LIFESTYLE: BRAUCHT DAS DIE WELT? VON SONNENCREME, FETTEM BRATHÄHNCHEN UND GEHEIMEN WÜNSCHEN

Vergesst Rosen! Vergesst Maiglöckchen! Vergesst maritime oder zitrische Duftnoten. Alles Schmarrn von gestern. Frag mal dein Unterbewusstsein: Der neue Wohlfühlduft von morgen ist…SEXY GEBRATENES HÄHNCHEN…

 

Stinkalarm?

Im Pizzaladen um die Ecke, beim Burgerbrater ebenso und in der Pommesbude nebenan sowieso: Es bleibt etwas zurück! Nein, nicht der Rettungsring um die Hüfte (na gut, der eventuell auch), es bleibt der Gestank in den Klamotten. Einmal ne Minute zu lang auf Currywurst mit Pommes gewartet, schon stinken die Klamotten, als wäre man selbst mitgebrutzelt worden. Im dunkelbraunen Bratfett, welches schon seit ungefähr drei Wochen verzweifelt auf seine Auswechselung wartet. Mag man das? Eigentlich nicht, oder?

Sexy?

Bratenduft scheint aber doch eine enorme Anziehungskraft zu besitzen. Bratenduft bedeutet FETT! Und Fett ist der Teufel der Neuzeit. Da darf die Gegenbewegung natürlich nicht fehlen. Also ihr Spinatburger bratenden Supermuttis, die ihr handgeklöppelte Mayonnaise auf die Vollkornbuns streicht, und diese dann auf Holztellern reicht, die aus dem Baum gemacht wurden, den euer Vater vor 40 Jahren zum Fest eurer Geburt pflanzte. Weg da! Jetzt kommt FETT!

All diese atmenden Kohlestoffeinheiten, die verbissen Kalorien zählen und denen jegliche Lebensgelassenheit abhanden gekommen ist, sollten nun zur Schnappatmung eines Karpfens auf Landgang wechseln!

Einige machen schon mit, und demonstrieren auf Instagram mantrahaft ihre Sympathien zur dunklen Seite: „Cheat Day“ ist das Zauberwort, mit dem man sich seine Coolness zurückerobern kann. „Seht her!“ schallt es im Hochglanzinternet, „Ich bin gar nicht so verknöchert und spaßbefreit, wie alle denken!“

Man sieht Burger, die mit Speck belegt wurden, und mit Glitzeröl bestrichen wurden, damit sie noch saftiger aussehen. (Wahrscheinlich vom Nachbartisch abfotografiert. Der Instagrammer hatte in Wirklichkeit nur nen Chefsalat). Aber egal, der „gute Wille“ zählt. Und unbewusst schauen alle hin. Wer da nicht (unterbewusst) „lecker“ denkt, ist ein Koalabär!

Ich CHEATE auch!

Ich mach det ooch! Den Cheat Day, nur mit dem Unterschied, dass der bei mir nicht einmal im Monat vorkommt, sondern alle drei oder vier Tage. Ich habe keinen Bock mir die Lust am Essen vermiesen zu lassen, nur weil ich Fett und Kohlehydrate mag. Cooles Cholesterin? Sexy Statine?

Fleisch? OK, darauf kann ich durchaus auch mal verzichten. Und wenn, dann kaufe ich Fleisch von Tieren, die artgerecht gehalten wurden, und nicht mit schlimmster Angst zum Schlachter geführt wurden.

Das kostet Geld, aber das ist es mir wert. Leider sind viele Menschen gezwungen auf billige Lebensmittel zurückzugreifen, das muss man auch ganz klar sehen. Bio ist eine Luxusbewegung.

KFC – Die Visionäre der nasalen Zukunft

KFC (bekannt durch vielfältigste Hähnchenbrutzelei) hat die Zeichen der Zeit erkannt und Folgendes getan: Um Aufmerksamkeit zu erzeugen haben die nicht etwa ein Supermodel eingeflogen. Anstelle Supermodel gabs Suppenhuhn, dann knusprig gebraten, und den Duft konzentriert in eine Packung mit Sonnenmilch gepackt! Bäm!

Natürlich haben die nur so getan als ob! Aber hey, auch hier: Guter Wille und so…

Was aber haben die Menschen gemacht? Es gab einen riesigen Ansturm! So gut wie jeder KFC Kunde wollte unbedingt diese Sonnencreme mit dem appetitlichen Geruch. Da muss wohl Potenzial herrschen?  „Eau de Poulet * Extrait Extraordinaire – Vaporisateur“ Ich sehe es schon demnächst bei Douglas, und die Dougletten bekommen ne prima Schulung im Pariser KFC.

Und dann noch Rouge a la Rochefort, Shampoo mit Spitzkohlaroma, und natürlich ne Maske mit Makkaroni a la Mama Erlebnis! Mit extra Käsearoma, könnte ja zu mager sein.

Eigentlich ne tolle Idee, man kann sich nämlich ordentlich salben, ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen. Und was soll´s? Die meisten Menschen stinken eh nach Dingen, die wir nicht an ihnen riechen wollen. Alles bleibt eh wie es ist.

Ich überlege ernsthaft diese langweiligen Blogposts zu löschen, wo ich schnödes Zitronenduschgel anpreise, oder Cremes mit Ingwer. Sorry, die Zukunft gehört dem Serum mit Toast Hawai Appeal! Es sei denn, die Leute werden langsam wieder klar in der Birne. Aber das ist (auch) ein anderes Thema…

 

 

 

 

(Foto: Konsumkaiser-Das Freiland-Hühnchen wurde in Rapsöl und Cornflakes frittiert.    Keinerlei Sponsoring)

 

3 Kommentare

  1. Moin!
    Ich hab nie was leckereres gerochen, als den Bratduft von in massig Buterschmalz angebratenem Kotelett (bei uns im Rheinland auch „Kottlett“ genannt & geschrieben 🙂 ) von meiner Oma oder der Großtante. In
    diesem Sinne: einen schönen Sonntag! 😉

  2. Schönen Dank für Deinen herrlich komischen Kommentar am Sonntagmorgen. Kommt gerade recht, wenn man von einem der fiesen Stadtteilfeste mit billigen Musikkopien und Heerscharen von alkoholvernichtenden Menschen aus anderen Teilen der Stadt umgeben ist, die so ein Event mit Heimat verwechseln. Einen schönen Sonntag und guten Start in die neue Woche, Karin.

  3. Als ich vor einiger Zeit zum ersten Mal von dieser duften limitierten Sonnencreme gelesen habe, habe ich mich eigentlich nur gefragt, wieso das nicht früher schon gemacht wurde. Gourmand-Düfte sind doch überall. Da riecht es nach Pralinen, Käsekuchen oder Obstsalat. Warum also nicht auch mal was deftiges? Ich würde allerdings eher zu Pizza- oder Steaknoten greifen. 😀

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s