DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 16.06.2017

Das Trendbarometer startet jetzt frisch in die warme Jahreszeit. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

Update zum Familienbesuch

Phh…wenn ich diese Zeilen schreibe, bin ich ziemlich aus der Puste, denn ehrlich gesagt macht mich der Erlebnishunger meines Besuchs aus Ungarn ganz schön atemlos. Nicht so Helene-Fischerig-Atemlos, eher so:

 

Dazu scheint ja mindestens halb Deutschland unterwegs zu sein (klar, Brückentag). Hey, habt ihr eigentlich noch Zeit bei KK zwischendurch mal hereinzuschauen? Jetzt nicht schlapp machen, ich halte ja auch durch. Und nun sind es nur noch zwei Tage. Hm, ich bin gemein. Ich sollte mich deutlich mehr freuen, aber ich habe nicht damit gerechnet, wie anstrengend so ein Besuchsprogramm werden kann.

Was haben wir nun alles geschafft? Es gab Besuche im Phantasialand in Brühl, das Gasometer in Oberhausen war auch dabei, der Rheinturm in DDorf zusammen mit Kö und Düsseldorfer Altstadt. Dann Kino, Wasserski, professionelles Trampolinhüpfen, Aquapark, Grusellabyrinth in Bottrop und ein Tagesausflug an die holländische „Noordzee“ (über den „Zee“ habe ich mich als Kind immer schlapp lachen müssen). Es wurde auch fleissig gesportelet (zusätzlich zu diesem Mega-Programm!), nämlich in meinen Kursen, und Shopping durfte auch nicht fehlen! (Der Hit: Apple-Store und Tesla Probefahrt)

Mir gefiel aber besonders das abendliche Zusammensein der verfressenen Raupen. Ich habe stets Dinge gekocht, die man sich selbst aus kleinen „Modulen“ zusammen basteln konnte, wie zB. leckere Wraps mit süßem oder scharfem Inhalt. Oder Spaghetti mit fünf (!) verschiedenen Soßen und Käsen. Da war immer viel zu tun am Essenstisch, und die „Kleinen“ schnatterten so viel über ihre Erlebnisse, dass wir „Großen“ kaum zu Worte kamen.

Einzig mein Schlafpensum ist definitiv im Minusbereich, da gibt es nächste Woche einiges nachzuholen. Und wenn alles gut geht, werde ich dann für ein paar Tage in Holland ausspannen.

Hatte ich erzählt, dass ich viele Familienmitglieder in Amsterdam habe? Vielleicht sollte ich mich bei denen einquartieren? So gemütlich…..sorry, kleiner Scherz! Es wird auf jeden Fall ein ruhiges Hotel mit Meerblick, in sehr, sehr ruhiger Lage und viel gutem (!) Kaffee zum Frühstück.

Tja, und dann muss ja auch noch der Blog gepflegt werden. Nur weil ich mir mal ein bisschen Urlaub gönne, sollen die fast täglichen Blogposts nicht leiden. Updates sind also sichergestellt. 🙂

 

Die La Prairie Challenge

So lange ich mich mit Hautpflegeprodukten beschäftige, und das sind nun schon Jahrzehnte (puh!), ist die Firma La Prairie immer ein Mysterium für mich geblieben. Ich hatte mal ein Serum, das sehr silikonig war und mir so gar nicht gefiel. Und trotzdem hat man das Gefühl, die La Prairie Produkte sind der Inbegriff von luxuriöser Kosmetik und wissenschaftlichem Fortschritt.

Dass da nun ein „Naja“ folgen muss, ist uns allen schon klar, nicht? Trotzdem. Ein Restaurantkritiker setzt sich auch zuerst an den gedeckten Tisch und speist in dem zu bewertenden Lokal. Gleiches will ich tun.

Einfach mal alle Seren und Cremes weglassen und nur noch die La Prairie Skin Caviar Creme verwenden. Das ist die Legende unter den Luxuscremes. (Auch wenn es mittlerweile viele sündhaft teure Cremes auf dem Markt gibt)

Versteht mich nicht falsch, ich finde es weiterhin irgendwie obszön eine über 200 Euro teure Creme ins Gesicht zu schmieren. Aber ich möchte doch noch in diesem Leben wissen, ob da auch nur ein Fünkchen Hoffnung besteht, dass extrem teure Cremes irgendetwas besser können, als unsere konventionellen Cremes. Ich bin schon sehr, sehr gespannt.

Und das Experiment startet bereits im Urlaub, ist doch eine gute Gelegenheit. Dazu gibt es dann auch noch eine MEGA Überraschung für (eine/n) von euch. Dazu aber später mehr. So viel zum regelmäßigen Blogbesuch auf KK, ähem! Es soll hinterher niemand kommen: „Ooh, das habe ich verpasst, wie gemein!!“

(Kommt euch bekannt vor? Das gab´s letztens bei der HighDroxy KK-Aktion. Fand ich befremdlich, ehrlich gesagt.)

