LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 21.10.2016

Heute leider nur eine kleine und traurige Ausgabe vom KK Trendbarometer…

 

kk-luis1-sw

 

„Es ist besser so!“ Das sagt sich so leicht, es soll trösten, es soll auch die Verantwortung einfacher machen, es ist einfach nur Schei*e.

Der kleine Luis ist nicht mehr. Auf Anraten mehrerer Tierärzte ist er gestern „erlöst“ worden. Ich mag diesen Begriff nicht. „Erlöst“. Das klingt so nach „Lieber Gott“. Nee, ich mag das nicht. Vielleicht war es wirklich besser so, denn der kleine Mann hatte nun zuletzt immer öfter Ohnmachtsanfälle durch seine Herzkrankheit und sein Alter. Trotzdem fühlt man sich schrecklich, eine solche Entscheidung getroffen zu haben. Auch wenn es angeblich „besser so“ gewesen ist.

Was bleibt, ist die Erinnerung an einen unglaublich lebensfrohen, kleinen und hochintelligenten Hundewindfang, der die gesamte Familie ein bisschen durcheinander gewirbelt hat, und der unser aller Herz innerhalb einer halben Sekunde für sich gewonnen hatte.

Es tröstet mich, dass der kleine laufende Flohzirkus seine letzten Monate nicht im Tierheim verbringen musste, in welchem ich ihn vor fast einem Jahr gefunden hatte. Er war alt und krank, und ich hatte das starke Bedürfnis ihn mitzunehmen. Ich wusste, es würde höchstwahrscheinlich keine lange Zeit mit uns werden. Und deshalb bin ich froh und glücklich, dass wir doch so wundervolle Momente mit ihm verbringen konnten.

Tiere bereichern unser Leben, manche ganz besonders!

 

 

 

(Foto: Konsumkaiser)

41 Kommentare

  1. Das tut mir unendlich leid. Luis war so ein süßer Kerl. Ich fand es schade, dass es so selten Fotos von ihm gab. Wunderschön, dass der alte Herr noch ein knappes Jahr mit dir verbringen durfte. Ich bin sicher, er hatte eine gute Zeit bei dir. War er denn vorher lange im Tierheim? Wir hatten mal überlegt einen 14jährigen Schäferhund aufzunehmen, dessen Herrchen gerade gestorben war, aber die Tierarzthelferin seines Tierarztes kam uns zuvor. Nicht auszudenken, wenn der alte Herr den Rest seines Lebens „hinter Gittern“ hätte verbringen müssen.

    Alles liebe

  2. Oh nein, so eine Entscheidung ist schlimm. Es ist toll, dass Luis noch so eine schöne Zeit bei dir hatte. Das ist zwar nur ein kleiner Trost….. Mir graut schon davor, wenn unser Kater mal nicht mehr ist, er gehört auch zu unserer kleinen Familie wie ein Kind 😢

  3. Ach KK, das tut mir so wahnsinnig leid…!!! Ich weiß wie das ist, musste vor 5,5 Jahren mein 10jähriges Kaninchen erlösen lassen. Es war eine furchtbare Entscheidung und eine schreckliche Angelegenheit, und mir fehlt der kleine Kerl heute noch sehr, obwohl inzwischen 2 andere Mümmelchen und auch mein Kätzchen noch hier wohnen.

    Tiere sind was ganz Wunderbares, und gerade dieses Jahr, welches ein Krisenjahr für mich ist, sind sie wichtiger denn je. Wenn du sie liebst lieben sie dich bedingungslos zurück und sind die allerbesten Freunde und (unbewusste) Helfer in jeder Lebenslage. Ich hätte dieses Jahr bisher nicht halb so gut ohne meine Tiere überstanden und hoffe inständig, dass sie zumindest teilweise bei mir bleiben können (ich muss noch umziehen). Ich kann ohne meine Tiere nicht mehr sein.

    Damals die Entscheidung treffen zu müssen mein Mümmelmännchen zu erlösen war knüppelhart. Getröstet hat mich aber der Gedanke, dass ich ihm damit noch einmal meine Liebe bewiesen habe, ihm Leid und Schmerzen erspart habe. Leider konnte ich im allerletzten Moment nicht bei ihm sein, ich konnte es nicht aushalten. Vorwürfe deswegen mache ich mir heute noch.

