BEAUTY: HOFFNUNG? SKINCEUTICALS REDNESS NEUTRALIZER

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Hautrötungen und ähnliche Unebenheiten der Haut gehören zu den meistverbreiteten Hautproblemen überhaupt. Einhergehend mit Hitzegefühl und eventuellem Juckreiz bedeuten diese Symptome für viele Menschen einen enormen Leidensdruck. Nun soll es Hoffnung geben, selbst bis in das Lager der Rosazea geplagten hinein: „Redness Neutralizer“ von SkinCeuticals.

Im September wird diese Produkt in Deutschland erhältlich sein. Ich habe es aber von einer Freundin aus Amerika geschickt bekommen, die darüber voll und ganz begeistert war. Ich war gespannt, denn meine Haut neigt an Hals und Kinn auch zu kleinen, entzündlichen Hautreizungen, Rötungen und Juckreiz.

SkinCeuticals ist in Deutschland noch nicht so sehr bekannt. Die Firma ist allerdings eine Tochter von L´Oreal und existiert seit 1994, gegründet in den USA, basierend auf der Forschung von Dr. Sheldon Pinnell. SkinCeuticals haben sich spezialisiert auf die Verwendung von hochreinen Antioxidantien, die durch besondere Produktionsmethoden besonders gut und schnell von der Haut aufgenommen werden können. Hier in Deutschland erhält man SkinCeuticals in der Apotheke, es kann über jede Apotheke bestellt werden, sollte es kein SkinCeuticals-Depot geben.

Über „Redness Neutralizer“ schreibt Skinceuticals selbst:

„Unebenmäßigkeiten im Gesicht wie Rötungen lassen die Gesichtshaut deutlich älter und weniger vital erscheinen und sind deshalb immer auch ein ästhetisches Problem für die betroffene Menschen.  Die angenehme, nicht fettende Gel-Creme stärkt die Barrierefunktion der Haut, unterbricht den Rötungsprozess, verbessert das Hautgefühl und neutralisiert Rötungen effektiv. 
Mit seiner einzigartigen Wirkstoffkombination aus neurovaskulären und hydratisierenden Aktivstoffen wirkt das Konzentrat entzündungshemmend, kühlend, senkt den Temperaturanstieg der Haut und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. 
Ohne Parabene, ohne Silikone, ohne Farbstoffe, ohne Alkohol und durch seine nicht komedogenen Eigenschaften ist der Redness Neutralizer besonders geeignet für empfindliche und zu Allergien neigende Haut.“

Die Konsistenz ist leicht und cremig, aber aufzutragen wie eine Lotion. Schnelleinziehend und nicht klebrig, verwende ich den „Redness Neutralizer“ wie ein Serum vor der eigentlichen Tages- oder Nachtcreme. Der „Star-Wirkstoff“ soll hier „Eperua Falcata“ sein, ein Extrakt aus einem Baum im Regenwald Französisch Guineas. Er soll in der Lage sein Micro Entzündungen einzudämmen.

Forschungsergebnisse wurden dazu noch nicht von unabhängiger Seite veröffentlicht, aber ich kann sagen, dass es wirkt! Meine empfindliche Haut an Hals und Kinn ist nach der Rasur augenblicklich beruhigt und langfristig sind sämtliche Pickelchen und auch der Juckreiz verschwunden. Sehr schön! Rötungen verblassen aber eher nur, sie verschwinden nicht vollständig.

Nun enthält das Produkt auch noch Peptide, die als Anti-Aging Wirkstoffe fungieren, diese sind aber so niedrig dosiert (zu Konkurrenzprodukten), dass man diesen Aspekt vernachlässigen sollte. Besser mit einem anderen, hochverträglichen Serum „Layern“.

