leider aus dem Programm genommenen Sisley-Lippenstifte rouge à lèvres hydratant longut tenue und die Lippen sind im Winter ausgezeichnet gepflegt.

  7. Lieber Konsumkaiser,

    ein Produkt des Jahres ist für mich das BR Lotion P50. Danke für die Empfehlung. Das Zeug ist wirklich klasse! 🙏🏻

    Die von Ursula erwähnte Erborian CC Creme finde ich auch gut. Darüber gebe ich gerne Healthy Glow von Charlotte Tilbury. Das macht bei mir einen sagenhaften Hautton und sattes Hautgefühl. Drüber By Terry Hyaluronic Powder (keine Neuentdeckung) und fertig ist die Laube 😃.

    Viele liebe Adventsgrüße
    Doro

    1. Liebe Doro – welche Version von By Terry Hyaluronic Powder hast Du? Tinted oder weiß? Bin mir nicht sicher, ob mich weiß zu blass macht. Vielen Dank

      1. Hallo, ich bin zwar nicht Doro, aber ich habe den Puder in weiß. Ich bin sehr hell und ich denke , dass das weiße Puder bei allen Teints die nicht Ultra blass sind weißelt. Ich werde als nächstes auch die getönte Version kaufen.
        Viele Grüße Dani

        1. Liebe Dani, vielen Dank! Ja ich bin nicht sehr hell, habe von Natur aus schwarze Augenbrauen die manchmal von weißen Puder wie bestaubt wirken. Und sobald Sonne raus kommt und obowohl ich täglich viel creme, bekomme ich sofort Farbe. Die Genen halt.

      1. Vielen Dank Doro. Kann man es sich durchsichtig vorstellen oder wirklich weiß auf der Haut? Ich wollte es neulich kaufen, es gab aber keinen Tester und es hat sehr weiß ausgesehen :-)))

        1. Hallo,
          Ich glaube es kommt auch ein bisschen auf die Auftrage Technik an. Die Dame in der Pafümerie hat mir empfohlen das Puder mit einem flachen Foundation Pinsel aufzutragen. Das funktioniert bei mir sehr gut, die Falten werden aufgefüllt aber es weißelt ein bisschen. Könnte mir vorstellen mit leichter Hand mit dem Puderpinsel aufgetragen weißelt es nicht so sehr. Da fehlt mir aber der auffüllende Effekt. Mel Thompson hat glaube ich in einem Video das weiße gegen das farbige verglichen und das farbige ist Ihr eindeutiger Favorit.
          Schöne besinnliche Feiertage Euch allen!
          Viele Grüße Dani

  8. Durch Dich bin ich auf HighDroxy gestossen und jetzt habe ich meine Ruhe gefunden. HihgDroxy hat (fast) alles, was ich brauche, dazu das Lip von Teoxane und Hydraphase von La Roche Posay gegen Schwellungen unter den Augen. Ich bin zufrieden und jetzt kann auch Weihnachten kommen. Die letzten Tage waren weniger schön, Katze Fine hatte üblen Durchfall (geheilt mit Diarheel) und ich eine Blasenentzündung (Cystinol akut und Spezialtee haben geholfen). Zwei Tage Hausarrest! Ich wünsche allen ein fröhliches Weihnachten, Karin.

  9. Guten Morgen,
    persönliche Lieblingsprodukte, viele über diesen Blog (Danke, lieber KK, freue mich schon auf viele Fortsetzungen!) habe ich natürlich und „vernünftige“ Produkte von PC und HD gehören dazu. Unbedingt aber auch die Rose Lumiere von Clarins! Große Sommerliebe – wenn es sie noch mit Lichtschutz gäbe, wäre es ideal. Mag die INCI-Liste noch so viel Schaudern auslösen, mit guter Serum-Unterlage strahlt meine Haut einfach den ganzen Tag. Probieren geht eben doch über Studieren 😉

    Mein Retinol-Favorit 2019 ist die Ystheal Intense von Avene, die es ja leider nicht in D gibt. Gestern in der Apotheke höre ich, dass die Ystheal-Serie komplett aus dem Programm geht – und mal wieder muss ich mir für ein Lieblingsprodukt einen Ersatz suchen….das hasse ich wirklich, wie oft ist das schon so gewesen.

    Also: seit gestern teste ich die neue Dermabsolu von Avene für „reife“ Haut, mit Bakuchiol. Besonders die leicht getönte Pflege mit LSF würde mich interessieren.

    Nervthemen seit ewig und mit Sicherheit auch 2020 (und somit Spitzenreiter in Sachen Fehlkäufe) sind Augenpflege und Sonnenschutz. Aber neues Jahr, neues Glück – und vor allem: es gibt Wichtigeres!

    In diesem Sinne wünsche ich allseits einen schönen 4. Advent, erholsame Feiertage und schon mal für 2020 jeden Tag mindestens einen Sonnenstrahl im Leben!

  10. Liebe Doro,
    ich habe mir vor Jahren zwei Bücher gekauft, die sehr hilfreich sind, wenn man Tiere hat:
    Gesunde Tiere mit Homöopathie und Antihomotoxischer Medizin
    Kommentiertes Symptomenverzeichnis der Biologischen Tiermedizin, beide Aurelia Verlag.
    Damit habe ich (damals drei Katzen) vieles in den Griff gekriegt. Muckel (schwaches Immunsystem, weil seine Mutter umkam, als er sechs Wochen alt war) ist fast neunzehn Jahre alt geworden. Die wichtigsten Heel-Mittel habe ich immer vorrätig, lieber Grüsse, Karin.

