SKINCARE: GEIZIG, ODER WAS? * SCHNEIDEST DU AUCH DIE CREMTUBE AUF?

Eigentlich sind Tiegel toll. Man sieht genau wie viel drin ist, wie die Konsistenz so ist, man kann am Inhalt schnuppern, und selbst der letzte kleine Rest lässt sich problemlos entnehmen. Leider schützen die Dinger den oftmals so wertvollen Inhalt so gut wie gar nicht vor Licht, Luft und Keimen. Tuben und Spender sind daher angesagt, aber sie bringen uns manchmal zur Verzweiflung. Besonders wenn man in ihnen noch Mengen von Creme oder Serum vermutet, obwohl die dreisten Teile so tun als seien sie leer. Sollte man da zum Aufschneider werden?

 

 

Tuben kann man tatsächlich oftmals problemlos aufschneiden und gänzlich entleeren. Man wundert sich, wie enorm viel noch in den Tuben verbleibt, wenn man sie nicht akribisch ausquetschen kann. Metalltuben sind da natürlich vorbildhaft, Plastiktuben hingegen wehren sich meist erfolgreich gegen Tubenausdrücker und Co., und die besonders elastischen Exemplare ziehen auch noch ordentlich Luft, je leerer sie werden.

So stehe ich also manchmal im Badezimmer und kämpfe mit einer besonders garstigen Tube, die ihren Inhalt so unwillig hergeben möchte, wie Donald Trump, der nicht von seiner wahnwitzigen Mauer ablassen will. Da kann ich quetschen, drücken, rollen und ziehen, immer spürt man noch eine gewisse, nicht unerhebliche Menge, die man nun partout herausholen will. Will! Jetzt sofort, komm raus, ich bin stärker!

Und dann ertappe ich mich so ein wenig und schaue von oben auf mich herab: Huch, bin ich geizig? Ist dieser kaum noch messbare Rest (wahrscheinlich höchstens Nanoteilchen) wirklich die Mühe wert? Vielleicht rechnet die Firma sogar die Menge hoch, und es ist eh etwas mehr Inhalt in der Tube oder im Spender, eben weil immer etwas im Inneren verbleibt?

Hm, da bin ich wohl zu positiv eingestellt, der Gedanke ist sicher nur Wunschdenken, aber wer weiß…?

„Nun nimm die olle Pulle, schau, sie ist schon arg zerfleddert und sieht wirklich nicht mehr taufrisch aus. Weg damit, die Mülltonne ruft!“ Da spricht der verschwenderische Teufel in mir? Ich weiß es nicht, denn ich kann nicht über meinen Schatten springen. Ich gebrauche Gewalt!

Und zwar in Gestalt einer großen und scharfen Schere, die wahrscheinlich selbst im Operationssaal die zähesten Teile des menschlichen Körpers auseinander dividieren kann. Nimm DAS, du störrisches Ding!

Einzig…bei Spendern versagt das scharfe Instrument.

Ein Glücksgefühl stellt sich jedoch ein, wenn man zaghaft am Spenderkopf dreht und er löst sich vom Rest des Behälters. Yess! Leider passiert das nicht so oft, was vielleicht auch besser ist, denn die Spenderpötte sollen schließlich luftdicht sein. Und wenn man die so einfach aufdrehen kann, wird da vielleicht auch der verschlagene Sauerstoff eindringen können, der nur zu gerne zum Beispiel die guten Antioxidantien in unseren Kosmetikprodukten aufbraucht?

Interessant sind ja Spendertiegel. Klingt paradox, vereint aber doch das Beste beider Welten. Ein schöner runder Tiegel mit Deckel, aber mit einer luftdichten Abdeckung, die den Inhalt schützt. Wie da die gute Creme nach oben kommt, habe ich mir mal angeschaut (am Beispiel des RE:STORE Containers):

Eng ineinander geschobene Plastikkontainer und ein aufgesetzter Pumpmechanismus lassen den inneren Containerboden durch Unterdruck nach oben kommen. Dabei wird nur die Creme herausgepresst, Luft kann nicht eindringen, weil gar kein Platz dafür da wäre.

 

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Pixabay    Keinerlei Sponsoring)

98 Kommentare

  1. Du hast mich erwischt. ich kann es nicht leiden, wenn Reste in Tuben und dergleichen verbleiben. ganz im Gegensatz zu meinem Mann. Zeigt sich an den Zahnpastatuben aus Plastik, die ich dann immer leerquetschen muss. Da hole ich dann bestimmt immer noch 3-4 mal Zähneputzen raus. Aufgeschnitten habe ich aber noch keine von den Tuben.
    Bei Cremes habe ich kaum Tuben stehen. Nur von PC eine 210 ml Tube mit BHA. Da werde ich deine Idee mit dem Aufschneiden übernehmen, wenn ich nichts mehr rausgedrückt bekomme.
    Aber letztens habe ich den Spender vom Eyelove aufgehebelt. Ich hatte mich gewundert warum beim Drücken nichts mehr kam, nur ein bisschen Öl. Mein Verdacht war, dass sich da womöglich etwas aufgetrennt hätte. Nun, der Spender war tatsächlich restlos leer. Ich war sehr positiv überrascht, dass da wirklich keine Reste drin bleiben.

