SKINCARE GASTBEITRAG (CHARLOTTE): EIN GANZER TAG DES WAHNSINNS… ODER NERD MEETS PAULA AND BRYAN

(Vorwort von KK) Sie hat am letzten Dienstag Paula Begoun getroffen! Ja genau, die Ikone der emanzipierten Hautpflegebewegung. Die Frau, die den meisten von uns die Augen geöffnet hat, wenn es um Inhaltsstoffe und die (manchmal üblen) Methoden der Kosmetikindustrie geht. Viele von euch kennen Charlotte als höchst kompetente Kommentatorin, auch hier auf dem KK Blog, und sie ist bekennende Paulista, also ein echter Fan. Und heute beschreibt sie ihr Treffen mit Paula Begoun und ihrem Team in Hamburg! Danke liebe Charlotte, und nun viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Nein, für diesen Beitrag gibt’s weder Geld, Goodies oder sonstwas. Das einzige was zählt ist, dass ich meinen Tag mit euch teilen möchte, denn geteilte Freude ist doppelte Freude. Und nein, ich bin nicht neutral, sondern schnulzig.

Im Herbst 2011 habe ich mir aus lauter Neugier einen Sack voller Muster bei Paula´s Choice bestellt, nachdem ich bei den fabforties davon gelesen hatte. Keine 10 Tage später war ich dann perfekt von Kopf bis Fuss ausgestattet und meine Begeisterung hat bis heute nicht nachgelassen. So konnte ich auch überhaupt nicht anders, als mich auf der deutschen Homepage für ein Treffen mit Paula Begoun im Rahmen der Europa-Visite in Hamburg zu bewerben. Vor zwei Wochen kam dann die Einladung, DB-Karte gekauft, so weit, so gut.

Man hat ja immer so seine Vorstellungen von Promis, die dann jedoch bei persönlichen Kontakt einfach voll in die Hose gehen. War bei mir jedenfalls immer so, dadurch war meine Erwartungshaltung auch sehr niedrig. Sicher hat sie Warzen, ist arrogant und total künstlich. Ausserdem soll auch Bryan Barron, seit 18 Jahren an ihrer beruflichen Seite, mit dabei sein. Der ist bestimmt auch total doof, der tut in den YouTube-Videos nur so. Und dann die Mädels von der Berliner Hotline, die wollen mir sicher ordentlich einen aufdrücken oder schleimen mich voll, bin ja schließlich eine super Kundin :-)

Denkste.

Der grosse Tag war gekommen, gut gezurrt und dezent aufgemotzt ab zur Bahn und pünktlich drei Stunden vor Beginn in Hamburg angekommen. Man weiß ja nie, die Bahne eben. Zum Ablenken bin ich erstmal ins Alsterhaus und habe mir genüsslich die hübschen Teilchen in der Parfümerie angeschaut und bin ohne einen einzigen Kauf in Richtung Veranstaltungsort aufgebrochen. Immer noch zwei Stunden zu früh habe ich bei bestem Wetter einen entspannten Raucherplatz für mein Kaltgetränk gesucht und wenige Minuten vom Ziel entfernt auch gefunden. So langsam stieg mein Puls, nur mein knallroter PC-Lippenstift musste noch drauf, also rein in den Feinkostladen zum Spiegel und…äh, wer sitzt vorm Salat und quatsch mit ihren Mädels? Ja, genau, the Cosmetic Cop herself! Meine innere Stimme riet mir, einfach die Klappe zu halten und hübsch bemalt den Laden zu verlassen, ohne zu stolpern oder anderweitig aufzufallen. Hat geklappt.

Der Zugang zum Ort des Geschehens war eine echte Herausforderung, soviel mieses Kopfsteinpflaster gibt es selten, der Empfang war umso herzlicher. Stilsicheres Ambiente, schlicht, urban und nicht zu groß, für uns 50 Mädels und einen Buben war es genau richtig. Die Crew bestand aus der Hälfte der Berliner Hotline und hat sich dezent und liebevoll um alle gekümmert. Sie sind wirklich so nett, nicht nur online, haben eine Engelsgeduld und nehmen sich auf eine ganz sympathische Art und Weise zurück.

