BEAUTY: SCHARFE KERLE * ZACK UND DAS FELL IST AB! GILLETTE BODY

Der Enthaarungswahn ist doch nun schon einige Jährchen und drei Tage alt. Warum Gillette erst jetzt auf die Idee kommt einen Herrenrasierer für den Körper rauszubringen, wundert mich dann doch. Aber egal, das Ding ist praktisch, relativ sanft und macht sein Arbeit gut, auch an „empfindlichen“ Stellen…

Wir Männer haben ja meist eh nen Rasierer zu Hause rumstehen. Oftmals ein Nassrasierer, es ist dann doch einfach gründlicher. Ich habe bereits so gut wie alle Hersteller und Modelle ausprobiert, doch immer wieder kehre ich reumütig zu Gillette zurück. Die Produkte sind teuer, ein paar Klingen kann man beinahe mit Gold aufwiegen, aber es lohnt sich. Die Klingen sind doch schärfer und halten deutlich länger als die Konkurrenzprodukte. Insbesondere mit den Billigrasierern/Eigenmarken bin ich so gut wie gar nicht zurecht gekommen. (Ich habe aber auch einen starken Bartwuchs, da muss ein Rasierer schon was leisten!)

Da denkt man dann doch, der Rasierer reicht auch aus für den Körper. Mal eben die Brust, unter den Armen oder sonstwo schrubben und weg ist der Pelz? Nun, da habe ich bislang nicht die besten Erfahrungen gemacht. Ständig gab es kleine Blessuren, und irgendwie war der Klingenblock nicht ausreichend für die behaarten Körperstellen. Mal davon abgesehen, dass ich eigentlich nicht mit dem Rasierer in meinem Gesicht rumfummeln möchte, der gerade zuvor noch Stellen enthaart hat, die das Sonnenlicht nicht allzu oft zu sehen bekommen.

Ok, gebe ich dem Gillette Body mal eine Chance! Und siehe da, er macht seine Arbeit ganz gut. Ich muss ehrlich sagen, dass ich auf das dazugehörige Body Rasiergel verzichten kann. Das macht den Rasierer schnell schleimig, dass man nach jedem Zug wieder neu unter Wasser reinigen muss. Aber auf nasser Haut, z.B. unter der Dusche, funktioniert das Teil ganz wunderbar.

bodyRazor_1

Kleine Schnitte oder Reizungen (kleine Rasurpickelchen) halten sich deutlich in Grenzen. Der Rasierer schnappt sich die Haare gut und kräftig, scheint dann aber dabei tatsächlich sanft zu sein, bei mir hat nichts geziept. Man kommt sehr gut an sämtliche Hautstellen, dafür sorgt der abgerundete und bewegliche Klingenkopf. Durch 3 feuchtigkeitsspendende „Lubrastrips“ gleitet der Rasierer auch über grössere Flächen mühelos hinweg. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend, ich habe mich bereits an den Rasierer gewöhnt und benutze ihn nun regelmäßig.

Einzig: Er mutet ein wenig „billig“ an. Nun gut, er ist auch sehr günstig (für ein Gillette Produkt), und es muss ja auch nicht immer Metall sein (gerade für solche Produkte, die sehr oft ausgetauscht werden). Aber er erinnert schon an einen Wegwerfrasierer. Trotzdem liegt er gut in der Hand und rutscht natürlich nicht weg weil der Griff stabil und gummiert ist.

Außerdem ist er natürlich nicht wirklich für die Erstrasur an großen Stellen geeignet. Möchte Mann sich z.B. die Beine enthaaren, wird er wohl eher einen elektrischen Haarschneider verwenden. Der Gillette Body schafft diese Aufgabe nicht wirklich. Für die kleine hygienische Instandhaltung unter der Dusche reicht es aber allemal, und das komfortabel und sanft. Ausserdem mag ich es, dass der Körper nun auch seinen eigenen Rasierer hat. Diese total Rundumschläge mag ich allerdings nicht. Völlig enthaart mag zwar gerade bei einigen Leuten total angesagt zu sein, aber irgendwie erinnert mich das zu sehr an kleine Kinder. Und der Trend geht ja eindeutig wieder zu mehr Fell! Da kann der Winter ja kommen.

gil body

Infografik_Gillette BODY

 

Rasierer mit 1 (austauschbaren) Klinge kostet ca. € 6,99 (Bei DM € 5,99) – Drogeriemarkt oder Lebensmittelhandel

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser, P&G. Das Produkt wurde unverbindlich zur Verfügung gestellt und schon 2 X nachgekauft)

12 Kommentare

  1. Ich benutze als Frau immer den Venus Gilette Rasierer und die Klingen sind auch sehr teuer… Ich habe schon von einigen gehört das sie sowieso eher Männer Rasierer benutzen da sie schärferer Klingen haben.
    Ich hatte mir von Balea die Einwegrasierer gekauft und natührlich in der Dusche erstmal eine ordentliche Schnittstelle an der Ferse. Ich bin immer so ein schussel mit dem Venus passiert mir das selten.

