LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 22.03.2019

Das Trendbarometer startet in die hellere Jahreszeit. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, lustig, manchmal nachdenklich, oder auch böse… 

 

Offizieller Frühlingsanfang…

…war vorgestern, und das Wetter spielt bei uns mit. Yeah!

Beim Blick aus dem Wohnzimmerfenster sehe ich die Kirsche im Garten, die gerade beginnt ordentlich zu blühen, und der Himmel zeigt sich von der besten Seite, also ein strahlendes Blau mit kuschligen kleinen Mini-Wölkchen, die wie gezupfte Watte die himmlischste aller Farben verstärken.

Der Frühling ist MEINE Jahreszeit. Nicht nur die Natur belebt sich neu, auch mein Körper und Geist fühlen sich frisch und neu aufgeladen. Wenn mich jetzt bitte noch die alljährliche Frühjahrsmüdigkeit verschonen möchte, starte ich mit einem großen Sprung ins wärmere Halbjahr.

Als wir letztens schon frühlingshafte Temperaturen hatten, fühlte es sich noch so „verkehrt“ an. Nur eine Ahnung, nur eine Vorspiegelung falscher Tatsachen. Doch jetzt riechen wir es, man fühlt es förmlich: Das Leben explodiert wieder, und ich mache mit!

 

 

Greta

Was habe ich mich hier schon über die scheinbar viel zu konservative und eingeschlafene Jugend von heute beschwert. Und jetzt stehen Schülerinnen und Schüler auf und mahnen die Erwachsenen, dass es Zeit wird, unsere drängenden Umweltprobleme endlich ernst zu nehmen. Fridays for Future? Bravo! Es gibt für einen Haufen Jugendlicher also doch noch eine (schützenswerte) Welt neben Instagram.

Ich kann mich noch zu gut an meine Jugend erinnern, da wäre ich eindeutig mit dabei gewesen. Ja, ich hätte nur zu gerne Freitags blau gemacht, das ungezogene Element gehört auch dazu. Aber die Gefühle zum Zustand der Umwelt finde ich bei den aktiven Jugendlichen heute durchaus authentisch.

Wir hatten damals Angst vor Aufrüstung und Atomkrieg. Und irgendwie haben wir auch kleine Aktionen dagegen gestartet, aber wir waren weit von dem Impact entfernt, den die heutige Schülergeneration gerade erzeugt. Es tut sich was in den Köpfen. Die Alten werden nämlich mürrisch, und das ist ein gutes Zeichen!

Da fühlen sich alte Trotzköpfe und verbitterte Greise berufen die Aktivistin Greta und ihre Anhänger in ihre „Grenzen zu weisen“. „Das soll sie lieber Profis überlassen!“ schwadroniert der wieder einmal hoffnungslos überforderte Christian Lindner. Die Experten aus Lindners Fieberträumen sind tatsächlich Experten…allerdings im profihaften Vermeiden von Lösungen für die Umwelt, und die dazugehörige Volksverblödung.

Andere alte weiße Männer schimpfen insgesamt über das „Pack auf der Straße“, also die aktivierten Jugendlichen, die „nur schwänzen wollen“, und die „ganze Härte des Gesetzes“ zu spüren bekommen müssen, damit sie sich der „Konsequenzen bewusst werden“.

Ja um Gottes Willen! Schule schwänzen könnte den jungen Menschen schaden? Igitt, nicht, dass sie in der Konsequenz noch verbitterte alte Politiker werden wollen, nicht auszudenken. Und ich unterstelle ja auch nicht sämtlichen Gewerkschaftern, die zum Streik mal eben halb Deutschland lahm legen, dass diese sich über die frische Luft, und die schicken Banner freuen, nur um ja nicht auf der Arbeit erscheinen müssen.

Aber ja, Konsequenzen muss das Schuleschwänzen haben. Dadurch erhält es ehrliche Anerkennung. Kein Schulterschluss und keine Vereinnahmung mit und von Politikern, die publikumswirksames, vergiftetes Lob verteilen, sondern die Jugendlichen sollen unangenehm auffallen, Strafe beziehen…und weitermachen!

Wenn das Ganze konsequent durchgezogen wird, und es sieht schwer danach aus, lernen die Kinder gerade die wertvollste Lektion ihres Lebens, und ich beneide sie darum: Sie können etwas bewegen, aufrütteln, Stachel sein! Viel zu lange haben wir uns alle an dem billigen Ausredestrohhalm „Wir können ja eh nix ändern, an dem was die da oben entscheiden“ festgehalten.

 

 

 

 

Neu im Drogeriemarkt

Neue Deos braucht das Land??

Gestern im Rossmann gesichtet und für den Blog mitgenommen: Die neuen Herren Deos (Alkohol, kein Aluminium) von Super Dry Sport. Die Pullen sehen aus wie Graffitisprühdosen, und ähnlich ist das Ergebnis der Sprühaktion…es ärgert mich ordentlich. Das Zeugs stinkt nämlich zum Steinerweichen.