Ein technisches Schmankerl war ebenfalls aufgebaut und wurde von mir umgehend okkupiert. Der SkinScanner misst die erworbenen Hautschäden, analysiert die Struktur und die Ölproduktion und gibt einen Ausblick auf das zukünftige Bild der Haut. In meinem Fall sehr beruhigend. Zwischendurch Snacks und und Getränke, eine persönliche Hautanalyse mit Pflegeempfehlung gab´s auch zusammen mit einem Originalprodukt, um dann mit Shirt, Samples und Tütchen einen Platz auszusuchen. Noch immer standen ganz viele bei der Analyse, dann kam Paula…

Hey Leute, kommt rüber, willkommen!“ So oder so ähnlich kam es an und los gings. Da stand sie nun, und mit breitem charismatischen Grinsen fing sie ihre Rede an; das Kernthema war „Truth in Beauty“, wirksames Verhalten (Sonnenschutz, logisch) und Wirkstoffe. Und Sonnenschutz. Habe ich Sonnenschutz bereits erwähnt?

Inmitten dieser Zuhörer habe ich mich sehr wohl gefühlt, die allermeisten waren Endkunden. Rechts von mir eine blutjunge ungeschminkte und ganz schüchterne Göttin, links eine zufrieden lächelnde Frau mit fünfjähriger PC-Erfahrung und top Haut. Tolle Atmosphäre. Sympathische Menschen, auch wenn ich mich gar nicht unterhalten habe, weil ich die Stimmung in mich aufsaugen wollte. Keine Ablenkung bitte.

Für die Neuen erzählte sie von ihren Anfängen, wie sie in der Parfümerie gefeuert wurde, weil sie ihren Kunden kein Zeug verkaufen wollte, das der Haut schadet, vom Beginn in der Radioshow bis hin zur Schreibarbeit zu ihrem ersten Buch. In den späten 80ern hat sie die gesamte Recherche zu ihrem wirklich dicken Schinken „Blue Eyeshadow Should be Illegal“ in den Bibliotheken erarbeitet und dann selbst verlegt. Danach wollte sie nie mehr Autorin sein, es kam aber anders, wie wir wissen.

1999 kam dann Bryan Barron dazu, der bis heute als Co-Autor und Produktentwickler mit Paula arbeitet. Groß, rothaarig, mit britischer Blässe und mit extremer Geduld beantwortet er regelmäßig in den YT-Chats alle Fragen von zu Hause in Michigan aus. Vor Ort wirkt er neben Paula noch größer und das Zusammenspiel der beiden ist zum Anbeten. Man spürt, dass sie bereits durch dick und dünn gegangen sind, um nach anfänglich zehn Produkten zu einem fast weltweit arbeitenden Unternehmen zu wachsen. Eigene Fragen wurden auch gestellt, wie z.B. Tinosorb für Europa (=nö), die Sachen sind zu teuer (=dann eben nur die Basics, reicht oder bei Beautypedia nachschlagen), alles mit Charme und Ernsthaftigkeit.

Als die Zeit zu Ende ging, fragte Paula in die Runde, wer alles täglich Sonnenschutz trüge, alle Hände gingen hoch. Sie schluckte und fing an sich für den Tag bei uns zu bedanken, die Stimme zitterte und ihre Augen wurden feucht. Bryan schaute sie zutiefst irritiert an und schwieg. Nach wenigen Augenblicken sprach sie weiter und wir alle erahnten, wie sehr es sie berührt, ihren Spirit durch uns alle gelebt zu wissen. „So, ich muss jetzt für die Fotos noch meine Wimpern checken, ob noch alles sitzt, bin gleich wieder da“, dann gab´s gemeinsame Bilder, logo. Auch bei Vollkontakt sieht sie umwerfend aus, da hätte ich auch ne Lupe nehmen können. Mit Bryan habe ich leider keine Bilder machen können, er stand in einer ewigen mündlichen Inquisition bei einer Anwesenden. Schade. Danach habe ich das Kopfsteinpflaster des Todes überwunden und im Nachbarcafe noch einen Cappuccino getrunken und vor mich hin sinniert. Eine angemessen grosse S-Klasse mit getönten Scheiben glitt an mir vorbei. Da ging sie hin, meine Paula.