  2. Ich habe den Eindruck (Optik der Klinge und des Griffs), dass es das gleiche Modell ist, wie der Venus Damenrasierer, nur eben in „männlichen“ Farben. Der Venus ist echt der beste Rasierer, den ich je hatte, wollte demnächst aber mal Shave Lab ausprobieren, die haben sehr schöne und edle Modelle.

  3. Isabell spricht aus, was ich dachte, als ich das Detailfoto sah. Das ist VENUS in Jungsfarben. Jetzt machen wir also den Preisvergleich und wenn wir bei einem Herrn im Bad etwas in türkis oder rosa sehen, wundern wir uns NICHT! Liebe Grüße von Tür zu Tür, Bärbel

    1. Ihr mit euren „Jungsfarben“, ich find das grün gruselig! 🙂 Klassisch schwarz wäre etwas hochwertiger, denke ich. Mom gibt es einen 3,50 Gutschein in den Zeitungen, dann kostet der Rasierer nur noch € 2,49
      Liebe Grüße!! P.S. Bist Du bei der Vogue Fashions Night out in Berlin wieder dabei, liebe Üffi?

      1. Ja, aber natürlich, habe Einladungen von LV, BVLGARI, Longchamp und Chanel im KaDeWe, auf dem Ku’damm machen Hermès und Chanel nicht mit – in Paris und Moskau schon, die Infos aus Düdo habe ich noch nicht. Warum fragst Du? Bist Du etwas in der Stadt???

  4. Hallo lieber Konsumkaiser,

    mein tägliches rasieren …… ging mir so auf den Keks. Ganz abgesehen von einigen Blessuren und der rauen Haut, ganz besonders im Winter an den Beinen und immer wieder mit der Klinge drüber, ne das wollte ich nicht mehr. Meine Lösung HALAWA DIY oder zu Fellweg (http://www.fellweg.de)
    Bis zu vier Wochen dauert es bei mir, bis die ersten Haare wieder sprießen.

    Viele Grüße
    Silvia

  5. Hallo,

    willkommen im Club, wir haben auch den Venus Damenrasierer, ebenfalls Plastik, aber sehr gutes Rasierergebnis. Besser als mein älterer Wilkinson instituition. Frag mich warum.
    Ich habe mir aber auch schon überlegt, einen Herrenrasierer zukaufen ;).
    Mein Mann trägt Bart und hat daher nur so einen zum Bart rasieren.
    Also wenn, dann den da oben.

    LG Sue

  6. Ich war am WE bei dm und P&G auf dem Workshop und Bärbel hat recht – es ist ganz viel vom Venus abgeschaut – macht ja auch Sinn – der ist ja gut :)… übrigens wurde uns der Rasierer von einem sehr gutaussehenden Männermodel vorgestellt…. vielleicht bin ich auch nicht ganz objektiv 😀 😀

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  7. Ich finde auch, dass Gilette da ganz schön gepennt hat und viel zu spät dran ist. Es mag noch nicht ganz Mainstream sein, aber in der Mode sieht man mehr und mehr Männer mit Haar. Rasierte Achseln bei Männern waren in den USA zum Beispiel noch nicht „in“. Und auch im Alltag sieht man wieder öfter Männer, die sich nicht rasieren. Es fing in den Gesichtern an und zieht wohl nach und nach größere Kreise gen Süden. Grundsätzlich finde ich es aber auch besser, wenn man einen Rasierer fürs Grobe hat und einen fürs Gesicht hat.Nur ich persönlich halte von Nassrasur auch einfach gar nichts, weil meine Haut zu empfindlich ist und ich keine Lust auf Rasurbrand und eingewachsene Haare habe, die sich nur mit teuren Mitteln schlecht im Griff halten lassen. Daher bin ich gespannt, ob die Männervenus ein Hit wird oder schon bald wieder vom Markt verschwindet.

  8. Hi Jörg,

    erstmal Hut ab vor Deiner inversiven Meinung. Damit steht man ja heutzutage ziemlich alleine da. Ich verwende übrigens am liebsten günstige Herrenrasierer, anstelle dem rosa Chichi für Damen. Welcher meist auch noch teurer ist (vermutlich zahlt frau für das Chichi halt extra).

    Lg, Annemarie

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s