LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER-TRENDBAROMETER * 01.05.2015

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Kennt Ihr auch noch diese “In- und Out- Listen” aus den 80ern? Daran angelehnt mache ich mir jeweils Freitags kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern.  Und JedeR kann gerne die Stich(el)punkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen. Los gehts…

Darüber habe ich mich gefreut:

Maikaefer

Alle gut in den Mai getanzt? Mit Besen und schwarzem Kater auf dem Blocksberg gefeiert? Oder doch eher zuhause entspannt das verlängerte Wochenende genießen, und dem Arbeiterkampf gedacht? Hauptsache ihr seid froh und munter, ich bins jedenfalls, denn wie mir die Kosmetikfirma „CNK“ mitteilte, war die Proben-Aktion ein voller Erfolg. Ein ganzer Haufen Bestellungen sind eingegangen und ich drücke euch allen die Daumen, dass ihr mit der „AA Creme Anti Redness“ ebenso zufrieden sein werdet wie ich es bin. Die ersten haben sogar schon ihre Probe bekommen, das geht ja wirklich ruck, zuck bei CNK, super.

 

Darüber habe ich mich geärgert:

Es entflammt ja gerade wieder eine Diskussion auf in der Öffentlichkeit um das weibliche Frauenbild in der Werbung. Dabei wird hauptsächlich das Thema Magersucht thematisiert. Das finde ich auch gut und richtig, denn schon alleine der Name „Plus-Size-Model“ ist eigentlich unverschämt. Besonders, wenn man sich diese angeblichen „Übergrößenmodels“ einmal anschaut. Da ist nichts zu sehen von Übergrößen, das sind die vorherrschenden und relativ „normalen“ Maße von den meisten von uns. Wer passt denn schon wirklich in eine Size Zero rein, ohne dabei an Lebensqualität einzubüßen? Frau K. aus Bergisch-Gladbach/LA zeigt auch gerne zwischendurch mal was sie so alles „isst“, dabei ist Verzicht ihr ständiger Begleiter.

Bei Männern ist es ähnlich, nur dass die sich nicht nur auf den Waschbrettbauch herunter hungern müssen: Nein, sie müssen auch noch bis an die Grenzen des körperlich möglichen trainiert sein – und manchmal auch darüber hinaus. Das beweist der enorme Verbrauch an „anabolen Steroiden“ in diesen Kreisen. Und dass die genauso wenig gesund sind wie Nulldiäten usw. ist uns allen doch klar.

Deutlich spannender finde ich aber eine andere Entwicklung: Das Frauenbild in der Werbung ist unmerklich (wieder) in den Tussi-Keller gerutscht. In den letzten Tagen habe ich vermehrt normales Fernsehen geschaut (hatte einen Grund, nicht wirklich freiwillig) – kein Netflix oder Co. – und da ist es mir aufgefallen. Die Werbung zeigt nur noch halb-blöde, Sektchen schlürfende Tussen, die scheinbar nichts anderes im Sinn  haben als Fun, gut auszusehen und mit den Mädels einen drauf zu machen, sprich wieder Sektchen schlabbern. Selbst die einzige Werbung momentan, die eine Frau in einer Führungsposition zeigt, die gerade ihre Mitarbeiter instruiert (Nivea), lässt diese gar nicht sprechen, sondern im „Off“ hört man die Mitarbeiter/innen denken: „Boh, sieht die heute gut aus! Was mag ihr Geheimnis sein?“ – oder so ähnlich. Echt jetzt? Also was soll man da denn denken? Dass es doch das höchste Ziel einer jeden Frau zu sein scheint, eines Tages mal in den Playboy zu kommen, weil man ja mit diesen „geschmackvollen Bildern den Enkeln später zeigen kann, was für ein heißer Feger man einmal war“? Brrr…

Magersucht, ein wichtiges Thema. Aber die „Neue-Verblödung“ der Frau in der allgemeinen Werbung ist auch bedrohlich. Nur gut, dass die Kiddies von heute ja kaum noch Fernsehen gucken. Ach mist, ich vergaß: Die schauen ja Youtube Kanäle mit diesen Konsum-Verführern wie Bibi, Sami und Co. Nochmal Brrrr…

 

Mein Fashion-Gedanke der Woche:

Nochmals Schuhe!  Die Marke Tom Tailor ist ja nicht so meins. Die hängt an jeder Mode-Verkaufsstelle, die man nur finden kann. Im Zweifelsfall auch im Hauptbahnhof von Oberursel und Untertürkheim. (Sorry, soll nur veranschaulichen, nicht verunglimpfen, hehe)

Jedenfalls muss ich aber ein paar Züge zurückrudern, denn eine Pressemeldung hat mich doch genauer hinschauen lassen. Da gibt es nämlich ein paar schöne Treter von denen, die sehen in meinen Augen sehr nach Sommer und „haben-wollen“ aus. Espandrilles sind ja schon seit einiger Zeit wieder zurück, aber im Urlaub gehen die immer! Außerdem kommt man im F/S 2015 wohl nicht mehr an Acid-Waschungen vorbei. Nun – meins ists nicht, aber es passt zusammen, kind of… Also, mal hergeschaut, die Herren!

fstt16.01f-tom-tailor-men-f-s-15-authentic---espadrilles fstt16.02f-tom-tailor-men-f-s-15-authentic---espadrilles fstt16.03f-tom-tailor-men-f-s-15-authentic---espadrillesfstt13.05f-tom-tailor-men-f-s-15-authentic---hemdfstt13.04f-tom-tailor-men-f-s-15-authentic---hemd

 

 

Mein Beauty-Gedanke der Woche:

KK Jil Sander Men Sun Bath 1

Wer mich kennt, weiß, dass ich an dieser Stelle gerne mal ein neues Duschgel vorstelle. Davon kann man mMn nicht genug haben. Ich selbst habe immer ca. 10 verschiedene in meiner „Duschabteilung“ stehen. Mein neuestes Exemplar kommt von Jil Sander und hört auf den unspektakulären Namen „Sun Men Bath“. Das ist die 2015 Edition des bekannten Sun Duftes, und die gefällt mir wieder ausgesprochen gut! Lecker, süßlich und doch herb zwischendrin, auf jeden Fall aber erfrischend, und erfrischend anders. Im Sommer jedenfalls eine Wohltat für meine Nase in der Dusche. Und das Sun-Design macht einfach gute Laune!