 

 

.

 

 

(Fotos: Screenshots Paula´s Choice Online   Keinerlei Sponsoring)

50 Kommentare

  1. Liebe Charlotte,

    als halbe „Paulista“ – ich verwende nicht alles, aber doch einiges von ihr, und ein paar Sachen davon sind für mich zumindest echte Spitzenprodukte (Retinol Treatment 1 %, Clinical Moisturizer, Omega Serum, BHA Bodylotion), an die keiner sonst rankommt – freut es mich, dass ich von Deiner Begegnung nichts Ernüchterndes à la Brandon Truaxe oder das etwas uncoole, nicht sehr sympathische Kindergarten-Theater von B & S, wie zuletzt hier kurz gelesen, erfahren musste. D.h. man muss sich nicht schämen, wenn man Produkte dieser Frau weiterhin mag und kauft :-) ..

    Vielen Dank, dass Du uns an Deinen Eindrücken teilhaben lässt und für das Einfangen der Stimmung, die Du super vermittelt hast!

    Lieben Gruß. Ursula

  2. Danke für deine Eindrücke, Charlotte! Ich war auch dort und habe es ganz ähnlich empfunden. Paula war sehr herzlich und offen, Bryan fungierte als sympathischer Stichwortgeber. Die Fragen aus unserer Runde wurden kompetent beantwortet. Amerikanische Profis eben.

  3. Liebe Charlotte,
    ich beneide dich!
    Ich benütze seit ca vier Jahren PC-Produkte und möchte einige davon nicht mehr missen. Paula und Bryan habe ich schon in vielen Videos gesehen. Ich fand sie beide sehr sympathisch und ehrlich.
    Wie gerne wäre ich in Hamburg dabei gewesen.
    Liebe Grüße
    Nora

  4. Toll! Liebe Charlotte, ich beneide dich um dieses tolle Erlebnis. Danke fürs Teilen!!
    Und lieber KK: Vielen Dank, dass du uns immer so aussergewöhnliche „Extras“ bietest! Die Verlosung war auch schon der Hammer.
    Schönen Tag an alle hier!

  5. Liebe Charlotte und lieber Konsumkaiser,

    Zum einen vielen Dank für diesen schönen Beitrag und zum anderen für die wechselnden Themen. Das macht dein Blog wirklich mit zu meinen Liebsten.

    Viele liebe Grüße, V.

  6. Dein Herbst 2011 ist mein April 2018. Und als am Dienstag eine fleißige Bloggerin vor Ort eine Weile das Smartphone hat mitlaufen lassen (es war der Sonnenschutzpart^^ und dann ging’s weiter zu Stammzellen und Bananen), war ich vollends angefixt. Und habe mir gleich mal Sonnencreme bestellt. ;)

    Danke dafür, dass du deine Eindrücke mit uns teilst (und danke KK, dass du das zulässt^^.)

    LG Anna

    1. Kleiner Nachtrag noch: Paula kann sich aber auch bei euch – also bei dir und einigen Leserinnen hier – bedanken, denn ohne euch würde mir der Durchblick in ihrem Produktdschungel fehlen. Ich als Laie fühle mich da oft überfordert, vieles klingt für mich auch ähnlich und ihre Produkte bewegen sich (für mich) halt schon in einer Preiskategorie, in der ein Flop schmerzt (ein Hoch auf die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie). Und nach meinem letzten SPF-Reinfall (hat zu stark geweißelt und lag zu schwer auf der Haut) hätte ich es nicht (!) noch mal mit Paulas Sonnenschutz versucht, hätte mir nicht Jasmin auf die Sprünge geholfen. Also mal ein Danke an alle,die hier so freigiebig ihre Erfahrungen an Paula-Newbies weitergeben! Dein Blog – inkl. der Kommentare – ist informativer als jedes Forum und vor allem geht es hier undogmatischer und viel, viel netter zu. ;)

