LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 26.04.2019

Das Trendbarometer startet ins Sommerhalbjahr. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, lustig, manchmal nachdenklich, oder auch böse… 

 

Heute etwas ernster und recht textlastig. Und eine kleine Erinnerung: Mein KK Gewinnspiel geht noch bis zum kommenden Sonntag!

 

Das Internet…unendliche Weiten

Man könnte manchmal auch sagen „unendliche Leere“, trotz der unendlich vielen Inhalte. Es scheinen immer nur einige wenige Dinge relevant zu sein. Allen voran: Hass. Dabei ist das Thema piepsschnurzegal, Hautsache eine Gruppe kann sich enorm aufplustern und wettern was das Zeug hält. Und das dann keinesfalls konstruktiv, sondern immer destruktiv, bis hin zu den mittlerweile fast schon obligatorischen Morddrohungen.

Es ist so unendlich lustig, dass Menschen immer noch an die scheinbare Anonymität des Internets glauben. Da wird beleidigt, gehasst, und die Grenzen zur Straftat mit traumwandlerischer Sicherheit ständig überschritten. Wer es genau nimmt, erstattet Anzeige, allerdings sind das wohl nur wenige Menschen, denn immer noch wird dem Internet-Hass wenig Beachtung und Stellenwert zugeschrieben. Trotzdem sah auch ich mich letztens gezwungen Anzeige zu erstatten, und meinen Internetprovider zu informieren.

Nach meinem Artikel über die „About You Awards“ gab es auch bei mir einige sehr sehr unschöne Kommentare und Mails, die aussergewöhnlich beleidigend und unverschämt waren. Scheinbar kommend aus dem Dunstkreis einer Komikerin und Influencerin, die kaum jemand kennt, die aber wohl einen ziemlich launigen und scharf-ironischen Artikel der Journalistin Anja Rützel zu eben diesem „Award“ nicht so richtig verstanden hatte, und ihre Follower auf die Schreiberin hetzte, so muss man es wohl ausdrücken.

Eben jene Komikerin hatte auf der Bühne öfter erwähnt, dass sie auswandern werde, sollte sie noch weiter und öfter Komikerin genannt werden. Tags darauf musste man sich die Ohren zuhalten, denn von überall dröhnte es „Komikerin!“ Und auch hier auf dem Blog wurde das Wort öfter bemüht. Sorry, aber bei solchen Steilvorlagen?

Denn mal ehrlich, „Komiker“, das ist kein Schimpfwort! Damit verbinden wir Menschen wie Heinz Erhardt, Hape Kerkeling, Dieter Hallervorden… Und an dieser Stelle muss man dann ehrlich zugeben, nein, diese Dame ist wahrlich keine Komikerin, sie hat diese Bezeichnung erst gar nicht verdient. Influencerin reicht völlig aus.

Ekliges Unterfangen, aber derzeit immer öfter zu beobachten: Gezielt werden Shitstorms von relativ einflussreichen Internetsternchen angezettelt, die einem bestimmten Zweck dienen. Hier zum Ego streicheln der Komikerin, gerne aber auch um sich Vorteile zu verschaffen, oder als Drohung: Immer wieder drohen Influencer mit (negativer) Beeinflussung ihrer Follower, wenn es zB. keinen freien Eintritt samt Schampus in den angesagten Club, oder freie Kost und Logis im Luxushotel gibt. Gehts noch?

Es wird Zeit, das Phänomen der Influencer nicht mehr als lustige Teenagerbelustigung zu betrachten, sondern als eine Erscheinung in unserer Gesellschaft, die sich zu einem ernsten Problem entwickeln kann. Allerspätestens bei Morddrohungen aus den unendlichen Weiten des gar nicht so anonymen Internets, ist das doch hoffentlich allen klar?

 

 

Fährt sich Deutschland an die Wand?

Seit Generationen von Bundeskanzlern und der Kanzlerin wird Technologie in Deutschland nicht ernst genommen. Immer wieder wird der „neumodische Kram“ belächelt, und auch heute noch gilt es in den älteren Generationen geradezu als schick, wenn man sich mit diesem Krimskrams ganz offen und provokant nicht auskennt. Nicht auskennen will, denn diese Missachtung ist mutwillig herbeigeführt worden.

Deutschland, das Land der Ingenieure, wird langsam aber sicher international abgehängt, und der Prozess ist schon lange im Gange. Investitionen in Technologien sind immer nur halbherzig und nie ausreichend, wenn man sich dem Vergleich mit anderen aufstrebenden Ländern, wie zB. China, stellt.