 

 

Ärgerlich…

Über einen Onlineversender ärgere ich mich gerade mal wieder besonders: Eine Bestellung bei „AMBIENDO“ (ganze drei Handtücher) lässt nun schon seit über einer Woche auf sich warten, obwohl im Bestellprozess eindeutig „sofort lieferbar innerhalb von 1-3 Tagen“ angegeben war. Eine Mailanfrage dazu wurde nicht beantwortet, und auch über die Verzögerung wird man nicht informiert. Da bin ich nachtragend, dort bestelle ich nicht mehr!

 

 

Mal wieder Männermode-Must-Haves…oder so (London Fashion Week Men – Frühling/Sommer 2018)

Warum erinnert mich dieses Stück nur so sehr an eine Zwangsjacke? Und wenn man sich das Muster aus einem besteimmten Blickwinkel anschaut, erkennt man den Eiffelturm…versucht´s mal! 😉

 

Bäh, das erinnert mich stark an 90er Jahre Gabber-Partys. Umpf-umpf-umpf… Wenn ich mir vorstelle, dass dieses Gesamtoutfit sicherlich über 1000 Euro kosten wird, bekomme ich Beklemmungen, trotz der extrem baggy geschnittenen…nein, ich weigere mich das „Hose und Sweatshirt“ zu nennen, sagen wir „Fetzen“!

 

Magermodels sind nur weiblich? Purer Quatsch, der Mann hat sich auf diesem Gebiet schon längst emanzipiert. Nicht gut, gar nicht gut! Und die Klamotten würde ich einem Fünfjährigen zum Besuch bei Omma anziehen. Mit weißen Söckchen und Sandalen.

 

Quaaak! Was ist DAS denn? Ein Frosch mit Tennisschläger auf dem Bauch? Oder die Bratpfanne vom französischen Starkoch, der schon auf die langbeinige Gourmetkeule wartet? Zum Verzweifeln. Sicherlich kann man sowas hier nicht tragen, aber man könnte ja vielleicht Trends erkennen, die sich auch bei uns aufgreifen lassen. Hier sehe ich nur eine Message: Ergreift die Flucht!

 

Oder noch besser: Lasst die Hunde auf diese grässlichen Designer los! Oder vielleicht doch lieber ein Killerentchen?

 

 

Wo wir gerade bei niedlichen Tieren sind:

Man kann auch ZU niedlich sein! Diesem kleinen Polizeihund in Ausbildung wurde gekündigt…einfach weil er zu süß und niedlich war. Grimmig und gefährlich kann er nicht so recht. Egal, der putzige Geselle wird es allen zeigen, wenn er groß ist! Und bis dahin kann er ja als Kuscheltier auf der Kinderstation im Krankenhaus anheuern, da würden die Kinderaugen glänzen!

 

 

SCHÖNES WOCHENENDE!

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Instagram, Facebook   Keinerlei Sponsoring)

 

21 Kommentare

  1. Da wart Ihr ja gut beschäftigt 🙂 Wo wart Ihr denn Trampolinspringen? Das will ich nämlich auch noch ausprobieren….
    Viel Spaß noch beim restlichen Programm und genieß den Urlaub

  2. Ich wusste gar nicht, dass es in Bottrop ein Grusellabyrinth gibt. Da muss ich unbedingt hin. Danke für den Tipp.

    Ein schönes Wochenende dir und deinen Verwandten.

  3. Jetzt ist ja die Hälfte schon rum, nur noch ein paar Tage, dann ist das Haus wieder leer. Und dann wirst Du daran denken wie schön das war 😉

  4. Tolle Mischung heute wieder einmal. Ich liebe dein Trendbarometer!
    Auf Laprairie bin ich schon sehr gespannt, und auch auf die Überraschung. Gibts eine Verlosung? Das wäre der Hammer.
    Schönes Wochenende für dich und alle Leser!

  5. Das erste „Outfit“ sieht aus wie eine Schlafanzugzwangsjacke. Kauft solche Sachen echt jemand? Die oberste Prämisse der Designer ist doch, es soll möglichst bescheuert aussehen. Umso bescheuerter, umso besser.

  6. Klingt ja trotz allem, als hättest du den Besuch bisher einigermaßen unbeschadet überstanden. Auf das Programm bin ich tatsächlich ein wenig neidisch, vor allem auf die Tesla Probefahrt. Da wäre ich sofort dabei gewesen.

