(PODCAST 06.03.2017) LIFESTYLE: ZUM HAARE RAUFEN – GEMANY´S NEXT TOPMODEL

Wieviele Jahre gibt´s jetzt die telegene Suche nach dem angeblichen Topmodel unter der (lautstarken) Federführung von Heidi Kim Jun Klum? Zwölf Jahre sind es! Und die hungrigen Beinakrobatinnen stehen immer noch mit offenem Mund da, wenn es heißt „UMSTYLING!“, als hätte man ihnen gerade gesteckt, dass Thomas Hayo der Osterhase sei. Unglaublich…

gntm-89

 

Du kannst dir diesen Artikel auch anhören:

Schluss mit lustig! Jetzt kommt der rechte Arm ab…ach nee, die Haare!

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr so viel zu diesen Möbelhauseröffnungsassistentinnen Topmodelaspirantinnen schreiben, aber dann hat mich doch die Neugier zu Pro 7 getrieben, und ich wurde nicht enttäuscht. Da gibt es wieder Stoff für zehn Blogbeiträge, aber wir machen es lieber mal kurz und knapp. Quasi als Analogie zur Karrierekurve der Gewinnerin in spe.

Das Umstyling ist die tollste Folge aller Topmodels Sendungen. Warum? Weil man sich so herrlich aufregen, und so wunderbar fremdschämen kann, auch über sich selbst, wenn man diesen lauwarmen Sendungsbrei wieder einmal eingeschaltet hat.

Rumzicken, heulen, Lügen verbreiten und Mobbing hatten wir nun schon in den ersten 3 Folgen. Jetzt soll es aber endlich mal richtig zur Sache gehen, nicht wahr? Es wird Zeit für den wichtigsten Moment im Leben eines Topmodels, zumindest eines angeblich aussichtsreichen Topmodels, welches sich unglücklicherweise in die Fänge der GNTM Produktion begeben hat.

Egozentrische Ziegen

In JEDEM Jahr hat man das Gefühl die Mädchen müssten nun ihren rechten Arm opfern, oder gar ihre Unterschrift mit Blut unter einen Kaufvertrag ihrer Seele an die Klum-Company setzen. Verzerrte Mundwinkel, Sturzbäche von Tränen und aufgelöste Meedchen, die sich vor laufender Kamera zur „nervenden Kuh“ machen, und es im gleichen Moment sogar bemerken und in die Kamera posaunen.

Es wird aber auch wirklich Zeit. Die diesjährige Mädelsriege produziert so viel heiße Luft, dass man damit die gesamte Belegschaft der Pariser Fashionweek föhnen könnte. Mädchengezicke ist ein alter Hut, da gibts schon seit Jahrzehnten T-Shirts zu. Dann wird aber das Vokabular auch noch Ghetto: „Digger, ich mach mir keine verfickte Kurzhaarfrisur!“ Aah ja. Der Startschuss ist gefallen.

Gerade nicken alle noch lieb und unisono zu Heidis Frage, ob sie wissen, was das Umstyling für sie bedeute. Und kaum bricht es aus einer der Haarliebhaberinnen heraus, schon gesellen sich im Minutentakt weitere Heulsusen dazu. Plötzlich kommt es aus allen Ecken des improvisierten Friseursalons in LA: „Hilfe, hier will eine wieder nicht mehr!“

„The Spielregels are the Spielregels“, das wissen wir alle doch bestens von Philosoph und Dschungelkönig Marc Terenzi. Und keine der Meedchen hat ein Anrecht auf einen schönen oder typgerechten Haarschnitt. Im normalen Modelleben ist es ja auch so, dass das Model ständig seinen Look nach den Wünschen des jeweiligen Designers verändert. Und hat sie keine Lust darauf, dann geht sie. Kein Beinbruch, und auch kein Heulkrampf.

Das dachte sich dann wohl auch die Teilnehmerin Helena. Sie weinte, plärrte und entschied sich dann ziemlich weise für den Ausstieg aus der Show. Vielleicht hatte sie aber auch nur ihre enorm bucklige Nase im hellen Scheinwerferlicht gesehen, und wollte Heidi die Entscheidung schon mal abnehmen. Sehr hilfreich, junge Frau. Und jetzt wieder ab zur Schule oder in die DJ-Ausbildung, mit dem Modeln wird das eh nix!

