LIFESTYLE: SCHLANKE DESIGNER-KONTAKTLINSEN * SCHICK, STYLISCH UND SEHR VERTRÄGLICH * MIRU 1 DAY MENICON

Ich bin ein echter Blindfisch, ohne Brille oder Kontaktlinsen bin ich verloren. Dabei setze ich zu 99% auf Kontaktlinsen, eine Brille sieht man nur in Ausnahmefällen auf meiner Nase. Jetzt sind wir uns sicher einig, dass Linsen einfach enorm praktisch und komfortabel sind. Die Steigerung dazu sind dann die etwas „kostenintensiveren“ 1-Tages-Kontaktlinsen. Da ich aber wirklich faul bin und mir die Reinigung gerne erspare, probiere ich schon seit geraumer Zeit 1-Tages-Linsen aus. Bislang war ich mit den „Focus Dailies“ sehr zufrieden, dann habe ich aber die Marke „Miru“ entdeckt, die einen Hauch von Design in die triste Welt der Kontaktlinsen bringt….

Miru1-day30box

Miru = (Jap.) Sehen.

Menicon entwickelte eine spezielle, super schlanke Verpackung von nur 1 mm Durchmesser. Dieses Flat-Pack bietet einen bisher ungekannten optischen Genuss und schafft es besonders in Verbindung mit dem dazugehörigen Behälter die Lebenswelt des Linsenträgers ästhetisch aufzuwerten. In jeder 30er-Packung befinden sich Streifen mit je drei Tageslinsen in zehn unterschiedlichen Design-Varianten. Somit ist auch die Mitnahme eines zweiten Linsenpaares in einer Tasche oder im Portemonnaie ganz einfach und unkompliziert.

Ein weiterer Vorteil neben der visuellen Komponente: Das Öffnen eines Miru 1 Day Flat Pack benötigt weniger Kraft als das Öffnen herkömmlicher Blisterverpackungen.  Spritzwasser oder herausspringende Linsen gehören somit der Vergangenheit an. Nach dem Öffnen wölbt sich die Außenseite der Linse automatisch nach oben. Dies macht es besonders einfach, die Linse mit nur einem Handgriff direkt aus der Verpackung zu entnehmen.

Dieser Vorteil bietet allerhand  Sicherheit. Eine umgestülpte Linse ist Schnee von gestern. Eine Wohltat für jeden Linsenträger. Das Risiko, die Linse an der empfindlichen Innenfläche zu berühren und dadurch ungewollte Keime aufzutragen, ist nahezu ausgeschlossen. Hautfette oder schädliche Mikroorganismen gelangen somit nicht zwischen Linse und Auge. Ein riesiges Plus für die Kontaktlinsenhygiene.

Gerade wenn man mal unterwegs eine Linse tauschen muss, ist das eine enorme Erleichterung. Ausserdem passen die dünnen Blister wirklich überall hinein, eine „Notfall-Linse“ kann man also stets bei sich tragen.

Für das bisschen Design und Komfort bezahlt man jedoch auch ein wenig mehr, das ist es mir aber durchaus Wert. Sollen doch Firmen auch „belohnt“ werden, die das Hantieren mit Alltagsgegenständen etwas stylischer gestalten. Legt man keinen Wert auf so etwas, kann man aber auch durchaus ohne die Miru Linsen durchs Leben gehen. Sie sind einfach ein praktischer, feiner Luxus im Alltag. Ach ja, und der Tragekomfort ist bei mir TOP! Meine Augen ermüden kaum, sind selbst abends noch frisch und nicht gerötet. Ganz toll!

KK miru4

30 Tageslinsen im ultraflachen Blister mit Design-Case kosten ab ca. € 29,90 (Idealo Bestprice bei: SUSILENS)

 

(Der Artikel ist nicht gesponsert. Die Linsen wurden selbst gekauft. Fotos: Konsumkaiser, Miru Menicon)

14 Kommentare

  1. Gleich mal Probelinsen bestellt.
    Bin gespannt, ob sie besser als Ciba Vision Dailies Total, die Nachfolger/Steigerung von Focus Dailies sind

    1. ja, die sind auch sehr teuer und ich kam mit ihnen überhaupt nicht klar. die ganz einfachen standard linsen waren komischerweise für mich die verträglichsten und gaben den besten blick! liebe grüße, kk

  2. Ich bin erst seit knapp einem Jahr unter den Kontaktlinsenträgern und habe noch nicht die perfekten für mich gefunden, obwohl sich der Optiker meines Vertrauens echt Mühe gibt. Danke für den tollen Tipp – das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

  3. das wollte ich noch dringend erwähnen: wenn ihr kontaktlinsen wechselt oder euch dafür interessiert, UNBEDINGT mit einem fähigen Optiker darüber sprechen und beraten lassen! optiker sind da meist auch die bessere anlaufstelle, augenärzte sehe ich in diesem zusammenhang eher kritisch (eigene erfahrungen). gerade bei kontaktlinsen kann man viel falsch und auch kaputt machen. deshalb ist eine beratung beim fachmann zumindest zu anfang unumgänglich!

