LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 23.01.2015 * DIE LÄSTER-EDITION

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Kennt Ihr auch noch diese “In- und Out- Listen” aus den 80ern? Daran angelehnt mache ich mir jeweils Freitags kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern, ironisch und zynisch.  Und JedeR kann gerne die Stich(el)punkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen. Los gehts…

Darüber habe ich mich gefreut:

Das ist ja nochmal gut gegangen. Der „FabForties“ Blog ging gestern Abend wieder online. Aufatmen sicherlich bei Irit und Janne, denn so ein Blog ist ein Haufen Arbeit. Wenn ein Blog, wodurch auch immer, gefährdet ist, kann man schon mal zur Schnappatmung neigen! Man steckt nämlich mehr Arbeit und Herzblut hinein als man ahnt: Täglich ca. 2 Stunden gehen mindestens an Freizeit (die die meisten von uns eh knapp zur Verfügung haben) drauf. Hinzu kommen noch Antworten auf Kommentare und persönliche Anschreiben. Diese möchte man ja natürlich immer ganz besonders verbindlich und ausführlich beantworten. Die Fotos kommen noch hinzu, die Textergüsse, die Gesamtübersicht kann in ein paar Jahren riesig sein. Und das soll dann auf einmal verschwinden und in Luft aufgelöst sein? Diese Spam Attacken sind eine Seuche in der Onlinewelt und lassen sich nur begrenzt überlisten. Auch ein Captcha-System kann die nicht ewig und ständig im Zaum halten, denn die fiesen Typen auf „der anderen Seite“ lernen ja auch dazu und erfinden immer neue „Bots“, die sich intelligent über die gemeinsten Sicherheitshürden hangeln. Auch ich hatte schon auf dem KK Blog an einem Tag über 400 „nette Mails mit Louis Vuitton und Michael Kors Taschen-Angeboten“, und das war gerade mal „normaler“ Müll. Man stelle sich eine Attacke mit über einer Million Anfragen vor. Kein Wunder wenn dann die Seite vom Netz genommen werden muss, weil sonst alles in die Knie ginge. Vertrauen wir Blogger und Homepagebesitzer also auf die Sicherheitssysteme und drücken uns alle die Daumen, dass wir nicht die nächsten Opfer dieser gemeinen Cyberattacken sind. Bei den FabForties ist die Welt ja zum Glück wieder in Ordnung, wie schön!

 

Darüber habe ich mich geärgert:

kk RTL IBESHMHR

Siehe oben. Cyberattacken sind gemein, hinterhältig und treffen so oft die völlig falschen Menschen. Das ärgert mich gewaltig!

Apropos gemein und hinterhältig…ich oute mich mal hier ein bisschen: Ich habe bis vor einiger Zeit immer mal wieder gerne in das RTL Dschungelcamp („Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“) reingeschaut. Aber in diesem Jahr ist alles irgendwie ein wenig anders. Ok, die „Stars“ kennt diesmal so gut wie gar kein Mensch mehr, aber das ist nicht der Punkt. Warum ich die Sendung eigentlich als tägliche Portion Trash mochte, waren die gemeinen aber gut zündenden und durchdachten „Spitzen“ von Sonja Zietlow und Dirk Bach (jetzt Daniel Hartwich). 2015 hat man das Gefühl alle sind „over the top“. Frau Zietlow hat das Singen für sich entdeckt und trällert uns eh schon leicht geschädigten Zuschauern die Ohren noch kaputter und Herr Hartwich macht aus seiner Abneigung gegen einige Personen so gar keinen Hehl mehr, dass man Angst haben muss, er haue Walter Freibier Freiwald gleich ein giftiges Regenwaldtier um den Kopf. Insgesamt ist die Stimmung so furchtbar aufgeladen und künstlich, eigentlich genau so wie man sie bei solch einer Sendung vermuten würde. Dass dem früher nicht so war, bescherte dem Format ja auch eine (umstrittene) Grimme-Preis Nominierung. Jetzt beschleicht mich bloss noch das Gefühl, dass alle irgendwie verzweifelt lustig sein wollen, und die gekonnt inszenierte Leichtigkeit vollends verloren gegangen ist. Manchmal sollte man eben doch Schluss machen, wenn es am schönsten ist.