    Einen guten Start in den Tag und weiterhin viel Spaß beim Tubenausdrücken wünscht
    Claudia

    1. Ja, diese Spendertiegel sind wirklich effizient. Bei Zahnpastatuben drücke ich auch wie blöd, dabei sind das doch Cent-Artikel. Obwohl…ich hatte ja diese 10 Euro Paste, und die habe ich sogar aufgeschnitten. 😉
      Liebe Grüße, KK

  2. Mache ich auch so, ich benutze für besonders robuste Spenderflaschen ein Wellenmesser. Bei Körperlotion reicht es meistens für zweimaliges Eincremen, so viel ist noch drin.
    Letztens habe ich die Tube Teoxane Advanced Shield aufgeschnitten… Wahnsinn, was da noch drin war, hat noch für eine Woche gereicht.

    1. Oh, Danke für die Info. Beim teuren RHA Serum habe ich auch stets die Befürchtung, dass da noch enorm viel übrig bleibt. Das Wellenmesser versuche ich auch mal.
      Liebe Grüße, KK

  3. „SCHNEIDEST DU AUCH DIE CREMTUBE AUF?“

    Klar, gerade heute Morgen.
    Die Tube mit dem täglichen Sonnenschutz neigt sich dem Ende.

  4. Nun, ich habe mir mechanische Tuben Quetscher gekauft. Die Dinger machen jede Tube Platt wie eine Flunder und treiben das Produkt vor sich her. Ich habe zwei. Einen aus Plastik den ich von der Mechanik besser finde, doch durch diverse Tuben, da Plastik, ausgelullt habe. Der Neuere ist aus Metall und macht seinen Job auch. Das handling ist jetzt nicht so komfortabel, doch es funzt.
    Hier ein Beispiel Bild: https://img-cdn.shopgate.com/10904/12/00c8284ce276231b1f5b61cb7c801d4b4f2db77e8f03b266198b6cedfa0cfc07?w=640&h=640&zc=resize&fillc=FFFFFF
    Bitte löschen, wenn nicht erwünscht.
    Also ja, wenn ich sehe, was sich noch in den Tuben befindet, dann bin ich gerne ein geiziger Quetscher und Nöppel Herausfummler.
    Nöppel rausfummeln kommt bei Frauen wohl öfter vor, da sich in Concealern und Eyeprimern noch wirklich, WIRKLICH viel Produkt hinter den Nöppeln versteckt, wie ich feststellen musste.
    Bin ich geizig? Ich glaube nicht. Ich nutze nur die Resourcen vollständig aus.😁

    1. Ja, diese Quetscher kenne ich auch noch von früher. Bei der Augenpflege einer US Firma kam da auch einmal einer mit dazu. Gar nicht schlecht, sieht nur so komisch aus. 🙂 Aber Tuben sind bei mir eh im Badezimmerschrank versteckt.
      Viele Grüße, KK

  5. Ja, ich bin auch ein tapferes Schneiderlein. Bodylotion-Tubenstümpfchen mit Frischhaltefolie und Gummiring drum pflastern meinen Weg. Etwas nervig und unschön, aber es ist wirklich noch erstaunlich viel drin.

  6. und Nein, ich bin kein Aufschneider😉 Sicherlich ist da noch eine schöne Menge drin, aber, ich denke, der Rest hat seine Zeit gehabt.
    Spender sind am Besten, nur leider funktioniert es mit aufmachen und Restauskratzen nicht. Durch den Luftabschluss halte ich dieses System für das Produkt vorteilhaft, die Systeme sind eigentlich so ausgelegt, das nix mehr drin bleibt. Schreibe es mal so..

    1. Ja, man sollte immer nur solche Systeme kaufen, wenn möglich. Bei Zahnpasta git es ja auch schon lange die Spender, allerdings sind die auch wieder etwas aus der Mode gekommen. Komisch eigentlich.
      Viele Grüße, KK

  7. Ich werde demnächst auch zue Schere greifen. Meine hellblaue Resist neigt sich dem Ende zu und wenn ich noch 1-2 Anwendungen raushole, bin ich zufrieden. Gummi u. Frischhaltefolie liegen schon bereit.^^

    1. Ich komme ja meist sogar noch auf 4 bis 5 Anwendungen. Das lohnt sich dann schon. Mit Frischhaltefolie hantiere ich dann aber nicht, sollte ich wohl besser.
      Liebe Grüße, KK

      1. Die hellblaue Resist Tagescreme ist wirklich krass, die hab ich auch immer aufgeschnitten. Manchmal reichte der Rest dann noch 10 Tage locker. Alles, was irgendwie teurer ist, wird gnadenlos leergequetscht.

        (Off Topic: Wie ich gerade erfuhr, liest neuerdings auch meine Mom mit und hat mich sofort in den Kommentaren identifiziert. Hi Mama, ist nett hier <3)

    2. @Anna: ich schneide diese Art von stehenden Tuben (Handcreme, BL, etc.) immer genau in der Mitte auf, entnehme dann das letzte bisschen Inhalt aus dem oberen Teil mit dem Tubenfalz, damit der innen sauber ist und stülpe den oberen Teil dann einfach über den unteren Teil. Sieht dann optisch so aus, wie eine Miniversion der Tube. Find ich persönlich am praktischsten. Die Tube ist zu, es dürfte weiterhin so gut wie keine Luft dran kommen, Licht gar nicht. Zum Entnehmen einfach oberen Teil abziehen, aus dem unteren Teil Produkt entnehmen und dann wieder den oberen Teil über das untere Teil drüber stülpen.
      Bei den PC Tubenseren klappt das hervorragend, vorausgesetzt man lagert sie stehend.