Die Deutschen halten es lieber so, wie es die hochkompetente Bundesministerin für Forschung und Bildung, Anja Karliczek, vorgemacht hat: „Dieses 5G Netz brauchen wir ja nicht an jeder Milchkanne!“

Wann werden PolitikerInnen eigentlich endlich mal für ihre totalen Fehlleistungen zur Rechenschaft gezogen? Die neuen schnellen 5G Netze brauchen wir sehr wohl an den Milchkannen, wie es ein Artikel von Sascha Lobo im Spiegel anschaulich erklärt: Gerade die Landwirtschaft in den nicht-urbanen Regionen wird von 5G stark abhängig sein, nicht Berlin, München und Hamburg. Ausserdem sind die ultraschnellen Verbindungen enorm umweltschonend, da sie äusserst energieeffizient arbeiten. Das schont im Endeffekt die Umwelt, aber darauf einen Eimer Gülle, so die offensichtliche Einstellung der jeweiligen Bundesregierung.

Egal wer in den letzten Jahrzehnten seine Politik in Deutschland durchsetzen konnte, es war fast immer versteckt technologiefeindlich. Nicht offensichtlich, führt aber trotzdem zum schleichenden Tod. Bereits im Jahr 2000 wurden üble Fehler bei der Prozedur zur Versteigerung der UMTS Frequenzen gemacht. All das führte schlussendlich zu dem schlechten Netz, das wir hier in Deutschland haben. Und nun geht es wieder los. Nur das diesmal der Zug endgültig ohne uns abzufahren droht.

Das mit den Dichtern und Denkern können wir uns hier ja schon einigermaßen abschminken, die Banken haben sich ebenfalls in Schutt und Asche gelegt, und nun sind es endgültig der Technologiestandort Deutschland und die Ingenieure.

 

 

Ach, Madonna

What? Die gibt es noch? Hat sie sich wieder „neu erfunden“? Es gab Zeiten, da hat man eigentlich nur darauf gewartet, womit Madonna als nächstes um die Ecke kommt. Sie war für Überraschungen gut, gerne auch für Skandale, aber es hatte eine gewisse Qualität. Ein Produkt, klar, aber keins vom Billigwühltisch.

Doch das „Comeback“ der immer noch sehr gelenkigen und doppelt gebügelten Sängerin wirkt ab sofort schrecklich beliebig. Mal wieder hat sie sich irgendwelche angesagten Produzenten zusammengesucht, die mit ihr zusammen ein modern klingendes Album gebastelt haben, aber trotzdem ist alles uninspiriert und gewollt, dabei doch steif und nicht mehr so richtig taufrisch. Zumindest wird sich Donald Trump über dieses „spanische Gesinge“ in Madonnas neuer Single „Medellin“ sehr ärgern, wenn er es den zu hören bekommt.

Madame X mit Augenklappe wirkt dann auf mich leider auch so ein bisschen, als hätte sich Madonna in ihrer Abstellkammer im Westflügel nach ollen Devotionalien umgeschaut, ein paar Sachen gefunden und diese dann alle schnell mal übergezogen und aufgestülpt, um scharf und fresh zu wirken.

Leider wirkt sie auf mich nicht wie die (etwas an den Haaren herbeigezogene) Geheimagentin Madame X mit piratöser Augenklappe, sondern eher wie der krächzende Papagei, der auf dem Holzbein von Captain Blackbeard sitzt und krächzt. Don´t play it again, Madonna.

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Screenshot YouTube, Pixabay, Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring)

 


29 Gedanken zu “LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 26.04.2019

  1. Ich finde Madonna klasse…und das schon seit Jahren.

    Auch das neue Lied gefällt mir gut.

    Für mich hat es Potenzial für einen Sommerhit.
    Vielleicht auch wegen des südamerikanischen Einflusses.

    Das verbinde ich (wie vielleicht viele andere auch) mit Sommer, Sonne, Strand und Meer.

    Aber Musik ist immer Geschmacksache 🙂

    Deshalb sage ich hier: Please play that song again !