  4. Ich blindes Huhn habe ja >Halleluja< gerufen, als die Mauer fiel und ich ENDLICH Kontaktlinsen kaufen konnte. Seit 3 Jahren bin ich von Monats- auf Tageslinsen umgestiegen und schwöre auf Proclear. Sind sehr gut verträglich. Aber diese hier sind ja schick. Für unterwegs als extra ins Täschchen, sehr nett. Es gibt wohl immer Marktlücken für Junkies schöner Sachen 🙂

    1. ja, find ich jetzt auch. einige werde wieder meckern, dass man das nun wirklich nicht braucht, aber die herausschwappende salzlösung nervte mich auch öfter mal. und warüm sollten kontaktlinsenverpackungen nicht auch mal schick aussehen dürfen? ein ansprechendes design hat ja mittlerweile selbst tamponverpackungen erreicht. 😉

  5. Du Glücklicher, das du solche Linsen „von der Stange“ tragen kannst. Ich selbst trage Jahreslinsen, die speziell angefertigt werden müssen und kann auch nur die von der Firma Lunelle nehmen. Alle 1 1/2 bis 2 Jahre lasse ich mir neue machen. Kosten ca. 280 €. Immer noch günstiger als eine Gleitsichtbrille. Trotzdem würde ich aus hygienischen Gründen Tageslinsen vorziehen.

    LG Sabine

    http://www.blingblingover50.de

  6. Hi, bin Brillenträgerin, muss regelmäßig Cornerelgel nehmen, habe solche trocknen Augen, meine Ärztin meinte, die Haut würde schon schuppig aussehen, alle Geräte bei ihr streikten nämlich bei meinen Augen. Nun, an Kontaktlinsen kann ich nicht mal denken….. Schade.
    Und wenn ich dran denke, dass meine letzte Brille 7,00 Euro gekostet hat, ich jetzt schon wieder eine brauche, bei mir auchschon der graue Star mit Anfang 40 festgestellt wurde….
    Ach hören wir auf…

    Gute Nacht.

    Sue

  7. Ah, du also auch, willkommen im Club der Blinden Hühner 😀
    Nachdem ich einige Jahre fast nur Kontaktlinsen getragen habe (endlich weg von der doofen Brille!), bin ich inzwischen wieder überwiegend Brillenträgerin. Ist Bequemer. Linsen nutze ich eher zwischendurch in der Freizeit.
    Schick sind sie ja, deine Neuen. Bei diesen Gebrauchsdingern ist es mir allerdings nicht so wichtig, zumal ich mit den herkömmlichen gut zurecht komme. Außerdem brauche ich multifokale, tja, das Alter… 😉

  8. Meine Probelinsen habe ich heute ausprobiert.
    Superflach wie eine Bankkarte ist die Verpackung, doch ist die Kontaktlinse selbst auch so dünn, daß sie „zusammen klappt“ und es knapp 5 Minuten dauert, bis ich sie auf den Augen habe.
    Natürlich ist sie dabei auch herunter gefallen und dabei verschmutzt, so daß man sie nicht mehr tragen darf.
    Als sie endlich auf den Augen waren, stellte ich schlechteres Sehen und Kopfschmerzen fest. Auch ist es problematisch bei hoher Sehschwäche das richtige kleine Eckchen zum Aufreißen der Verpackung zu finden.

    Trotz sehr chicer und dünner Verpackung, sollte jeder Interessent zunächst wie bei jeder neuer Kontaktlinse erst einmal Probelinsen testen, am besten unter Kontrolle eines Augenarztes.

    1. entschuldige bitte, wenn ich das jetzt schreibe, aber ich habe diese probleme alle nicht gehabt. die linse ploppt hoch, ich kann sie prima entnehmen und sie fällt dabei auch nicht herunter. nicht ein einzieges mal in über 1 monatiger tragezeit. auch die ecke zum aufreißen muss man zwar erst ausfindig machen, aber bereits beim 2. mal läuft es problemlos.
      wenn du die linsen leider nicht verträgst, dann ist das schade und gut, dass du vorher getestet hast. die linsen können aber wohl nichts dazu, oder?
      ausserdem würde ich nicht unbedingt einen augenarzt bei normaler kontaktlinsen-anpassung empfehlen. optiker sind meist deutlich besser und langwieriger ausgebildet – wenn es um die anpassung von linsen geht – als augenärzte. leider wissen das viele nicht und lassen sich teure „igel-leistungen“ beim augenarzt noch zusätzlich andrehen. viele augenärzte sehen die anpassung nur als lästige nebenbeschäftigung, die zumindest ein wenig geld reinbringt. mag ja auch sein, denn mit einer echten ärztlichen leistung hat das nicht viel zu tun, dementsprechend dünn ist da auch die ausbildung bei den ärzten. beim optiker ist das das kerngeschäft! dort ist die dazugehörige ausbildung deutlich tiefergehend und die erfahrung meist reicher! so auch meine eigene erfahrung. lg, kk

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s