  7. Liebe Charlotte,
    vielen Dank, dass Du Deine Eindrücke mit uns geteilt hast. Es freut mich, dass Du so einen schönen Tag hattest.
    Und auch ein Dankeschön an KK, dass Du uns stets mit so tollen Beiträgen verwöhnst (mit Deinen eigenen und auch Gastbeiträgen).

    lg
    Eva

  8. Danke fürs Teilhaben lassen! Paula hat mich auch sehr beeinflusst, wobei das leider erst letztes Jahr geschehen ist. Seither besteht meine Pflege aus einer Mischung aus PC, HighDroxy und ein bisschen Clinique. :) Deinen Bericht habe ich sehr gerne gelesen!

  9. Liebe Charlotte,
    das ist ein ganz toller Bericht von deinen Eindrücken auf dieser spannenden Reise. Vielen Dank, dass du dieses mit uns teilst!
    Und dir lieber KK, danke ich, dass du hier der Charlotte die Möglichkeit dazu gegeben hast!
    Liebe Grüße
    Sansa

  10. Wie schön zu lesen, dass Paula trotz dem Erfolg nicht abgehoben ist. Toll, was diese Frau geleistet hat :) Danke für den Beitrag! Liebe Grüße

  11. Liebe Charlotte,

    jetzt hatte ich beim Lesen tatsächlich ein kleines Tränchen im Auge. Wenn es jemand „verdient“ hat Paula zu treffen, dann du! Ich freue mich, dass du einen tollen Tag hattest und kann mir gut vorstellen, dass die Begegnung mit Paula für dich etwas ganz Besonderes gewesen sein muss.
    Ich habe, wie so viele hier, diesem Blog auch viel zu verdanken, natürlich auch KK!
    Insbesondere habe ich aber deine Kommentare förmlich aufgesogen, mich dann selbst ein bisschen eingelesen und mir nach und nach, z.T. mit deiner Hilfe, ein kleines Basiswissen zugelegt.
    Mein erstes PC-Produkt war dann tatsächlich gleich der 1% Retinol Booster. Er stand monatelang unangetastet im Bad, zu groß war der Respekt vor dem Inhaltsstoff. Auch hier hast du mir geduldig meine Fragen beantwortet und mir wirklich weitergeholfen! Mittlerweile habe ich bei PC größtenteils meine Pflegeheimat gefunden.
    Dass ich heute hier und da selber Fragen anderer LeserInnen zu PC beantworten kann, verdanke ich also insbesondere Dir! Deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Dich!

    Liebe Grüße,

    Jasmin

  12. Toller Beitrag, vielen Dank! :-)

    Ich kenne und liebe Paula seit vielen Jahren, 15 wird es sein, habe alle ihre Bücher und verfolge was sie macht lange. In einem Interview aus dem gestrigen Link hier war ich allerdings sehr verwundert, dass sie in Ihrer Routine weder SPF noch Retinol erwähnt?!?

    https://www.thecut.com/2018/05/paula-begoun-paulas-choice-interview.html

    What’s your skin-care routine like?
    In the morning I do my skin-balancing cleanser, my toner, my ten percent niacinamide, my ultra-light antioxidant concentrate, my eye moisturizer, and my hydroquinone.

    At night I repeat most of that, but then I add my BHA liquid — wouldn’t live without it and there’s a reason it’s my best-selling product. And then I go to sleep with my lip and body balm; I never leave my lips naked at night.

    Hat sie das in Hamburg erwähnt?

    Hat sie etwas über Micro-Needling gesagt? Sie war früher stark dagegen.

    „niedrig. Sicher hat sie Warzen“

    Ha,ha.

    Wie alt ist Bryan Barron?

