LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 02.01.2015

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Kennt Ihr auch noch diese lustigen “in- und out- Listen” aus den 80ern? Daran angelehnt mache ich mir jeweils Freitags kurze und völlig subjektive Gedanken zu Dingen und Ereignissen der letzen Woche, die eigentlich völlig unwichtig sind ( zumindest für den Weltfrieden und die Umwelt ;-) )  Und JedeR kann gerne die Stich(el)punkte aufnehmen und selbst beantworten. Los gehts…

 

Darüber habe ich mich gefreut:

KK Spikes Glatteis

Gut ins Jahr 2015 bin ich nun wirklich gerutscht. Zum Glück hat sich auch das Wetter wieder beruhigt und man muss nicht ständig auf Glatteis und Schneeverwehungen aufpassen. Schnee kann ja mal ganz schön sein, aber nicht in der Großstadt. Und in diesem Jahr habe ich mir auch zum ersten mal Anti-Rutsch-„Spikes“ für die Schuhe gekauft. Sieht ja irgendwie blöd aus, und man läuft darauf auch anfangs wie auf Eiern, aber es gibt ein unglaublich sicheres Gefühl auf vereistem Boden. Nun war ich in meiner Jugendzeit selbst leistungsmäßig auf Schlittschuhen und Rollen geradezu zuhause gewesen, aber ohne Kufen macht Eis einfach keinen Spaß, ein Bein- oder Armbruch käme mir auch nicht wirklich gelegen, also „Spikes“! Und da bin ich nun echt froh, diese Teile entdeckt zu haben. Sie sind nicht teuer (ca. 10,00 Euro) und werden per sehr festem Gummi unter dem Schuh befestigt. Metallspikes bohren sich in den Boden und verhindern ein fieses Ausrutschen. Man sollte nur auf den guten Parkettboden achten, diese gemeinen Dornen unter den Schuhsohlen hinterlassen Löcher, doofe Löcher, grrr…. Egal, ich freue mich, dass ich jetzt auch beim schlimmsten Blitzeis nahezu gefahrlos das Haus verlassen kann. Brötchen holen, Briefkasten, Nachbarn besuchen, wunderbar.

 

Darüber habe ich mich geärgert:

Sylvestermüll

Mit Sylvesterfeuerwerk stehe ich auf Kriegsfuß, irgendwie kann ich das nicht ab. So ein großes, tolles, professionelles (wie die Kölner Lichter) mag ich gern anschauen, aber diese piefigen Heim- und Hoffeuerzauber sind mir einfach zu mickrig. Ausserdem ist der Quatsch sauteuer und macht eine Menge DRECK! Genau, Dreck, den man dann auch wenigstens am nächsten Tag entfernen sollte. Nun scheint aber eine ganz neue Mode in unserer Nachbarschaft eingezogen zu sein: Lass den Dreck doch einfach mal liegen! Heute Mittag: Unsere Sackgasse sieht aus wie eine Müllkippe. Diese grauen, verbrannten Sprengstoffcontainer liegen beinahe in Bergen auf der Straße, auf den Gehwegen und in den Vorgärten. Mensch, Leute! Ich hab doch nix gegen euer Knallzeugs, aber dann räumt es doch auch wieder weg. OK, gehen wir halt alle mal eben 15 Minuten vor die Tür und fegen ein wenig? Ach watt, Pustekuchen. Gefühlte 5% der Anwohner haben sich erbarmt und ein bisschen Rein gemacht, der Rest lässt liegen und wartet vermutlich darauf, dass es sich festtritt.  Ich bin jetzt auch nicht die Sauberkeit und Ordnung in Person, und nen Gartenzwerg besitze ich auch nicht, aber wenigstens den Sylvesterdreck hätte ich schon gern von der Straße, wenn nun das Jahr wieder los geht. Selbst auf Autos gelandete Feuerwerkskörper werden nicht mal entfernt und vorsichtshalber nach Schäden geschaut, nö – alles egal!

Und wohl wieder ein Symptom der neuen Gedankenlosigkeit im Hier und Heute. In einer Anliegerstraße mit Eigenheimen und kleineren Häusern mit Familien, die teilweise seit Generationen hier leben, sollte die „soziale Kontrolle“ doch eigentlich noch wirken. Aber die wird nun wohl endgültig von „Leck mich am Allerwertesten und lass mich in Ruhe“ abgelöst.