150 ml kosten ab ca. € 8,95 (parfumerie-proesch.de) / € 11,99 (douglas.de)

Kopfnote: Mariner Akkord
Herznote: Grüner Apfel
Basisnote: warme Hölzer
Duftnote: frisch-orientalisch, holzig

 

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Fashionpress/Tom Tailor, Biogärtner. Kein Sponsoring, Produkte wurden selbst gekauft)

 

6 Kommentare

  1. Ich ärgere mich mal mit dir über das Frauenbild. Per se habe ich bisher immer gedacht, soll sich doch jeder so beeinflussen lassen wie er es für richtig hält. Heute bin ich aber Mutter und sehe es etwas differenzierter. Die Medien beeinflussen eben auch die Kleinsten. Kürzlich habe ich mich mit einer Mutter unterhalten, die schier verzweifelt ist. Ihre 16 Jähre Tochter erzählt ihr nämlich das sie kein Interesse an einem Studium hätte. Sie wolle It Girl werden und datet gerade einen Fussballer, der ist bereits bei Talent Scouts auf der Liste und wird irgendwann in Dortmund Profi und dann heiratet sie den……..Die isst auch schon länger nichts mehr, weil alles jenseits der 36 eben schon fett ist. Was sind wir bloß für eine Gesellschaft in der wir unseren Kindern nicht mehr die Grundwerte der Höflichkeit beibringen und Äußerlichkeiten vor Charakter stellen? Das selbe betrifft das Frauenbild. Auf der einen Seite Frauenquote auf der anderen Seite die Tussi, die nur Schuhe und Sektchen im Kopf haben?!
    Die Espandrilles sind super, lieber KK 😉

  2. Gut, dass sich mal ein Mann über das Frauenbild in der Werbung aufregt. Sonst tun die Männer ja meistens so als ob sie das alles nichts anginge. Und dass schon die Kleinsten von den gängigen rückständigen undifferenzierten Konventionen (in Reinkultur vertreten im „Dritten Reich“), Frau ist biologisch für die Rolle der „Hausfrau“ prädestiniert, eignet sich nicht für Politik, Jura, IT, Bergbau etc. beeinflusst werden, davon bin ich überzeugt. Und zum It-Girl: Von Karl Lagerfeld gibt es das Zitat: Wer heute schön ist, wird morgen nicht einmal zum Putzen bestellt. In diesem Sinne viel Vergnügen!

  3. Ich habe vor einigen Jahren mal eine Hausarbeit über das Frauenbild in der Werbung geschrieben, bei der lautete mein Tenor noch, dass u.a. dank diverser Dove Kampagnen eine Bewegung in die richtige Richtung stattfindet. Leider fällt auch mir in letzter Zeit stark auf, dass diese Hausarbeit, würde ich sie genau jetzt nochmal schreiben müssen, ein völlig anderes Fazit haben müsste. Und das finde ich schon ziemlich bedenklich.

    Ich wünsche ein schönes langes Wochenende, auch wenn es heute so aussieht, als wäre Sun aus der Tube das einzige, was wir an Sonne abbekommen. 😀

  4. zum Thema Plus Size Model: Habe mir die neue Brigitte angeschaut. Dieser Text wurde von mir auf FB gepostet :“Vor allem hat mir der auf der Titelseite angekündigte Artikel über Mode die schlank macht interessiert. Ich habe das Heft NICHT gekauft. Entschuldigung, aber was habt ihr euch dabei gedacht ? Wahrscheinlich nichts !! Die abgebildeten Frauen haben alle ganz normale schlanke Figuren. Eine hat Größe 38 !!! Was bin ich dann mit Größe 48 ? Tierisch fett ???? Es ist ein Schlag ins Gesicht aller dicken Frauen und einfach eine Beleidigung. Man sollte euer Heft nicht mehr kaufen !“

    1. Das ist eine Frechheit! Ich fand es auch schön, als die Brigitte mal vor ein paar Jahren keine Models mehr verpflichten wollte, sondern Frauen wie du und ich und man sich als Normalsterbliche bewerben konnte. Es waren aber dann trotzdem überdurchschnittlich hübsche Frauen in Größe 36/38. Fand ich auch irgendwie daneben :-/

  5. Gut gebrüllt Löwe !!! Da geht in unserer Gesellschaft im Moment eindeutig etwas in eine falsche Richtung. In Berlin-Friedrichshain läuft wohl im Moment ein Versuch: keinerlei sexistische Werbung mehr in der Öffentlichkeit, keine Plakate die Frauen das Gefühl geben, schlank und faltenfrei sei besser. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung (obwohl man dieses Streben nach faltenfrei in diesem Leben wohl auch aus mir nicht mehr rauskriegen wird ha ha ha). Vielleicht im nächsten Leben, und dann kauf ich mir fûr das Geld, dass ich in diesem Leben für Kosmetik ausgegeben habe, Aktien oder so.

    Die CNK Creme ist sogar schon auf dem Weg zur mir nach Belgien !!! Ich bin begeistert ! Was für eine moderne, aufgeschlossene, kundenfreundliche Geschäftspolitik !

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s