Neonrot „duftet“ mal wieder wie der schon tausende Male beschworene Puff von Casablanca. So schwülstig, dass im Badezimmer bereits beim ersten Sprühstoss die Wandfarbe abblätterte.

Neongelb kommt einem Versuch nahe, bei dem man Dan Klorix, Der General Bergfrühling und Cilit Bang in ein Gefäß zusammenschüttet und ordentlich rührt. Bäng, und die Nase fällt ab!

Öffnet man die hoffnungsvoll-neongrüne Flasche und drückt den Sprühknopf, ist für nichts mehr zu garantieren. Ich bekam sofort schwindelerregende Visionen von Kermit the Frog im Mixer, und dazu ein sprechender Grünkohl, der mir eine Kette aus grünen Klosteinchen überreichen wollte. Der olle Kohl wortwörtlich: „Noch nie hat es jemand geschafft alle drei Düfte hintereinander auszuprobieren. Bisher sind bereits allen Probanden nach Flasche Zwei sämtliche Sinne geschwunden. Herzlichen Glückwunsch!“

Ich nehme diese „Ehrung“ dann mal so hin, für diesen Blog ist mir ja nichts zu schwer…

Das Teufelszeug kostet übrigens € 3,95 pro 200 ml Flasche, und das Geld sollte man besser in den nächstgelegenen Gulli werfen, um sich den Weg zum Drogeriemarkt zu sparen!

 

 

Alles beim Alten

Nivea Sun UV Gesicht Sensitiv 50

Und wieder eine neue Nivea Sonnencreme für das Gesicht. Der Schutzfaktor liegt bei 50 und mich interessiert besonders der „0% fettiges Hautgefühl“ Claim. Das Produkt kommt ohne Parfüm, dafür aber mit einer ordentlichen Menge Alkohol denat. Wohlgemerkt, das ist ein Produkt, das „empfindliche Haut beruhigt“

Mein Problem dabei: Die Creme ist (und das trotz Alkohol) weiterhin pappig und wirkt schwer und klebrig. Weit entfernt von der suggerierten Leichtigkeit. Ein Teelöffel voll hat meine Gesichtshaut zwar erst einmal nicht glänzen lassen, aber das Hautgefühl war unangenehm und wüsste ich es nicht besser, würde ich bei der nächsten Anwendung nur noch ein Viertel der Menge auftragen, um ein leichteres Hautgefühl zu erhalten. Nach einer Stunde glänzten bei mir Nase und Stirn um die Wette, und der Spiegel im Badezimmer wurde fast schon neidisch. Igitt!

Das alles ist nun mal nicht Sinn der Sache, und so haben wir auch hier wieder ein Sonnenschutzprodukt, das Leichtigkeit verspricht, aber wie alle derzeitigen Sonnencremes schwer, pampig und klebrig wirkt, wenn man die erforderliche Menge auf die Haut gibt.

50 ml ca. € 9,00 (im Drogeriemarkt, Kaufhäusern, Supermärkten, auf nivea.de)

 

.

 

Selbstbräuner-Spray

Mit Selbstbräunersprays stehe ich ja auf dem Kriegsfuß. Das Zeug nebelt meist nur mein Bad ein, und ganz nebenbei ein klein wenig meinen Körper.

Nun habe ich den neuen „Natural Bronzer“ von Garnier Ambre Solaire ausprobiert, und dieses Bräunungsspray macht seine Sache deutlich besser. Der Sprühnebel ist nicht so ganz breit gefächert, es kommt etwas gebremst aus der Flasche und es trocknet schnell weg. Das gefällt mir gut, denn auch die Farbe ist für mich persönlich perfekt: Kräftig, aber nicht orangestichig.

Einziges Problem ist der unheimlich penetrante Duft. Hier wurden wieder alle Blümchenwiesen dieser Erde gerupft und in diese eine Flasche gestopft. Atemberaubend ist untertrieben, und diese olfaktorische Nasenbeleidigung hält auch noch stundenlang an. Scheinbar haben die Kunden dermaßen „Angst“ vor dem typischen Selbstbräunerduft, sodass Garnier alles egal ist, und man den SB Muff auf Teufel komm raus übertünchen möchte. Bei mir geht sowas nach hinten los: Produkt verschenkt und wird nie wieder gekauft.

150 ml kosten ca. € 6,95 (im Drogeriemarkt, Kaufhäusern)

 

 

My Clarins – Sieht das nicht aus wie…

…ein Paula Klon?

Herrje, haben die bei Clarins keine eigenen Ideen mehr, nun wird es also auch bunt und plakativ bei der Einsteigerserie von Clarins, und ich fühle mich doch sehr an die Booster Linie von Paua´s Choice erinnert. Hmm, braucht man das? Bloggerin Caroline Hirons lobt jedenfalls den himmlischen Duft, zum Beispiel nach „natürlicher Erdbeere“…ah ja.

