DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 09.06.2017

Das Trendbarometer startet jetzt frisch in die warme Jahreszeit. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

Besuch kündigt sich an

Ich habe Bauchschmerzen. Es kündigt sich hier nämlich Besuch an. Ich zähle mal eben die Fakten auf, damit ihr versteht, warum ich ein bisschen „kribbelig“ bin: Es kommen 4 Personen. Die Mutter, ihre zwei Söhne (17 & 22) und die Freundin des großen Sohnes. Bei uns bleiben möchten sie 8 Tage, also 7 Nächte. Dazu gesellt sich die Frage nach dem Besichtigungs- und Ausflugsprogramm. Gestern kam am Telefon schon die Frage „Und, was habt ihr für uns geplant?“

Die Antwort „Ein Hotelzimmer in einer anderen Stadt“ habe ich mir gespart.

Nun bin ich es ja selbst Schuld, habe ich doch großzügig die Einladung ausgesprochen. Ist halt Familie. Aber ich habe doch nicht mit gleich 4 Personen und einer ganzen Woche gerechnet. Im Raum standen höchstens 3 Tage – mit 2 Personen.

Zum Glück gibt es in der 2. Etage noch ein Gästezimmer mit kleinem Bad. Aber 4 Leute können sich dort mit Sicherheit kaum rühren. Zumal der Bereich momentan auch eher ein riesengroßer Abstellbereich mit zusätzlich begehbarem Kleiderschrank geworden ist.

Jetzt heißt es also aufräumen, alles herrichten, Platz schaffen. Ich würde ja gerne alles was mir vor die Füße fällt wegwerfen, jetzt wäre die Gelegenheit da! Aber hey, Minimalismus ist mir leider so fremd wie Mr. Trump ein Twitterverbot. Ich kann das nicht. Ich möchte mich auch gerne befreit fühlen, aber eher miete ich wohl eine Lagerhalle an.

Einkaufen muss auch noch sein, die halbwüchsigen Jungs sind mit der Raupe Nimmersatt verwandt, und wir anderen wollen ja auch nicht darben.

Und dann wäre da ja auch noch dieses ominöse Entertainmentprogramm. Phhhh… Was macht man hier? Ist ja alles nett und schön, aber wohin gehen ein paar zottelige Vierzigjährige mit drei hormongepeitschten Jugendlichen? Zum Baldeneysee? Ins Gasometer? Ins Centro? Ins Museum? Hahaha, ich sehe schon die panischen Gesichter der „Kleinen“.

Unbedingt soll übrigens das Phantasialand in Brühl dabei sein, ein großer Freizeitpark mit vielen Achterbahnen und anderen Looping-Fahrgeschäften, die ich eigentlich meide wie Kim Kardashian eine Po-Diät. Ich bin nicht ängstlich, ich habe nur einmal gesehen wie (und von wem) diese selbstmörderischen Schüttelgeräte aufgebaut wurden. Auf die TÜV Abnahme später gebe ich übrigens auch nen Pups.

Vielleicht noch ein Tagestrip an die Nordsee in Holland? Da muss das Wetter mitspielen. Ach, verflixt, und dann wäre ja auch noch ein halbe Woche Arbeit, denn ich habe mir wie gesagt nur drei Tage freigeschaufelt.

Was lernen wir nun daraus? Vorsichtig sein bei überschwänglichen Einladungen, sie könnten angenommen werden! Und dann hat man plötzlich eine äusserst unternehmungslustige Urlaubsgesellschaft im Nacken… Ich werde berichten.

 

 

Find ich nicht gut…

Ich weiß wirklich nicht, warum diese DM-Eigenmarken „Balea“ und „Sundance“ solch großen Erfolg haben. Das Zeugs ist billig, und meist war es das dann auch schon. Meine Mutter hat nach einem günstigen After-sun Produkt gesucht und wurde (natürlich) auch im DM Markt fündig. Hätte sie mich mal gefragt, sie hätte mit Augenrollen und einem verächtlichen „Pah!“ rechnen müssen.

Und so reagiere ich tatsächlich auf den „Sundance Sensitive Apres Balm“. Das Zeug besitzt die Frechheit als Sensitiv getarnt in Wirklichkeit eine halbe Wodkapulle zu sein. Oder ist es ein Frostschutzmittel, gefangen im Körper einer Sonnenpflege?