      1. Genau so mache ich das auch, Jasmin!
        Und bei meiner Gesichtscreme (in der Tube) reicht der Rest noch fuer ca. 10-12x.

        Die Flaeschchen vom Serum (mit Spender, die draufgeschraubt sind) stelle ich auf den Kopf und schraube den Verschluss immer ab. Da ist auch immer noch Inhalt fuer einige Anwendungen drin.

        Schoen, dass es noch etlich andere „Sparsame“ gibt…..🤗😎😂

        lg
        angela

    3. das mit gumi und frischhaltefolie finde ich zu umständlich. ich schneide die tube durch, der mittlere teil der tube kommt weg, und der obere teil stülpe ich drauf. geht beim benutzen viel schneller und die creme trocknet nicht aus. ja, die erfahrung macht`s 😉

  8. Ich schneide auch auf und bin oft erstaunt wie viel noch drin ist… Wie macht ihr das z. B. bei PC`s Omega Serum? Da verbleibt leider viel in der Flasche, das lässt sich nicht nach oben pumpen, und auch auf den Kopf stellen hilft hier leider nicht 😦 Ärgerlich bei einem Serum dieser Preisklasse 😦

    1. Stimmt! Da habe ich auch noch keine Lösung gefunden. Das ist der Moment, wo ich dann doch hoffe, dass etwas mehr Inhalt reingegeben wurde, damit man auf die deklarierte Menge kommt.
      Viele Grüße, KK

    2. Klar hilft Auf-den-Kopf-Stellen… Dann vorsichtig aufschrauben… erst das Serum vom (??Ansaugstäbchen??) nehmen, dann das, das sich im Verschluss gesammelt hat, dann das, das im Inneren der Flaschenöffnung klebt. Fertig! 🙂

      Bei meiner Bodylotion bleibt ungelogen immer ein Viertel in der Flasche zurück, das nicht mehr hochgepumpt werden kann. Schneide auch mit dem Brotmesser auf. Das Rumditschen mit dem Finger in der Creme, die dann unterm Nagel bleibt, is nich so schön. Aber Wegwerfen spielt dem Hersteller doch in die Hände.

    3. @Sabrina: sofern man sich nicht daran stört, dass man damit die Konsistenz ändert, hilft beim PC Omega Serum etwas Toner hineinzuschütten, um den letzten Rest dann etwas flüssiger rauszubekommen. Ich hoffe, dass sich im Zuge des neuen PC-Designs die Verpackung aber eh bald (zum Besseren) ändern wird.

    4. Ich schleudere kräftig den Inhalt nach oben, dann stelle ich die Flasche auf den Kopf und beim nächsten mal wird abgeschraubt und mit einem Wattestäbchen das Serum herausgefischt. Beim Clinical Retinol schraube ich auch auf und nehme ein Wattestäbchen. Damit hole ich jeweils noch 3-5 Anwendungen heraus.
      Tuben schneide ich auch fast immer auf, allerdings keine Zahnpastatuben.

      1. Da hab ich es noch nie versucht, weil ich dachte das es sich durch den Pumpspender eh komplett entleert, teste ich bei der nächsten Flasche 🙂

  9. Selbstverständlich schneide ich! Ich hatte eine besonders teure Maske von Sisley, war noch eine ordentliche Menge drin. Paketklebeband drum und das nächste mal wieder abziehen. Funktioniert einwandfrei

  10. Bei mir steht grundsätzlich alles Kopf 😉 , und bei vielen, nicht extrem zähen Produkten, reicht es gegen Ende, den Tubenkopf vor Entnahme immer ein paar Mal auf den Waschbeckenrand aufzuklopfen, um so gut wie alles rauszubekommen. Bei den ganz dickflüssigen, widerspenstigen Kandidaten à la CeraVe Fußcreme, Zahnpasta o.ä. wird so brutal wie möglich gequetscht, aber nicht geschnitten – mich nerven das Geklecker und Hantieren mit angepatzter Folie bei der Verwendung …. dieser Rest landet also einfach im Müll (und solche Cremes werden von mir auch nicht mehr nachgekauft).

  11. Ich gehöre auch zu den Aufschneidern. Es ist eben – wie bereits in vielen Kommentaren erwähnt -immer noch ordentlich was drin. Bei meiner Neutrogena Bodylotion kann ich z. B. fast noch 1 Woche cremen. Bei der Gesichtspflege hole ich den Restinhalt mit einem sauberen Holzspatel raus und fülle ihn in eine kleine Tupperdose um. So erspare ich mir die Hantiererei mit Folie oder Klebeband.