Werbepause, Mascara und Carina

In dieser Staffel sind die Werbepausen übrigens eeenorm lang. Das spricht für gute Einnahmen für Pro 7, und viel Interesse auf Seiten der Werbekundschaft. Trotzdem hatte ich den Eindruck in den Pausen noch einen Töpferkurs abschliessen, und gleichzeitig schon mal 100 Eier für Ostern färben zu können. Aber ich habe durchgehalten. Man will ja wissen wie es weiter geht…

Und da kann mir Boris Entrup noch so viele Mascaras, mit längeren Namen als ein durchschnittlicher Harry Potter Buchseiten hat, aufschwatzen wollen. Und es lohnte sich:

Auftritt Carina. Das Mädel fleht geradezu um ihre Haare. Kein Problem, man möge sie ihr doch in so eine „To-Go“ Tüte packen. Und irgendwann gewöhnt sie sich sicher an ihre (karrierebeendende) Kim Hnizdo Gedächtnisfrisur? Ach was! Es wird bei ihr kaum gekürzt, nur ordentlich blondiert. Das angehende Model findet sich nun „zu hell“. Auch nicht schlecht, sowas hört sie über sich bestimmt nicht allzu oft.

Das sehen Carinas Mitstreiterinnen auch so und umschmeicheln die selbstbewusste Nervensäge mit Aussagen wie: „Sie sollte besser zum Dschungelcamp oder zu Big Brother gehen“, oder „Sie lügt sehr viel“. Prima! Jede GNTM-Sendung braucht eine „Evil Queen“, die haben wir nun gefunden.

Aber man ist ja froh, dass überhaupt ein bisschen Selbstbewusstsein in der Riege der taumelnden Leuchttürme vorhanden ist. Denn eins ist klar: Laufen kann von denen fast keine! Und es sind auffallend viele Duckmäuserinnen mit dabei.

Ab aufs Cosmo-Titelblatt…

KK GNTM 2015

Passt ja toll: „Nur eine schafft es auf das Titelblatt der deutschen Cosmopolitan!“ Diesen Satz werden wir in den nächsten Folgen ja wieder so oft zu hören kriegen, wie die Garderobenfrau der GNTM Produktion das Wort „NEIN!“ von Thomas Hayo, wenn sie ihm vorschlägt doch mal etwas anderes anzuziehen, als seine verfilzte schwarze Lederjacke.

Die Cosmo ist DIE Frauenzeitschrift weltweit, und sie rühmt sich selbst für die junge, selbstbewusste und starke Frau von heute zu stehen. Haha, da waren all die vergangenen „Topmodels“ aus Heidis Titelblattschmiede ja geradezu perfekt geeignet! Allesamt verhuschte Meedchen, die erst noch dringend die Ausbildung zur selbstbewussten Frau antreten mussten. Wohlgemerkt NACHDEM sie das Cosmotitelblatt schmückten. Das haben die dort nur nie bemerkt, denn die wichtigen Redakteurinnen der internationalen Frauenzeitschriften verbringen wahrscheinlich mehr Zeit im Klamottenfundus und in der dazugehörigen Umkleidekabine als an ihrem Schreibtisch. Nur so ein Gedanke…

Vielleicht sollte auch Heidi dort einmal nachschauen, was es so an neuen Klamotten gibt. Sie passt sich in letzter Zeit verdächtig an Hayos Kleidungsstil an. Nicht düster und mit Leder, eher Gouvernante und mit hochgeschlossenem Blumenkleid. Grauslich, sowas erwarte ich nicht einmal an einer 95-Jährigen, die haben heute mehr Pep. Aber vielleicht wollte Heidi auch nur einen schlimmen und juckenden Hautausschlag verdecken. Sozusagen eine allergische Reaktion gegen diese verweichlichten Modelimitatorinnen, die nach 12 Jahren immer noch nicht wissen: „Die Haare kommen ab, egal wieviel geheult wird!“ und „Echte Models meiden GNTM wie Heidi die deutsche Grammatik“.

