HERR KK ERKLÄRT DIE WELT: WARUM VIELE DEUTSCHE PROMIS SCHLIMMER ALS FUßPILZ SIND

Nicht ganz bierernste Gedanken zur Welt um uns rum. Heute will ich euch etwas zu Promis, Komödianten, Soapdarstellern und Gesangstalenten erzählen. Damit meine ich aber erstmal ausdrücklich den „Mainstream-Bereich“. Das ist dieser Bodensatz, der uns tagtäglich im frei empfangbaren Fernsehen um die Ohren gepfeffert wird, und der immer öfter die roten Teppiche bevölkert. Spaß macht mir das nicht wirklich, eher bekomme ich davon einen üblen Krampf in den Gehirnwindungen, der sich tatsächlich nur mühsam wieder lösen lässt. Aber warum ist das hier bei uns so?

Deutschland ist ja ab Herbst im Preisverleih-Fieber. Da werden güldene Statuen inflationär von Hand zu Hand gereicht, grinsende Fratzen, schlechte Musik und die üblichen Verdächtigen, auch „Stars“ genannt, gibt es in Mengen. Wenn gerade mal keine Preise die schwitzigen Patschpfoten wechseln, singt Helene Fischer. Ungeschriebenes Gesetz in Deutschland. Echo, Bambi, Grimme, Laubendahler Senforden, alles gleich schrecklich. Im Zweifelsfall taucht auch noch wieder Oma Frau Berben Arm in Arm (Brrrr…) mit ihrem Sohn(!) auf. Hach, nach „Zwei himmlische Töchter“ hätte sie in Rente gehen sollen. Jetzt haben wir den Salat, und die Dame werden wir, wie der naive kleine Zauberlehrling seine Geister, nicht wieder los. Hofschauspielerin Berben teilt sich demnächst wohl den Titel „Mutter der Nation“ mit Veronica Ferres?

Und so stolzieren sie dann also huldvoll über den lustigerweise tatsächlich roten Teppich. Rote Teppiche waren früher ein Statement. Heute trampeln Promi-Köche, Promi-Friseure und Promi-Operierte neben IQ-Verweigerern unsicher darauf herum. Gespeist wird dieser nicht enden wollende Pool an „Talenten“ aus Formaten wie „Der Bachelor“, „Germany´s Next Topmodel“ oder irgendeiner der Fünfmillionen Soaps im Fernsehen. Ist von all denen niemand greifbar, werden auch schon mal die Schaufensterpuppen aus „Familien im Brennpunkt“ auf den roten Fetzen gehievt. Nur wirklich selten bekommen wir echte Promis von internationalem Weltformat wie Til Schweiger dort zu sehen…ähem.

Neuerdings erlangen auch krasse kleine Nervensägen Berühmtheit, weil sie beim Schule schwänzen aufgekratzte Youtube Videos drehen und anderen Kiddies Flausen in den Kopf pflanzen. Egal, die rennen dann halt auch noch auf besagtem Teppichen rum, und suchen verzweifelt das Ballparadies, weil sie gerade im Hauptsaal bei Helene Fischer nen üblen Herpesausbruch erlitten haben. Wenigstens ein bisschen sympathisch, diese Racker.

Ganz schlimm ist aber der „Deutsche Comedypreis“. Die immer gleichen Pappnasen geben sich die Preise staffelstabsartig weiter und grinsen dabei in alle verfügbaren Kameras als müssten sie gerade vor Gericht den Richter im Mordverfahren davon überzeugen, dass sie keiner Fliege was zuleide tun können. Von wegen, bei dem Humor, der dort gepflegt wird, fällt JEDE Fliege gleich freiwillig mausetot von der Wand.

Kommt mir das übrigens nur so vor, oder sind die besagten Pappnasen mit dem ausgesuchten Humor nicht schon aktuell gewesen, als ich noch in der Schule „Iphigenie auf Tauris“ gelesen habe? Und während ich mich noch wundere, bekommt Stefan Raab auch einen Preis! Einen Ehrenpreis. Aha, für seinen einigermaßen frühen „Abtritt“? Verdient, Junge! Verdient!  Ach nee, fürs Lebenswerk. Wo ist nur die beinharte Wokpfanne, wenn man sie mal braucht?

Frauen in der deutschen populären Comedyszene? Carolin Kebekus. Sonst gibts keine. Anke Engelke hat die Inflations-Reißleine gezogen und macht sich rar, bravo. Cindy aus M. irgendwie auch, aber ich habe den Verdacht, sie versteckt sich nur vor Peter Zwegat, der jetzt auch „Promis“ aus der Schuldenfalle helfen soll.