Und Wortschöpfungen mit „RE“ am Anfang sind derzeit wohl auch extrem angesagt? (siehe oben bei den Deos, usw.)

 

.

 

 

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Clarins, Wiki Commons    Alle Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

52 Kommentare

  1. Hallo KK,
    Du schreibst das du hoffentlich keine Frühjahrsmüdigkeit bekommst ……ein kleiner Tip von mir , mache eine Vitamin D Therapie hoch dosiert und gebe dann weiterhin täglich Vitamin D und du wirst keine Frühjahrsmüdigkeit bekommen und auch sonst ist das Körpergefühl einfach genial wenn der Vitamin D Speicher voll ist , also im Blutserum 50-90 aufweist . Die meisten bewegen sich momentan bei ca 20
    Du solltest mindestens 6 Tage lang 50.000 IE nehmen und dann täglich 5000, am besten in Tropfenform , die ersten Tage ohne Vitamin K 2 und dann mit ……..
    Liebe Grüße und ein angenehmes Frühjahr 🌞

    1. Die Vitamin D-Kur kann man jetzt schon draußen machen, denn wir haben wieder einen UV-Index über 3. Am Wochenende hab ich das erste Mal die 4 gesehen. Ich sehe schon Leute mittags mit T-Shirts.

      1. Dafür ist die Sonne momentan noch zu schwach. Oder irre ich mich? Im Hochsommer mittags 20 Minuten Ganzkörper macht etwas aus.

        1. Kommt darauf an, wo und wie hoch man ist. Ist nicht jeden Tag und Ort gleich, da spielt wohl auch die Atmosphäre und Wolken eine Rolle. Ich hab schon im Sommer immer mal einen Tag 3 gemessen, wo sonst 5-7 normal sind. Ich hab 2 Mess-Apps, um Fehlmeldungen zu vermeiden.
          Ab etwas über 3 beginnt die Vitamin D-Produktion, die Monate davor bringt es nichts. Ich kann das auf dem Balkon bestätigen. Ich merke das aber auch sofort an der Stimmung und die Infektanfälligkeit nimmt ab. Ein Tag reicht natürlich nicht.

          1. Und viel Körperfläche. T-Shirt aus und kurze Hose ist derzeit (bei Männern) problemlos möglich. Bei Frauen Arme und Beine ist Minimum. Gesicht spare ich aus, muss ja nicht sein, wenn die restliche Oberfläche ausreicht. Die und man spart sich die UVA Strahlung. Aber manchmal sieht das Gesicht auch nach ganz dezenter Bestrahlung deutlich entspannter und gesünder aus. Aber das ist subjektiv, und wer mit UV bedingten Hautveränderungen zu tu hat, hört hier besser ganz weg! 😉

          2. Liebe Iridia, danke Dir. Ich hatte es in der Erinnerung das erst im Sommer und am besten um 12:00 Uhr für 20 Minuten den unbedeckten Körper an die Sonne ausreichende Strahlung in Deutschland etwas bringt. In Spanien und Portugal war das bereit sin März so.
            Mir fällt es leicht, ab 12:00 ist Sonne auf dem Balkon – Arbeit und zu Hause – und ich liebe es an der Sonne Kaffee zu trinken. Ich liebe die Wärme.
            Gesicht bleibt dabei geschützt, der restliche Körper muss reichen.
            Ich nehme seit Jahren Vitamin D als NEM. Seit dem bin ich so gut wie nie krank und mein Winterblues ist viel milder. Ich nehme einmal die Woche 10.000 IU, messe den Spiegel immer im Frühjahr, bislang war es immer top. Letzte Untersuchung war vor einigen Tagen.
            Davon abgesehen hebt sich meine Laune allein schon wegen der Helligkeit, längeren Tagen und Wärme an.

      2. Hallo,
        Leider können wir nur von April -September Vitamin D tanken und auch nur in der Mittagssonne ohne Sonnenschutz. Lasse mal Spaß halber Deinen Vitamin D Spiegel jetzt testen und im Herbst noch mal , du wirst dich wundern wie wenig Vitamin D dein Körper aufnimmt .
        Liebe Grüße
        Pink Lady