Es gibt noch einen schwerwiegenderen Kritikpunkt: Warum ist in einem Produkt für ultra-empfindliche Haut ein Duftstoff (Farnesol) enthalten? Dieser Punkt bringt mich auch dazu zu sagen, dass „Redness Neutralizer“ nicht für die allerempfindlichsten Hauttypen oder gar Rosazea Patienten geeignet ist! Bei leichten, oberflächlichen Rötungen tut es einen guten Job, aber wir reden in diesem Blog ja meist über High-End-Kosmetik und High-End ist hier der Preis, aber die Produktleistung eher gut bis durchschnittlich. Man kann auch sagen, „Luxus aus der Apotheke“, den man nicht haben muss, aber als „Lustkauf“ durchaus zu empfehlen.

Inhaltsstoffe:

Aqua / Water / Eau, Squalane, Glycerin, Isopropyl Lauroyl Sarcosinate, Undecane, Butyrospermum Parkii Butter / Shea Butter, Tridecane, PEG-100 Stearate, Glyceryl Stearate, PEG-20 Stearate, Ammonium Polyacryldimethyltauramide / Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Bisabolol, Butylene Glycol, Caffeine, Caprylyl Glycol, Carbomer, Cetyl Alcohol, Dextrin, Disodium EDTA, Eperua Falcata Bark Extract, Farnesol, Palmitoyl Tripeptide-8, Panthenol, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Sodium Benzoate, Tocopherol, Triethanolamine, Xanthan Gum, Zinc Gluconate

50 ml werden ca. 75,00 Euro kosten. (Ich empfehle einen Apotheken-Preisvergleich bei medizinfuchs.de) In den USA kostet das Produkt nur 66,00 Dollar.

(Produkt wurde gekauft, nicht gesponsert!)


15 Gedanken zu “BEAUTY: HOFFNUNG? SKINCEUTICALS REDNESS NEUTRALIZER

  1. *woah* Der preis flasht mich gerade 😀
    Wäre evtl trotzdem was für mich. Meine Haut ist auch sensibel und neigt schnell zu Rötungen. Gibst du Bescheid, wenn es auch in Deutschland erhältlich ist?

  2. Guten Morgen KK,

    von SkinCeuticals hatte ich mal ein Probe, aber ein anderes Produkt (ist schon eine Weile her), aber sie machte damals einen sehr guten Eindruck. In einer größeren Apotheke sah ich dann immer mal wieder Produkte dieser Marke, die allerdings nicht in meiner Preisklasse lagen. Und soooo begeistert, für so ein Fläschchen nun gleich 100 Euro auszugeben, war ich dann doch nicht.

    Ich habe aber mehr eine mehr allgemeine Frage: Wie ist das eigentlich mit dem von Dir erwähnten „Layern“? Wenn ich sage mal morgens eine Feuchtigkeitsampulle verwende und darauf noch ein Antifaltenserum und darüber noch meine Tagescreme, so rein theoretisch, kommt dann alles, was über der Ampulle aufgetragen wird, überhaupt noch „durch“?

    Überhaupt – wie ist das mit mehreren Produkten übereinander? Sind die qausi durchlässig und es addieren sich alle (pflegenden) Eigenschaften oder spielt der unterste Layer, für alles was nachkommt den „Du kommst her net durch“-Türsteher? Das ist etwas, was ich mich schon länger frage.

    Weil mein Serum eigentlich auch ziemlich teuer ist (günstiger über Ebay gekriegt) und ich genau das befürchte, verzichte ich momentan zugunsten der Ampulle darauf. Weil ich denke „wieso draufschmieren, wenns ohnehin nicht durchkommt?“ aber ich bin mir nicht sicher. Vielleicht kannst Du die Frage beantworten oder/und vielleicht sogar etwas darüber schreiben? (ob sich gelayerte Produkte ergänzen oder gegenseitig behindern)

    Lg, Annemarie

    1. Jaaaa, ein schönes Thema! Und da gibt es in den nächsten Tagen tatsächlich einen Artikel von mir dazu! Layering ist gerade GROß in Mode und soll angeblich total gut funktionieren. Aber da gibt es trotzdem ein paar Fallstricke! Die werde ich beleuchten und Produktkombis empfehlen. LG, KK!