  11. Ich bin mir nicht ganz sicher ob die Produkte die ich gerne dieses Jahr benutzt habe, nicht bereits Ende 2018 in meinem Leben waren. Also ohne Anspruch auf 100%-ige Genauigkeit sind meine Entdeckungen des Jahres Cicaplast Baume von LRP, Gesichtsöle wie Paulas oder Highdroxy, Bepanthol Lippencreme als Augenpflege, HydroSpray von Highdroxy, Anthelios KA und Chanel Sublimage Le Teint gewesen.
    Flops hatte ich so gut wie gar nicht – durch no buy Jahr und durch bereits fundierte Pflegeroutine aus dem Jahr davor.

      1. Sehr gerne! Mit hat es Roland empfohlen – hoffentlich habe ich niemanden vergessen und ich denke immer an die Person wenn ich das Produkt nutze. Da hilft auch mein Alu-Hut gar nicht!

            1. An dich denke ich immer wenn ich bei meiner Tochter die Helicare sehe, war ein Tipp von dir. 😂 und an den Kaiser immer beim Skinfusion.

  12. Ein Wow-Produkt ist definitiv der HyFive Booster, das einzige Hyaluron das bei mir Wirkung zeigt. Danke für deinen Blogeintrag (und Irits). Ansonsten scheine ich angekommen zu sein, keine Falten -höchstens Fältchen und bekomme vor allem von meinen Töchtern Komplimente, die beiden ‚bewundern‘ meinen Wissensstand bzgl. Skincare und Inhaltsstoffe. Jetzt mit 53 habe ich eine bessere Haut als in meinen 20ern, 30den und 40ern. Ich habe schon seit geraumer Zeit das Gefühl nichts Neues mehr zu brauchen, was soll sich denn da noch verbessern? Hätte ich das doch schon früher gewusst und mich mit den Bedürfnissen meiner Haut auseinandersetzt….
    Die aber vielen Dank für deinen tollen Blog und bitte weiter so 😘.Frohe Weihnachten euch allen und bitte im neuen Jahr weiter so. Ps: Du siehst klasse aus!

  13. Guten Morgen lieber Konsumkaiser,

    mein „Produkt des Jahres“ – wenngleich es schon länger in Deutschland erhältlich ist, ich es jedoch erst in diesem Jahr ausprobiert habe – ist definitiv von Cerave die simple Feuchtigkeitscreme. Es ist für manche hier vielleicht nicht unbedingt ein „bahnbrechendes Produkt“ oder gar Wirkstoffkosmetik, aber es hat meine Rosazea-Akne-Haut wieder so in Ordnung gebracht, nachdem ich schon bei Antibiotikacremes angekommen war, daß ich diese Hautpflege nicht mehr missen möchte.
    Mit dem Hydro-Gel von HighDroxy als Serum darunter, von dem ich noch etliche Fläschen gebunkert habe, ist meine Haut beruhigt mit kaum noch Rötungen, aufgepolstert („Plöpp-Effekt 😉) und die Kombi verursacht bei mir keine zusätzlichen Pusteln. Mehr erwarte ich bei meiner Haut von einer Pflegecreme aber ehrlich gesagt auch nicht. Ich bin schon froh, wenn ich die Antibiotika-Creme nicht mehr so häufig verwenden muß.

    Die Lippenpflege von Teoxane habe ich noch nicht geöffnet bzw. ausprobiert, weil ich noch zwei andere Lipbalms von der Marke Lanolips in Benutzung habe und diese ersteinmal verbrauchen möchte, aber auch die Lanolips haben mich total überrascht, gar nicht mal in Bezug auf die Pflegewirkung vom darin enthaltenen Lanolin, denn die kannte ich bereits, sondern eher bzgl. der bzw. MEINER Verträglichkeit von diesem Produkt. Lanolin habe ich mit meiner Hautproblematik nämlich immer gemieden, weil ich IMMER viele kleine Pusteln und Pickel davon um die Lippen herum bekommen habe – von diesem jedoch überhaupt nicht!

    Auch einige tolle neue Sonnenschutzpräparate habe ich in diesem Jahr erst entdeckt bzw. hier auf Deinem Blog von einigen Leserinnen und Lesern (wie z. B. Ombia 😉) empfohlen bekommen, die ich aber erst im kommenden Sommer werde ausprobieren können, weil ich leider noch so viele angebrochene Sonnenschutz-Produkte habe, die ich erst noch aufbrauche möchte.

    Enttäuscht bin ich mittlerweile von Paula’s Choice auch ein wenig. Ich habe ca. 4 Jahre lang fast ausschließlich nur ihre Produkte verwendet, anfangs auch noch mit wirklich tollem Erfolg (Haut war weniger gereizt und kleine Fältchen sind wortwörtlich verschwunden), irgendwann vor ca. einem Jahr jedoch begann sich meine Haut rapide zu verschlechtern, bis mir meine Hautärztin nur noch Antibiotika verschreiben konnte. Und ich hatte noch nicht einmal das 1%-Retinol Produkt oder auch nur einen der „Booster“ von PC im Gebrauch; auch habe ich es mit dem BHA nicht „übertrieben“, daran kann es also definitiv nicht gelegen haben. Ich glaube, die vielen „tollen“ Wirkstoffe waren MEINER Haut irgendwann wohl doch einfach zuviel des Guten.
    Auch was die unverschämte Preispolitik Jahr für Jahr bei PC anbelangt, habe ich für mich beschlossen, daß ich das nicht mehr mitmachen möchte, auch dann nicht, wenn es mittlerweile gefühlt jeden Tag Rabatte auf diverse Produkte bei ihr gibt. Ein, zwei Produkte werde ich weiterhin noch nachkaufen, weil meine Haut mit ihnen immer noch gut klarkommt und sie sich für mich bewährt haben, mehr aber nicht.