  2. Hat ihm seine hippe Werbeagentur keinen Maulkorb verpasst, dass ihm so ein Ding rausrutscht? Ich muss gestehen, dass ich mich schon lange nicht mehr so aufgeregt habe wie über diesen Lindner-„Spruch“. Zitat: Von Kindern und Jugendlichen kann man nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen.“ Das sei vielmehr „eine Sache für Profis“. (Quelle: Welt) Ernsthaft? Hat der Mann -und natürlich nicht nur er- eigentlich noch Augen im Kopf? Sieht er, was wir Erwachsenen (darunter auch unglaubliche viele Profitgeier…äh… Profis) mit dieser Welt machen, die nur eine Leihgabe ist und die wir nur als Gâste bewohnen dürfen? Bei so viel Arroganz (nicht nur von ihm, aber sein Spruch ist der dämlichste) gehe ich in etwa so an die Decke, wie du bei Influencern.^^ Und wer Kindern u. Jugendlichen unterstellt, ihnen ginge es dabei lediglich ums Schuleschwänzen, sagt damit mehr über sich selbst aus, als über die, die auf die Straße gehen. Mag sein, dass sich einige „vor dem Matheunterricht“ (auch so ein Spruch) drücken wollen. Aber einfach mal mit „diesen Schuleschwänzern“ reden und sich die Sorgen und Ängste anhören… das könnte helfen und den eigenen, arg beschränkten Horizont, erweitern…

    1. Es kann ja nicht sein, dass die „unwissenden“ Jugendlichen die Schule schwänzen – am Ende müssen sie sich noch wie die Mehrheit unserer Politiker ihren Doktortitel kaufen.

      1. Das ist ein interessanter und sehr guter Einwand! Verflixt…vielleicht sorgt er sich ja tatsächlich um den Nachwuchs. 😉

  3. Guten Morgen!
    Oh mein Gott, das Selbstbräunerspray habe ich vor zwei Wochen auch hoffnungsvoll verwendet, weil ich vor einem Florida-Trip meine Käse-Beine ein wenig anbräunen wollte. Der Gestank! Nicht nur der parfümige am Anfang, sondern eher der einwirkende die nächsten 24 Stunden, in meinem Bett, meiner Jeans, der totale Horror!!! Man bekam ihn selbst durch duschen nicht mehr ab! Und das ist wirklich schade, denn die Bräunung war absolut super!

    Ich meine mich zu erinnern, den schon mal benutzt zu haben, aber das war dann doch wohl der von L’Oreal (die Dose sieht fast genauso aus), den es in den einschlägigen Drogeriemärkten um die Ecke aber auf die Schnelle leider nicht gab…. ;o(

    Auf besagtem Trip nach Florida habe ich im Duty Free dann dem Pore-Less aus der neuen Clarins Reihe nicht widerstehen können. Hm, der Geruch ist eher Bubble-Gum, Hubba-Bubba-mäßig, das braucht man im Gesicht eigentlich nicht, er verfliegt aber zum Glück recht schnell. Der Effekt ist allerdings ganz gut, besonders, wenn die eigene, eigentlich trockene Haut in plötzlicher feuchter Hitze anfängt, schwartig zu glänzen…. Also von mir eher so ein jein, denn der Geruch ist echt nicht mehr zeitgemäß oder soll vor allem junge Mädels ansprechen? Das passt dann auch zum Preis….

    1. Das Poren-weg Zeugs wollte ich mir auch zulegen. Wie du sagst, im Sommer legt das womöglich zu stark glänzende Partien schnell und einfach trocken.
      Eine ganze Creme mit HubbaBubba würde mir auch nicht gefallen, das ginge gar nicht mehr. 😉
      Liebe Grüße!
      KK

  4. Ohja,
    beim Deo Bericht habe ich herzhaft gelacht! Tja und Vitamin D.. sehr wichtig!! Unbedingt überprüfen lassen. Wir schmieren uns zu, das kein UVB Strahl unsere Haut trifft und ab 65( biste zwar nicht) findet kaum noch eine Synthese statt. Ich habe tierische Muskel-und Nervenschmerzen, Müdigkeit. Kurz gesagt, mir geht es bescheiden, der Vit. D-Wert ist am untersten Level . Jetzt muss der Vitamin Speicher aufgefüllt werden , mit hohen Dosen…. Zieht sich über mehrere Wochen hin.. Achte auf Deine Gesundheit..
    Schönes Wochenende

    1. Im Sommer achte ich auch immer auf uneingeschmierte Sonnenzeiten. Es braucht ja etwas größere Areale. Das Gesicht creme ich trotzdem ein, da sind mir die Pigmentflecken auf meiner Stirn zu nervenaufreibend.
      Vitamin D lasse ich im Laufe von Körper Check-ups zweimal im Jahr überprüfen, und ich bin immer deutlich im Plus! Aber im Winter substituiere ich auch.
      Liebe Grüße!
      KK

      1. Wie viel Vit. D nimmst du, wenn ich fragen darf? Ich werfe mir von November bis ca. Feb./März ja auch immer Vitamin D ein (Vigantoletten), aber eher so, wenn ich daran denke. Also so 2-4x/Woche. 😉

        1. Einmal täglich zu einer Hauptmahlzeit nehme ich eine 1700 IE Tablette. Das reicht bei mir. Bei echten Mangelzuständen ist das aber nicht ausreichend, das muss der Arzt feststellen und festlegen.