    1. Stimmt, mache ich jetzt auch so. Sterile Töpfchen kann man ja horten. (Ich sprühe sie immer mit reinem Alkohol aus und lasse es trocknen, dann kommt die Creme rein)
      Viele Grüße, KK

  12. Ich gehöre auch zu den Tubenaufschneidern, : ) und wundere mich jedes Mal, auf wieviel ich verzichtet hätte, hätte ich nicht geschnitten.
    Auch abgetragene Lippenstifte werden von mir mit Hilfe eines Pinsels bis auf den letzten Rest aus der Hülse ausgekratzt.
    LG von Susanne

    1. Ja, ein Pinsel macht sich immer gut. Sowas nutze ich dann auch bei Concealer-Stiften. Dann lässt er sich auch gleich noch besser auftragen als mit dem Finger.
      Viele Grüße, KK

  13. Außer der Zahnpastatube werden bei mir auch alle aufgeschnitten. An die Spendertigel habe ich mich allerdings noch nicht ran gewagt und das Omegaserum steht auf dem Kopf, dauert ein paar Tage aber da kommt noch ordentlich was raus.

    1. @anja, wollte mein Omegaserum gerade entsorgen. Jetzt steht es Kopf ! Danke für den Tipp. Rettung vor dem Müll in letzter Sekunde.
      Liebe Grüße
      Ulrike

  14. Ich nutze leider die Produkte verschwenderisch. Platsch, platsh, schnell weiter.
    Dafür will ich aber so viel vom Inhalt bekommen wir nur irgendwie möglich. Gartenschere ist dabei mein Partner in crime.
    Gut zu wissen, dass ich Restore auseinander bauen kann. Gibt es hier einen besonderen Trick?

    Was bedeutet Nöppeln?
    Die Plastiktuben lassen sich problemlos durchschneiden, für die aus Metall wollte ich mir solche Hilfe kaufen, befürchte nur, dass ich mich damit doof anstelle. Bin nicht gerade die geschickteste.

  15. Da bin ich dann wohl noch extremer…..hmmmm…. außer Zahnpastatuben, mache ich alles auf und entnehme den Rest, der dann in leere, saubere Töpfe umgefüllt wird.
    Aufschneiden von Tuben und Bodylotionflaschen ist ja klar.
    Zu den Spendern mal einen Tipp. In der Regel ist unten im Spenderboden ein kleines
    Loch. Da gehe ich mit einem spitzen Schraubenzieher rein und ploppe so den Boden raus.
    Dann mit einem flachen Schraubenzieher den oberen Teil des Spenders nach oben heraus drücken.
    Ich habe bisher alles auf bekommen, bis auf einen Augencreme Spender von Clarins, dieser
    war leider verklebt. Da hatte ich keine Chance.

    Ich empfinde es nicht als Geiz sondern ich möchte alles benutzen, was ich auch bezahlt habe.
    Die Industrie plant mit Sicherheit nichts an „Restmenge“ ein. Wenn da 15 ml Augencreme in den
    Spender gefüllt werden von der Maschine, sind auch nur 15 ml drin.

    1. Das hört sich toll an, ich sehe mich schon in der Notaufnahme mit dem Schraubenzieher im Auge. Respekt.
      Und bin ganz bei Dir, drin sind 15 ml egal ob wir diese rausbekommen können oder nicht.

      1. Hallo Ihr,

        das mit dem: da stehen 15 ml drauf, also sind nur 15 ml drin ist nicht generell so und hängt ganz wesentlich vom Hersteller ab. Es gibt Firmen, die überfüllen den Behälter mit Absicht und garantieren, dass man auch im Spender die angegeben Menge rausbekommt, der Rest ist praktisch Bonus. Ich kann mich nur nicht daran erinnern, wo ich das gelesen habe *Jasmin, Hilfe!*

        Ich habe gerade recherchiert, ob ich da was näheres finde, dachte nämlich, das ist gesetzlich vorgeschrieben, aber evtl. täusche ich mich. Hier von der Verbraucherzentrale was interessantes dazu, da sind die Restmengen aber erheblich..

        https://www.vzhh.de/themen/umwelt-nachhaltigkeit/muell-verpackungen/lotion-gib-mir-den-rest

        Ich gehe mal auf Suche, ob ich dazu mehr finde! Finde den Gedanken nämlich irgendwie total störend, dass ich für 50ml bezahle, aber nur 40 ml rausbekomme…

        Ok, gefunden, ist nicht geregelt. Macht jeder Hersteller so, wie er es für richtig findet. Sauerei!
        Wer war denn nur gleich der, der gesagt hat, er garantiert die angegebene Menge… Kopfkratz.

        https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kosmetikprodukte-leeren-der-rest-der-in-der-tube-bleibt-page3.80aa6560-1c7a-4291-ae64-36fdadf8e9ec.html

        Da wird das ausführlicher erläutert!

        1. Ich möchte bitte sofort die Hersteller genannt bekommen, diese kommen dann bei mir auf eine weiße Liste! :-).

          Sehr gut Roland, wir haben uns über Clinical von PC unterhalten. Seit dem kann ich diese bestimmte Verpackung auseinander nehmen. 🙂
          Was neulich lustig war. Eine Freundin hat genau dieses Produkt über eBay günstiger gekauft. Mich hat die Idee nicht losgelassen, also haben wir den Spender rausgeholt, ist ja nur einmal leicht drucken, den durchsichtigen. Mehr nicht. Da hat die Hälfte gefehlt! ;-))
          Diesen inneren, durchsichtigen Spender kann man noch in zwei Teile abschrauben. Ich kann mich jetzt nicht erinnern wie das letztes Mal war – muss man den zum Schluss aufschneiden oder wird restlos alles rausgepumpt?