    Vielleicht kann dich bald ein anderes Tierchen begleiten und dir den Verlust ein bisschen erleichtern. Es tut mir wirklich leid für dich.

    Alles Liebe
    Die Gästin

  4. Ich verstehe dich so gut! Sag dir das, was du zuletzt geschrieben hast, immer wieder: Er hatte ein wunderschönes letztes Jahr, geliebt und geborgen und beschützt und randvoll mit Freude. Und er durfte selbst lieben. Das ist das Schönste, was du für das kleine Geschöpf tun konntest.

  5. Guten Morgen. Was für eine traurige Nachricht. Danke an dein großes Herz, das dieser kleine Kerl noch eine schöne und gute Zeit bei dir haben durfte

  6. Sei nicht traurig, dass der kleine Luis nicht mehr bei Dir ist.
    Sei vielmehr froh, dass Du so viele schöne Stunden mit ihm verbringen durftest…

    Er hatte bestimmt das beste Hundeleben bei Dir !

    Kopf hoch, aber auch mein Beileid !

  7. Es tut mir so leid und ich weiß genau wie Du Dich jetzt fühlst. Er hatte noch ein schönes Jahr bei Dir und Du hast ein großes Herz.

  8. Das tut mir wirklich leid!!! Es ist immer schlimm, wenn ein geliebtes Tier stirbt oder man es gehen lassen muß.
    Der kleine Kerl hatte sicher eine schöne Zeit bei euch.

    Ich habe zwei Katzen, die seit einer sehr schweren Zeit bei mir sind. Die Katze kränkelt etwas und es müssen ihr Zähne entfernt werden, wenn sie wieder fit ist. Eigentlich ein Standardeingriff, aber ich habe trotzdem Angst, die beiden sind unglaublich wichtig für mich.
    Ich fühle mit dir! Bin aber sicher, du hast die richtige Entscheidung getroffen – auch wenn es unglaublich schwer ist -, da dir das Wohl des Kleinen am Herzen lag.

  9. Diese Entscheidungen sind immer so schwer und ich kann das so gut verstehen. Ich musste letztes Jahr auch so eine Entscheidung treffen nach 19 Jahren am Geburtstag von ihr musste ich meine Katze einschläfern lassen.
    Sie wusste aber was los war so eine innere Ruhe habe ich sonst noch nicht erlebt.

    Es wird noch etwas dauern bis man nicht mehr mit einem weinenden Auge sondern mit einem Lächeln an das Tier denkt.

    Nach ein paar Monaten kam ein neuer Pflegefall auf mich zu verwurmt unterernährt etc und ich habe ihn aufgenommen. Wer weiß vielleicht schicken uns unsere alten Gesellen neue Gesellen für eine schöne Zeit.

  10. Nein….oh das tut mir leid. 😦 Er wird da oben auf den Yorkie von meiner Mutter treffen, der ist seit ein paar Wochen dort und kennt sich schon ein bisschen aus….

  11. es tut mir sehr leid, ich weiss wie weh das tut, musste vor 3 Jahren meine Hündin nach 17 Jahren einschläfern.
    Luis hatte eine schöne Zeit mit und wegen dir . Hoffe, dass dich etwas tröstet.

  12. Och das tut mir leid zu hören ! So ein süßer kleiner Kerl. Ich weiss wie weh es tut, diese Entscheidung treffen zu müssen, für ein Tier, das einem bedingungslos vertraut. Aber wie meine Vorredner auch schon alle sagten, wie schön, dass er bei Dir noch einen friedlichen Lebensabend verleben durfte. Da ist doch schonmal was.

  13. 😓😔😓

    Ein Hundeleben ist wahrlich kurz – und so mancher kleine Racker begleitet uns ein Stück voller vertrauen & bedingungslos auf unserem Lebensweg.

    … von klein auf war ich immer schon Hunde-Fan & in meiner Jugend hatten wir eine Vielzahl an Hunden…
    Immer wenn einer gehen musste war Welttrauertag am Familientisch…
    Einer nach dem Anderen begann zu weinen…
    unschön, sehr traurig, sehr emotional!!!