  2. Das erste Trendbarometer, das mich sprachlos zurücklässt… und das liegt weder an G5 noch an Madonna oder an dir.

    1. Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben, dass ich persönlich keinerlei Drohungen bekommen habe, aber üble Beleidigungen. Muss sowas echt sein? Ich schreibe ja auch ziemlich scharf und teile aus stecke aber auch problemlos ein. Doch harte Beleidigungen gehen echt zu weit. Zum Glück kommt sowas ja nur alle Jubeljahre mal hier vor. Grundsätzlich ist KK noch einer der friedlichsten Orte im Netz.
      Liebe Grüße!
      KK

      1. Lieber KK,

        ich finde, Du teilst nur dann scharf aus, wenn es um Menschen geht, die die Rechte und Bedürfnisse von anderen Menschen mißachten, ihre eigene vermeintliche (Macht?-)Position mißbrauchen oder wenn es sich um einen offensichtlich Fall einer Kombination von gnadenloser Dummheit und gleichzeitigem unerträglichen Anspruchsdenken handelt. In allen anderen Fällen zeigst Du immer noch ein Augenzwinkern und eine gesunde innere Distanz. Und vor allem: Du kannst auch mal über Dich selbst lachen.
        Man muss sich weder beschimpfen noch beleidigen lassen und nur weil Dummbatzen denken, das Internet ist ein rechtsfreier Raum, ist es das noch lange nicht. Gut, dass Du Dich wehrst!
        Ich persönlich hatte bisher das Glück, dass mein Name bei so Portalen wie Klinikbewertungen bisher nur positiv erwähnt wurde, aber wer weiß, was alles passiert. Ein Kollege in meinem Haus mußte sich schon als KZ-Arzt, Tötungsdoktor und Möchtegerndiktator bezeichnen lassen. Und das mit voller Namensnennung. Unglaublich! Insofern: Volle Unterstützung für Dich. Lasse Dir nichts gefallen. Berechtigte Kritik und eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe unter Einhaltung der Benimmregeln ist auch hier immer drin – darauf achtest Du ja auch selbst.
        Ja, Dein Blog ist einer der wenigen, auf denen ich nicht schlechte Laune bekomme. Hab ich schon mal gesagt und es ist gut, dass das immer noch so ist.
        Viele Grüße
        Roland

  3. Unfassbar. Was das Thema Komikerin angeht, stimme ich Dir 100% zu.
    Situationskomisch „setzt sich“ genau diese Influencerin für politisch wichtige Dinge ein. Freie Meinungsäußerung ist wohl nicht auf ihrer Agenda und ist nicht politisch wichtig. Oder noch schlimmer, für eine Meinungsfreiheit nur eigenen schlimmer Mundwerk halten, Meinungen anderer sind nicht politisch korrekt. Wenn so die Integration aussieht, soll sie doch auswandern. Wäre für alle besser.

    Technologisch und innovativ gemessen hat sich Deutschland längst abgeschafft. Spitzenwissenschaftler rennen seit 10+ Jahren weg sobald sie können. Zum einen weil die Mittel nicht vorhanden sind um ordentlich zu forschen und zum anderen durch unseren maroden, mittelalterlichen Wissenschaftssystem. Auch ich bin letztendlich davon weggerannt.
    Wenn ich nur daran denke, dass jedes arme Land am Mittelmeer mittlerweile schnelles, kostenloses Internet auf der öffentlichen Plätzen und zwar lückendeckend hat und hier nicht mal Telekom hot spots – teuer – oft nicht funktionieren.

    Madonna könnte mit diesem Video die Werbung für einen Horrorfilm machen. Sie hat wohl steampunkt entdeckt. :-))) Ich fand es sehr interessant es anzuschauen, mein Favorit wird es nicht.

      1. Schrecken, ganz eindeutig Schrecken. Großer, böööööser Schrecken. Allerdings bin ich angemessen beeindruckt ob der fantastischen Optikfilter, die für den Videodreh zum Einsatz kamen. Sieht gut aus, das alte Mädchen…as long as the light stays on.

  4. OmG, da bin ich aber froh, dass ich nur einigen, ganz wenigen Blogs folge. Und auch bei den YouTube Channels ist meine Auswahl sehr begrenzt. So habe ich von dieser Seite des www noch nicht viel mitbekommen. Aber deine Ausführungen hinterlassen mich sprachlos. Morddrohungen? Einfordern von Gratisgetränken ecc. ? Wo gibt‘s denn sowas? Liebe Grüße Nora

    1. Das gibt es leider zuhauf. Mein Hotel hat auf deren Social Media Account solch eine Korrespondenz veröffentlich. Die Influencerin wollte kostenlos urlauben, spa Behandlungeb bekommen, Candle Light Dinner und und und, sonst wird sie ihre Follower aufklären. Da das Hotel täglich mit solchen Anfragen zu tun hatte, haben sie sich entschieden publik zu gehen 👍

  5. die unkomische komikerin musste ich erstmal bei ecosia suchen – die war wohl gerade zum lachen in den keller gegangen. und anja k. würde ich auch gerne komikerin nennen, wenn ich nicht so traurig wäre, da ich in nordfriesland an einer milchkanne wohne.