    1. Paula reagiert „sensitive“ auf Retinol! Irgendwo hat sie mal erwähnt, dass sie es höchstens 1x/Woche nutzen kann und das selbst sehr bedauerlich findet. Wahrsch. hat sie den Sonnenschutz vergessen zu erwähnen, weil sie schon gar keinen Überblick mehr hat, wie oft sie das den lieben langen Tag sagt! 😂
      Bryan ist 40, evtl. auch etwas darüber. Er erzählt oft ein bisschen was Persönliches bei den Q&A auf YouTube.

      1. Danke Jasmin :-). Was SC angeht, das wird es vermutlich so sein. Boah, bitter was Retinol angeht. Vor allem, weil sie ganz genau weiß wie wichtig es ist. Aber deswegen hat sie vermutlich so viele tolle Retinol Produkte, einige richtig mild.
        Bryan sieht so jung und polished aus! Er hat vermutlich mit Retinol mit 25 angefangen :-).

        1. Soweit ich weiß, ist er seit insg. 20+Jahren bei PC und hat mit ähnlichen Hautproblemen angefangen wie Paula. Unreine Mischhaut, früher keinen Sonnenschutz verwendet, etc. Ich schaue mir seine Videos gern an, denn er kennt die PC-Range besser als Paula und ist da auch experimentierfreudiger. Paula hat ihre Lieblingsprodukte. Sie ist ein Gewohnheitstier und schwört halt auf ihr heißgeliebtes BHA in allen Variationen. Bryan erzählt da viel mehr, wie er zB. den Vit C Booster o.ä. anwendet.

          1. Jasmin, WIE wendet er denn den Vit C Booster an? Du kannst doch nicht so einen Cliffhanger hier reinknallen… ;)

            1. Er tropft ihn meist morgens in eine Creme (nicht SC!) o.ä. rein. Er rotiert seine Produkte deutlich häufiger als Paula. Ich glaub, er ist der einzige, der mal erwähnt hat, dass er ab und zu den Clear Skin Hydrator nutzt. Wenn ich ein „Stiefkindprodukt“ bei PC benennen müsste, würde ich darauf tippen. Das hat auf der dt. Webseite keine einzige Kundenbewertung! Bei den meisten PC-Produkten gibt’s ja immer irgendwo jmd., der darauf schwört, aber den Hydrator hab ich ehrlich gesagt bisher immer völlig übersehen. 🤷 Man kann also auch mich noch mit einem schon lang existierenden Produkt überraschen 😄 Er trägt den Booster auch noch auf Arme und Hände auf! Ich will auch an der Quelle sitzen und damit verschwenderisch umgehen können!

              1. Der Skin Hydrator wurde überarbeitet und daher sind die Bewertungen der alten Zusammensetzung nicht mehr da. Den „alten“ habe ich auch seit Anfang an (2011!) in Gebrauch gehabt, war so ein Cremegel, jetzt soll es eher weiß sein, bei der nächsten Bestellung werde ich mal testen.

              2. Na wenn der Mann so an der Quelle sitzt, dann kann der sogar im Vit C. Booster baden! *g* Herzlichen Dank für die Aufklärung! Und ich notiere mir: Nichts in die Sonnencreme träufeln. ;)

            1. Die Dame am Chanel Counter kennt mich, ich schau mir die Sachen immer sehr gern an, aber außer Blush hat sie mir noch nie was verkaufen können. Die würde sich freuen, wenn sie mir endlich mal Foundationproben mitgeben könnte 😄Komisch, viele Make-up Produkte interessieren mich gar nicht. Ich mag keine Farbe auf den Fingernägeln, besitze weder Lippenstift noch Parfüm (aber ein paar Glosse) und mehr als Mascara auf den Augen und ein klitzeklein wenig hellen Lidschatten im Augeninnenwinkel gefällt mir auch nicht an mir. Ich glaub, das ist, weil ich so klein bin (1,56m). Ich hab oft das Gefühl, dass schon wenig an mir zu viel ist und mich überladen wirken lässt. Z.B. auch Schmuck.