  3. Hello lieber KK – an sich klingt das für meine empfindliche Haut sehr verlockend. Wenn da der Preis nicht wäre… 🙂 und ich finde schade, dass es selten zusammen geht – empfindliche Haut und Anti-Aging scheint sich auszuschließen. Vielleicht sind die Hersteller der Meinung, dass Falten ein geringeres Übel als Pickel und Pustel sind 🙂 Das Wort Lustkauf finde ich toll und wird gleich übernommen… Einen wunderbaren Start in die Woche. Lieber Gruß Conny

  4. Die Problemstellung Rosazea, empfindliche Haut, Rötungen…da gibt es effektivere Produkte wie zB von Paula das Redness Relief Treatment!
    Kein Alkohol, keine Duftstoffel etc, zeiht sofort ein, stark beruhigend und entzündungshemmend! Verwende es seit 1 1/2 Jahren nach dem Epilieren, ausreinigen, bei allem was juckt und brennt und natürlich auch auf meiner Rosazea nach dem BHA vor der Pflege. Als Aftershave finde ich es perfekt, is aber spaßfrei ;-( weil ohne Duft.
    Netterweise wird es in Zukunft noch wasserähnlicher sein, die Zusammensetzung wird gerade umgestellt und läuft dann unter CLINICAL Instant Calm Advanced Redness Relief 120 ml für 20,90 €.
    Sichtbare Gefäßerweiterungen lassen sich nur durch IPL entfernen, es ist schnell, einfach und nicht invasiv, die Veranlagung dazu lässt sich nicht beeinflussen, somit ist ein Versprechen (“ unterbricht den Rötungsprozess, verbessert das Hautgefühl und neutralisiert Rötungen effektiv“) dies zu ändern mE nach nicht haltbar.
    Einfach mal ein, zwei Proben bestellen, sonst glaubt man es eh nicht 🙂

    1. Das mit Paula ist ein sehr guter Tipp, die hatte ich in diesem Fall auch gar nicht auf dem Schirm, weil man die Paula Sachen ja nur mit Silikonen an erster Stelle kennt! 🙂
      Aber die Inhaltsstoffe beim Redness Relief sehen wirklich gut aus und der Preis ist perfekt!
      Das mit den Rötungen habe ich ja auch genau so empfunden, da gab es eine Linderung, aber verschwunden sind sie nicht vollständig. Die Versprechungen der Firmen gehen ja leider IMMER ca. 199% übers Ziel hinaus! 😉
      Lieber Gruß, KK!

    2. Ich vertrage komischerweise nichts von Paula, ich reagiere auf so gut wie alle Sachen von ihr allergisch. seltsam, oder? 😦

      1. @susanne: jetzt machst Du mich aber neugierig, was hast Du denn bisher an Produktlinien länger als zwei Jahre angewendet und vertragen?
        Das wäre doch mal ne Empfehlung, weil ich das so gut kenne, wenn garnichts mehr geht. Bin seit langer Zeit in meinem alten Beauty-Beruf komplett berufsunfähig samt Umschulung etc.
        Wäre schön von Dir zu hören 🙂

        1. @charlotte: ich hab alles durch, nichts geht ohne reizungen. bin jetzt bei physiogel only. aber gegen falten wirkt das ja nu gar nicht! lieber gruss, sanne

  5. Noch kurz zum Layern. Es passt nicht immer alles zusammen, aber eine wichtige Faustregel ist: Das dünnflüssigste immer ZUERST! Dann klappt das auch mit dem weiteren Eindringen in die Haut. Stark Silikonhaltiges oder ölige Substanzen würde ich ganz zu letzt, oder vorletzt nehmen. Eine Feuchtigkeitsampulle passt perfekt zuerst, dann ein Anti-Ox Serum und danach die Tagescreme, und wer noch will die Sonnencreme. 🙂

  6. @susanne: Lieben Dank für deine Antwort! Ja, das ist bitter wenn man so eingeschränkt ist. Vermutlich hast Du auch schon alle Haut- und Nahrungstests durch. Für mich wäre das Physiogel leider nichts weil es viel zu reichhaltig ist, aber schön das Du ein Produkt für Dich gefunden hast. LG 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.