    Auf die von Dir vorgestellte Marke VELO bin ich im kommenden Jahr schon sehr gespannt, denn auf deren Internetseite habe ich schon einige Produkte erspähen können, die aufgrund ihrer reduzierten Inhalsstoffe auch für meine Haut evtl. etwas sein könnten.

    Ich wünsche allen hier einen schönen und besinnlichen 4. Adventssontag und viele liebe Grüße,

    Eva

  14. Ich muss gestehen, ich liebe die best of listen auch sehr, weil man immer geneigt ist, sie mit der eigenen abzugleichen. Sonne Gesicht ist am einfachsten geworden mehrere Sachen von AVENE passt am besten zu meiner Haut. Eine, die sunsimed weißelt zwar aber mit dem super Tipp, etwas Puder dazuzugeben, funktioniert es super außerdem habe ich gleich eine massage nach japanischen Youtube Vorbild. Mach ich jetzt seit August und fast bin ich geneigt zu sagen, brachte am meisten 🤭. Sonst NIOD Survival 0 und HA, außerdem Muccuin Schleim von COSRX und noch so ein HA Wässerchen aus Korea ,da weiß ich jetzt nicht, wie‘s heißt. Mein Timeless Vit C ist jetzt endlich leer jetzt geht’s um Nachbestellen entweder eins aus KOREA oder noch mal timeless, allerdings ist es nicht mehr flüssig irgendwie stört mich das schon wieder 😩. Reinigung ich wusste ich habe was im Bad vergessen 😂muss ich auch noch los AVENE Tolerance Emulsion kaufen na vielleicht ist es ja doch im Koffer nehm ich nur abends + sterilisiertes Wasser. Das meiste ist aber nicht wirklich so neu. Extra Tip viel frische Luft, weniger Süßes netflix ist schuld Servus und auf Wiedersehen Bayern hallo Niedersachsen

  15. Noch ehe ich den Post gelesen habe, hatte ich für mich überlegt, was denn nun mein Produkt 2019 sein könnte… und ich kann das nicht beantworten. Ich denke, es ist eher der Mix der Produkte und kein Einzelteil. Auch halte ich mich mit Empfehlungen zurück, denn was für meine Haut funktioniert, ist ja nicht maßgeblich für andere.

    Alles in allem würde ich auch eher von meinen Holy Grails reden – das sind die Sachen, von denen ich immer ein Backup zu Hause haben möchte und bei denen ich direkt zuschlage, wenn es bei Flaconi wieder 30% gibt. Und da gibt es, glaube ich, auch keine Neuentdeckungen, denn alles hatte ich schon 2018 in Benutzung und wende es seither konsequent an. Bislang nicht mehr missen möchte ich von PC: die getönte Resist Anti-Aging Tagescreme LSF 30 (die mir Make-up & Co erspart), das Calm Serum, das Calm 1% BHA Peeling und natürlich den Retinol Booster (haha… sehr witzig, ich weiß). Und dazu kommt In.Fuse von HD. Das ist wirklich großes Kino, was dieses tolle Serum bei mir leistet, ich möchte nicht mehr ohne sein. Für 2020 möchte ich noch unbedingt ausgiebiger den HyFive Booster testen, das kam bisher zu kurz.

    Enttäuscht hat mich die überarbeitete Clinique Lippenpflege, die jetzt „Moisture Surge Hydro Plump“ heißt. Früher die einzige Pflege, die für mich funktioniert hat, aber irgendwas haben sie da so verändert, dass sie jetzt nach 3-4 Std. bei mir wieder zum gegenteiligen Effekt führt und austrocknend wirkt. Nur gut, dass es auch ohne geht, denn Panthenol, Lanolin etc habe ich schon durch – auch nix für mich. Na dann eben nicht. Was PC’s Neuerscheinungen angeht… na ja… ich bin Paulista und habe logischerweise einiges davon ausprobiert, aber ich sag’s mal so: Das, was ich jetzt nutze, passt wesentlich besser zu meiner Haut, also bleibe ich dabei. 😉