              1. Das ist toll Jasmin! In meiner Stadt habe ich fünf verschiedene Läden aufgesucht und nirgendwo eine einzige Probe bekommen! Unfassbar.
                Aber das Angebot mich vor Ort zu schminken. Ja, ist ja klar. Bei meinem Verdacht auf die heftige Reaktion was chemische SPF in Foundations angeht wäre der Arbeitstag danach gelaufen.
                Und Produkte ohne Pumpspender und die dann duzende vor mir mit nicht gewaschenen Händen getestet haben, nein danke.
                Deswegen habe ich Chanel Kundendienst kontaktiert.
                Ich bin Lippenstiftsüchtig und man sieht mich nie aber nie ohne. Keine starke Farben. Aber, in jeder Tasche 2-3 und bei der Arbeit so 7- 8 für Notfälle.
                Und nie ohne Nagellack. Bei der OP letztes Jahr musste ich den Nagellack entfernen, habe mir dann eine Freundin bestellt die mich 2 Stunden danach wieder bepinselt hat. Der Arzt hat die Krise bekommen, er muss für Notfälle die Nagelfarbe ohne alles sehen können. Dafür besitze ich keine einzigen Lidschatten. Ich bin relativ groß – 1,77 und liebe Schmuck. Wenn ein einfaches schwarzes Kleid fürs Büro, dann muss die Kette bunt und schrill sein. Jeden Tag eine andere. Keine teueren Sachen, Modeschmuck, da es mir Spaß macht immer wieder zu wechseln.

              2. Ja und Duftsüchtig bin ich ja auch. Trage jeden Tag und jede Nacht Duft, ist für mich wirklich eine Art Psychotherapie :-).
                Und wenn ich so bedenke, das meiste Geld geht auf die Düfte. Wenn man die täglich nutzt und den Schicksal hat nicht die günstigsten zu mögen, dann…einer meiner Liebelingsdüfte ist Aqua Universalis. :-) Falls jemand hier es nicht mag und es verkaufen will ;-).

              3. Zugegeben: Angie von hot and flashy hatte ein paar Mal so eine schöne goldene Strahlenkette getragen und eine ganz ähnliche hab ich bei Zalando gefunden und gekauft. Schmuck trage ich trotzdem meist nur zu besonderen Gelegenheiten. Empfinde das dann meist als fremd, weil ich es einfach nicht gewohnt bin. Am schlimmsten sind Ohrringe, dabei hab ich 11 Ohrringlöcher im rechten Ohr! Das war zu meiner Jugend wahnsinning alternativ und punkig. Was hab ich mir dabei nur gedacht?

              4. Doch, aber das sichtbare Loch außen bleibt ja. 3 der Löcher sind aber auch ganz oben in dem Falz des Ohres, die sieht man eigtl. nicht. Ich vergesse auch oft, dass ich soviel Löcher hab, und bin immer ganz verwundert, wenn mich jmd. drauf anspricht. Nur die unteren Ohrringlöcher, also die ganz normalen, die ja viele haben, sind noch offen.

              5. Dass die keine Proben am Counter da hatten, wundert mich. Wobei: es ist halt immernoch Chanel! Die anderen Theken von Mac, Bobbi Brown,… sind alle ziemlich großzügig geworden in den letzten Jahren. Und auch die reinen Parfümerien. Die merken schon deutlich, dass sich in ihrem Bereich viel ins Internet verlagert hat.

              6. Hm, meine Erfahrung ist leider diesbezüglich eine andere. Ich bekomme die tollsten Proben wenn ich online bestelle, neulich eine 30 ml Packung einer Pflege die als 60 ml über 100 Dollar kostet. dabei habe ich gar nicht viel bestellt.
                Mein Eindruck ist eher, dass die Proben alle über eBay verkauft werden und man dann eine Probe von S. Oliver Duft bekommt, auch wenn man teure Foundation an der Kasse bezahlt hat. Meine Vermutung ist, dass die Proben anders gedealt werden.

