SKINCARE: UNTERWEGS UND DAS DEO VERGESSEN?

Zuerst einmal: Schwitzen ist gesund. Aber es kann schon mal müffeln, und das geschieht bei Menschen mal langsamer, mal schneller. Um in jeder Situation sicher zu gehen benutzen wir deshalb ein Deodorant, oder gar ein Antitranspirant. Blöd wird es nur, wenn man für ein paar Tage unterwegs ist, und sein scheinbar so lebenswichtiges Deo vergisst. Zur Not kann man einfach mal in der Kosmetiktasche nachschauen, denn da liegt womöglich ein Fläschchen drin, das „Rettung“ verspricht…

 

Schweiß ist wichtig zur Regulierung unserer Körpertemperatur und zum Aufbau unseres Säureschutzmantels der Haut. Mit dem Schweiß werden nicht nur Wasser und mineralische Substanzen ausgeschieden, sondern auch belastende Stoffe.

Schweiß enthält aber auch eine Substanz Namens Dermicidin, die gegen schädliche Bakterien und Pilze wirkt.

Trotzdem ist es bei uns gesellschaftlich inakzeptabel offensichtlich…äh…offennäslich zum Stinktier zu werden, also nach Schweiß zu „stinken“. So kommt es, dass wir alles tun, damit das nicht geschieht. Egal ob man oft unter die Dusche geht und/oder ein wirksames Deo benutzt, man schädigt ein klein wenig das Mikroklima der Haut in den schweißintensiven Regionen, wie unter den Armen und im Intimbereich. Nur: Stinken ist keine Option. Also Regelmäßig waschen und Deo benutzen.

Doch dann ist man mal für ein paar Tage unterwegs und vergisst sein Deo. Die besuchte Veranstaltung dauert einen ganzen Tag lang, es gibt keine Möglichkeit zwischendurch unter ein rettende Dusche zu hüpfen, und ein Laden mit einer entsprechenden Deodorantauswahl ist auch nirgends zu sehen.

Hier kann ein Blick ins Beautycase womöglich Hilfe bieten: Hast du ein wässriges AHA/BHA Säureprodukt dabei? Am besten nicht etwas mega-starkes, lieber so im Einsteigerbereich von 7-10% (BHA 2%)? Prima!

Ein Wattepad großzügig damit tränken und nach der Dusche/Reinigung die Schwitzeregionen mehrmals täglich abtupfen oder einreiben. Die enthaltene Säure senkt den pH-Wert der Haut, sodass Bakterien (die wiederum für den Schweißgeruch sorgen) sich weniger leicht ansiedeln/vermehren können. Die Schweißproduktion selbst wird aber nicht unterdrückt.

Wer nur sehr leicht schwitzt und kaum unter Schweißgeruch leidet, kann diese Methode auch einmal dauerhaft ausprobieren. Da die Haut unter den Achseln und in der Intimregion aber recht empfindlich ist (besonders nach der Haarentfernung!) empfiehlt es sich wirklich ein sehr mildes Säureprodukt mit einem nicht ganz so niedrigen pH Wert zu verwenden. Perfekt, wenn das Produkt auch noch einige beruhigende Inhaltsstoffe besitzt (zB. Panthenol).

Netter Nebeneffekt: Eingewachsenen Härchen kann man auch gleich vorbeugen, und eventuell unschöne Verfärbungen in der Achselregion können ebenfalls verblassen!

Das oben genannte Szenario ist mir letztens passiert. Vor geraumer Zeit hatte ich bereits über Säuren als Deo gelesen und ich muss sagen, dass ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe. Ich würde es nicht ständig nutzen, aber als SOS Hilfe hat es bei mir durchaus funktioniert.

Übrigens wird auch empfohlen einfach eine Limette als Deo zu benutzen. Das könnte deutlich problematischer werden, da die Limette eine Vielzahl hautreizender Stoffe beinhaltet. So können die ätherischen Duftstoffe die Haut reizen, empfindlich machen und bei Sonnenstrahlung für photoallergische Reaktionen sorgen.

 

 

.

 

 

(Fotos: Toonarific Clipart, Konsumkaiser   Keinerlei Sponsoring)

7 Kommentare

  1. Habe ich auch einmal ausprobieren müssen, es funktioniert. Eine Zitrone hingegen brennt wie Hölle.
    Schönen Wochenanfang!

  2. Hat bei mir auch funktioniert mit PCs 2% BHA. Ich war zuvor in der Sauna und hatte das Gefühl, dass ich dadurch auch weniger „nachgeschwitzt“ habe.

  3. Vielen Dank für den wieder mal genialen Tipp! Liebe Grüße und eine wundervolle Woche für dich! Hier in Schwerin haben wir herrlichen Sonnenschein u schöne klare Luft!

  4. Muss ich auch mal versuchen. Ich schwitze zwar nicht stark, es entwickelt sich aber binnen Stunden ein wahrnehmbarer Gerucht, wenn ich mal das Deo in der Eile am Morgen vergessen habe. Vielleicht würde die Säure da grundsätzlich was bewirken, was die Zusammensetzung der Bakterien auf der Haut betrifft. Mein Problem ist nur, dass ich gerade nichts von Deciem bestellen möchte. Aber ich glaube, ich habe da noch so en ungeliebtes Night Wonder von Elizabeth Grant. Das würde dann auch mal leer werden. :-D

  5. Den Tip kann ich bestimmt mal gebrauchen!
    Jetzt im Moment komme ich zwar mit meinem leichten CD-Wasserliliendeo aus, aber draußen muss man ja auch gerade keine Angst vor einem Schweißausbruch haben😀.
    Im Sommer sieht’s schon ganz anders aus, da nehme ich gerne etwas von Rexona- und bestimmt vergesse ich es auch mal mitzunehmen. Dann werde ich an Deinen Ratschlag denken.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.