          1. Da klingt ja eine Mondlandung weniger kompliziert😬 . Tut mir leid, da kann ich Dir nicht weiterhelfen, möchte meine Finger noch eine Weile behalten!🚑

                1. Nein, ich war es nicht. Früher habe ich alles mit Hilfe vom Gutsten mit äußerster Gewalt aufgeflext, hat sich nicht gelohnt. Wenn Spender leer, dann gut, ansonsten bei den Tuben wie Jasmin aufschneiden, das Oberteil als Verschluss verwenden und mit Q-Tip entnehmen.

                2. Mist, versehentlich zu früh abgesendet. Also: DLA hat es beim Trendbarometer vom 26.1.18 um 17.59 Uhr erklärt und später noch ein Bild eingefügt, wie das 1% Clinical dann auseinandergenommen aussieht.

      2. Hallo Ombia, hatten wir uns hier nicht schon mal ausgetauscht, wie man am besten an den Rest der 1%Retinol Creme von PC kommt ? Ich erinnere mich, da war das Gespräch von aufflexen…. *hehe*

  16. Dann oute ich mich auch Mal als gnadenloser Aufschneider 😎 ich benutze bei Plastiktuben die „Methode Jasmin“. Für mich wichtig vor dem Aufschneiden: Kontrolle der verbliebenen Menge, indem ich die Tube gegen eine helle Lichtquelle halte. Meist stoße ich dann die Tube mehrfach auf, dann sammelt sich der Rest unten und ich habe noch einige Tage vor dem entscheidenden
    Schnitt.

    Wenn normalerweise nichts mehr kommt hole ich je nach Tube noch bis zu 2 Wochen Pflege heraus, durch Aufstoßen und später Aufschneiden. Für Metall habe ich natürlich einen Ausquetscher.😋 Nur bei Zahnpasta verzichte ich auf die Mühe.

    Pumpspender, bei denen sich der Boden mit hoch zieht, sind sehr unterschiedlich, die meisten haben einen sehr guten Entleerungswert. Ich schraube die Dinger immer auseinander, in der Hoffnung auf Wiederverwertung.

    Pumpspender mit Ansaugröhrchen können 100%, wenn Viskosität des Produkts stimmt und die Position des Röhrchens erkennbar ist. Mein Cosrx whitening power liegt in den allerletzten Zügen, transparente Flasche, Entleerungsgrad wohl 99,9% – wenn ich die Flasche schräg halte, so daß das Fluid sich am Röhrchen sammelt. Vorbildlich, ich bin begeistert.

    Für zähes Zeug entweder kleine Tiegel (Diese Koreaner können nette Probetiegel mit 5-10 ml) oder diese unattraktiven aber pragmatischen Drehkruken. Die sind in der Dosierung präziser als die Drücktiegel. Airless Dispenser sind nicht so geeignet, ich habe heute Morgen einen entsorgt. Wenn die Creme zu zäh ist stimmt die Restentleerung nicht und an Wiederverwertung ist auch nicht mehr zu Denken.

    Jedenfalls immer wieder erschreckend, wieviel ich normalerweise ungenutzt entsorgen würde.

    1. @Argana, gerade zwei neue Worte gelernt: Entleerungswert und Entleerungsgrad.Gefällt mit echt gut 👍.
      Liebe Grüße
      Ulrike

  17. Ich gehöre auch zu den fleißigen „Aufschneidern“ 😀
    Besonders bei sehr reichhaltigen Cremes reicht der neu gewonnene Inhalt oft noch locker für ne Woche. Ich habe auch mal nen Airless Pumpspender aufgefummelt und musste zugeben: lohnt sich nicht, da war kaum ne Messerspitze Creme übrig.
    LG Ronjana

  18. Ja, ich schneide alles auf was aufschneidbar ist und wenn ich im Notfall meine Gartenschere nehmen muß. Aber ich verschließe die Tuben mit solchen Plastikclips. Nimmt man gerne auch für Chipstüten. Habe mir die im Ikea gekauft, da es in einer Packung unterschiedliche Größen gibt und die wirklich robust sind. Die großen sind super für Bodylotiontuben. Bis jetzt habe ich fast alle Spender aufbekommen.
    Ich glaube das hat nichts mit Geiz zu tun, sondern Wertschätzung des Produktes. Und hey, 5 bis 8 mal mehr Anwendungen. Ist doch super😊Denn wenn ich schon solch ein teures Produkt für mein sauer verdientes Geld kaufe, dann will ich es auch ganz nutzen und nicht nur 2/3 des Inhalts. Es ist halt Luxus (zumindest in meinen Augen).
    Wie war das noch?
    Wer den Taler nicht ehrt, ist des Geldes nicht wert😁

    1. Dass mit den Clips ist ne gute Idee 👍🏻 Die habe ich auch von Ikea. Allerdings nicht für Chipstüten. Da bleibt nie was übrig 😂 Ich schneide auch und stülpe oben auf unten. Am meisten war mal in der Paula Augencreme drin. Hat noch ein paar Wochen gereicht 😳

    2. Ich schneide auch auf, was nur geht! 😀 Teile auch etwa in der Mitte – den oberen Rest verwende ich zuerst, den unteren Teil verschließe ich mit… kennt Ihr Maulis? Meist zwei ganz eng nebeneinander. Wenn die neu sind, schließen die wunderbar fest, gibt’s sogar in hübschen Farben 🙂

      Das Resist Retinol Serum von Paula hab ich in der Miniversion aber wirklich auch mit Gewalt nicht aufgekriegt und mich richtig geärgert 😉 Jetzt ist die große Packung bald zu Ende (ob leer, ist die Frage…), mal schauen, ob ich dann auch sägen muss ;-D Das ist dieser besondere Drehverschlusspender, echt tricky.