Was haben die Firmen „konsumentenfreundlich“ reagiert, als sie panisch Parabene, Mineralöl oder Aluminium aus den Pflegeprodukten verbannt haben, nur beim Alkohol denat. klappt das nicht einmal bei Sensitive- oder Kinderprodukten? Traurig.

 

 

Nochmal ein Einhorn

 

Läuft mir doch schon wieder so ein Einhorn beim Stöbern auf Amazon über den Weg. Das freche Ding besitzt aber sogar die Dreistigkeit sein Häufchen in aller Öffentlichkeit zu machen. Und das auch noch AUF einer quietschbunten Klobrille. Sachen gibt´s…

 

 

 

 

Neue Trinkflasche zum Sport?

Ich nehme ja immer eine alte Plastikflasche mit zum Sport, reicht mir völlig. Aber so mancher Zeitgenosse mag es eher stylish und cool. Da gibt´s doch was von Niche Beauty?

In die Spike-Flasche von BKR passt ein halber Liter Flüssigkeit und signalisiert wahlweise „Komm mir und meinen Stacheln bloß nicht zu nah!“ , oder aber „Habe ich nicht ne coole Flasche? Frag mich doch mal wo es die gibt!“

Anbahnungshelfer oder Schreckschraube, für nur 37,00 Euro

 

 

 

Schönes Wochenende!

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Instagram, Screenshots von Amazon und Niche Beauty   Keinerlei Sponsoring)

18 Kommentare

  1. Guten Morgen lieber KK,

    wirklich 8 Tage, das wird anstrengend. Wie heißt es so schön, „mit Besuch ist es wie mit Fisch, nach drei Tagen fängt er an zu stinken“ (hüstel).

    Wie wäre es mit einem Ausflug in die Domstadt Köln? (mit oder ohne Römisch-Germanisches Museum)
    Wandern rund um den Baldenaysee
    Das Folkwang Museum zeigt Werke von Gerhard Richter
    In Düsseldorf Museum Kunstpalast Cranach „Meisterwerke der Moderne“
    Medienhafen Düsseldorf
    Kö ?!

    Wünsche dir ein schönes Wochenende

    Silvia

  2. Ohhh, ich kann es gut nachvollziehen. Wir hatten auch schon Besuch von der Familie meines Mannes. 2 Erwachsene, 2 Teenager plus ein Windelkind. Glaube es waren 3 oder 4 Tage. Ich mag sie auch alle sehr gern, wirklich, aber unsere Wohnung ist nun mal nicht danach ausgerichtet. Und wenn das Windelkind mit vermatschten Essen auf der sehr hochwertigen Couch den Essensmatsch verschmiert, musste ich mich arg usammenreissen und freundlich lächeln. Zum Thema Ausflüge, wir wollten ins nahgelegene Frankfurt, Mainufer und HR Tower mit Aussichtsplattform…was sagten die Teenager Girls dazu: „Wir wollen die Nutten sehen“ O-Ton! . Okay, gesagt getan. Ab ins Bahnhofsviertel. Die Teenager wurden dann sehr anhänglich und leise und waren geschockt, von den Drogenabhängigen, von den Prostituierten, von den seltsamen Clubs mit schmierigen Typen mit breitgespritzen Body. Im Nachhinein fand ich es eigentlich sogar gut, dass sie auch diese Seite des Lebens sahen, ohne Einhörner und Zuckerwatte…glaube es blieb sehr abschreckend in Erinnerung.

  3. Wie heißt es so schon hier im Norden: Besuch und Fisch stinkt nach 3 Tagen !!!
    8 Tage sind schon Hardcore !

    Vielleicht hat der Kaiser ja auch nur Angst, das die Besucher seine Cremevorräte plündern 😉

    Der Blog darf unten den Besuchern aber nicht leiden !

  4. Oh je , 8 Tage ist schon heftig. Ich würde ja eine Ferienwohnung in der Nähe suchen aus besagtem Platz Problem 🙈
    Vielleicht könnt ihr ja eine Rad Tour machen wenn es ein Fahrrad Verleih in der Nähe gibt ? Die junge Generation möchte wahrscheinlich eher was erleben auch Abends😂
    Durchhalten ich wünsche viel Spaß.
    Meine Mutter war gestern auch im Rossmann hat sich neue Sonnencreme für das Gesicht geholt , möchte sie aber nicht zeigen ☝️ da ich ja wieder was finden würde.
    Lg

  5. Wer hat da in meinem Leben spioniert 🙂 ..?? Seit meiner Übersiedlung in eine der österr. Lieblings-Urlaubsregionen kommt mir Deine Beschreibung nur ZU vertraut vor. Auch ich liebe meine Familie und Freunde (zumindest meistens ;-)), aber die Nächtigungsbesuche, die immer dann „spontan“ angekündigt werden, wenn es (nach -zig vorher angebotenen besseren Terminen) job- oder sonstwie bedingt so überhaupt nicht passt, stellen die eigene Belastbarkeit und Geduld manchmal auf eine echte Probe!