  13. Wißt Ihr, was das schönste an der Sache ist? Das ihr euch mit mir freuen könnt! Es ist keine Selbstverständlichkeit und deshalb freue ich mich umso mehr. Als mich der KK nach einem Beitrag gefragt hat, war ich erstmal platt, schließlich wollte ich sein Niveau nicht zertrümmern. Aber mit der Idee, dass ihr in Gedanken ohnehin mit mir da ward, habe ich mich getraut und schwebe immer noch.
    Und nein, Needling wurde nicht erwähnt, sorry.

    1. Ich finde deinen Bericht großartig und habe ihn gern gelesen. War die Veranstaltung komplett in Englisch oder wurde auch übersetzt?

      1. War komplett auf englisch, aber irgendwie könnte ich trotz einer 5 in der Schule alles gut verstehen. Wenn man selbst was hätte fragen wollen, wäre das Team natürlich eingesprungen. Wenn du mit ihren Videos oder Bryan bei YouTube klarkommst, bist du im Boot 👍🏼

  14. Was für ein toller Bericht!
    Habe mir die Veranstaltung ganz anders vorgestellt (viel mehr Leute) und deshalb nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt, um hingehen zu können… eine Einladung hatte ich, aber anderes war wichtiger. Wenn ich das aber jetzt so lese, bereue ich es gerade sehr 😢
    Wie gerne hätte ich Paula auch persönlich getroffen, in so kleiner, fast privater Runde, und auch noch ein Foto mit ihr gemacht! Dazu noch Geschenke, was für ein Traum! Sehr sehr schade.. das mit dem Sonnenschutz hat mich sehr gerührt, schön dass sie so bodenständig geblieben ist 😌
    Würde gern wieder was von dir lesen, Charlotte! ☺️ Liebe Grüße, Anna

  15. Bis zur Ankunft hatte ich mit etwa 150 Leuten gerechnet, weil mir die Locations dafür gemacht schien. Nicht bedacht hatte ich, daß der Pult-Bereich, Bestuhlung und die Fotowand noch runter gehen, also war wohl alles im Plan. Am Vormittag waren die Blogger dran, die naturgemäß andere Bedürfnisse haben. Sehr praktisch ;-)
    Was Paula beindruckend fand, waren die Ergebnisse „unserer“ SkinScanner Untersuchungen, sie waren die besten, die sie je gesehen hat. Stellt euch einfach mal vor, wie das sich anfühlt, jahrzehntelang etwas zu predigen und endlich, endlich gibt es Ergebnisse und Menschen, die dies verinnerlicht haben und es genauso leidenschaftlich weitergeben wie sie selbst. Da hätte ich total losgebrammt.
    Mein bester Konsumkaiser, dir danke ich so schrecklich dolle, das du beherzt zugegriffen hast um meinen Tag zu teilen!!!
    @Anna: Irgendwas ist immer, wie oft habe ich mir gesagt, ach hätte, könnte, wollte ich doch. Meine Lernerfahrung ist, es einfach zu tun und nichts aufzuschieben. Bowie habe ich verpasst, sowas passiert mir nicht nochmal.

    1. Liebe Charlotte,

      Du hast mit allem recht: Nichts aufschieben, für manches gibt es keine weitere Möglichkeit mehr (um bei den Musikgrößen zu bleiben, bei mir war es Dolores O’Riordan). Die Antwort auf die Frage nach dem Wichtigsten im Leben, von vielen mit „Gesundheit“ benannt, stimmt wohl auch – besonders für die, die damit gerade nicht gesegnet sind – für mich aber noch viel mehr: einfach „Zeit“. Eben weil manches unwiederbringlich ist, egal ob im Großen oder im Kleinen.

      Und selbstverständlich hast Du auch mit unserem liebsten Konsumkaiser von allen recht :-) , der uns eine wunderbare Plattform für viele Themen bietet – ja, auch Pflege ;-), aber nicht nur – die Raum bietet für viele Meinungen, Eindrücke und regen Austausch.

      Ich sage einfach mal Danke – natürlich an Dich, lieber KK, als auch alle hier in dieser geschätzten Runde!