So sieht das Privatfernsehen also den deutschen Humor: Alles wird an Mario Barth gemessen. Was besser ist fliegt raus, also quasi ALLES.

Aber warum beweihräuchern wir eigentlich solche Nachtschattengewächse, die es gerade mal verdient hätten in Sibirien einen eisigen Aussenposten zu bespaßen? Ganz einfach: Weil die Medien ein grausames Spiel mit uns spielen. Die haben sich dereinst alle zusammengesetzt und beschlossen: „Wir verblöden das deutsche Volk jetzt mal gehörig durch geistige Folter!“ …und…“Dann können wir mehr Anzeigen schalten und brauchen den redaktionellen Teil nur noch klitzeklein halten.“ Sodann haben sie ne Handvoll Clowns zusammengetrommelt und los gings.

Die haben nur nicht damit gerechnet wie schnell das funktionierte. Und dann setzte der Gewöhnungseffekt ein. Und jetzt haben wir noch einen Salat: Viele Deutsche mögen „ihre“ Stars und Sternchen. Nicht schlimm, jeder bekommt was er verdient. Wer sich aber auch darüber ärgert, möge bitte aus dem Haus gehen! Die echten „Stars“ findet man auf kleinen Bühnen im ganzen Land, die sich dort noch „echt“ den Rücken krumm machen für ihr Publikum. Da werden auch Dinge gesagt, die die Mainstream-Sedier-Avatare bei Todesstrafe niemals sagen dürften! Augen auf, Ohren auf!

.

(Foto: Konsumkaiser  Den Artikel bitte nicht so ernst nehmen. Kann Spuren meiner eigenen Meinung enthalten, mit vielen überspitzten Zusatzstoffen.  Keinerlei Sponsoring!)

21 Kommentare

  1. Hahaha, sehr gut geschrieben 👍🏻 Ich bin ganz bei dir. Wir streamen schon länger und habe vor kurzem nun endlich das teure Sky Abo unterschrieben und schauen jetzt nur noch Serien aus „anderen Ländern“ 😉

  2. Ja, so sind sie, die deutschen Möchtegernpromis. Apropos, was ist mit dem Franz? Hat jemand den heiligen Franz gesehen? Der ist doch nicht abgetaucht …. der wird doch nicht mit dem Sepp ….

  3. gehören ja immer 2 dazu – einer der den mist produziert und einer (mindestens) der ihn dann konsumiert 🙂
    ich hab noch nie auf mainstrem gestanden – damals gabs das wort noch gar nicht. und wenn ich nicht ab- und an in zeitung oder netz davon lesen würde hätte ich jetzt nicht gewusst von wem du redest.
    auf jeden fall darfst du gern mehr in dem stil verfassen – vll. kannst du ja sogar den einen oder anderen zu echter kultur und kunst bekehren…..auf mich hört ja keiner 😉
    xxx

  4. Schön geschrieben, lieber KK, ich habe mich köstlich amüsiert und einige Möchtegernpromis sofort vor meinem geistigen Auge gesehen 😃
    Du hast es so treffend beschrieben, dass mir nur ein rundherum zustimmendes Nicken übrig bleibt. Freue mich schon auf weitere Beiträge in dieser Art.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße!

  5. …..aber die haben sicher (meistens) mehr Spaß dabei das nun einmal zum Leben notwendige Geld zu verdienen und kommen auch noch in‘ s Fernsehen…..:-)

  6. ach herrjee du armer, du siehst dir das ernsthaft an? bei mir bleibt der kasten an der wand seit jahren schwarz und wenn ich mal umziehen sollte, lasse ich ihn wohl einfach hängen. er fehlt mir nicht mehr. ja – ich glotz TV, aber nur berliner abendschau und die anschliessende tagesschau auf dem ipad. schon, wenn der wetterbericht kommt, bin ich wieder off. lg bärbel

    1. nein, ich seh mir das nicht alles an. aber hier und da bekommt man ja ungefragt solche sachen mit. und ehrlich gesagt, gehört es zur gesellschaft nun mal dazu. wenn das millionen interessiert, kann ich nicht die augen davor verschließen. aber ich kann meine meinung dazu kundtun. besser als zu sagen: nö, nie gesehen, kenn ich nicht. das finde ich dann eher ein bisschen weltfremd. aber prinzipiell bleibt bei mir der kasten auch schwarz, wenn es zu viel des „guten“ wird! 😉
      liebe grüße, kk

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s