    LG, Anna

  16. Hallo zusammen,
    meine Neuentdeckung dieses Jahr war die Centella asiatica ampoule, die nimmt als ersten Schritt nach der Reinigung Spannung aus der Haut und sie fühlt sich danach einfach gut an. Nehmen bei Bedarf auch meine Kinder.
    Meiner Wiederentdeckung (nach ca. 25 Jahren) dieses Jahr war EL Advanced Night Repair. Ich weiss nicht was es macht, aber es macht irgendwas.
    Mein Fail dieses Jahr war PC Clinical Retinol 1%. Es ist einfach nicht meins, meine Haut ist danach nicht schöner, sondern gereizter. Ich hab’s immer wieder probiert, jetzt ist Schluss.
    Meine Alternative des Jahres dazu ist die PC Bodylotion 0.1% Retinol, dafür vielen Dank an Ursula und Roland!! Davon habe ich am nächsten Morgen wirklich weiche, glatte, gesunde Haut, auch an den Händen. Ich werde auch mal den von Roland beschriebenen Mix mit TO Vitamin C Powder, Retinol 1% in squalan und resveratrol 3% ausprobieren! Diese Kombi ist nämlich auch preislich mal eine Alternative.
    Mein Problem des Jahres war und ist der Sonnenschutz i.V.m. Foundation, 90% ist zu schmierig oder zu trocken.
    Zur Zeit habe ich die CC cream von l’occitane wiederentdeckt, spf 20 und prima mit foundation, aber leider nicht mehr erhältlich. Super war auch die Creme rose von Clarins, aber leider ohne LSF, wie hier bereits erwähnt. Ich freu mich darauf, nächstes Jahr der erborian CC cream und der Eucerin OIL Control eine Chance zu geben (nochmal danke an Ursula und Roland 😀)
    Und natürlich 1000 Dank an dich lieber KK, ohne dich würde ich wahrscheinlich immer noch bei shiseido stehen, viel Geld für wenig Effekt.
    Habt einen besinnlichen 4. Advent 🕯️

  17. Ich finde es schon erstaunlich wenn man deinen Kosmetik Schank sieht, ich habe mal so grob geschätzt wieviel geld da drin steckt. Dass sind locker über 1000€. aber man gönnt sich ja sonst nix lol.
    Ich habe vor zwei jahren schon bemerkt dass ich mit Kosmetik an eine grenze gestoßen bin. seit dem benutz ich beauty gadgets … vor zwei wochen habe ich mir das neue TriPollar Stop X gegönnt. habe es jetzt vier mal benutzt und ich muss sagen es ist Hammer geil. Es nutzt Radiofrequenz, hatte auch mal die erste Version von dem gerät, da musste man aber fast ne stunde dass Gesicht bearbeiten. mit dem neuen funktioniert dass sehr viel schneller…
    vielleicht solltest du mal anfangen ein paar beauty gadgets zu benutzen.
    Microcurrent finde ich auch gut. z.b. „zipp beauty“ damit kann man sogar das Gesicht reinigen oder einzelne Pickel bearbeiten und natürlich Gesicht straffen …
    Das neueste ist der „time master pro“ ein gerät dass aus korea kommt und eine spezielle Mischung aus Ultraschall EMS, Lichttherapie, iontophorese und Radiofrequenz benutzt. Dass steht noch auf meiner Wunschliste.
    benutzt doch nur deine „Lieblinge“ und spaar dein Beauty buge für ein Beauty gadget.

      1. @doro
        Von Velo das Age defense und von aflorence.. vit. C Serum, Hyalyron booster , und ganz grosse Liebe die Rehab riche Creme.. wenn es wärmer ist nehme ich die Lightversion. Für riche Version habe ich ein Dupe gefunden , von M Picaut den Skin ferfector Moisturiser.. Mal schauen was so dann mit dem Brexit passiert. Die Firma ist momentan für meine trockene Haut der Shit..

  18. Dieses Jahr erst habe ich angefangen, meine Pflege umzustellen – zuvor war ich ein mehr als williges La Mer-Opfer und davor noch kam Sisley, welches auf Strivectin folgte. Davor war ich einfach nur schön und nur schön geschminkt und brauchte gar nichts 😉.

    Dennoch lässt sich am Jahresende einiges beurteilen, natürlich immer lediglich mit Blick auf die eigene Haut. Anfangs von Highdroxy recht begeistert – von deren neuen Produktentwicklungen allerdings nicht mehr so sehr, manches ältere kam mir für mich schlüssiger vor -, legte sich diese zugunsten von Teoxane, dazu gehört etwas NIOD – hier v.a. NEC – und PC.

    Die Neuentdeckung dieses Jahres: mein Treppchen müsste daher ein sehr breites sein.

    Die Überraschung des Jahres aber ist 📢 Teoxane Re[cover] Complexion SPF 50 ✨.
    Gekauft im Sale als reines Abdeckprodukt (seit Jil Sander nicht wirklich irgendetwas vernünftiges mehr gefunden), landet dies nun rund um das Auge, unterhalb etwas dünner, anstelle des normalen Make Ups, einfach, weil dieses deutlich mehr LSD, pardon 😉, LSF enthält und den Lidschatten sehr gut fixieren hilft. Nichts verläuft, verträglich und hoher Schutz: was will man mehr?
    Die drei unterschiedlichen Schattierungen lassen sich so gut zum Modellieren einsetzen, so dass man nach Lust und Laune schlichtweg auf Lidschatten verzichten könnte, wenn man es denn wollte.
    Da mir zu Ohren gekommen ist, dass dies leider, wie so viele gute Produkte – man denke hier an die HD BL One – ’natürlich‘ aus dem Programm genommen wird, habe ich mich ordentlich eingedeckt.

    Der Flop: etwas, das mir persönlich Kaninchenaugen bescherte (und das bei meinem Nick 🙄): HD EyeLove und die Reinigung HD HydroCleanser. Auch deswegen wird man bei HD etwas zurückhaltender. Da halte ich mich gerne an Cien Gentle Cleansing Milk – Argumente: Reinigungskraft bei hartnäckiger Wimperntusche, trotz der INCIs absolut keine Irritationen – und an die dankenswerterweise von Roland empfohlene Hildegard Braukmann Emosie Vitamin Reiningsmilch. Die ist eine wahre Freude!