          1. Hallo,
            Mhh wie hoch ist den Euer Wert im Blut ….Neugier ……..🙃 den ein richtig guter Wert beginnt bei 50 und das ist kaum zu schaffen mit 1700 IE am Tag……….ich nehme 5000 IE täglich und ich bin wirklich sehr viel draußen, kann mich auch voll in die Sonne knallen und trotzdem hatte ich mit 2000 IE am Tag nur einen Wert von 40 erreicht. Habe dann über den Winter 5000 IE genommen und bin jetzt aktuell auf einem Wert von 52 👍👍 möchte den Wert allerdings auf 80 bringen und dann auch halten 😁

            1. Es gibt auch Vitamin D Überdosierung und das ist dann nicht mehr lustig. Aber das soll jeder mit seinem Arzt besprechen. 5000 täglich sind schon eine ordentliche Nummer. Ich bin von 1500-2000 IE täglich ausgegangen und nach dem die Werte gut waren das beibehalten.

              1. Da ich aufgrund einer Autoimmunschwäche die Sonne möglichst meiden soll, nehme ich auch Vitamin D ein. Meine Hausärztin meinte dass eine 1000 er pro Tag ausreichen würde. Ihr habt mich hier nun etwas verunsichert was die Höhe der Dosis angeht, denn ich verspüre trotzdem die gleichen Symptome wie Sibylle sie geschildert hat…..😕

                1. Die richtige Dosierung kannst du nur im Blut, also per Serumspiegel erkennen. Das sollte ein paar Mal in Abständen getestet werden. Also Ausgangszustand und während der Substitution und zwischendurch. Das ist ähnlich wie beim Blutdruck, nur mehrere Daten in gewissen Zeiträumen bringen aussagekräftige Infos.
                  Das wird jedoch selten gemacht( hoher Aufwand, geringe Vergütung). Bei deiner Grunderkrankung würde ich da aber dringend nachhaken.
                  Lass dich nicht durch Empfehlungen von anderen verunsichern.
                  Bei Vitamin D gibt es noch viele unterschiedliche Ansätze, und da sind auch Ärzte unter Umständen nicht immer 100% informiert. Vielleicht hast du die Möglichkeit dich mal an einer Uniklinik vorzustellen?
                  Liebe Grüße!
                  KK

                2. Ich war beim Doc und durfte den Test auf Vitamin D auch noch selber bezahlen! 😬
                  Mein Spiegel lag bei 42,5 und daraufhin habe ich die Empfehlung bekommen, einmal am Tag eine 1000er einzunehmen. Sie meinte das würde reichen.
                  Ich denke,ich werde dann zum Herbst noch mal testen lassen.
                  Ein schönes Wochenende 😊
                  Claudia

              2. Ombia: Überdosierung beginnt ab 100 und das ist kaum zu schaffen . Ich werde im Herbst noch mal den Vitamin D Wert testen lassen , nachdem ich jetzt die ganze Zeit 5000 IE nehme, bin mal gespannt wie hoch er sein wird 🙃

                1. Hallo Pink Lady,
                  das ist leider so nicht ganz richtig, wie ich inzwischen lernen musste. Noch vor zwei Jahren hätte ich Deine Aussage sofort unterschrieben. Aber inzwischen habe ich wiederholt PatientInnen, die sich bereits mit 20000 Einheiten/Woche völlig überdosieren und Spiegel von weit >120 haben. Würde man nicht erwarten, da man eigentlich von einer minimalen Dosis von 2000-3000 Einheiten pro Tag ausgeht. Vermutlich ist die Resorptionsrate total unterschiedlich und ich bin inzwischen davon abgekommen, „blind“ eine Dosierung zu empfehlen.
                  Einen zu niedrigen Spiegel bekommt man allerdings mit 1000-2000 Einheiten pro Tag auch nicht hoch. Insbesondere Menschen mit autoimmunologischen Erkrankungen haben vermutlich auch ein Syntheseproblem. Hatte neulich einen Patienten mit MS, braungebrannt, im Sommer wie Winter viel draußen, überwintert auf den Kanaren und hast Du nicht gesehen: einen Spiegel von unter 7µg/l.. wirklich schräg, erlebe ich aber oft.
                  Eine dauerhafte Einnahme ohne eine Serum-Spiegel-Kontrolle empfehle ich inzwischen deshalb nicht mehr. Mit 5000 Einheiten am Tag bist Du ja so bei 35000 Einheiten pro Woche. Übrigens wird auch darüber gestritten, ob es besser ist, täglich was einzunehmen oder ob das völlig egal ist, ob man die Wochendosis einmal einnimmt… nichts genaues weiß man nicht..