  19. Hallo ihr Lieben,
    also ich gehöre nicht zu den „Aufschneidern“ 🙂 Ich lasse da ruhig Luft ran. Ich mache das mit allen Tuben oder Plastikflaschen (z. WC-Reiniger auch). Ich achte beim Kauf darauf, dass alles auf den Kopf zu stellen geht. Nee, darum auch keine Sachen von Granier, die haben immer diese leicht runden Deckel. Für auf den Kopf zu stellen nicht geeignet. Wenn dann mit dieser Methode nichts mehr rauskommt, dann lasse ich in die Tube Luft rein, Die Luft kann kan ja dabei helfen die Creme o. ä. aus der Tube (vorsichtig) zu drücken. Ich habe da auch keine Bedenken, denn ich nutze keine Wirkstoffpflege. Nichts. Darum ist es mir egal. Creme ist aber sowieso in Glastiegel und die Augencreme in einem Glasspender. Dafür habe ich mir aber auch was einfallen lassen, wie ich dan den Rest herankomme. Ich habe mir eine Konstruktion gebaut, So kann ich die Flasche kopfüber einhängen und dann steht unten ein kleiner Glastiegel oder von DM/Rossmann diese Mini-Cremetöpfchen für Reisen. Und dann warte ich einfach, bis alles rein gelaufen ist. Ich muss die Flasche nicht mal festhalten, das würde mir ja zu lange dauern. Die Luft-Methode wende ich vor allem bei Hand-/Fußcreme oder Shampoo an.

    Liebe Grüße
    RuhrCat

  20. Rein aus Neugierde: gibt es hier auch noch mehr Bewegungslegastheniker als mich ? Ich wage es kaum zu sagen, aber ich habe im Wunsch, den letzten Rest aus einer (Glas-) Flasche rauszubekommen, mal wie wild geschüttelt und die Flasche in der Hand nach unten geschlagen. Dooferweise ist sie mir aus der Hand gerutscht und in meinen ungelogen wirklich sehr großen Spiegel im Bad von etwa 200cm mal 140 cm reingefallen. Autsch. Genau. Kaputt, also Flasche und Spiegel. War ein teurere Spass. Seitdem mache ich das nur noch außerhalb des Bades. Einer Freundin von mir ist passiert, dass sie die Flasche mit Schwung hat auf den Boden fallen lassen und ein großes Loch in ihr teures Parkett geschlagen hat. Also Vorsicht!😀

    1. …. boah, was schreibe ich denn da oben für unzusammenhängende Sätze, nicht nur bewegungslegasthenisch.. sorry, habe heute den ganzen Quatschen müssen im Beruf und mein Sprachzentrum scheint überfordert:-)

        1. Ich hab einen Sprung im nigelnagelneuen Waschbeckens. „Schuld“ ist einer von Paula’s Boostern und nicht ich! 😉

          1. @ Roland und Jasmin: Genau das ist der Grund, wieso ich selbst sehr gute Produkte kein zweites Mal kaufe, wenn ich das Behältnis grenzwertig = zu gefährlich für mich oder die Einrichtung 😉 – finde! NEC von Niod, das ich überaus schätze, hätte ich nicht nochmals gekauft, wenn es nur in dem unsäglichen (durchaus schicken) Glaspott erhältlich gewesen wäre. Die Entnahme war schon an sich kein Vergnügen, noch weniger aber, dass ich mir damit beim Hantieren das ebenfalls niegelnagelneue Waschbecken beleidigt habe … und die NEC-verklebten Glassplitter feinst verteilt ;-)( …

            1. Same here mit der Hydration Vacinne.. schickes Apothekerglas, aber furchbar zum entnehmen und toll, wenn man minus sechs Dioptrien hat, Kontaktlinsen rausgenommen und die Brille nicht findet.. und dann noch denkt, ach eigentlich könnte ich mich doch noch eincremen. Rums!

              1. Vaccine.. oh mein Gott, ich hoffe, ich hab nichts ernsthaftes. Ich schreib hier heute nichts mehr, sonst wird es peinlich!😬😱

                1. Lieber Roland, aus diesem Grund ist HV bei mir wieder aus der Routine geflogen (beinahe im wahren Wortsinn ;-)), weil es das damals nur im Tiegel gab – mittlerweile ist es aber wie NEC auch in der 100 ml Alutube erhältlich, die ich Dir hiermit ans Herz lege :-)!

                  Bei mir wird es aus diesem Grund ebenfalls wieder „einziehen“, ich fand das Produkt klasse! Und preislich sind die Großgebinde sowieso sehr attraktiv!