Einziger Lichtblick dieser Staffel: Anh.

kk-anh-gntm

 

 

(GNTM, jeden Donnerstag ab 20:15 auf Pro7)

 

.

 

 

 

(Fotos: Pro 7    Keinerlei Sponsoring)

 

 

 

 

 

18 Kommentare

  1. Ich schaue GNTM, weil….
    ich sonst Montag morgens nicht so herzlich über das Gesehene und KKs Kommentare darüber lachen könnte. Danke, lieber KK. Einen guten Start in die neue Woche!

  2. Herrlich, liebster KK! Ich liege auf dem Boden und lache mich schlapp. Du hast es genau getroffen. Und die Bemerkung über die Moderedakteurinnen der Frauenzeitschriften dürfte dir wohl so einige Nadeln in deiner Voodoopuppe einhandeln.
    Übrigens auch gut gelesen, macht Spaß dir zuzuhören. Tolle Idee mit dem Podcast.

  3. Köstlich. Wir hatten heute eine Stunde länger Zeit und haben uns Deinen Post von Dir vorlesen lassen. So startet es sich doch gleich ganz anders ins Bad. An die ersten 2-3 Staffeln kann ich mich erinnern, dann hab ich aufgegeben. Ich mag die Stimme von Frau Klumm nicht. LG Sunny

  4. Ach Herr Kaiser. Wenn ein Mann eine Frau so gut zum Lachen bringen kann, dann ist das schon echt viel Wert.
    Zum Glück sind dein und mein Humor total deckungsgleich, sodass ich mich jedesmal krummbiege vor Lachen.
    Sehr schön und ziemlich scharfzüngig. Dein Blog ist dadurch wirklich völlig „outstanding“, wenn man sich die altbekannten (Werbe)Blogs so anschaut.
    Humor kommt allenfalls noch bei Iriteser und weibandthecity rüber, da gibts auch viel zu Lachen, alle anderen feiern sich entweder selbst oder sind stocksteif wie ein Regenschirm.
    Schlimm finde ich auch diese Bloggerin, die sich immer selbst lobt für ihren Aktionismus für Flüchtlinge, und dann erklärt sie uns im gleichen Atemzug die Vorteile von mädchenhaften Balletschühchen am Elefantenbein. Gerne in rot!
    Dann doch lieber Schwarzbrot mit Leberwurst beim KK…hihihi.
    Wieder so!

      1. „Schwarzbrot mit Leberwurst“ beim KK? Äh, interessantes Kompliment, lach!
        Was die Bloggerin mit den roten Schühchen angeht: Ich verstehe was du meinst, aber lästern muss doch nicht sein, oder? 😉

  5. Ich finde Gntm grausam! Diese Frauen zeigen sich schamlos und erniedrigen sich. Alle Männer schauen zu, auch KK, und sehen zu viel von die Frauen. Das sollte verboten sein.
    Wir Frauen in Islam leben ein vorbildhaftes Leben mit Religion und Karriere, und unser Staatslenker Erdogan hat unsere Weise zu Leben erneuert und zu Erfolg gemacht. Gntm zeigt nur wie es untergeht mit der westlichen Dekadance.

    1. Liebe Nehir! Du wirst es nicht glauben (und wahrscheinlich auch abartig finden), aber ich „schaue nicht SO“ auf die Mädels, wie du es mir gerade unterstellst. So ist das nun mal. Und verboten gehört so etwas schon mal gar nicht. Da gibt es zum Glück genügend Kontrollgremien, die so etwas beaufsichtigen.
      Und was deinen Staatslenker Erdogan angeht, so möchte ich dich fragen, warum die türkische Wirtschaft beinahe am Boden liegt? Ein Rückschritt zum Religionsstaat ist sicherlich schwer vereinbar mit einer echten Karriere, wo auch immer.
      Weiter möchte ich dich fragen, ob du hier in Deutschland lebst, und warum du deine Abneigung gegen die „westliche Dekadenz“ dann ausgerechnet hier auslebst?
      Ich lösche deinen Kommentar nicht, denn ich möchte das als Zeichen sehen, wie man HIER mit anderen Meinungen umgeht, und diese (im grösstmöglichen Umfang) akzeptiert und toleriert.
      Das bedeutet nicht, dass man das unterstützen möchte, und ich betone hier auch nochmals, dass in meinen Augen Erdogan ein gefährlicher Demagoge und Feind der Menschenrechte ist.
      KK