 

Mein Fashion-Gedanke der Woche:

berlinfashionweek2015

Die Berliner Modewoche ist in vollem Gange und die Chefredakteurin der Vogue, Christiane Arp, fordert eine stärkere Lobby für den deutschen Standort und die „Modehauptstadt“ Berlin. In Deutschland sei Mode einfach nicht so sehr Kultur, wie zum Beispiel In Frankreich. Gut erkannt, Frau Arp, die man in Düsseldorf auch unter dem Namen „Setz Dich hin und trink Dir einen“ kennt. Kein großes Wunder, wenn man sich die meistfotografierten Gestalten der Fashionweek so anschaut. Wieder mal ausschließlich die unvermeidlichen Gespenster: Frau Becker, Lena Gercke und ihr Fußballertyp, Frau Ochsenknecht, die Geschwister Mutter und Tochter Thomalla, die Tochter von Katja Riemann, der Personal Trainer von Marco Schreyl 😉 , und so weiter, und so fort. Nun sind die Gesichter auf dem roten Teppich nun mal auch das offizielle Gesicht einer großen Veranstaltung. Bei uns ist es leider nur immer das Schaulaufen der Provinzprominenz. Es verlaufen sich zwischendurch mal ein paar Gesellen aus Hollywood, Paris oder Mailand hier in Berlin, aber von Glamour kann man da nun wirklich nicht sprechen. Die bleiben lieber unter sich, in schicken Restaurants oder Hotels. Auf der Fashionweek gesichtet werden? Schlecht fürs Image!

Wenn dann noch die immer gleich bekifften aussehenden „Fashion Experten“ von Dandydiary wieder einmal mit einer „Drogenparty“ (huch, wie außergewöhnlich…) unangenehm auffallen, aber im gleichen Atemzug mit der gesamten deutschen Fashion Szene genannt werden, dann wundert mich nichts mehr. Die taugen doch noch gut als Imageberater für DJ Fitti, oder?

Eine stärkere Lobby für die deutsche Modeszene? Ein „German Fashion Design Council“? Wozu? Deutschland ist eh fest in der Kralle von Guido Maria Kretschmer (dem erfolgreichen Modedesignerdarsteller). Das Problem insgesamt ist hausgemacht, wenn die gesamte Berichterstattung die Talente und aufstrebenden Jungdesigner schlicht und einfach ignoriert!  Ihr lieben deutschen Nachwuchsdesigner, momentan gibts nur einen Tipp: Entflieht dem Mittelmaß, geht ins Ausland!

 

Meine Lieblings-Beautyprodukte der Woche:

KK 3 Duschneuheiten

 

Duschgel kann man(n) nie genug haben, besonders wenn man viel Sport treibt! Dementsprechend ist mein Verbrauch, und ich habe auch immer die neuesten Kreationen im Haus. Gerade gibt es ein paar Produkte, die ich klasse finde, die allesamt gute Arbeit leisten und wirklich lecker und hochwertig duften, obwohl sie eher im niedrigen Preissegment liegen:

1) Nivea Men „Active Clean“ Es entfernt zuverlässig Spuren und Gerüche schweißtreibender Tätigkeiten.
Aktivkohle ist ein feines, schwarzes, geruchs- & geschmacksloses Pulver, das hauptsächlich aus Bambus, Holz, Sägespänen, Nuss-Schalen, Kokosnuss-Schalen und anderen kohlestoffhaltigen Materialien besteht. Es verfügt über hohe Absorptionsfähigkeit und wirkt wie ein Schmutz-Magnet. Der Duft ist für Nivea Verhältnisse ganz schön schwülstig, aber er hat was!!  Ca. € 2,59

2) Men´s Health „Power Shower Gel“  Duschen, Haare waschen und die Rasur erledigen. Alles unter der Dusche, alles mit einem extrem dichten und lecker riechenden Schaum. Aber besser nur in der heimischen Dusche! Rasieren in der Öffentlichkeit schickt sich nicht! Ca. € 4,00

3) Lacoste „L!VE“  Das macht wach! Toller, frischer Duft, aquatisch und zitrisch. Morgens mein Geheimtipp für schlechte Laune, echt!! Ca. € 9,95

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Fashionstockkforfree, RTL. Der Bericht ist nicht gesponsert.)

 

13 Kommentare

  1. Ja , da hab ich mich noch vor ein paar Tagen wirklich drauf gefreut . Und nu mag ich das Dschungel Camp nicht mehr sehen . Sorry aber ich glaub das Format hat sich wie einige andere Sendungen einfach überholt . Und die Kommentatoren so wie die Campbewohner …überflüssig . Ich finde mit Dirk Bach hat die Sendung einfach verloren .
    Sehr Schade …aber alles hat sein Gutes 😉 Ich hab jetzt Abends wieder etwas mehr Zeit für anderes .