    Dass die kurzfristig sehr wohl notwendige „Logistik“ (von wegen „mach‘ Dir ja keine Umstände und tu so. als wären wir gar nicht hier“ HAA!), einem fast als fehlende Entspanntheit und Spontanität ausgelegt wird, nur nebenbei. Jedes Mal nehme ich mir vor, beim nächsten Besuch nicht mehr zwangsweise zu unbezahlter – und unbedankter :-)! – Haushälterin, Köchin, Kindermädchen, „Zeugwart“, Fremdenführer, Animateur in Personalunion zu mutieren … und jedes Mal scheitere ich daran – aus Selbstschutz! – neuerlich.

    Tja, kein Einzelschicksal 🙂 …!

  6. Lieber armer KK,
    Kletterpark, Erlebnispark, Cartfahren, Kanufahren, exzessiver Kinobesuch, Paintball….
    das würde meine 17-jährige sehr erfreuen………..

  7. Vielleicht lesen die ja Deinen Blog und verkürzen den Besuch nach der Lektüre um ein paar Tage 🙂

    Wenn das Wetter mitspielt könntest Du mit ihnen auf der Ruhr paddeln, irgendein Industriedenkmal besuchen. Vielleicht das in Duisburg Meiderich, dahin fahre ich gern zum Fotografieren, am liebsten abends wenn alles sehr eindrucksvoll beleuchtet ist.Tagsüber kann man klettern und von alten Hochofen hat man eine super Aussicht.
    Wer nicht klettert, geht wandern, schwimmen oder bucht einen Schnupper-Tauchkurs, das geht da alles.

    Ein Open Air Kino könnte man besuchen, ich weiß nicht ob das am Lukas schon geöffnet ist oder das an der Fiege Brauerei in Bochum.

    Die Ausstellungen im Gasometer sind meistens echt gut, da wirkt ja schon die Location für sich allein und ganz oben gibt es immer eine schöne Installation mit Licht und Musik oder ähnliches. Aktuell ist da diese riesige Erdkugel aufgehängt. Man kann auch raus auf das Dach, es ist da irre windig und man kann sehr weit gucken. Beeindruckt auch 17jährige.

    Hab ein schönes Wochenende 🙂

  8. Wenn du keine Freizeitparks magst, dann lass sie das doch an einem Tag machen, an dem du arbeiten musst. Und bevor es ins Phantasialand geht, schick sie erstmal nach Bottrop in den Moviepark. Danach werden sie das Phantasialand so gut finden, dass sie direkt noch einen zweiten Tag da verbringen wollen. Ansonsten ist dir mein Mitgefühl gewiss. Ich mag meine Familie auch sehr, allerdings in wohl verteilten Dosen über das ganze Jahr. Mehrere Tage am Stück und das auf so engem Raum klingt wirklich nach wenig Spaß. Daher lehne ich auch jedes Mal dankend ab, wenn hier jemand plant doch mal ein großes Ferienhaus „irgendwo im Süden“ zu mieten und gemeinsam da hinzufahren. Ich weiß genau, wie das enden würde. Danach könnte ich entweder einen ähnlichen Bericht schreiben wie du gestern oder würde mich drüber ärgern, dass andere auf dem Sofa sitzen, während ich spüle. 😀

    Schönes Wochenende! =)

  9. Hallo lieber Herr Konsumkaiser,

    lass dich von deinem Besuch nicht stressen :-). Ich werfe noch Segway fahren in den Ring – entweder als Tour oder auch in einer Halle mit Hindernissen (falls es so etwas bei dir in der Nähe gibt). Das war letztes Jahr bei unserem Betriebsausflug tatsächlich ein Spass für alle Alterskategorien.

    Liebe Grüsse
    Caro

  10. Oha, 8 Tage, das ist heftig. Für mich ein absolutes No-Go, Familie hin, Freunde her. Es sei denn ich hätte eine Burg mit entsprechend vielen Flügeln zum Ausweichen….. Wünsche gute Nerven und trotz allem viel Spaß.