                  GLG Ursula

                2. Und mich merven die Tuben. Die aus Metall. Ich bin da sehr ungeschickt und verschenke vermutlich 1/3 des Produktes. Wenned INCImäßig in Ordnung wäre, hätte ich gerne alles in einem Tiegel. 😁

                3. Liebe Ombia, witzig, wie unterschiedlich die Vorlieben und Erfahrungen sind – für mich sind Tiegel ein No-Go, das waren sie aber schon, als ich noch Lichtjahre entfernt war vom Wissen um Wirkstoffe und deren Schutz (oder eben nicht), ich mochte schon nicht, dass bei Entnahme entweder manchmal was unter den Fingernagel geriet – und die alternative Verwendung eines Spatels fand ich zu umständlich und old-fashioned 😉 …
                  LG Ursula

                4. Ich liebe Spatel.😁Habe mue die günstig in 20er Pack und bunt gekauft. Aus einem Tiegel kann ich besser dosieren. Manchmal reicht ein Pumpstoß nicht und zwei sind zu viel. Trotzdem, außer HV besitze ich nichts das so verpackt ist.

    2. Ha, ich habe mal im Streit eine „unkaputtbare“ 1 Liter Flasche Ketchup auf dem Teppichboden geworfen. Geplatzt und das Wohnzimmer war rötlich getupft….überall! 😱

      1. 😱 dass hätte auch mir passieren können. Nicht vor Wut, aber ich bin furchtbar schusselig. Mir passiert ständig so ein Mist. Und dann muss ich mich aufregen, weil ich die Sauerei wegschruppen muss 😠. Meistens ist dann auch noch irgenwas an der Einrichtung kaputt, z.B. die Fliesen unterhalb meines Badschrankes 🙈. Neulich ist mir eine volle Flasche ESCENTRIC MOLECULES M01 aus dem Schrank auf die Fliesen gefallen 😱. Habe ich mich geärgert, die Flasche und der Inhalt hatten sich im ganzen Bad verteilt und das kurz vor dem zu Bett gehen 😤. Wenigstens hat das Bad tagelang gut geduftet 🙄.
        Achja, und ich bin auch ein Tubenaufschneider, aber nur bei Kosmetika und ich mache es wie Jasmin.

      2. KK! WAS hast du gemacht?! Ketchupflasche auf den Boden geknallt? ;D OMG… wirft da etwa noch jemand im Streit mit Dingen?^^ Ich habe mal im Streit eine Packung Kräuterquark auf den Boden gepfeffert. Wollte den Flur ohnehin großräumig säubern… und mal wieder Schuhe putzen.^^

        1. 😂ich möchte soooo gerne die Szene mit dem Ketchup sehen! Das war ganz bestimmt filmreif. Eine nette Idee, sollte mich der Freund ärgern.😁Muss nur daran denken, dassich es bei ihm und nicht bei mir umsetze.😈

    3. Oh Mann!!!! Schrecklich :-))))
      Ich habe mich einmal mitten in heftiger Diskussion mit der Wasserflasche in der Hand umgedreht. Mit viel Schwung. Dumm nur, dass da eine Glasvitrine 3 Meter breit und 2,20 hoch stand. Tja. Die Tür war dann weg. Die Glasflasche war intakt!!! Seit dem gibt es eine Glasversicherung.

      1. Danke für Eure Antworten! Jetzt fühle ich mich besser, bin nicht alleine!😀
        Die Geschichte mit der Ketchup-Flasche ist auch😱 . Da war der Herr KK aber nicht gut gelaunt.. ist ja schon fast südländisches Temperament!

  21. Heute habe ich erfahren, dass es keine Warensendung oder Maxi Brief oder, oder mehr für den Ausland gibt.
    Alles muss jetzt als Päckchen in einer Box! versendet werden für 9,00 € innerhalb der EU. Und aus anderen nicht EU-Ländern für 16,00 €. Also wenn ich mir einen Lippenstift oder Mascara aus Korea kaufe, wird jetzt Porto 16,00 €.
    Und es muss in einem Karton sein.
    Der Filialenleiter meinte das wäre so seit 01.01.2019, weil Asiaten die günstige Postform missbraucht haben und nur noch so die Ware verschickt haben.
    Verstehe.
    Deshalb muss man dann EU Bürger bestrafen?
    Anstatt die Zollbestimmungen anzupassen und dann betrifft es eben nur bestimmte Länder.
    Somit habe ich heute 9,00 € für einen 10 cm langen Briefumschlag mit zwei Fotos bezahlt. Ging nach Spanien. Noch letzten Monat hat das 1,50 € gekostet. True story.
    Weil Foto Ware ist und Ware geht nur für 9,00 € abwärts. Somit werden für uns alle die Portokosten aus dem Ausland teuer. Selbst eine Miniprobe von 1.5 ml kann man jetzt nur für diese Summe versenden. Selbst eine einzige Gesichtsmaske.
    Viele internationale Shops meiden seit 2017 Deutschland. Jetzt werden es bestimmt einige mehr.

    1. Na das ist ja wirklich die Höhe. Ich bestelle gelegentlich Tanzkleidung von chinesischen Shops. Kann ich in Zukunft wohl vergessen.

      1. Hier steht es:
        https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland.html#
        Ab dem 1.1.2019 können nur Dokumente in Briefen ins Ausland versandt werden. Für den Warenversand können Geschäftskunden die Warenpost International nutzen, Privatkunden stehen die Produkte von DHL Paket zur Verfügung.
        Ich frage mich gerade ob das evtl. nur für Privatpersonen gilt.
        Die Firmen scheinen da andere Konditionen zu haben. Das fände ich noch unverschämter. Die Firmen verdienen letztendlich mit der Transaktion. Ich als private Person wenn ich meiner Freundin eine Kosmetikprobe schicke, gar nichts.