    LG und ein schönes Wochenende wünscht Dir Heidi

    PS .. Ich hab den Rasierer schon ausprobiert …und fest gestellt … die Klingen benütze ich schon Ewig … Das sind die gleichen wie in meinem Venus
    Berichte Ende des Monats auf dem Blog darüber 😉

    1. hehe, habe ich auch schon gehört. lustig, aber man hätte es sich auch fast denken können. ist also nur die farbe, die etwas mehr die sportlichen männer ansprechen soll. was solls, rasieren tut das teil ganz gut! 🙂
      liebe grüße, kk

  2. Hallo KK,

    ja, das liebe (Männer-) Duschgel. Nachdem mein Mann sich seit ich denken kann im Alltag mit Axe geduscht und sich aber immer wieder über trockene und juckende Haut beschwert hat, hat er im Urlaub vor ein paar Wochen meines mitbenutzt aus Biotherms Lait-Serie und war zumindest vom Pflegefaktor begeistert. Daheim gleich 2 große 400ml-Spender für ihn nachgeordert. Weil das ja nun aber nicht gerade „männlich“ duftet sind wir noch auf der Suche nach einer Alternative zur Abwechslung.Biotherms männliches Pendant kostet für 200ml leider fast 25,-€, was einfach zuviel wäre jeden Monat. Kennst du vielleicht das Biotherm Aquapower-Duschgel? Ist das austrocknend? Das wäre nämlich günstiger. Oder hättest du noch Tips für ihn? Bitte nix aus dem Drogeriebereich -> schlechte Erfahrungen. Preisgrenze bei ca. 10-13€/200ml. Danke! Wie verhält es sich eigentlich mit parfumierten Duschgels von z.B. Boss oder CK, pflegen die oder trocknen die aus?

    Ja, die Modewoche. Mode interessiert mich eigentlich nicht, ich trage, was mir gefällt und nicht wirklich, was wirklich „in“ ist. Was mich bei solchen Events – egal ob Fashionweek oder irgendwelche Preisverleihungen – aufregt, man sieht immer dieselben Schnarchnasen, meistens Leute die so interessant sind wie Nudelsuppe. Einfach nur öde.

    Ja, und IBES – schon lange nicht mehr gesehen, aber die Zeitungen versorgen einen ja trotzdem mit allen tollen Infos. Am Anfang war das noch witzig, die ersten 2, 3 Staffeln vielleicht.Mittlerweile ist es einfach nur ausgelutscht und peinlich. Dieses ganze Trash-TV-Gedöns, Reality-Soaps, Dating- oder Castinggeblubber und Kochgetöse nervt einfach nur noch. Einzig Dirk Bach fehlt. Ich will mal wieder Filme sehen, nicht nur 1-2/Woche!!! Und tolle US-Serien. Und Unterhaltungsshows, die den Namen auch verdient haben. Schlag den Rab war mal sowas, oder WWM. Mittlerweile auch leider überm Zenit, und Wetten, dass… na ja. Zu Joko und Klaas sag ich lieber auch nix – Fremdschämen pur.

    Viele Grüße

    1. von den biotherm duschgels habe ich hier vor einiger zeit schon mal geschrieben. ich komme mit den meisten aus der herrenserie nicht klar (zu dünnflüssig, austrocknend, usw). sehr gut fand ich das duschgel von sbt im spender, das ist auch unisex (gibts hier auch nen bericht, versuch es mal oben über die lupe).
      dann fand ich noch das blaue duschgel von artemis men (douglas) super und von schwarzkopf 3D-Mension (nur beim friseur)!! alle jeweils unter 20,00 euro, machen aber was her, kein drogeriekram.
      liebe grüße, kk

  3. Was das Rasieren in der Öffentlichkeit betrifft, sprichst du wahre Worte. Ich beobachte leider immer wieder mal, wie sich in der Schwimmbaddusche manche Männer ausgiebig so ziemlich jedes Haar abrasieren, das wächst. Und das eben überall, aber ich will mir nicht ansehen müssen, wie sich unter körperlich höchst anspruchsvollen Verrenkungen die intimsten Stellen enthaart werden. Daher sage ich Schluss mit der Rasur in der Öffentlichkeit. 😀

  4. Und zur Berliner Modewoche ist zu Deinem Kommentar nichts hinzuzufügen, Du beschreibst es absolut treffend. Das ist sowas von peinlich. Diese D- Promis haben so was von gar keinem Stil. Zuviel Make up, zu trashige Klamotten ( frei nach dem Motto, ich bin ja sowas von geil!), die Haare zu aufgesetzt. Einfach komplett daneben. Wenn ich dann schon immer die Solariumhautfrau mit rosafarbenem Plakafarbenlippenstift und kaputtgelbem fettigem Haar sehe! Oder die Mutti mit dem stetigem Schmollmund, der nach “ ich bin eine ernste Tatortkommissarin und supergeil“ mit ihrer Micky Maus Tochter, die auf “ ich steh auf Bauarbeiterjungs“ ( wobei, die doch etwas anders aussehen als Herr Till!) Schreckenskabinett des Herrn Mabuse ist dagegen ein Beautysalon! Pardon, das ist meine Meinung 😁

  5. MBFW – die Stadt ist voller Hupfdohlen, ich bin mal mitgehupft und sah Tatjana Patitz und Evelyne Hall, dabei hätte ich viel lieber Marco Schreyl getroffen, weil er so gut tanzt. GMK kenne ich noch immer nicht, nicht aus der Glotze, nicht seine Bücher und seine Mode ist mir auch Latte. Auf nach Paris… LG Bärbel

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s