LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 04.12.2015

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Jeweils Freitags mache ich mir kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern. Und JedeR kann gerne die Stichpunkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen, los geht´s…

 

Darüber habe ich mich gefreut:

OK, ich gebs zu: Ich bin ein superweichgebrühtes Weichei. Solch eine psychische Belastung hatte ich bislang im Leben noch nie. Wenn man ein Projekt betreut, welches ja tatsächlich europaweit (naja, halb-europaweit, um genau zu sein) veröffentlicht wird, kann das schon ganz schön an den Nerven zerren. Es geht ja jetzt um was! Bislang waren es nur die „Prototypen“, die „Beta-Versionen“, die begutachtet wurden, und die mir viel Lob eingebracht haben. Aber jetzt musste das Programm stehen. Boh, echt jetzt: Ich habe schon in der Nacht von irgendwelchen Fitnessübungen und Dudelmusik geträumt. Jetzt, da die Rohversion steht, fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen und es war in der Nachbetrachtung ja auch nur alles „halb so schlimm“. Ähm ja, genau!

Kleiner Lacher am Rande: Folgendes Lied wurde mir auch vom Music Department vorgeschlagen. Ich glaube einzig, weil die Lizenzgebühren hier spottbillig gewesen sein dürften! Hört mal rein und gruselt euch!!

Nur falls ihr euch fragt, ich habe es NATÜRLICH dankend in der tiefsten Mülltonne versenkt! 🙂

Mal sehen, was London nächste Woche sagt, puh! Und Duran Duran…Mit denen habe ich ja am Dienstag ein „Date“. Und wenn alles gut geht, kommt auch noch Seal dazu. Vorfreude ist doch die schönste Freude, nicht wahr?

 

Mein Beauty-Gedanke der Woche:

In den letzten Tagen hatte ich zwar so gut wie keine Zeit und täglich weniger als 5 Stunden Schlaf, aber trotzdem habe ich mir lange Gedanken über die Kosmetiklandschaft gemacht, national wie international. Als Skincarejunkie ist man ja darauf aus, ständig und immer wieder neue Produkte auszuprobieren. Mittlerweile habe ich aber so ein bisschen „meinen“ Weg gefunden, und viele Produkte schließe ich für mich persönlich einfach auch völlig aus. Das wären zB. besonders stark (penetrant) beduftete Pflegeprodukte für das Gesicht. Egal ob man es verträgt oder nicht, Fakt ist: Die überwältigende Mehrheit der Patienten, die mit einer Hautreaktion zum Hautarzt kommen und Hilfe erbeten, haben mit Reaktionen auf Duftstoffe zu kämpfen.

Ein weiterer Gedanke beschäftigte sich mit Männern in der Kosmetik(unternehmer)branche. Man glaubt es ja kaum, aber viele erfolgreiche Kosmetikfirmen wurden von Männern gegründet oder werden auch weiterhin geführt. Und ich meine damit jetzt nicht irgendwelche Konzernlenker, die nur Zahlen jonglieren. Nein, Kosmetik ist für viele Männer mittlerweile ebenfalls ein wichtiges Lifestyleelement geworden, auch abseits von altbackenen schwulen Klischees, die noch in so manchen Gehirnen spuken.

Und in letzter Zeit sind mir da besonders Marcus Asam („M. Asam„), Thorsten Abeln von „Highderm“ („HighDroxy„), Wolfgang Rindchen von „Ebenholz„, oder der geniale Chris Salgardo, der CEO von Kiehl´s, mit dem ich über Instagram immer mal wieder ein paar interessante Gedanken wechsle, aufgefallen. Eine Generation von sympathischen Kosmetikunternehmern, die als Antrieb ihre eigenen Wünsche und Träume sehen. Denn nichts ist blöder, als eine verrückt spielende Haut, und es gibt keine vernünftig wirksame Creme! Die Männer von heute grabschen nicht mehr geschlossen ins Cremetöpfchen der Freundin/Frau/Freund, sie machen sich ihre Creme selbst! Gut für uns, und ein Umstand, den ich auch in Zukunft unbedingt mit meinem Blog fördern möchte.

Chris Salgardo bei seiner Buchpräsentation

Chris Salgardo bei seiner Buchpräsentation

 

Darüber habe ich mich geärgert:

Geradezu ein Naturgesetz: Trends erzeugen Gegentrends. Klar doch, ist ja auch interessant und macht das Leben vielfältig. Trotzdem ist mir eine Strömung momentan nicht wirklich geheuer, denn sie ist in meinen Augen menschenverachtend, auch wenn es „nur“ um so etwas banales wie das Aussehen geht.

Der Trend: Die photogeshoppten Stars und Sternchen werden, wiederum per Photoshop, dermaßen „zugerichtet“, dass die Haare zu Berge stehen! Natürliche Reaktion: „Ach wie schön, die ist ja noch viiiel hässlicher als ich! Super!“

Hier zuletzt bei Jennifer Lopez zu begutachten:

2015-12-03 16.00.36

Mensch Leute! Ich verstehe ja, dass der photogeshoppte Beautywahn langsam nervig wird, aber wir alle wollen es doch so! Das Kaufverhalten legt es an den Tag: Die breite Masse will verarscht werden. Beauty sells, Sex sells, more Beauty plus Sex sells the most!