    Der Dank 💖 geht natürlich an die hier versammelte Runde, erhielt ich doch unglaublich viele Tipps und Impulse zugunsten einer vernünftigeren Pflege. Einen schönen 4. Advent!🎄

    1. Liebe Hasi0815
      eigentlich hatte ich die ReinigungsCREME von Braukmann Emosie empfohlen, die ReinigungsMILCH kenne ich nämlich gar nicht😬. Da bin ich ja froh, dass es trotzdem gut funktioniert.
      Die Reinigungscreme ist Dauergast bei mir. Ich bin nach wie vor begeistert. Tolle Konsistenz, nimmt auch den stärksten Sonnenschutz runter, schöne entspannte glatte Haut ohne dieses Gefühl von „es quietscht“, was ich nicht mag. Und preislich mehr als fair.

      1. Oh, tatsächlich? In meiner Parfümerie gibt es nur die Milch, die nicht ausreichend kräftig ist, um alleine zum Einsatz zu kommen. Mal sehen, wie die Creme funktioniert, falls ich sie mal auftreibe. Das Problem – eines, das Du vermutlich nicht oder nur aus dem Karneval kennen wirst – ist die Mascara. Die bekomme ich ums Verrecken nur ordentlich und ohne Wimpernverlust mit dem Lidl-Produkt (das in der Flasche, die Tücher sind schrecklich) weg, welches ich seit Jahren gut ohne irgendwelche Probleme vertrage. Und so vieles habe ich schon versucht, das man nicht zu weiteren Experimenten geneigt ist.

        1. @Hasi0815: auch an Karneval kein Mascara😀! Dazu muss ich sagen, dass ich für einen Mann eher ungewöhnlich dichte und lange Wimpern habe, eine Freundin meinte mal, sie würde dafür töten, wenn sie die mir abkaufen könnte. Fand ich jetzt etwas übertrieben😀

  19. Hallo Sigrun,
    wir alle lernen hier ja immer wieder was voneinander und das ist doch auch das Schöne. Die Kombination von Vitamin c Pulver, 2-3 Tropfen Retinol in Squalan und gleiche Menge Resveratrol mische ich in den NMF von TO oder eben auch in die 0.1 Retinol body Lotion von PC. Letztere Kombination ist dann in der Summe der Wirkstoffe schon wirklich ein Powerhouse. Die. Kombination von Vitamin C und Retinol wird ausdrücklich auch von Paula empfohlen, potenziert synergistisch die Wirkung.
    Solo wäre mir das zu fettig. Und langsam an die Dosis rantasten. Ich hab am Anfang mit dem vitamin C pulver vielleicht einen viertel kleinen Löffel genommen (liegt bei), inzwischen einen ganzen. Resveratrol anfangs auch nur einen Tropfen, beim Retinol in Squalan muss ich aufpassen, dass ich nicht zuviel erwische, sonst zieht es nicht ein.
    Die Kombi ist übrigens auch für die Hände über Nacht der Knaller.
    Viele Grüße
    Roland

      1. @Hasi085: genau! Zusammen mit Vitamin C deutlich mehr „Biss“ im Hinblick auf die AOX Wirkung. Pur angewendet finde ich diese Seren von TO mit Propanediol als Basis irgendwie komisch und das Hautgefühl passt mir nicht. Aber in eine Cremebasis eingemischt sehr viel besser und dann auch viel weniger dieses ölige Nachgefühl, das Propanediol gerne macht. Ich nehme aber nur ein bis drei Tropfen.

    1. Hallo Roland, Dein Powermix ist leider (noch?) nichts für mich. TO’s 1 % Retinol hat für mich eindeutig zu viel Punch, ich komme nicht einmal mit in Creme oder Serum verdünnter Anwendung damit zurecht. Fazit. Das kann unverkennbar wirklich was, ist für mich aber leider too much. Ich versuche es grad mit TO’s 0,5 und 0,2 %. Mal sehen.

      Über das Vitamin C Pulver trau‘ ich mich sowieso nicht, weil ich bisher Vit. C in aktiver Form rein gar nicht vertragen habe. Auch „leider“, ich würde gerne von den vielen positiven Effekten profitieren, habe es bisher aber lieber bei den zahnloseren Derivaten belassen (müssen).

      An „Probieren geht über Studieren“ führt leider nur selten ein Weg vorbei 😉 …

      1. Hallo Ursula,
        auf längere Sicht erreicht man auch mit niedrigeren Dosierungen von Retinol sehr gute Ergebnisse. Du musst nicht die 1% erreichen, um was zu bewirken.
        Die Konzentration geht also nicht mal mit nur einem Topfen in einer Creme? Dann scheinst Du echt stark darauf zu reagieren. Um die Augen trage ich manchmal sogar einen einzelnen Tropfen pur von dem Zeug auf. Bisher keine negative Reaktion. Ich hatte nur ein einziges Mal mit PC Clinical 1% so was wie eine Irritation oder abschuppende Haut. Ich vertrage Retinol insgesamt sehr gut.
        Das Vitamin C kostet ja fast nix. Ich an Deiner Stelle würde mir das mal leisten und mit einer ganz kleinen Messerspitze anfangen. Wenn es nicht klappt, dann ist nicht viel Geld kaputt und Du könntest es immer noch in eine Handcreme oder Körperlotion mischen.

        1. Ich kann mir Clinical 1% dreimal täglich dick auf die nasse Haut auftragen, trage es immer auf die Augenlieder und Lippen auf, also schmiere mich voll damit ein und vertrage es mustergültig. Tretinoin nutze ich auch täglich. Aber wenn ich mit kleinster Dosis von Vitamin C anfange, Disaster. Sogar wenn Vitamin C nur in Instytutum Moisturizer enthalten ist – mit hyaluron und Peptiden.

