LIFESTYLE: DAS NENNE ICH EHRLICH * JENNIFER ANISTON UNGESCHMINKT

Von der Schauspielerin mit den 1,5 Gesichtsaudrücken – Jennifer Aniston – bin ich jetzt nicht unbedingt der größte Fan. Aber was sie letztens über ein „ungeschminktes“ und ungeschöntes Foto von sich gesagt hat, finde ich bemerkenswert…

 

KK JA Twitter1

Wir kennen Frau Aniston ja eigentlich nur als „Everybody´s Darling“ und Sonnenscheinchen. Aber scheinbar kann die Gute auch anders. So geschehen, als ein Foto von ihr an die Öffentlichkeit kam, das sie total „ungeschminkt“ zeigt. Nun muss man wissen, dass die meisten Celebs ungeschminkt ja sehr sehr weit definieren. Was für den unvoreingenommenen Betrachter wohl tatsächlich nach ungeschminkt aussehen mag, ist in Wirklichkeit harte Arbeit! Ein ungeschminkt-Make-up dauert manchmal länger, und ist aufwendiger, als eine Festtags-Bemalung!

Auch Frau A. auf dem Foto unten ist ein wenig geschminkt (siehe Text unten), aber die Tatsachen sprechen doch für sich. Bemerkenswert fand ich allerdings ihre Aussage zu dem wenig schmeichelhaften Foto:

„It felt so fabulous — so dreamy and empowering and liberating.“ (Es fühlte sich fabelhaft an, so traumhaft stärkend und befreiend)

KK JA Twitter2

Nun muss ich mal eben etwas auflösen: Die Narben sind nicht echt, sie trägt aber ansonsten kein Make-up, weil sie hier zurecht gemacht ist für die Rolle einer Überlebenden eines schlimmen Autounfalls.

Als jemand, der dem Beauty-Zwang unterworfen ist, und Hollywood ist das gnadenloseste Fleckchen Erde auf diesem Erdball, wird es wohl wirklich eine Wohltat sein, einfach mal die Gesichtszüge so hängen zu lassen, wie sie denn hängen mögen.

Die Realität sieht doch nun mal eher nicht sooo perfekt aus: Egal ob nach einer Geburt, im Krankenhaus, mit einem üblen Kater oder fiesem Jetlag. Es gibt IMMER genug Gelegenheiten einfach schlimm auszusehen. Wenn man dann in der Lage ist zu sagen: Ja und, was solls? Dann hat man eine dieser modernen Fesseln, die uns mittlerweile alle knechten, gesprengt. Leicht ist das nicht…

 

 

(Der Artikel ist nicht gesponsert. Fotos: Twitter)

 

6 Kommentare

  1. 🙂 Mich erschreckt immer, wenn man diese (Pseudo) Celebreties in Natura sieht – oft kaum wiederzukennen, uralt und fürchterliche, pickelige Haut!
    Dann liebe ungeschminkt, so dass man lachen kann und der Kitt nicht aus den Poren fällt.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße 🙂

  2. Ja, für mich ist auch jeden Morgen wieder ein überwältigender Moment, wenn ich ungeschminkt in den Spiegel schaue. Wirklich befreiend und stärkend….

  3. Danke für den Post! Ich finde die Message wichtig, das nicht die Fassade wichtig ist sondern, das man als Mensch lernt sich zu mögen, die Dinge zu ändern die man ändern kann und vor allem wirklich selber will. Die Dinge, die sich nicht ändern lassen, sollte man akzeptieren lernen ohne sie ständig negativ zu werten. In der Tat ein ganz einfacher Zusammenhang, der sich aber so schwer umsetzen lässt.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s