                  Bei so tiefen Serumspiegeln wie <10µg/l "boostern" wir hier in der Klinik auch mal über 7 Tage mit 20000 IE pro Tag, danach noch 4-6 Wochen 40000 Einheiten pro Woche, wir empfehlen Vitamin K2 dazu, aber valide Studien dazu gibt es kaum. Aus internistischer Sicht wird häufig eine mögliche Mobilisierung von Calcium als mögliches Risiko bei so hohen Dosierung beschrieben, wir machen deshalb regelmäßige Ca-Kontrollen, hatte bisher aber noch keinen, bei dem das sichtbar wurde.
                  Unvergessen eine Patientin im letzten Jahr, die am TAG (!!) 170000 Einheiten einnimmt.. beruht auf den Aussagen eines Neurologen aus Brasilien (Coimbra Schema). Das ist natürlich weit jenseits aller bisherigen schulmedizinischen Überzeugungen… sie ist wenigstens in strenger regelmäßiger Kontrolle.

                  Klar ist, dass viele in unseren Regionen besonders in den lichtarmen Monaten sicherlich einen Mangel haben, aber ich würde dauerhaft nicht einfach blind ohne Kontrolle eine erhöhte Dosierung einnehmen. Was für den einzelnen denn nun aber eine "erhöhte" Menge ist, da streiten sich echt die Geister..
                  Viele Grüße
                  Roland

                2. Das ist leider wirklich zu schaffen und ist in meinem Freundeskreis passiert, mit ernsten gesundheitlichen Folgen.
                  1000-2000 IE ist die Erhaltungsdosis, Vitamin D Mangel bekämpfen geht natürlich mit viel höherer Dosis.

                3. @Roland – ich habe bislang geachtet, dass es Ölkapseln sind, damit ich diese auch ohne Essen und Fettzufuhr einnehmen kann. Kennst Du Softgels die auch Vitamin K2 dabei haben? Ich bin kein Pillenmensch und am leichtesten schlucke ich kleine Softgel Kapseln. Vielen Dank

  5. Guten Morgen!!!! Hab ich gelacht😂😂😂Der Deobericht ist soooooo genial!!!! Schönes Wochenende

  6. Aaah, ich schmeiß mich weg bei deiner Deobewertung🤣🤣🤣
    Das hört sich nach Nummer 3 ja fast schon nach einem Verstoß gegen das BTM-Gesetz an- aber sowas verbietet keiner🙊
    Freu mich grad auch übers schöne Wetter 🌞
    LG und schönes WE an alle

  7. Deine Beschreibung der Deos… 👍🏻😂😂😂😂
    Die zeigt ganz genau warum ich Deinen Blog so gerne lese – nicht nur weil er informativ, sondern auch so gut geschrieben ist!
    Schönes Wochenende 🌞

  8. Restart. Reboost. Rede nicht Wert.😁
    Meine Lieblingsjahreszeit ist Frühling 😍, endlich macht wandern wieder Spaß und ich laufe freiwillig mittags meine 7-8 km ab.
    Deine Deo Beschreibung 😂😂😂😂👍.

  9. Ich finde es toll, dass die Jugendlichen Freitags protestieren anstatt in die Schule zu gehen und sich nicht beirren zu lassen. Würde ihnen sonst diese Aufmerksamkeit geschenkt? Ich denke eher nicht.
    Die Reaktion oder vielmehr Nichtreaktion der Politiker sieht mir sehr nach Schwäche aus. Wir haben es lange genug den Profis überlassen und leider ist dabei nichts herausgekommen.
    Ich unterstütze die Aktionen, das ist wichtiger als Freitags in der Schule zu sitzen. Die Lage ist ernst.

    Allen ein schönes Wochenende, genießt die Sonne.

  10. Lieber KK,

    mir gefällt sehr, was Du zur Fridays-for-Future Bewegung geschrieben hast.
    Es ist ein Armutszeugnis, wie sich die „Erwachsenen“ (und nicht nur Herr Lindner) dazu äußern.
    Von maßloser Arroganz bis hin zu „vergiftetem“ Lob – die aktuelle Bundestagsdebatte am 15.3. zu dieser Thematik war einfach nur zum 🤮. Die Regierungsparteien lobten sich selbst, die AfD fuhr Angriffe unter der Gürtellinie, vor allen diskreditierte sie auf übelste Art und Weise Greta – aber weder kam man ins Gespräch mit den eingeladenen Vertreter*innen der Schülerschaft, noch wurden Versäumnisse der Vergangenheit eingeräumt.
    Bin ich zu blauäugig, wenn ich von Erwachsenen mündiges Verhalten erwarte? Offenbar schon…
    Und im Übrigen hat Herr Lindner ja insofern seine Klatsche bekommen, als dass die von ihm genannten Profis, nämlich eine große Gruppierung von namhaften Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ebenfalls am Aktionstag 15.3. eine Unterschriftenliste überreichte, in der sie sich eindeutig hinter fridays-for-future stellten.
    Dazu gab es eine sehr beeindruckende Bundespressekonferenz, in der die Statements der Wissenschaftsvertreter*innen nichts an Deutlichkeit zu wünschen übrig ließen.