    Bei meinem Ausflug mit den kleinen Nichten ins Phantasialand bin ich vor allen Gerätschaften bepackt mit Handys, Jacken, Taschen etc dankbar in Warteposition verharrt. Auf die Dinger gehe ich im Leben nicht (mehr). Schönes Wochenende, Claudi

  11. 8 Tage Besuch ? Das ist schon heftig ..
    Ich hatte im Januar Besuch – 4 Personen, 5 Tage und obwohl wir eine kleine “ Gästewohnung“ haben mit eigenem Badezimmer war es sehr anstrengend. Morgens großes Frühstück vorbereiten, Mittagessen , Abendessen . Leider war diese Januarwoche sehr kalt , wir konnten nicht so viel unternehmen und wir mussten viel Zeit in der Wohnung verbringen . Ich hatte mir Urlaub genommen und danach war ich richtig urlaubsreif.
    Vielleicht spielt bei Euch das Wetter mit ..
    Und ich würde einfach fragen , was sie unternehmen möchten …Die Leute sind auch erwachsen, sie können auch alleine ohne Dich etwas unternehmen. Zum Glück hast Du nur 3 Tage Urlaub 😀

  12. 3D-Indoorminigolf – gibts in Wuppertal und Düsseldorf und vielleicht auch schon in Essen? Zoom-Zoo in Gelsenkirchen?

    Falls Du die ganzen Aktivitäten dann noch spendierst, wirst Du hier demnächst nur noch Balea vorstellen können😜

    Gute Nerven!

  13. besuch? da mache ich dann freiwillig überstunden und schiebe es dann auf meinen chef. das programm sollen die gefälligst auch alleine machen. ich spendiere freundlich ein paar tipps und die touristenkarte für den ÖPVN.

    sehr gefreut habe ich mich über den regenbogenfarbenen einhornhaufen. oder besser über zwei. denn das gute tier hat sich ja wohl sein futter auch nochmal durch den kopf gehen lassen. wer entwirft sowas? wer stellt das her? und vor allem: wer kauft sowas?

    dann lieber die trinkflasche mit den spitzen louboutin-pickeln.
    guckst du hier:
    https://tinyurl.com/y8cezggb

  14. Über Besuch freut man sich 2 Mal: Wenn er kommt und wenn er geht 😉
    … wobei sich die Vorfreude manchmal auch schon in Grenzen halten kann …

  15. Hallo,
    bis jetzt war ich eher stille Mitleserin, aber jetzt muss ich doch mal sagen, daß ich besonders Dein Trandbarometer immer so gerne lese 🙂
    Tauschen möchte ich übrigens auch nicht und 4 Leute eine Woche beherbergen. Phantasialand ist aber als Nicht-Achterbahnfahrer auch ganz schön – sagt mein Mann. Er fährt immer mal ganz gerne Maus au Chocolat oder sieht sich eine Vorstellung mit Stunts an o.ä., auch so bekommt man einen Tag gut herum.

    Viel Spaß trotzdem mit dem Besuch, es wird bestimmt schöner, als Du jetzt denkst.
    LG, Silvia

  16. Ein plötzlicher Wasserschaden könnte den Besuch doch sicher verhindern – oder wenigstens in ein Ausweichquartier zwingen. Diese 8 Tage wären für mich die Hölle. Du wirst dich und den Besuch hassen, ich rate dir dringend, das noch irgendwie abzubiegen.

  17. Oh mein Gott !! So ein Verwandten Besuch wäre für mich schon mit 1 Übernachtung der blanke Horror. In meinem Haus gibt es nur Gäste, die abends wieder gehen. Übernachtung nicht zugelassen… früher ging es noch mit Besuch von Freunden: mal 2 Personen für 1-2 Nächte, aber seit Ü50 ist auch damit Schluss. Ich brauche meinen Freiraum. Und es gibt schöne FeWos und Hotels in der Nähe…
    Wünsche Dir viel Kraft, Deinen Verwandten das sie den Blog lesen und nach 2 Tagen wieder verschwinden und das Du in Zukunft nicht so unkontrolliert Einladungen aussprichst ;-))
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden

  18. Wieder sehr lustig geschrieben. Musste ziemlich lachen.
    Wünsche Dir und Deinem Besuch viel Spaß. Jaaa, es ist echt ein Akt für Gäste alles herzurichten…
    Von Balea mochte ich außer dem tollen Reinigungsöl bisher noch nichts! Vertrug außer dem Reinigungsöl einfach nichts.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s