 

Mein Fashion-Gedanke der Woche:

Eine Nachricht hat mich eigentlich froh gemacht: In der Mode fürs Jahr 2015 spielen Sneakers auch weiterhin eine große Rolle. Für Damen und Herren. Puh, Glück gehabt, irgendwie sind meine Füße mittlerweile so dermaßen verdorben, dass ich Businessschuhe nur noch mit großer Abneigung trage. Mit Maßschuhen habe ich es noch nicht probiert, vielleicht wäre es die Lösung, denn das ewige Gedrücke und das eingequetschte Gefühl in dicken Lederschuhen mit Rahmen geht mir gehörig auf den Senkel, um mal im Thema zu bleiben. In den Shows von Burberry und Armani hat man schon schön entspannte Modelle gesehen, die nun der Mode weiterhin eine feine Leichtigkeit geben. Und auch wenn seit Cherno Jobatey Anzug mit Sneakers eigentlich für Männer für alle Zeit verbrannt sein sollte, ich trags trotzdem gerne und mit Genuss! Zum Glück arbeite ich ja nicht in einer Bank – da tun mir die Füße schon beim Gedanken weh. Leider gibts für die Damen mal wieder keine wirkliche Alternative zu hohen Schuhen. Wer eine gestreckte Figur samt längerer Beine wünscht, kommt am High Heel immer noch nicht vorbei. Und da helfen auch nicht die neuen High Heel Sneaker Modelle, unbedingt Finger weg! (Übrigens denken Männer über diese Schuhe genauso wie über Birkenstocks und Keilabsätze…brrrrrr…) 🙂

Die Modelle, die mich im Moment am meisten interessieren sind von Valentino. Man kann sie bereits vorbestellen und ich denke, dass sie schnell ausverkauft sein werden. Ein Paar gehört übrigens demnächst mir, welches wohl? 😉

Valentino Spring 2015 ca. € 490,00

Valentino Spring 2015
ca. € 490,00

Valentino Spring 2015 ca. 540,00

Valentino Spring 2015
ca. € 540,00

Valentino Spring 2015 ca. 680,00

Valentino Spring 2015
ca. € 680,00

 

Mein Beauty-Gedanke / Lieblingsprodukt der Woche:

KK Flexball1KK Flexball2

Wird es nicht eigentlich mal wieder Zeit, dass Gillette den Nassrasierer wieder neu erfindet? Den „Fusion ProGlide“ gibts doch nun schon seit längerer Zeit, und neue Rasierermodelle sind für manche Männer so interessant wie für manche Frauen die LEs irgendwelcher Bobbi Brown Lidschattenboxen. Nein? Doch? Vielleicht? Na klar! Es erreichte mich noch vor Weihnachten eine Box von Gillette mit der neuesten Erfindung aus dem Hause Gillette: Der ProGlide mit FLEXBALL(TM) Technologie. WOW!

Am 19. Januar bringt Gillette den ProGlide mit revolutionärer Flexball(TM) Technologie auf den Markt – für maximalen Kontakt auf der Haut, selbst an schwierigen Stellen.

Was das bedeutet? Vorbei mit seltsamer Mimik bei der Rasur! Man braucht keine „Schnute“ mehr ziehen, sondern einfach nur noch beherzt entlang streichen mit dem Rasierer, den Rest erledigt dieses äusserst flexible Kopfstück. Genial!

Gillette Fusion ProGlide Flexball_Shavie Face 2Gillette Fusion ProGlide Flexball_Shavie Face 3

Der Rasierer wirkt ein wenig schwerer aber auch hochwertiger als der altbekannte Fusion ProGlide, gründlich und scharf ist und bleibt er allemal. Die Klingen werden deutlich langsamer stumpf als bei No-Name Rasierern und ich schneide mich auch deutlich weniger mit einem Gillette als mit ALLEN anderen Modellen.

Ab sofort morgens kein "Gesichtsyoga" mehr!

Ab sofort morgens kein „Gesichtsyoga“ mehr!

„Ab jetzt muss kein Mann mehr sein Gesicht verziehen, um jedes Haar erreichen zu können. Denn Gillette hat einen Weg gefunden, die beste Rasur noch besser zu machen, indem sich die Klinge selbst bei schwierigen Konturen maximal an das Gesicht anpasst. Nach fünf Jahren intensivster Forschung steht am 19. Januar 2015 die Revolution auf dem Gebiet der männlichen Rasur an: Der Gillette ProGlide mit revolutionärer FlexballTM Technologie. Durch höchste Präzision in der Entwicklung bleiben die Klingen mit FlexballTM Technologie maximal in Kontakt mit dem Gesicht, selbst an schwierigen Stellen.“

 

In der Praxis bedeutet das, dass eine eingebaute Feder am Kopf des Handstücks neben dem frontal beweglichen Klingenkopf für seitliche Drehbarkeit sorgt. Der Rasierer lässt sich also nicht wie üblich nur zweidimensional nach oben und unten bewegen, sondern dreidimensional: Durch den Flexball entsteht ein 3-D-Bewegungsradius mit zusätzlicher Drehbarkeit des Handstücks von je 12 Grad nach links und rechts. Die Klinge kann mit Leichtigkeit geführt werden, liegt mit optimaler Druckverteilung auf der Haut und erfasst in einem Zug mehr Haare. Das muss man ein paar mal üben, aber dann wird es eine wirkliche Verbesserung der täglichen Rasur. Ich mag es!