    Ich bin an diesem 15.3. mit den Jugendlichen in meiner Heimatstadt mitgegangen – und ich hatte an diesem trüben Regentag wahrhaftig nicht den Eindruck, dass hier lauter faule Schulschwänzer*innen zugange sind. Und wenn ich beobachte, wie mit dem Anliegen dieser jungen Menschen umgegangen wird, wieviel Häme (auch in den sozialen Medien) ihnen entgegenschlägt und wie man ihnen Faulheit und Heuchelei vorwirft, weil sie ja selbst mit zu den größten Umweltsündern zählten – boah, echt, das macht mich so wütend!

    Aber man versucht sie dadurch auf ein Nebenschauplatzgleis abzuschieben, in der Hoffnung, dass der ganze „Spuk“ spätestens in den Sommerferien vorüber ist.

    Ich wünsche mir sehr, dass viel, viel mehr Erwachsene aktiv werden: Parents-for-Future, Grandparents-for-Future… und wo bleiben übrigens die Grünen in dieser Angelegenheit?

    Ein schönes Frühlingswochenende wünsche ich allen hier 🌷🌞!

    Viele Grüße,
    Claudia Regina

  11. Ich finde es auch gut, wenn Kinder und Jugendliche sich ernsthaft für die Umwelt einsetzen und mit gutem Beispiel vorangehen.

    Diejenigen Kiddies, die die Plätze auf denen sie für Umwelt und Klima demonstriert haben, total vermüllt zurücklassen (Fotos gibt es genug im Netz) sollten mMn Freitags lieber wieder zur Schule gehen, da sie vermutlich wirklich einige Zusammenhänge nicht schnallen..

  12. @KK: Deine Deobewertung ist der Knaller, ich hab echt richtig gelacht. Und die Aussagen unserer etablierten Politiker zu der Jugend, die sich ein Recht auf Demonstration nimmt, die sind nur beschämend…
    Ich dachte immer, es heißt: nicht für die Schule lernen wir, sondern fürs Leben. Aha. Und wenn jetzt jemand aufsteht und sagt, verdammt, was wird aus diesem Planeten, dann sind das alles nur fehlgeleitete, vom links-liberalen Gendermuff-Wahnsinn instrumentalisierte doofe junge Leute. Soso. Wie schrieb Claudia Regina: doch nicht so oberflächlich (und von mir ergänzt: so doof), wie viele meinen!

  13. @Ombia: ich kenne nur die von Dr. Wunder, softgels mit d3 und k2, gibt es unter anderem auch bei amazon. Alternativ wäre doch ein öl denkbar mit beidem, in den gelkapseln ist ja auch nicht anderes drin. Sind eben nur besser geschützt..

    1. Lieben Dank Roland.
      Liebe Ursula auch Dir vielen Dank! Ich bin schlecht in der Mathe – wie viele Tropfen wären dann 1000 IE?

        1. Warum sagte mir das keiner bis jetzt?????
          😉
          Liebe Ursula, vielen Dank! Du hast mir schon geholfen!
          Zwei Tropfen reich bei mir dann. Ich probiere das Öl sobald mein Vorrat alle ist. Kannst Du ein bestimmtes Produkt empfehlen?
          Nimmst Du es mit etwas Flüssigkeit ein oder direkt in den Mund?

          1. Wie geschrieben, ich verwende das von Dr. Jacobs und tropfe es meist in mein Müsli, manchmal auch in den Kaffee, wenn keine Zeit für Frühstück ist, oder direkt auf die Zunge – schmeckt und riecht völlig neutral.

            1. Ups, habe ich übersehen, entschuldige bitte. Danke für die Info, ich habe das Öl jetzt bei Amazon gefunden und gleich ins Körbchen gelegt. 🙂

      1. Ich rechne beim Vitamin D3 x 40 => 1 Tropfen/20 µg = 800 IE, dieser Faktor lässt sich aber meines Wissens nicht einfach auf alle andere Vitamine anwenden ..? D.h. Vitamin K2 – leider keine Ahnung ;-)(. Lieber Roland, bitte hilf‘ 🙂 !

        GLG Ursula

        1. also, bei den Tropfen von Dr. Jacobs stehen die Angaben bei Amazon doch dabei😀.
          Ein Tropfen enthält demnach 800 I.E Vitamin D und 20 Mikrogramm Vitamin K2.
          Ombia müsste also ein bis zwei Tropfen einnehmen, vielleicht abwechselnd ein Tag so und am nächsten Tag anders.
          LG
          Roland

  14. @ Ombia: Da ich auch keine Pillen oder Tabletten mag, nehme ich Vitamin D3 K2 Öl-Tropfen von Dr. Jacobs, ein Tropfen entspricht je 20 µg Vit. D3 und K2. Evtl. eine Alternative?

