BEAUTY: 7 TIPPS FÜR EINE GROSSARTIGE HAUT!

Foto: Konsumkaiser

Foto: Konsumkaiser

Das kennen sicher viele von Euch, man bekommt in den einschlägigen Zeitschriften Beautytipps serviert und in Wirklichkeit handelt es sich doch nur um versteckte Werbung. Da werden dann geschickt Pflegeprodukte platziert und Firmen erwähnt, die rein zufällig die unvergleichlichen Schönmacher sein sollen. Ich möchte Euch heute keine Produkte ans Herz legen, sondern wirklich einfache Dinge, die man wissen sollte, die man beherzigen sollte und die so einfach sind, dass Jede/r sie sofort umsetzen kann.

Eine schöne Haut ist eine Frage der Optik. Sie sollte ebenmässig erscheinen und das Licht gut reflektieren, damit man ein gewisses „Strahlen“ erkennen kann. Poren sollten nicht direkt sichtbar sein und braune (Alters-)Flecken gilt es ebenfalls zu vermeiden. Am wichtigsten ist aber eine pralle und feste Erscheinung, und da kommen wir schon zu Tipp Nummer 1!

1. Unbedingt VIEL trinken. Vergesst Zucker und Alkohol! Trinkt Mineralwasser, wenn es irgendwie geht stilles Wasser. Es polstert die Haut von innen heraus auf, und nicht nur die im Gesicht! Am ganzen Körper wird sofort sichtbar, wenn unser Wasserhaushalt nicht in Ordnung ist, Knitterfältchen sind die sichtbare Folge und eine nachlassende Hautelastizität.

2. Nicht Rauchen! Uns ist bekannt, dass Rauchen einen negativen Einfluss auf die Haut hat? Warum dann nicht damit aufhören? „Das ist leicht dahingesagt, Du bist ja Nichtraucher, Konsumkaiser!“ Ja, aber es ist auch immer eine Frage des Leidensdrucks. Würde man die hässlichen Plissee-Fältchen am Mund SOFORT sehen, ich weiss nicht wie viele Damen und Herren bereits das Rauchen aufgegeben hätten. Leider kommt der Schreck erst später, und dann ist es bereits zu spät!!

3. Die Haut IMMER abends reinigen/abschminken! Bei wasserfestem Makeup im Zweifelsfall sogar lieber die doppelte Reinigungsroutine durchführen. Kaum etwas ist schlimmer, als die Rückstände von Make up und die täglichen Umweltverschmutzungen über Nacht auf der Haut zu belassen. Alle Körperfunktionen erholen sich während der Nacht, es wird repariert was das Zeug hält. Dabei die Haut zu behindern, wäre pure Dummheit. Ein fahler Teint am nächsten Morgen ist die Quittung.

4. Benutzt AHA/BHA! Die Haut sieht irgendwann rau oder sogar schuppig aus, kann sich verdicken und wirkt faltiger aus als sie ist. Die Mittel der Wahl heißen AHA und BHA. AHA bedeutet Alpha Hydroxy Acid und steht für eine ganze Gruppe von Säuren, dazu gehören Fruchtsäuren und Milchsäure. BHA bedeutet Beta Hydroxy Acid und dies ist immer Salicylsäure, ein Abkömmling von Aspirin. BHA ist sanfter zu empfindlicher Haut und wirkt gut gegen Unreinheiten der fettigen- und Mischhaut. In die tägliche Pflege mit eingebaut, wird die Haut nach dem nächsten Hauterneuerungszyklus (ca. 30 tage) nur so strahlen! Garantiert!

5. Benutzt einen Sonnenschutz! Womit wir gleich nach den AHA/BHA bei der wichtigen Konsequenz wären. AHAs und BHAs machen die Haut UV-empfindlicher! Um braunen Altersflecken und vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken empfehle ich unbedingt einen Sonnenschutz ab Faktor 20. Jede/r gewissenhafte Beautyblogger/in wird auf die Frage „Welche ist die beste Anti-Age Creme?“ immer mit : „Sonnencreme“ antworten.

6. Gönnt Eurer Haut auch mal ein bisschen Sonne! Huch, jetzt widerspricht sich aber der Artikel, oder? Nein! Wie bei anderen Dingen auch, die Dosis macht das Gift! Wir würden elendig zugrunde gehen, würden wir keinerlei Sonnenstrahlen mehr an unsere Haut lassen. Die direkte Einwirkung der UV-Strahlen auf unsere Haut löst lebenswichtige Vorgänge in unserem Organismus aus. Eine ganz zarte Bräune im Gesicht steht uns zudem allen gut. Versteht mich nicht falsch, bitte nicht brutzeln in der Sonne und trotzdem Sonnenschutz verwenden. Aber es braucht auch keine Ganzkörper-Burka um sich gegen die wohltuenden Effekte der Sonnenstrahlen zu schützen.

7. Benutzt Qualitätsgesichtpflege! Nein, ich rede jetzt nicht von meinen geliebten Cremes, die deutlich über 100 Euro liegen! Aber verabschiedet Euch von billigen Angeboten. Auch wenn die Stiftung Warentest immer wieder angeblich tolle Testresultate mit der billigsten Creme im Test erzielte, so werden dort doch nur isolierte Inhaltsstoffe gesehen. Mittlerweile weiss man, dass Inhaltsstoffe für sich gesehen erst einmal nur „Schall und Rauch“ sind. Der Zusammenklang der Stoffe und auch die Verarbeitung kann aber trotzdem Problematisch werden. Es können hormonähnliche Substanzen entstehen (sog. Disruptoren), die in wichtige Körperfunktionen eingreifen können!  Da sind sich die Wissenschaftler einig, dass man darüber noch viel zu wenig weiss! Auch eine teure Creme schütz vor solchen unbekannten Wirkungen einer Creme nicht, aber es geht um die Einstellung. Man sollte sich mehr um das kümmern, was man sich ins Gesicht schmiert! Ein wenig selbst mal informieren, Blogs dazu studieren, die nicht nur Werbung für Firmen machen. Mit dieser Einstellung übernimmt man die Verantwortung für sich und überlässt diese nicht dem Zufall, nur weil irgendwo „Sonderangebot“ draufsteht.