    Der Kleine hat es bestimmt bei Euch sehr genossen & konnte sich sicherlich voll ausleben & führte vielleicht tricky so manchmal unbewusst das Regiment 😄

    Jetzt wartet vielleicht ein neuer kleiner Wirbelwind auf Euch, dem Ihr auch etwas gutes tun könnt 👌
    Let’s have a Look 😊

    Lieben Gruss
    der hydro

  14. Mein herzliches Beileid. Ich musste meinen Hund auch vor 2,5 Jahren einschläfern lassen. Es war so schlimm…Danach habe ich mir wieder einen Hund aus dem Heim geholt. Ich hoffe, er lebt sehr lange…Ich bin froh, dass das Schicksal Luis zu Dir gebracht hat, so dass er es in seinem letzten Jahr noch schön hatte.

  15. Das tut mir sehr leid, denn auch ich weiß, wie das ist, wenn man mit einem geliebten Tier das Haus verlässt und den Rückweg dann alleine antritt. Ich will da auch keine Ratschläge geben, denn Trauer muss jeder auf seine Weise verarbeiten.

  16. Oh je ich fühle mit Dir. Ich kenne das Gefühl sehr gut. Man fühlt sich auf einmal etwas alleine. Ganz liebe Grüße Renate

  17. Ich musste am 1ten Juli dieses Jahres die Entscheidung treffen und meinen Ozzy einschläfern. Er war ebenfalls alt und krank und er hat mir deutlich gezeigt, dass er nicht mehr mag. Das hat die Entscheidung vielleicht einfacher gemacht oder schneller herbei geführt, das ändert nichts daran dass es so ist, wie Du oben treffend geschrieben hast: schei**e.
    Ich fand es wunderbar, dass Luis eine Heimat bei Dir finden konnte!
    Liebe Grüße, Claudi

  18. Fühlt euch ganz fest gedrückt. Dafür gibt es keine tröstenden Worte. Bei dieser Geschicht ist doch glatt eine Träne gekullert. Was für eine liebevolle Tat von euch. Mir geht es ähnlich, ich durfte 1x ins Tierheim und anschließend hatten wir mehrere neue Mitbewohner. Vor kurzem hatte mich eine Freundin eingeladen erneut mit ihr ins Tierheim zu gehen da sie dort Patin ist. Meine bessere Hälfte wollte das Risiko nicht eingehen, damit unser Haushalt nicht weiter anwächst. Denn uns fehlt einfach die Zeit. Wirklich bedauerlich. Alles Liebe und ein schönes Wochenende.
    Petra

  19. Das tut mir sehr leid! Ich habe selbst einen Hund und wenn ich so in der Nachbarschaft miterlebe, wie die „Alten“ so langsam gehen, wird mir ganz komisch. Meiner ist nun über zehn Jahre bei mir und da macht man sich natürlich ganz leise so seine Gedanken.
    Was ich jedoch auch miterlebe, sind die manchmal sehr bald und manchmal etwas später auftauchenden Neuankömmlinge. Und die Freude der Menschen, wenn sie sich neu eingelassen haben. Für mich sind Tiere absolut eine Bereicherung und so wie Du über Luis berichtet hast, wird auch ein Nachfolger Euer und auch sein Leben bereichern. 😉

  20. Auch ich fühle mit Dir, ich mußte die Entscheidung schon bei drei Katzen treffen und es war immer furchtbar, auch wenn ich wußte, ich erspare ihnen dadurch unnötiges Leid. Ich drücke Dich ganz fest!

  21. Das tut mir sehr leid und ich fühle mit Dir.
    Schon einige Tiere haben mein Leben begleitet und ich habe sie wieder verloren; manche nach langer Zeit und in hohem Alter, sehr krank und am Ende ihres Weges wie mein Meerschwein und mein Zwergkaninchen ( auch vor vielen Jahren durch eine befreundete Tierheimmitarbeiterin in meiner Jeansjacke nach Hause geschmuggelt, obwohl es meine Mutter absolut verboten hatte, noch ein Tierchen mitzubringen. Daraus wurde dann eine zehnjährige große Liebe der ganzen Familie.); manche viel, viel zu früh und völlig unerwartet wie meine kleine Katze Helen, die nur gute drei Monate bei uns bleiben durfte, bis sie unter ein Auto kam.
    Schreibe doch in ein paar Wochen nochmal über ein paar besonders schöne und lustige Erlebnisse mit Luis; mir hat es immer gut getan, wenn die Tiere nicht vergessen wurden und wir haben immer noch lange darüber geredet.