    GLG Ursula

  15. @ombia: ein Tipp zum Pillen schlucken. Wenn man sie mit Flüssigkeit einnimmt, dann den Kopf nach vorne halten zum Schlucken. Und nicht nach hinten!
    Die meisten Tabletten sind leichter als Wasser, d.h. sie wandern automatisch zur Oberfläche des Wassers hin. Hält man den Kopf nach vorne, ist die Oberfläche des Wassers ja hinten im Mund und somit ist die Tabelle auch ganz hinten und quasi schon geschluckt.
    Ich wünschte, mir hätte das mal jemand früher gesagt. Ich hab zwar keine so großen Probleme Tabletten zu schlucken, aber es ist einfach so viel angenehmer und einfacher und man hat dabei nicht dieses Gefühl, dass einem die Tablette im Hals stecken bleibt. Probier’s mal aus!

    1. Hallo liebe Jasmin,
      wenn der Trick bei Dir funktioniert, dann hast Du Glück… weil: die meisten Tabletten sind nicht leichter als Wasser, sondern schwerer. Die Kapsel-Nick-Technik, die Du anwendest, ist eigentlich für Kapseln geeignet, weil die oben schwimmen und damit leichter abgeschluckt werden können. Tabletten sinken eher ab. Ich hab das gestern extra nochmal mit meiner Logopädin abgeklärt, weil ich mir sicher sein wollte. Aber man sieht mal wieder, zwischen Theorie und Praxis gibts manchmal eben Unterschiede..
      Für Tabletten gibt es noch andere Technik, falls das mit den unterschiedlichen Kopfhaltungen nicht funktioniert, ich hänge den Link mal an:
      http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tabletten-und-pillen-forscher-finden-beste-schlucktechnik-a-1002106.html
      Es gibt Nachfolgeuntersuchungen, die die Effektivität belegen. Früher hatte man bei Tabletten empfohlen, den Kopf in den Nacken zu legen, aber davon ist man ab, weil sich dabei der gesamte Bereich verengt im Rachenbereich. Den Kopf nach vorne zu neigen, vergrößert diesen Bereich, vielleicht bekommst Du deshalb die Tabletten besser runter…
      LG
      Roland
      P.s. was man hier bei KK für eine Themenvielfalt hat, das fasst man kaum, nicht wahr 🙂
      P.p.s: ich bin froh, dass ich als Mann kein Makeup trage, hätte Angst, dass ich nichts mehr abgekomme vom neuen Hermès-Zeug..hehe

      1. Roland, ich glaube bei mir ist es reine Psychologie. Jahrzehntelang hab ich den Kopf in den Nacken gelegt. Mein Körper ist also total darauf vorbereitet und konditioniert zu wissen, wo die Tablette sich dann im Mund befindet und das allein reicht schon, um sie schlecht runterzubekommen. Den Kopf einfach anders zu halten, nämlich nach vorne, ist (noch) neu und ungewohnt für mich bzw. zumindest nicht so abgenutzt und negativ besetzt wie den Kopf in den Nacken zu legen. Und schwupps, schon klappt’s. In weiteren 40 Jahren werde ich mich wohl auch daran gewöhnt haben, dann muss ich mir was Neues überlegen 😁

        1. Ich habe als Kind den Kopf mit Schwung nach hinten in den Nacken geworfen und mir blieb fast immer das Zeug im Rachen hängen… und Kapseln ganz besonders. Musste eine Zeitlang wegen Vitiligo Betacarotin Kapseln nehmen, vergesse ich mein Leben nie.. jedesmal fast Erstickungsanfälle. Und geöffnet und so auf den Löffel, dieser Geruch, ist immer noch präsent.
          Ja, der Kopf spielt neben den physiologischen Vorgängen auch eine große Rolle,

    2. Liebe Jasmin, vielen Dank. Als Kind bin ich an einer Tablette fast erstickt, bei mir handelt sich um eine psychische Blockade.
      Rolands Methode die er verlinkt hat hört sich interessant an, ich sehe schon die Mikrokapsel in die Luftröhre fliegen! Das ist mein Spezialgebiet :-)))).
      Vor allem beim Geschäftsessen verschlucke ich mich am tollsten.

      1. Liebe Ombia, so bleibst Du all Deinen Gesprächspartnern sicher nachdrücklich in Erinnerung und musst niemals lange erklären, wer Du bist und wann Ihr das letzte Mal Kontakt hattet 😉 ..!

        Spaß beiseite, bei mir ist’s zwar nicht ganz so arg wie scheinbar bei Dir, aber ich nehme – wenn ich denn etwas einnehmen muss – alles lieber in flüssiger Form, da scheinen auch noch ein paar schreckliche Kindheitserlebnisse beim Arzt durchzuschimmern 😉 …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.