    madaonna gebe ich mir in der nächsten pause auf die ohren.

    liebe grüße vom land!
    bärbel ☼

  6. Die sogenannten Influencer sind eine Plage!! Grade was sie alles einfordern, weil sie ja soooo berühmt sind 😉

    5G sind so wichtig! Ich arbeite auf dem Land und es ist immer wieder toll, wenn ich beim Aufruf des Internets noch erst einen Kaffee trinken gehen kann, bis ich loslegen darf. (Hat schon mal jemand mit so einem langsamen Internet Karten gespielt? Das Umdrehen der Karten in Zeitlupe ist nicht wirklich lustig) Wichtige Informationen erreichen mich immer viel später! Wie KK schon sagte, grade wir brauchen das schnelle Internet. Egal ob zum arbeiten, einkaufen oder Kontakte halten. Denn auch Shops gibt es bei uns nicht grade viele. Lediglich Grundversorger. Die Kinder fahren stundenlang zur Schule und können auch oft nur über das Internet Kontakt mit den Mitschülern halten.

    Liebe Grüße von der Elbe
    Karen

    1. Ja, und die Landwirtschaft wird ja immer digitaler, was dann eben auch effizienter und umweltschonender ist.
      Viele Politiker meinen, es ginge immer noch nur darum möglichst schnell Filme runterzuladen und Games zu zocken.
      Es gibt schon mehr autonom fahrende Traktoren als PKW. Es ist alles schon da, nur wir trauen dem Braten nicht.

  7. Lieber Konsumkaiser!
    Auch ich habe auf Instagram auf Anja Rützels Artikel und deinen verwiesen. Ich habe Frau auch Komikerin genannt, eben weil ich es unglaublich peinlich und falsch fand.
    Das Ende: auch ich bekam Drohungen umd Beleidigungen per PM!!
    Ich traue mich aber nicht Anzeige zu erstatten, denn wir Blogger müssen ja unsere Adressen frei verfügbar machen, und da kann wer weiß was noch nachkommen.
    Es ist eine schlimme Situation und du beschreibst es genau treffend.
    Anonym

    1. Wenn das ganze nicht so furchtbar unlustig wäre, hätte es schon fast was komisches, dass eine „Komikerin“ so erschreckend unentspannt ist. Das Wort Komikerin ist ja eigentlich was positives, man denke nur an so großartige Darstellerinnen wie Lily Tomlin usw… Könnerinnen auf ihrem Fach.
      Ich hoffe, Du ringst Dich durch, Stellung zu beziehen – ich kann aber verstehen, dass das sehr gut überlegt sein muss, gerade im Hinblick auf die Verpflichtung zur Veröffentlichung der Adresse. Komisch, dass das die ganzen Leute, die da Beschimpfungen lostreten, nicht machen müssen.

  8. Was ist ja am allerschlimmsten finde: jetzt haben wir alle dieser Person so oft als Komikerin betitelt und sie hat ihre Drohung, auszuwandern immer noch nicht umgesetzt. Wie inkonsequent, kann doch keiner mehr ernst nehmen.

    Aber mal ganz im Ernst – das ist ein Trauerspiel, was sich diese vermeintlichen „Fans“ dieser Komikerin erlauben. Tastaturterroristen!

  9. Die Kommentatorin bat mich ihren Kommentar zu löschen, weil sie angst vor möglichen Anfeindungen hat. KK

    1. Da sprichst du mir aus der Seele! Man sollte es nicht überbewerten, aber eben auch nicht verharmlosen. Momentan suche ich noch nach den jungen Leuten, die sich bewusst gegen diese Art der Manipulation wenden. Aber es gibt sie, ich bin sicher.
      Viele Grüße!
      KK

  10. Ich frage mich, warum diese Frau (sie ist es nicht wert, dass ich mir ihren Namen merke), nicht selbst angezeigt wurde, denn sie hat ihre verblendeten Follower ja regelrecht dazu aufgerufen, verbale Straftaten zu begehen.

    Wie kann man dieser Pest „Influencer“ nur Herr werden? Ich begreife nicht, welche Art von Mensch man sein muss, um solchen Seifenblasen zu folgen… offensichtlich sind die Follower selbst mit äußerst geringem Selbstwertgefühl ausgestattet, um sich derartig manipulieren zu lassen.
    Kein Mensch darf eine derartige Macht über mich haben, dass ich blind folge!
    Und der Begriff „Influencer“ ist eigentlich verharmlosend, denn wenn man sich das von Dir geschilderte Gebaren anschaut, handelt es sich doch um Narzissten reinster Form, die keine anderen „Götter“ neben sich dulden.
    Findet man derzeit ja überall, auch und leider in der Politik, wo ihnen noch ganz andere Mittel zur Verfügung stehen 😔.