Gillette Fusion ProGlide Flexball Bad 2

Der Gillette ProGlide mit FlexballTM ist ab 19. Januar 2015 in Deutschland erhältlich.

Gillette ProGlide Flexball: ca. 11,99 € * Gillette ProGlide Flexball Power: ca. 16,99 €

 

.

 

(Der Rasierer wurde unverbindlich von P&G zur Verfügung gestellt. Die anderen Artikel sind nicht gesponsert. Fotos: Konsumkaiser, P&G, Valentino, T-Online)

12 Kommentare

  1. Wie jetzt, ich ducht Gesichtsjoga sei quasi eine Vorbeugung gegen absacken der Haut und quasi eine 2 in 1 Routine 😉 Was das geböller betrifft werde ich jedes Jahr Dünnhäutiger. Wir leben hier sehr ländlich um nicht den Begriff am Arsch der Heide zu bemühen. Dennoch wird das hier jedes Jahr mehr, geht früher los und wird lauter. Bei manchen Böllern hatte selbst ich Angst da explodiert eine Nachkriegsbombe. Wir haben jede Menge Tiere, für die diese Nacht die Hölle auf Erden bedeutet. Hier wird auch nur schleppend gereinigt und das Zeug auf unseren Weiden gar nicht entfernt. Reizthema! 🙂 Bor ey, die Schühchen, ich habe Herzchenaugen.

  2. Ich muss gestehen , ich besitze gar keine Sneaker . Die letzten , das ist schon Jahre her … bis jetzt …aber ich glaube , ich will jetzt auch wieder welche . Die ersten von Valentino finde ich mega klasse . Leider sprengen die mein Budget . Und Hand genähte Schuhe , muss ein Traum sein .
    Und das mit den Böllern und dem Müll danach geht mir auch auf die Nerven überall sieht man den Müll Tage lang rum liegen . Hier direkt bei uns ist es weniger …dafür ein paar Straßen weiter um so mehr .
    Ich werde erst einmal den Body Rasierer testen , bin wirklich gespannt . Und wenn der aktuelle von meinem Mann nix mehr ist , besorg ich mal den neuen , von Dir vorgestellten . Gute Klingen kosten eh alle das Gleiche

    LG und eine schöne Restwoche wünscht Dir Heidi

  3. Schön, daß Du gut in 2015 angekommen bist und Dein Barometer gleich wieder angeworfen hast. Ich steige zu Silvester gerne auf’s Dach des Bürohauses am Stadtrand, weil die Sicht über Berlin und das Geböller echt grandios ist. Und ja, ich feuere auch ein paar Raketen in den Himmel. Für jeden Monat des neuen Jahres eine und denke dabei an die Lieben, die in den Monaten geboren sind. Danach sammel ich meine rußige Abschußrampenchampagnerpulle und die Raketenverpackung wieder ein und gut ist. Dann fuhren wir mit dem Auto nach Hause. Kleine Vorortnebenstrasse mit piefigen Einfamilienhäusern. Es war nach eins, die Häuser fast alle dunkel. Die immer größer werdenden Pappbatterien der Böller sind unschön, störten mich aber nicht, ich bin slalomerprobt. Was mich aber gleich für das erste Mal im neuen Jahr so richtig wütend machte, waren die Flaschen und Flaschenscherben MITTEN auf den Strasse. Warum räumen die Leute ihren Kram nicht wieder weg. Wie kann man nur so blöd sein? Irgendwie wird es immer schlimmer. Ich habe den Eindruck, viele Leuten ist ihre Stadt einfach nur noch egal. Schade eigentlch, keiner mag vor seiner eigenen Türe kehren, man wartet lieber auf die Stadtreinigung.
    LG
    Bärbel

    1. ich finde, auf den böllerpreis sollte man die entsorgungskosten aufschlagen (wie bei gartenabfallsäcken). so könnte man auch schnell die menge reduzieren..

  4. Hi Jörg,

    zunächst erstmal wünsche ich Dir ein glückliches und gesundes neues Jahr!