      1. Ist doch egal das ich hier wohne! Ich habe das Recht alles zu sagen was ich denke. Oder willst du mir das verbitten?

        1. Über manche(s) kann man sich einfach nur mehr wundern … ohne weitere Worte, da die in diesem (verbohrten) Fall ohnehin völlig sinnlos bleiben und es nur schade um die Zeit ist.

          Puuhh 😦 …

        2. Ja, das hast Du, liebe Nehir. Du hast hier nicht nur das Recht alles zu sagen was Du denkst, Du kannst auch so leben wie Du es für richtig hältst. Die Staatslenker hier bringen dafür niemanden in den Knast und das soll bitte auch so bleiben.

        3. @Nehir: Keinesfalls will ich dir deine Meinung verbieten. Doch ich würde mich freuen, wenn du dich für eine ähnliche Achtung der Menschenrechte und Meinungsfreiheit unter Erdogan ereifern könntest. Bei uns ist das zum Glück noch einigermaßen im Lot.

  6. Ja, ich gebe es zu: ich schaue auch dieses Mal wieder GNTM. Meine jährliche Dosis Trash-TV, dann habe ich wieder bis nächstes Jahr genug. Dieses Jahr langweilt es mich allerdings arg. Selbst das Umstyling hat mich enttäuscht – nicht eine radikale Kurzhaarfrisur, von interessanten, typfördernden Veränderungen gar nicht zu reden. Worüber flennen die Mädchen eigentlich, die meisten sehen doch hinterher aus wie vorher, maximal gabs eine Nuance andere Farbe und – endlich – sauber geschnittene Spitzen. Laaaaangweilig, daran kann weder das Getue noch der Gossenjargon etwas ändern, denn auch den gabs schon, äh…. authentischer 😀 Ich habe ja den Verdacht, dass die Mädchen in Wirklichkeit alle ganz brav sind und vor den Folgen Drehbücher zum Zickigsein bekommen. Sind nur eben auch schlechte Schauspielerinnen.
    Aber ich kenne mich, nächste Woche sitze ich wieder vor dem Fernseher. Solange ich nebenbei was lesen kann… 😛
    Schreib bitte weiter so sarkastisch, das lese ich am liebsten. KK – jetzt auch als Hörbuch… 😉 Viele liebe Grüße!

  7. Hahaha lieber KK Deine Beiträge sind einfach herrlich!!
    Ich habe letzte Woche kurz bei GNTM eingeschaltet, habe es aber nicht lange ausgehalten. Ich möchte nicht auch noch zu einer guten Quote beitragen 😉
    Schlimm, dass sich noch immer Mädels finden, die da tatsächlich teilnehmen und sich eine ernsthafte Karriere als Model erhoffen.
    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Beitrag zu den allseits beliebten Formaten wie GNTM, das Dschungelcamp und Co.
    Liebe Grüße

  8. Gute Zusammenfassung der bisherigen GNTM Ereignisse. Dieses Jahr bin ich irgendwie auch wieder voll dabei, nachdem ich die letzten Staffeln ausgelassen habe. Und dass Anh ein Lichtblick ist, sieht man auch daran, dass sie weder beim Umstyling noch beim Walk letzte Woche groß gezeigt wurde. Die Favoritinnen treten immer erst gegen Ende ins Scheinwerferlicht. Aber sie läuft wirklich wie eine Göttin. 😍

  9. Ach, jetzt ärgere ich mich doch wieder, bisher nicht geschaut zu haben. Sendungen um 20.15 sind ein bisschen unpraktisch für mich, da ich erst so ab neun allen Anhang ins Bett verfrachtet habe;
    und wenn ich nicht von Anfang an alles mitkriege, dann will ich auch nicht mehr😃.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s