BEAUTY: HEAVEN IS HERE * MARK BUXTON „MESSAGE IN A BOTTLE“ * DER DUFT

Am letzten Wochenende habe ich einen Duft (an einer Person) erschnuppert, der mich veranlasste etwas zu tun, das ich sonst nie mache: Ich habe nachgefragt, um welchen Duft es sich handelt. Sowas sehen manche Leute gerne mal als plumpe „Anmache“ (ha, Du riechst so guuut…), ich musste es aber wissen. Die Ansage war klar: „Message in a bottle“ von Mark Buxton. Hä? Das musste ich dann erst einmal googeln…

Mark Buxton 1

Der gute Herr Buxton war dann wohl doch ein wenig an mir vorbei gegangen, er hat ja bereits eine ganze Batterie an Düften herausgebracht. Oha, konzentrieren wir uns aber auf den einen, magischen Duft, „Message in a bottle“.

Es gibt Parfums, die einfach nur gut riechen. Wir tragen sie, weil uns irgendjemand einmal gesagt hat, dass sie gut zu uns passen würden und weil wir tagsüber gerne hin und wieder einen vertrauten Duft wahrnehmen wollen. Und dann gibt es Düfte, die haben eine Story, und diese ist bestenfalls in der Lage mit der eigenen Körperchemie ein Symbiose einzugehen. Heraus kommt ein eigenwilliger Duft, der das Zeug zum „Signature-Scent“ hat.

Viele meinen ja, es muss dann unbedingt ein extremst unbekannter Nischenduft sein, den noch niemand kennt und den auch kaum jemand trägt. So bekomme ich das Gefühl der „Einzigartigkeit“ sozusagen mitgeliefert. Ich muss dann immer nur müde lächeln. Ich persönlich trage den weltweit weitverbreitetsten Duft überhaupt „Cool Water“, und ich werde trotzdem immer wieder mal angesprochen was denn da so leicht und fluffig an mir duftet. Über die erstaunten Gesichter nach meiner Antwort brauche ich wohl nicht schreiben.

Buxtons „Message in a bottle“ ist so ein Duft, den die ganze Welt lieben könnte, noch ist er aber fast so etwas wie ein „Geheimtipp“. Kein Wunder, bei uns gibt es ihn auch nur selten im „Offline-Handel“ zu finden. Und im Internet bestellen viele Menschen nun mal nicht gerne unbekannte Düfte.

Wenn die Chemie zwischen der/dem Trägerin oder Träger stimmt, dann bekommt man eine Duftkomposition, die nicht alltäglich ist:

Kopfnote: Ylang-Ylang, Magnolie, Neroli
Herznote: Jasmin, Rose, Orangenblüte
Basisnote: Amber gris, Sandelholz, Zistrose, Zibet

Das hört sich sehr süß an, ist aber eher eine verwegene Mischung aus verschiedenen fruchtigen Anteilen und warmen Hölzern. Ein paradiesischer Duft, der an ein Atoll am Ende der Welt erinnern soll. Buxton hat versucht das Aroma einer Maledivischen Insel einzufangen, und wenn ich an dem Duft schnuppere, weiß ich genau was er damit meinte.

Da die Flaschenpost, einmal geöffnet, einen salzig-sanften Hauch und eine blumige Frische verströmt, ist der Duft auch ganz hervorragend für Frauen und Männer geeignet. Naja, für mutige Männer. Aber wie gesagt: Die Chemie muss stimmen!

Ich werde jetzt erst einmal mein Sparschwein befragen, ob die Anschaffung in diesem Monat noch drin ist, denn mit € 140,00 (100 ml) gehört der Duft nicht zu den günstigsten Parfümerie-Schätzen. Erhältlich ist dieser Duft z.B. Essenza-Nobile (Link ist nicht gesponsert).

 

 

 

 

(Der Artikel ist nicht gesponsert. Fotos: „Will be a Brand“)

5 Kommentare

  1. oh, das hast du aber interessant beschrieben, jetzt bin ich doch tatsächlich so richtig neugierig geworden. bei essenza-nobile gibts ja auch kleine abfüllungen. davon werde ich mir mal eine bestellen! danke, toller tipp!
    suse

  2. Das klingt so interessant, dass ich Herrn Buxton auch direkt mal gegoogelt habe und heute sofort den Breuninger gestürmt habe. Leider haben sie da alle Düfte von Buxton, aber eben nicht den Message in a bottle. Da habe ich eben die anderen probegeschnuppert- ich finde Black Dress einfach genial….Die Reaktion meines Mannes darauf: ‚riecht irgendwie mottenkugelig’…..seufz…..Ich kann es gar nicht fassen, dass die Meinungen so auseinander gehen 😦 Jetzt überlege ich, ob ich den Duft nicht doch brauche und ihn dann einfach nur für das Büro benutze….wie schon gesagt, ich finde ihn großartig.

    1. toll! ich würde sagen, hör auf deine erste eingebung!! nur eben deinen mann nicht damit „quälen“! 😉 vielleicht gewöhnt aber selbst er sich daran? nach einiger zeit riecht der duft ja nach einer kombination aus sich und dir, vielleicht gefällt ihm das eher, als der pure duft beim probeschnuppern!
      viele grüße! kk

      1. Jetzt habe ich auch endlich Message in a bottle probiert – bei Essenza nobile war das ein echtes Problem, da es derzeit dort keine Abfüllungen von Mark Buxton gibt. Aber in der Parfümerie im Hamburger Hof gibts das sogar in real zum richtigen Ausprobieren – und jetzt ist es bei mir eingezogen (nach Absegnung durch den Göttergatten 🙂 ). Ist echt mal was völlig anderes als mein bisheriges Beuteschema – danke für die Empfehlung.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s