          Übrigens wer etwas entspannendes ohne viel Action sucht – Netflix und die zwei Päpste. Anthony macht es toll.

          Auch von mir vielen lieben Dank für alle Informationen, Lacher, Zusammenhalt und den Austausch!

          1. Ombia, von Deiner Retinol-Dosis kann ich nur träumen, da würde mir wohl das ganze Gesicht abfallen. Ich bin aber schon lange mit der sanften 0,1%-Variante der BL zufrieden, die ich auch als Augencreme super finde.

            Auch wenn mich trotzdem ab und zu die Teufel reiten, und ich überlege, ob nicht mehr mehr wäre 😉 ….

            (Wenn dem Esel zu wohl ist …..)

            1. liebe Ursula – das geht nur weil ich Vitamin C und Säure nicht mehr in der Routine habe. In der Tat creme ich nicht zugleich Tretinoin und Clinical, vermutlich wäre es nur Produktverschwendung, da ich einen gewissen Limit erreicht habe was die Kosmetik bewirken kann.
              Aber neulich eine milde Vitamin C Beigabe in der Peptide Hyaluron Creme und eine schlimme Hautreaktion, nach einmal cremen.

        2. Lieber Roland,

          ich hab‘ eh keinen falschen Ehrgeiz mehr, mir möglichst hohe Dosen an Wirkstoffen ins Gesicht zu schmieren. Was nützt der tollste Anti Aging Effekt, wenn mir die verjüngte Haut vom Gesicht abfällt 😉 ? Aber die Idee mit dem Antesten des Vit. C Pulvers gefällt mir, werde ich versuchen. Wie Du schon sagst, da ist ja wirklich nix verhakt …

          Lieben Gruß

          Ursula

    2. Ich werde mich da langsam rantasten und vor allem jedes Zusatzprodukt einzeln in Kleinstmengen der BL zugeben, erst nach einer gewissen Zeit die Dosis hochfahren und dann das nächste Produkt zufügen. Ich mag die BL einfach zu gerne, auch an den Augen bei mir sehr verträglich. Alternativ zu dieser Mischung hab ich auch mit den neuen Retinalprodukten von HD geliebäugelt, aber es scheint ein Gel-serum zu sein, ich vermute hinterher benötige ich noch eine beruhigende Pflegecreme wie zB – bei HD auch empfohlen -der Calm Balm. Aber ganz ehrlich – wenn ich das auf 30ml umrechne, fahre ich mit Roland’s Kombi wirklich um einiges günstiger, zumal ich auch noch einen 25% Rabatt für die einzelnen TO Produkte nutzen konnte. Also geb ich erst einmal der preisgünstigeren Variante eine Chance.

  20. Bei mir gibt es zwei best of-Produkte, einmal etwas Altes, das neu wieder eingezogen ist, nämlich Advance Night Repair (danke für‘s erinnern), hatte ich vor Jahren schon mal, weiß es aber erst jetzt richtig zu schätzen.
    Das Neue ist – wie schon von anderen erwähnt – die Erborian CC Creme, quasi meine Haut, nur besser.

    Ärgerlich finde ich die Politik bei PC, dauernd was Neues, natürlich immer passend „für jede Haut“, auch der telefonische Service hat deutlich nachgelassen. Auch ich habe meine 2,3 Produkte, die ich von PC immer wieder nachkaufe, aber momentan finde ich es eher nervig als interessant.

    Ich bin neugierig, welche kosmetischen Higlights uns im neuen Jahr erwarten, da steht ja schon einiges in den Startlöchern. Danke Dir für‘s Vorstellen all der schönen und weniger schönen Dinge und Deine stets offenen Worte, liebe Grüße,

    Irene

  21. Hm, ich liebe Jahreslisten weniger weil ich meine damit vergleiche, sondern eher, deshalb weil ich nochmals auf ein tolles Produkt aufmerksam gemacht werde, das ich evtl. vorher übersehen habe. Denn auf die best of schafft nicht jeder. Und wen von der Person bereits zig tolle Empfehlungen kamen, dann sagt das was aus. FOMO

  22. Meine drei best off sind: brightening Essence von PC, Survival 0 und natürlich die Skin 1004 Centella. Die Essence habe ich mir auf Grund der guten Bewertung auf Incidecoder gekauft und nicht bereut. Macht einen super Job bei mir und wird dauerhaft bleiben.
    Meine ( sehr persönlichen) Fails sind eindeutig HighDroxy. Egal was ich probiere…bestenfalls passiert nichts, meistens allerdings Pickel und unruhige Haut. Der worstcase war Highfive. Tja, so unterschiedlich sind Häute.
    Dir, lieber KK, vielen Dank für Deinen tollen Blog, auf den ich mich jeden Morgen freue und allen Anderen, die mir in diesem Jahr richtig ans Herz gewachsen sind, einen schönen, friedlichen 4 Advent.
    Liebe Grüsse

      1. @Nimitta: hahaha! Das ist immer das Beste. Wenn die Autokorrektur in der Korrektur nochmal zuschlägt. Ich lache gerade herzlich, danke dafür! 😂

      2. Ach Nimitta, danke dir für diesen (wohl eher ungeplanten?) Lacher. In der Hallo schmoren ist großartig und die Verknüpfung ist schon da…^^ Sobald ich wieder von euch angefixt werde und irgendwas bestelle, wird mir wohl ein „Dafür werde ich in der Hallo schmoren“ durch den Kopf gehen. 😂😂😂

        In der Hallo werde ich einige von euch treffen, schätze ich. 😇

        1. … der Stuhlkreis ist schon vorbereitet…. naaaaa, auch mal unnötig was gekauft, obwohl noch so viel im Schrank war…. naaaaaaaaa?