    Was das Feuerwerk betrifft, stimme ich Dir absolut zu. Auch mir geht die Knallerei zu Weihnachten eher auf den Geist, als das sie mich erfreut. Mag aber auch daran liegen, dass wir kurz vor Weihnachten ein superschönes Feuerwerk betrachten durften (mit Musik, Choreographie etc. – ähnlich des Feuerwerks beim Japanfest in Ddorf) und diese ziellose „Irgendwashochjagerei“ dagegen völlig „abstinkt“ (tut mir ja leid, ist aber so).
    Unsere Bürgersteige hier sehen trotzdem relativ sauber aus (ich glaube aber, die haben mehr nach hinten raus ihre Feuerwerkskörper gezündet). Meine Mum erzählte allerdings, bei ihnen sähe es ungefähr aus wie von Dir beschrieben. Und es interessiert wohl auch dort keine Sau. Gottseidank ist es draußen nass und feucht, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass versehentlich noch nachträglich was losgeht (spielende Kinder, Hunde etc.) relativ gering ist.

    Wo ich Dir allerdings widersprechen möchte, ist die Sache mit den Highheels für Damenschuhe. Ich habe nämlich jetzt schon häufiger gelesen, dass die Flats, welche 2014 nach und nach wieder auftauchten, uns auch 2015 weiterhin erhalten bleiben werden. Es ist also nicht so, dass es 2015 keine Alternative zum Higheel gibt. Ich persönlich finde das klasse und nutze den Trend, um mich mit Flats einzudecken, denn es kann ja sein, dass er 2016 wieder vorbei ist und es dann tatsächlich wieder (fast) nur noch Highheels zu kaufen gibt. Ach ja, ich habe übrigens den Eindruck, dass neben den Flats derzeit Plateaus ziemlich „in“ sind. z.B. so in der Art: http://www.stories.com/de/Shoes/All_shoes/Chunky_Platform_Leather_Shoes/590763-8382859.1 (für mich als Riesin ist das natürlich nix)

    Solche Unterziehspikes besitze ich übrigens auch. An für sich sind die klasse, aber leider nur auf Schnee und Eis. Direkt auf Asphalt sind sie ziemlich laut und die Spikes gehen beim Laufen darauf auch (angeblich) schnell kaputt.

    Lg, Annemarie

    1. danke, liebe annemarie, für dich auch!
      das mit den sneakers, oder flachen schuhen, meinte ich ja auch so. die sind für 2015 für damen wie herren weiterhin in. nur wenn die mädels dann doch auf lange beine und gestreckte figuren stehen, dann geht nichts am high heel vorbei. männer kennen das problem ja nicht, dass sich die ganz figur geradezu verändert, wenn man anderes schuhwerk anzieht.
      liebe grüße, kk

    2. ich bin auch kein highheels-fan, aber ein bisschen absatz muss schon sein. in ganz flachen schuhen neigt man zu einem enten-gang, und das sieht alles andere als schön aus…

      1. @Rena: Ich besitze auch einiges in „mittlerer Höhe“ (3-7cm) – wobei diese moderate Höhe teilweise noch schwieriger zu kriegen ist als „richtige“ Highheels oder eben Flats. Allerdings laufe ich nicht wie eine Ende sondern eher wie ein „Gummiflummi“ (hat man mir mal gesagt). Kriegs einfach nicht abgewöhnt… Mit mehr als 7 cm gehts mir übrigens erfahrungsgemäß genau wie der Exilberlinerin – ich lege mich auf die Nase. Lg, Annemarie

  5. Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir. Die Sneaker sehen alle klasse aus. Ich bin gespannt, welche du dir gönnst. Schätze mal Nr. 3. Würde ja zu Business passen – oder Nr. 1.
    Das Geböller geht mir ebenfalls gehörig auf den Senkel. Vor allem aufgrund der schlechten Nachrichten am nächsten Tag. Das sollte nur noch professionell gemacht werden und der Rest verboten.

    LG Sabine

    http://www.blingblingover50.de

  6. Ja wie, ja was? Was ist denn falsch an Keilabsätzen, oder auch „Wedges“? Ansonsten bin ich kein High Heel Fan, ich finde es steht mir nicht, sieht irgendwie tussig-nuttig aus bei mir und ausserdem tun mir die Füsse weh. Bin auch schon mal bei einer Party auf noch moderaten Heels mal auf der Tanzfläche lang hingeschlagen, nee nee, ich lasse es lieber. Ballerinas werden jetzt vorne SPITZ und ich finde, das sieht total cool aus. Leider sind sie hier im EInzelhandel noch kaum zu bekommen, in Italien hingegen schon zu haben, und auch in der Repetto Spring-Collection gibt es sie in drei Farben. Aber ansonsten erstmal ein frohes Neues Jahr DIr KK und allen anderen auch.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s