    2. Echt?
      Ich habe diese Woche noch eine Sendung aus Korea bekommen,….war fuer mich portofrei,…..gab null Probleme.
      Muesste ich dann evtl. Strafe zahlen? 🤔

      1. Nein, ganz sicher nicht. Diese Regelung gibt es seit 01.01.2019 und ich gehe davon aus, dass nach und nach die internationale Shops die Änderung wahrnehmen und die Versandkosten anpassen.

    3. So ganz glaube ich das nicht. Die Asiaten schicken auch 2019 portofrei. Und ein Großbrief international kostet 3,70€ im Format A4. Sagt die Post. Nachzulesen auf der Seite.

      Ich würde mir eine andere Filiale suchen, Fotos sind schließlich nicht zwangsläufig Ware. Oder in eine harte Diskussion mit dem Filialleiter einsteigen, da seine Infos faktisch falsch sind.

      1. Das ist auch schwer zu glauben. Deshalb war ich in drei Filialen. Das ist alles online nachzulesen und man bekommt einen Hochglanz Flayer auf dem es nochmals explizit steht.
        Alles was nicht Dokument ist ist demnach Ware. Auch Fotos.
        Ein Großbrief kostet nach wie vor gleich. Lediglich der Inhalt des Briefes hat sich geändert. Aber, Versuch macht schlau. 😉

  22. Wenn ich meiner Haut mal zu viel zugemutet habe, verwende ich gerne die LRP Toleriane ultra Serie. Hilft!!! Die Kombi von hermetisch verpacktem Pumpspender und dennoch transparent finde ich genial. Man sieht die Restmenge der Creme und es bleibt so gut wie nichts im Spender. Schade, dass das nicht mehr Hersteller so handhaben.
    Nichtsdestotrotz meide ich Tiegel (Ausnahme Clinique Smart) und bevorzuge Pumpspender, auch wenn ich den allerletzten Rest nicht rausholen kann.

    Gruß Sylvia

  23. ich knacke sogar die TEOXANE spender auf.
    1. weil noch viel zeug darin ist (mindestens für 3 tage) und 2. weil ich immer noch gerne dingen auf den grund gehe und wissen will, wie etwas funktioniert. das aufschneiden von tuben habe ich schon als kind von meiner mutter übernommen 😉
    liebe grüße
    bärbel

  24. Ich fühle mich endlich verstanden! Hallo, mein Name ist Nadine und ich bin auch eine Aufschneiderin. xD

    Ich schneide, säge und hämmer schon seit Jahren alles auf, was geht… Wenn ich kann, nehme ich mir dafür auch gerne viel Zeit, um mir in der Eile nicht einen der Finger an- oder sogar abzusäbeln. 😀 Tatsächlich bin ich schon oft auf verborgene Schätze gestoßen. Seit meine Hautpflege immer teurer wird, freue ich mich dann besonders über die noch nutzbaren Reste. Manchmal verspüre ich schon fast eine leichte bockige Genugtuung über meinen Triumph… ^^

    Aber auch Zahnpasta wird erst bis zum bitteren Ende durchgequetscht und dann aufgeschnitten. Finde auch nicht, dass das geizig ist. Immerhin zahle ich für den ganzen nutzbaren Inhalt inkl. Verpackung. Ich halte mich eher uneinsichtig, der Verpackungsindustrie und den Herstellern mein volles Vertrauen zu schenken. ^^‘

    Alles, was dann wiederverwendet werden kann, wird desinfiziert und neu befüllt. Manchmal wünsche ich mir bei all dem Plastikmüll eine Art Pfandsystem, bei dem man die Behälter wieder zurückschicken kann. Bei Lush gibt es sowas zB für deren große Cremetiegel: Bringe 5 davon zurück und du bekommst eine Gesichtsmaske. Das ist ein schöner Anreiz. 🙂

  25. Wenn ich Kommisar wäre, dann würde ich beim nächsten großen coup mal hier nachschauen, ob ich nicht was verdächtiges finde! Ehrlich, ich stelle mir gerade vor, was die Nachbarn alles denken, wenn sie die Geräusche mitbekommen von Sägen, Feilen, Scheren… die Schreie, wenn der Behälter dann abstürzt, das triumphale Rufen vor lauter Glück, wenn da unten noch was drin ist für 5 Tage. In your face, Kosmetikindustrie! Herrlicher Blogeintrag und so schöne Kommentare. Man, KK, Du kannst es einfach.
    LG
    Roland.

  26. ich schneide auch alles auf und komme mit dem Rest mind. noch ein paar Tage aus. Bei hartnäckigen Fällen kommt noch ein Wattestäbchen als Entnahmehilfe zum Einsatz. Und ich geniere mich nicht. Besonders wenn ich für 30ml an eine dreistellige Summe komme die ich bezahlt habe. In jedem Fall sehe ich das vollständige Aufbrauchen als Dienst an der Umwelt und Respekt am Produkt

    Zum Spendertiegel: Unguator heisst das Zauberwort und ich bin fast gewillt blind zu kaufen, nur weil es so abgefüllt/verpackt wurde.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.