          1. Der Stuhlkreis… natürlich! 😄 Und da gibt’s Aluhütchen (ärztl. geprüft) für alle Teilnehmer und Hasi bringt den Champagner mit? Aber hallo, ich bin dabei. 😇

            (Jesses… KK müssten wir auch Champagner schenken. Nicht nur, dass er uns hier bestens unterhält -Jasmin hat’s ja schon so schön geschrieben- er schaltet auch noch ständig haarscharf am Off-topic vorbeischrammende Kommentare frei…🙊🙈 )

            1. Wie, off-topic?😀😬🤪 – KK´s Blog ist ein Gesamtkunstwerk und wir sind bei der Performance eben mit dabei. Dicht am Künstler, würde ich mal sagen! Nein, im Ernst, Du hast schon Recht, er bekommt auch eine Flasche.
              Die Aluhüte bringe ich selbstverständlich mit.
              Vermutlich träumt KK nachts schon von eingehenden Kommentaren.. jawohl. Ich habe ihn hier mal gefragt, ob er jedesmal ein DingDong auf das Handy bekommt, wenn wir hier lustig kommentieren. Ich hoffe, er hat nein gesagt.
              Jasmins Dank schließe ich mich hiermit an!
              Ich habe vergessen, einen 2019 Favoriten zu erwähnen. Duschgel Lebensfreude von Kneipp. Wahrscheinlich ist die Dosis ätherische Öle tödlich für die Haut, aber die Laune steigt in der lichtarmen Jahreszeit zuverlässig an. Normalerweise mag ich im Winter gerne die klassisch eher schweren Duschdüfte, die für den Sommer einfach nicht funktionieren. Aber Lebensfreude geht immer, auch bei minus 10 Grad.

              1. Kein Pling-Ton! Aber ich bin schon so bekloppt, dass ich ständig aufs Handy starre, ob ich wieder etwas freischalten muss.
                Danke an Dich und Jasmin, ihr seid wirklich lieb!! Und meinen Blog als Gesamtkunstwerk zu bezeichnen…darauf muss man auch erst mal kommen. Sehr gut, Klassenziel erreicht, volle Punktzahl. 🙂
                KK (vom – jetzt kommts – Weihnachtsmarkt!!)

                  1. WEIHNACHTSMARKT😱😀?

                    Ach Du meine Güte, das wir das hier noch erleben dürfen..hehe! Wenn Du um diese Zeit nach Hause fährst, dann warst Du vermutlich ganz lange. Stunden😬!
                    Ich hoffe, Du hast ein paar gute Winzerglühweine intus und der Abend war viel schöner, als Du neulich noch einen möglichen auf dem WM beschrieben hast.

              2. Roland, deine Sichtweise gefällt mir ausgesprochen gut. Dieses Blog ist ein Gesamtkunstwerk – so isses. Na dann sabbeln wir einfach weiter so, wie uns der Schnabel gewachsen ist. 😉

                Und Ombia, ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns eines Tages alle in der Hallo treffen. Wir werden dort gemeinsam schmoren, aber unheimlich gut dabei aussehen.^^

  23. Ich mag Best-of-Listen. Ich bin mittlerweile alt genug und die, bei denen ich lese oder auf YT vorbeischaue auch, als dass allen Beteiligten klar sein dürfte, dass die Personen nur für sich selbst sprechen und keine vermeintlich allgemeingültigen Empfehlungen raushauen. Dieses Jahr war bei mir weniger der Pflege und eher der dek. Kosmetik gewidmet. Entsprechend schaue ich mir gern hierzu Videos auf YT an und kann da auch immer was für mich mitnehmen. Und sei es nur, dass jmd. den für sich tollsten Lippenstift kürt, weil er so schön matt ist. Dann weiß ich immerhin, dass der nix für mich ist, denn ich mag keine matten Lippenstifte.
    Aber um bei Pflege zu bleiben: hab es ja schon bei Irit gesagt. IF für die Haare und PCs Unscrub und der dunkelblaue Resist Reiniger sind dieses Jahr neu bei mir eingezogen und werden definitiv bleiben. Das Shampoo und beide Reiniger hätte ich letztes Jahr noch in die Ecke gepfeffert, da mir bei ihnen das Quitschsaubergefühl gefehlt hätte. Dieses Jahr stehe ich aber total auf ein softes Hautgefühl und die beiden Reiniger haben mir mit Anstand am besten gefallen. Ansonsten sagt mir ein Blick in mein Bad, dass ich schon seit einer Weile wieder bei den Produkten angelangt bin, mit denen ich auch bei PC angefangen habe: es stehen ausschließlich Sachen aus den beiden Resist-Linien dort (plus Booster und Masken). Ehrlich gesagt, war ich dieses Jahr auch nicht so motiviert Neues auszuprobieren. Klar kaufe ich aus Neugier alles, was Paula so auf den Markt schmeißt. Aber im Grunde funktioneren für mich immer die selben Sachen gut und ich habe wenig Lust, an dem mittlerweile sehr guten Status Quo zu rütteln.
    Vllt. war ich deshalb dieses Jahr mehr an dek. Kosmetik interessiert? Da kann ich viel einfacher herumexperimentieren und spielen, ohne gleich Gefahr zu laufen, Schindluder mit meiner Haut zu treiben. Und wenn mir nicht gefällt, was ich sehe, wasche ich mir einfach mein Gesicht und gut ist.