    Zu der Männermode kann man wirklich nur sagen, dass die versuchen sich in der Untragbarkeit zu überbieten. Hauptsache auffallen und Aufmerksamkeit bekommen und das funktioniert ja, wie man sieht. 🙂

    Wenn ich meinen Ricarda M. Tiegel im Schrank stehen sehe, der ja die identische Farbgebung hat, muss ich auch immer an La Prairie denken. Ich kenne deren Produkte nur von Duty Free am Flughafen, hier bei uns gibts das nirgends. Die Verpackung ist ja wirklich hübsch, aber der Preis ist jenseits von gut und böse. Ich hoffe, deine Haut hat zumindest auch wirklich was davon.;-)

    Und damit wünsche ich dann auch ein schönes Wochenende!=)

  7. Das ist ein sehr umfangreiches Programm, hört sich spannend und abwechslungsreich an. Auf deinen Erfahrungsbericht mit La Prarie bin ich auch sehr gespannt. Amsterdam habe ich mal als Jugendliche besucht und fand die Stadt sehr lebendig mit vielen Straßenmusikern und Fahradkultur. Holland empfand ich allgemein als sehr grünes und flaches Land, war ein schöner Urlaub. Wir waren 3 Wochen mit einem Flussschiff unterwegs. Ich wünsche ein schönes Wochenende und noch eine gute Zeit mit dem Besuch.

  8. Lustig, was du über La Prairie schreibst! Genauso geht es mir auch! Ebenso bei La Mer und der Eight-Hour-Cream von Arden. ;-)) Ich denke auch immer, die Cremes MÜSSEN toll sein – und dann lese ich, dass alles voller Mineralöle ist. Hihi.

    Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, ne? Ich werde den KK in den nächsten Wochen auf jeden Fall besonders supergenau verfolgen. 😀

  9. Wie du diese Woche mit dem Besuch, den Ausflügen, der Bewirtung, dem Job und deinem Blog meisterst – Chapeau! Danach ein paar erholsame Ferientage hast du dir wirklich verdient.
    Für die La mer Challenge werfe ich jetzt schon meinen Hut in den Ring, das klingt interessant.
    Von der eher originellen Männermode möchte ich dringend abraten, es gibt überhaupt keine Situation in der ein Herr so etwas tragen kann (außer Fasching vielleicht).

  10. Toll, wie du dich um deinen Besuch kümmerst! Hoffentlich kommen die nicht auf die Idee, zu verlängern 😬🙈. Deinen Urlaub hast du dir dann auch redlich verdient 😎.
    Also, da bin ich jetzt mal gespannt, was du zu der Creme sagst. Ich freue mich schon auf deinen Testbericht.
    Was sind denn das für Klamotten? Die Models müssen sicherlich Schmerzensgeld fürs tragen bekommen 😅.
    Ich wünsche dir noch ein stressfreies Wochenende!

  11. Du meine Güte, da hast Du aber ein Programm hinter Dir.
    Ein bisschen wie ein Alleinunterhalter fühle ich mich auch öfters, allerdings reisen meine Gäste nicht wieder ab, sondern lassen es sich hier schon 9 bzw. 11 Jahre gut gehen, aber gerade so zu Beginn der Ferien, wenn wir zwei Wochen überbrücken müssen und nicht in Urlaub gehen, lasse ich mir auch meist mehr oder weniger umfangreiche Unternehmungen einfallen.
    Allerdings…kochen…aus Modulen zusammenbasteln? Allergrößter Repekt meinerseits, ich koche dann meist Kartoffelsuppe oder Gulasch für mehrere Tage vor, denn abends bin ich nach solchen Familientagen dazu nicht mehr richtig in der Lage. Tagsüber gönnen wir uns dann den Luxus ( je nach Location mehr oder weniger) und essen dort, wo wir dann gerade sind.
    Ich wünsche Dir auch gute Erholung und bin auf Deine Erfahrungen mit La Prairie schon gespannt. Von La Prairie/ La Mer/ Sisley habe ich noch nie Pflege ausprobiert. Mich würde vorallem interessieren, ob mit einer einzigen Creme dann alles abgedeckt werden kann; ob sie genauso viel „kann“ wie mein sonstiges Prinzip aus Essence, verschiedenen Seren und Cremes.

  12. Was für ein mega Programm – so viel schafft man in nur wenigen Tagen? Beeindruckend!
    Die Männermode finde ich übrigens auch gaz furchtbar, wer soll so etwas denn bitteschön tragen? Und bei dem grünen Ungeheuer handelt es sich bei näherem Hinsehen nicht um einen Tennisschläger, sondern um Dipsi (Dibsi? Dippsy??) von den Teletubbies 😀 Ein suspektes Wesen der fragwürdigen Kinderunterhaltung auf Schlabbel-Overals für Erwachsene….

    Naja, dir noch einen erholsamen Sonntag!

  13. Hallo, ich finde es immer interessant, wie schnell eure online Einkäufe geliefert werden müssen. Vor 10 Jahren habe ich über 2 Wochen auf eine Bestellung von Deutschland nach Österreich warten müssen. Jetzt sind es nur mehr 5! Tage. Und du meckerst bei deiner angegebenen Lieferzeit? *hihi* – ich kalkuliere immer mehr Tage ein…

    1. Da scheinst du mich nicht so recht verstanden zu haben. Mich ärgert nicht die lange Lieferzeit, sondern dass man ohne Informationen im Regen stehen gelassen wird. Außerdem gebe ich keine 1-3 Tage Lieferzeit an, wenn ich das nicht leisten kann.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s