Und noch etwas: Vielen Menschen erscheint es überhaupt nicht seltsam deutlich über 100 Euro für eine Tasche oder ein Paar Schuhe auszugeben. Bei dem was wir uns ins Gesicht schmieren, wird aber gespart und sich kaum informiert? Das Gesicht, unser wichtigstes Aushängeschild, wird mit einer billigen Erdölpampe eingerieben? Ein seltsamer Gedanke, oder?

Sollten die oben genannten Tipps bereits zu Deinem Leben gehören, dann Herzlichen Glückwunsch! Du bist bereits Profi! Falls nicht, so schau doch mal, ob Du nicht den einen oder anderen Tipp für Dich persönlich umsetzen kannst. Wir haben nur eine Haut und jünger werden nur Hollywoodstars!

7 Kommentare

  1. Danke für die gute Zusammenfassung. Ich beherzige (fast) alles .. Bin bekennender Sonnencreme-Verweigerer, dafür schau ich, dass in der Tagescreme LSF ist.
    Uuuund: der letzte Punkt ist mehr als schwierig für mich. Ich hab jahrelang krampfhaft versucht auf NK oder gute KK umzusteigen. Letztendlich bin ich bei Dermalogica gelandet und meine Haut ist toll. DAS zählt für mich mehr als die INCIS – ähnliches gilt auch grad für meine Haare.

    1. Ja, das finde ich auch genau richtig! Man sollte auf sein Bauchgefühl hören! Wenn die Creme zwar verpönte Inci beinhaltet aber sich gut auf der eigenen Haut macht, sollte man seinem Gefühl vertrauen! Dermalogica gefällt mir auch sehr gut, die machen sich wenigstens auch Gedanken um eine gut ausbalancierte Gesichtspflege und achten nicht nur auf schicke Werbekampagnen. Biotherm ist ja da leider so ein Kandidat. Eigentlich ähneln sich alle Produkte mehr oder weniger, aber die Werbung ist immer gigantisch. was die schon alles angeblich aus dem Meer gefischt haben… ;-)

  2. Das mit der Sonne habe ich auch schon mal gelesen. Es soll wohl einen Streit geben zwischen Wissenschaftlern und Dermatologen, ob und wieviel Sonne denn nun gut für den Menschen ist. Ausserdem soll man wohl mehr als 2/3 der Körperoberfläche der Sonne aussetzen um die positiven Aspekte der uv Strahlen nutzen zu können.
    Aber wie Du schon richtig geschrieben hattest: „Die Dosis macht das Gift“.
    Beste Grüße aus München!

  3. Vielen Dank für den informativen post / das informative post – ich weiß nie welcher Artikel der richtige ist. Meine Haut im Gesicht ist eh mega empfindlich und deswegen, würde ich mir nicht irgendein Billig-Cremchen ins Gesicht reiben. Allerdings beißt sich bei mir die Sache mit dem Sonnenschutz manchmal … aber zurzeit nutze ich die CC-Cream von Clinique (die hat nen SPF 30) und bisher bin ich ganz zufrieden damit. Nice weekend, lieber Gruß Conny von http://ahemadundahos.de

    1. Ich schreibe auch immer DER Blog, irgendwie hört sich Das Blog blöd an. Man darf aber wohl beides sagen.
      Ein guter Sonnenschutz in der Tagescreme oder CC creme finde ich auch ausreichend. Aber, wie Irit ja auch immer betont (!), es reicht kein Klecks. Es muss schon ein Teelöffel voll sein.
      Dir auch ein schönes Wochenende! KK

  4. Wenn du jetzt noch verrätst, warum lieber stilles als sprudeliges Wasser …?!

    Und was empfiehlst du denn als BHA? Ich verwende das BHA-Gesichtswasser von Paula’s Choice.

    Was du übrigens vergessen hast, aber das gibt es natürlich auch nicht frei verkäuflich: Tretinoin bzw. Vitamin-A-Säure. Damit habe ich meinen ganz leicht angerunzelten Hals wieder hübsch straff gekriegt (hihi, wie das klingt! :-)) Und auch im Gesicht – hervorragend. Aber man muss natürlich zum Arzt gehen dafür.

    1. Das mit dem Sprudelwasser hat einen ganz einfachen Grund: von stillem Wasser kann man MEHR trinken. Bei kohlensäurehaltigen Getränken ist relativ schnell ein Ende erreicht, es sei denn, man möchte Rülpsen wie ein Weltmeister und mit einem gluckernden Bauch einschlafen ist auch echt übel.

      Bei BHA finde ich Paula´s Produkte auch sehr gut! Ansonsten ist die „Clarifying Lotion MILD“ von clinique auch auf meiner PRO Liste.

      Vitamin A Säure / Tretinoin kann man leider nicht als allgemeinen Tipp nehmen, denn viele Menschen reagieren heftig darauf. Ausserdem gehört das schön in die
      Hände eines Arztes oder Fachfrau/mann, denn man sollte genau wissen, wie diese Substanz anzuwenden ist, da hochpotent! Aber es wirkt wundervoll, da hast du ganz Recht!!
      Liebe Grüße! KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.