    An dieser Stelle möchte ich mich ebenso wie bei Irit auch noch bei dir bedanken, lieber KK! Für die Arbeit, die Zeit und die Mühe, die du dir machst, um uns kostenlos zu unterhalten und informieren. Danke fürs Entertainment, die Recherche und deinen unermüdlichen Einsatz! 💐

  24. Auch ich habe keine „Best of Produkte“ gefunden, aber auch dank dieses Bloggs einige gute Empfehlungen probiert. Wie Ombia gefällt mir auch der CICA Baume B5 von LRP extrem gut. Mit meiner Wüstenhaut und – Gott sei Dank- seltenen Neurodermitis Schüben auf dem Augenlied
    komme ich immer mehr zu der Kombination von Apothekenkosmetik wie LRP, Ceravet, Eucerin etc., mit Seren darunter. Erst Seren, meist von TO, wie 1% Retinol in Squalan, Buffet, Marines Hyaluron, Vitamin C Pulver, dann eine wirkstoffarme Creme drüber um die Haut nicht zu viel zu reizen. Ich komme auch immer mehr von Cremes weg, hin zu der Kombi aus Seren und Hautöl.
    Hautöl hat zumindest die ganzen Emulgatoren und oft auch nicht die Konservierungsstoffe enthalten. Damit fahre ich sehr gut, wobei ich immer ein Trockenöl und ein fettes Öl habe, je nach Hautzustand. Dann bin ich ja noch so eine „Kapseltante“, habe alle von Arden, die von Grandel mit Schneealge, Braukmann Schwarzkümmelöl mit Ceramiden, und Primavera Ölkapseln, die für Mischhaut gefallen mir komischwerweise sehr gut, und die mit einer leichten Tönung. Natürlich habe ich auch dei Capsules von EL Night Repair probiert und Night Repair geht immer. Sehr, sehr gut gefallen mir die Braukmann Produkte aus der „Solution“ Serie. Na, ja und im Winter habe ich immer die Babycreme von NIVEA da, die in der Blechdose. Gab es immer ausschließlich im NIVEA Shop, nun auch bei DM. In die Richtung werde ich mich weiter einschießen und auch nicht mehr so viel probieren, das bekommt der Haut auch nicht. Für das Neue Jahr habe ich mir vorgenommen, deutlich weniger zu kaufen, alleine mit meinen Vorräten komme ich in 2020 aus. Wie hier von Herrn KK geschrieben, jagt eine Rabattschlacht die nächste und wir leben auch nicht in der DDR, wo es morgen nichts mehr gibt. Und sollte das Lieblingsprodukt gerade mal ausverkauft sein, gibt es immer eine Alternative. Wenn ich darüber nachdenke, reicht es völlig aus sich am Black Friday für ein Jahr lang einzudecken und fertig.

    Ich wünsche allen einen sehr schönen 4. Advent.

  25. Also ich versuche ja erstmal Vorräte aufzubrauchen und eine geregelte Routine zwischen Säuren und Retinol zu etablieren, weil meine Haut gerade zickiger reagiert als früher. Seit Jahren, oder eigentlich seitdem sie rausgekommen ist, bin ich der Eucerin Oil Control treu- es gibt für mich keine bessere und zwar täglich! Das will schon was heißen. Seit ein paar Tagen in Gebrauch hab ich den Clear Moisturiser von PC (abends) und bin angenehm überrascht. Hab eigentlich bei meiner Haut eine Feuchtigkeitspflege für unnötig oder zu viel erachtet, weil frau ja eh schon einiges an Wirkstoffen schichtet und ich nichts Reichhaltiges leiden kann. Aber diese Creme ist auch solo toll zwischen den Tagen mit Wirkstoffen.

    Schöne Feiertage an alle

  26. Meine grösste Entdeckung des Jahres ist eigentlich die Hautpflege allgemein. Vielleicht es ist peinlich erst mit fast 50 etwas mehr über eigene Haut zu denken, aber bis vor kurzem habe ich gedacht dass Creme einfach eine Creme ist und außer ein kleines Feuchtigkeit kann nich viel bringen. Bis ich witC für mich entdeckt habe. Die Ergebnisse waren so toll dass ich meine „Kosmetik Doktorarbeit“ 😉 gemacht habe und meine erste Hautpflegeroutine gestaltet. Weil ich erst seit 4 Monaten mich richtig pflege hoffe ich auf noch kleines Etwas. Aber schon jetzt habe ich meine erste Favoriten gefunden, denn ich hochwahrscheinlich treu bleibe . timeless vit C serum, Retinol 0,5 von Neutrea , NMF von TO, und Earth Sourced Toner von PC. Zum testen sind noch HD In:Fuse und PC Resist creme. 🙂

    1. Hallo Iza,
      lieber spät als nie 😁!
      Und es ist nie zu spät, was für sich zu tun. Schön langsam, ein Gefühl für das bekommen, was man ins Gesicht tut und die Ergebnisse genießen. Erfahrungen sammeln und sich schlau lesen. Ist eine Reise und der Weg macht Spaß!
      Viele Grüße
      Roland

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.