      Ursula

  16. Hat Spass gemacht zu lesen.
    Ich weiß noch genau, wie ich vor einigen Jahren über Ihre Homepage gestolpert bin, ich kannte die Marke überhaupt nicht, weiß auch nicht mehr, wem bzw. welchem Blog ich das verdanke.
    Ich war völlig begeistert und beeindruckt, eine Mischung aus Kind mitten im Spielzeugladen, ungläubigem Staunen( die langen Namen, die vielen Begriffe, die unterschiedlichen Konsistenzen, die ähnlichen Flaschen/ Tuben/ Spender- was ist BHA? Was AHA? Wie soll ich das alles anwenden?) und leichter Überforderung. Ich glaube, ich habe ein ganzes Wochenende nur gelesen.
    Sehr dankbar war ich immer für die Möglichkeit, von fast allem Proben ordern zu können, sei es Maxiproben für Reisen oder kleine Tütchen, um etwas zu testen.
    Heute habe ich einige Klassiker von ihr, die ich immer wieder kaufe( Cleanser, GW, Barrier Repair Creme), doch manchmal denke ich, ich müsste wieder mehr von ihr nehmen.
    In letzter Zeit habe ich viele Dinge auch von anderen Herstellern schätzen gelernt( COSRX, Missha, Clinique, Physiogel etc.), aber ein solcher Bericht bringt mich wieder dazu, meinen Einkaufszettel bei ihr zu erweitern. Einige neue Produkte habe ich noch gar nicht ausprobiert.
    Vielen Dank!

    1. Die Luxusproben – gekauft oder als Goodie finde ich auch toll! Ich packe gerade für meine nächste Kurzreise und da sind solche Größen einfach nur toll. Schade, dass es die nicht von allen Produkten gibt.

  17. Nach dem ich den schönen Beitrag über Paula gelesen hatte, hab ich erstmal meine Paulas Choice Vorräte vorgeholt und aktiviert. Ich hatte den Winter über den Ultra Rich Moisturizer benutzt und ihn im Frühjahr weggestellt. Meine Haut ist sehr trocken und die Creme tut meiner Haut einfach gut. Ich werde jetzt mal wieder ein PC-Programm durchziehen und mir auch ein bisschen was Neues dazu bestellen.

  18. Oh wie toll. Vielen Dank für deinen Bericht Charlotte.

    Ich habe mich ja ganz lange nicht an Paula rangetraut, da ich immer dachte, dass ich auf Grund meiner sehr sensiblen Haut all die vielen Wirkstoffe nicht vertragen würde. Aber die vielen positive Berichte darüber und dass PC eigentlich genau meine Probleme beheben könnte, machten mich dann doch so neugierig, dass ich einfach bestellt habe.

    Paula hat in der Tat von da ab mein Hautpflege-Leben verändert.
    Seit 4 Jahren nehme ich nun zu 80% Produkte von ihr und hatte nur einen einzigen Reinfall und zwar den Primer, davon bekam ich einen Ausschlag, ich denke, dass es an den Filtern lag. Umso mehr bedaure ich es, dass sie für Europa kein Tinosorb nehmen würde.

    1. Tinosorb ist in den Staaten einfach nicht zugelassen, findet sie auch doof. Jedes Land hat eigene Bestimmungen und pro Land ne Extrawurst?Würde ich jedenfalls nicht machen, es gibt ja genug Alternativen, was Paula auch sehr gut findet.

      1. Teilweise machen das in der Tat andere Firmen wie z.B. Clinique und SkinCeuticals, sie liessen für den europäischen Markt (früher) einfach des Zinkoxid weg oder La Roche Posay hat auch ein komplett anderes SPF Sortiment in den USA als in Europa.
        Das Problem in den USA ist halt die fehlende FDA Zulassung, da Sonnenschutz dort als Pharmaka gilt und nicht wie in Europa als Kosmetika.

        Aber ich denke Paulas Schwerpunkt liegt nicht beim Sonnenschutz, sondern bei den Wirkstoffen und das ist ok so.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.