    Ich finde es gut, dass Du Anzeige erstattet hast – hoffentlich wird auch was draus!

    Trotz allem Ärger wünsche ich Dir und allen hier ein schönes Wochenende, bei dem ich mir das Mantra vorsage „Die Natur braucht den Regen“ … 🌨☔️.
    Liebe Grüße,
    Claudia Regina

  11. Die Frau stampft gerade ihre Karriere in den Boden! Wer bitte schön kann denn über so eine Person noch lachen?
    Um uns macht der Regen ,wie immer, einen Bogen. Wir haben schon ordentlich wässern müssen damit die Blümchen und Bienchen auch gedeihen können…man könnte meinen, es ist schon Sommer😮
    Ein schönes Wochenende allen hier😊

  12. Thema Cybermobbing…Ich bin nun wirklich ein pupskleiner Instagramer im Gegensatz zu Vielen, aber was ich mir schon anhören musste an Beleidungen. Bedrohungen und wirklich ekelhaften Aussagen…Ich bin entsetzt und muss manchmal an der Menschheit zweifeln. Dort und sicher auch im Bloggerleben wird die Welt nur von Neid und Egoismus geprägt. Mir liegen solche Verhaltensweisen fern, deswegen bin ich immer wieder fassunglos, was Menschen im Schutze der Anonymität anderen Personen antun. Das Schönste, was ich jetzt erleben durfte, ist, dass mir jemand Fakefollower gekauft hat. Ja, richtig gehört. Dieser Typ hat Geld dafür ausgegeben, damit ich mir das Genick breche bei Instagram. Ich kann es nicht beweisen und bekomme diese Fakes auch nicht gelöscht, sie werden immer wieder aufgefüllt. Somit kann ich zusehen, wie meine Reichweite und Glaubwürdigkeit dahinschwindet. Und ich habe mir wirklich den Hintern aufgerissen und tue es immer noch, weil es ein großes Hobby für mich ist. Warum tun Menschen so Etwas….Umso schöner ist es, jemanden wie Dich, lieber KK, zu haben. erfrischend ehrlich und natürlich. Fernab von Neid und Missgunst. Danke dafür!

    1. Liebe Mel, unfassbar Deine Geschichte. Ich dachte die kamen von alleine und gehen irgendwann mal wieder weg. diejenigen die es wissen sollen, wissen wie Du bist. Liebe Grüße

      1. Hey meine Liebe, ich schreibe Dir auf Instagram nochmal und teile Dir meinen Verdacht mit. Diesen Mann kennst Du. Dankeschön, dass Du mir Mut machst, ich war drauf und dran, aufzuhören. Liebste Grüße an Dich!

    2. Liebe Mel, vielen Dank für deine Worte und das Teilen dieser Info über deinen Insta Account. Das ist ja so heftig!
      Der Witz ist ja, dass gerade auf Social alle so scheißfreundlich tun, aber in Wirklichkeit bekommst du immer noch ein Messer in den Rücken geschoben, wenn sich die Möglichkeit bietet. Genauso, wie es auch früher beim Bloggen war.
      Leider gibt es ja immer kleine Grüppchen, die scheinbar zu viel zeit haben, und sich die Mäuler zerreißen wollen. Das gibt es über mich ja auch andauernd, ich brauche nur HighDroxy schreiben, schon geifern sie wieder. Aber was dir da gerade geschehen ist, haut einen ja echt um. Ekelhaft.
      Ich hoffe wirklich, du lässt dich da nicht zermürben, überleg immer, wieviel größer der Schmerz sein muss, wenn man so richtig berühmt ist. In der Öffentlichkeit zu stehen ist super schwer, nicht umsonst zerbrechen dann doch immer mal wieder Menschen daran.
      Herzliche Grüße!
      KK

      1. Herzlichen Dank für Deine tröstenden Worte. Ich gebe nicht auf, versprochen. Und Du bitte auch nie! Sollen sie doch reden. Du hast hier eine supertolle Community., die kann Dir keiner nehmen. Liebe Grüße!

      2. Vor allem, habe auch ich und einige anderen schlimme Erfahrung mit dieser Person gemacht. Ich war kurz davor ihn anzuzeigen, die schlimmste Seite bekommt man gezeigt wenn man signalisiert hat das man einen durchschaut hat und die ganze Person sich als eine einzige Lüge entlarvt.
        In so einer Welt groß zu werden verlangt von Kids ganz neue Fähigkeiten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.