Und ich habe extra nochmal bei Pepsi, meiner guten New Yorker Freundin und Make-up Artistin, nachgefragt. Nein, das Foto oben, welches gerade Instagram zum Glühen bringt, ist nicht lebensecht. Frau Lopez hat zwar Falten, aber sie sieht tatsächlich immer noch unverschämt gut aus. Im Sonnenlicht, um 12 Uhr zur Mittagszeit fallen Schatten unangenehm ins Gesicht, dann noch abgekämpft von einem Auftrittsmarathon, und schon steht ein Bild im Internet, an dem sich die Massen ergötzen. Sich aufbauen, ihr Ego hochziehen. Psychologisch gesehen ein relativ natürlicher Vorgang für alle Menschen, die kaum oder kein Selbstwertgefühl haben. Erhöhen durch Erniedrigung.

Ich arbeite einfach täglich ein bisschen an meinem Körper (Sport), an meiner Haut (Pflege) und versuche geistig flexibel zu bleiben (LERNEN!). Dann muss ich mir keine Gedanken mehr machen, ob ich dem Idealbild genüge. Ich tu ja was dafür, und wenns nicht reicht? Egal, zumindest habe ich mein persönliches Optimum ausgeschöpft. Und dann muss ich auch nicht auf anderen Menschen herumtreten! Wichtig (und eigentlich schade, dass man das immer wiederholen muss): Nur meine Meinung, ich habe kein Monopol auf die endgültige Wahrheit!

 

 

Mein Fashion-Gedanke der Woche:

KK HM CHr 2015

Wer zur Hölle hatte eigentlich die selten beknackte Idee eine Modelinie extra für die Weihnachtszeit herauszubringen? Ähem, nicht glänzend und festlich in schwarz, NEIN: Mit fiesen Rentiermotiven, bekloppten Elfen und glitzernden Jogginghosen! Wie sagte man noch im letzten Jahrhundert? OMG!

IMG_4987

Vorreiter sind mal wieder H&M, die den Kiddies eintrichtern, es sei cool auf Ommas Weihnachtsfeier im plumpsigen Jumpsuit (inklusive fetzigem Christmas-Print) aufzutauchen. Omma fällt dann garantiert in eine Schockstarre, und die restliche Verwandtschaft hat sicherlich für den Rest des Abends LästerGesprächsstoff. Ob ich im dunklen Anzug mittlerweile unangenehm auffalle??

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser, Instagram, H&M   Keinerlei Sponsoring!)

14 Kommentare

  1. Ich habe zufällig im Sommer das Original des obigen Fotos von JLo gesehen, das sicher nicht manipuliert war, das war ein Pressefoto mit mehreren Personen drauf – also so entstellt wie oben sah sie darauf nicht aus,aber so völlig anders auch nicht. Natürlich ist grelles Licht total unvorteilhaft, aber mir ist aufgefallen, dass JLo auf Fotos, die 2015 im Abstand von wenigen Tagen gemacht worden sind, ganz unterschiedlich aussieht: Mal schön prall und glatt und ein paar Tage später auf einmal schmal und mit eingefallenen Wangen … ganz seltsam. Ist mir noch bei keinem Promi so aufgefallen. Ich vermute, dass La Lopez sich irgendeinen kurzzeitig wirksamen Filler ins Gesicht spritzen lässt wie z.B. eine Kochsalzlösung. Das lassen sich Hollywoodstars vor wichtigen Events ins Dekollete injizieren. Da frage ich mich nur, warum JLo nicht auf was Bewährtes wie Hyaluronsäure als Filler zurückgreift, da hat man/frau ja wesentlich länger was von.

  2. Ich finde Weihnachsklamotten ja ziemlich gut und viele andere in meinem Alter oder Jüngere auch. Ich hätte mir auch glatt den Pulli mit dem Tannenbaum gekauft. Aber der war mega unangenehm auf der Haut. Ommas die sich aufregende könnten hab ich eh nicht mehr. ^^

    Der Kanye Schuh aus der Hölle ist übrigens diese Woche mit einem Designpreis ausgezeichnet worden. Wir haben also scheinbar alle keine Ahnung.

    Und herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein bei der Fertigstellung deines Programms.

    Schönes Wochenende!

  3. Ich habe in den frühen 90ern einen Weihnachtspulli von der Tante aus Amerika bekommen. Den wollte ich eigentlich noch diesem Monat im Blog zeigen. Es kann aber sein, dass gerade mein Mut sinkt… LIEBE GRÜSSE Bärbel

      1. … spannendes Timing 😜
        denn unlängst hat Paula die neue Serie „Redness Relief“ mit einem Serum & Exfoliator in den Staaten raus gebracht – mit fast gleicher Anpeilung in der Zielgruppe… fühle mich gepampert & überversorgt 😂

        Nein im ernst… (((spannend!)))
        Denn der Vergleich wird nicht ausbleiben mit Highdroxy… ob bewusst oder unbewusst,… ABER grandios, dass man gezielt der Rosazea oder irritierten entzündlichen Haut zu Leibe rückt
        (((DANKE!))) an BEIDE 👏👏👏

        Happy Holidays mit Testerei (((schön!))) 🎅

        Bin schon gespannt auf Deinen Test bzw Erfahrungsbericht 😊

  4. Herzlichen Glückwunsch zur Rohversion!

    Ehrlich gesagt ist es mir wurscht wie Jennifer Lopez aussieht. Was hat das Aussehen mit der Stimme zu tun?

    Lieben Gruß aus Wien und streßfreies Wochenende.

    Regina

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s