  22. Oh, wie traurig und gleichzeitig auch tröstlich, dass Luis noch schöne, umsorgte und liebevolle letzte Monate hatte und nicht unnötige Schmerzen und Leiden aushalten musste. Die schönen Erinnerungen an die Zeit mit dem Racker werden immer eure Herzen wärmen. Und vielleicht seid ihr ja nach einer Weile der Trauer wieder bereit, einem anderen Wutzel die Liebe und Fürsorge zu geben, die er verdient.

  23. Erst mal herzliches Beileid. Wir sind selbst Tiereltern und ich weiß, dass es eigentlich keine tröstenden Worte gibt. Wir haben immer Tiere gehabt, als Familienmitglieder und der Verlust ist genauso schmerzlich, wie bei einem geliebten Menschen. Du hast den Kleinen aus dem Tierheim geholt und ihm damit ein wunderschönes Geschenk gemacht. Andererseits hat er dich dafür bedingungslos geliebt. Je älter ich werde, desto mehr sehe ich, dass viele sogenannte Freunde, nicht wirklich welche sind. Vielleicht, wenn der stärkste Schmerz etwas nachlässt, lässt du wieder ein kleines Wesen in dein Leben und doch, es hilft. Wir haben im Sommer unseren 18 jährigen Kater verloren, es hat mir das Herz gebrochen, doch jetzt wohnt seit einer Woche ein ungewolltes Katzenbaby bei uns und stellt unser Leben auf den Kopf, aber wir und auch der zweite traurernde Kater sind glücklich. Ich wünsche dir viel Kraft und vielleicht kennst du die Geschichte von der Regenbogenbrücke, die empfinde ich immer als traurig, aber tröstlich

  24. Einen ganz herzlichen Dank für die tröstenden und lieben Kommentare. Egal ob Mensch oder Tier, das Herz verliert immer etwas was es geliebt hat. Und das tut weh.
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende! Euer KK

  25. Mein Lieber,
    Es tut mir so leid und es gibt keinen wirklichen Trost!
    Wir Menschen mit starken Gefühlen erleben den Kummer stark, dafür aber auch das Glück!
    Du bist ein toller MEntscheidung, zu wissen, dass ein Tier nicht lange bleiben wird und ihm das Restleben so zu verschönern, wunderschön!

  26. Oh, das tut mir so leid! Es ist traurig, dass der niedliche kleine Kerl nur ein knappes Jahr mit dir verbringen konnte. Aber nach allem, was ich von dir dazu gelesen habe, denke ich, dass es sein schönstes Jahr war und er die Zeit bei dir sehr genossen hat. Dieser Gedanke kann dich trösten und die schönen Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit bleiben dir. Für immer.
    Ganz herzliche Grüße!

  27. Och Mann – mein Partner, der Deinen Blog nur zweiter Hand durch mich kennt, fragte vor ein paar Tagen noch ‚How’s the Kaiser’s puppy?‘.
    Ich hatte den traurigen Post verpasst. Es tut mir so leid für Dich!
    Tröstender Gruss aus Berlin

  28. Lieber Kaiser,
    ich habe es heute erst gelesen. Es tut mir so leid für Dich. Luis war ein süßes Kerlchen. Halte Dir vor Augen was für ein tolles Jahr ihr gemeinsam miteinander verbringen durftet.
    LG
    Sandra

  29. Lieber KK, es tut mir so leid und mir laufen grad die Tränen runter. Ich lese deinen Blog sehr gern, nur aus Zeitmangel etc.,manchmal erst Wochen später, so wie jetzt. Wir sind auch Tiereltern, haben im August unseren 18jährigen Kater verloren, ich kenne diesen Schmerz leider nur zu gut. Es ist ein schwacher Trost, aber du hast dem Kleinen wahrscheinlich seine schönste Zeit im Leben geschenkt. Obwohl ich, wie immer, wenn ein Tier gehen musste, gesagt hab, wir nehmen sicher kein Neues, um den Schmerz zu vermeiden, zerstört jetzt gerade unser neuestes Familienmitglied, ein ungewolltes Bauerhofkatzenbaby meine schönen Möbel. Und es ist gut so. Ich würde dir und irgendeinem armen Tier wünschen, dass du nochmals dein Herz für ein kleines Wesen öffnest. Leider gibt es so wenig gute Zuhause für die Kleinen. Ich hoffe, du fühlst dich schon etwas besser, obwohl die Trauer sehr, sehr lange anhält, auch das kenn ich leider zu gut.
    Ganz liebe Grüße Gina

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s