KK DOUBLE FEATURE: VON KLEINEN EINSICHTEN UND JUCKENDEN ACHSELN…

Die Headline klingt heute wie ein hipper Buchtitel, oder? Wird vielleicht auch demnächst von Schweiger verfilmt. Bis dahin möchte ich euch allerdings einen kleinen Einblick in meinen Kopf gewähren, und etwas über ein unangenehmes Ereignis unter meinen Armen erzählen. Klingt alles sehr seltsam? Lesen! Komm…

 

Es geht zuerst noch einmal ein wenig um mein Posting von gestern, zu Trump und dem klaffenden atlantischen Graben zwischen den USA und uns…nur in klein.

Es ist ja immer wieder lustig, wie sich das Leben auch im Kleinen bestätigt. Was wir als unser „kleines, bescheidenes Leben“ bezeichnen, nicht viel mehr als das einer Ameise, zumindest aus der Ferne betrachtet, birgt dann doch auch immer irgendwie die Weisheit des Großen in sich.

Angela Merkels große Leistung ist es die Kommunikation zwischen allen beteiligten Menschen nicht abbrechen zu lassen. Hört der Austausch, die Interaktion mit Menschen auf, ist der Boden bereitet für Hass und womöglich Krieg.

In all den vielen von uns so lieb gewonnenen Sprichworten wohnt immer ein Fünkchen Wahrheit inne, wer will das hier bei „Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden“ bezweifeln? (Womit ich natürlich ausdrücklich die Kommunikation meine, nicht zwingend das gesprochene Wort)

So kam es, dass ich gestern eine zufällige, klitzekleine Aussprache mit einer Person hatte, die ich eigentlich sehr mag. Irgendwie hatten sich aber ein paar Dinge angestaut, es gab eben KEINE Kommunikation, und so wurden Sätze gesagt und geschrieben, die man vorher durchaus hätte auf die Goldwaage legen sollen.

Da ich ja ständig an mir arbeite, ist so ein berufsbedingtes Ding, sehe ich auch kein Problem darin meine Fehler einzugestehen und um Entschuldigung zu bitten. „Wer austeilt, muss auch einstecken können“, auch so ein Sprichwort. Ich möchte es noch erweitern: Wer austeilt, muss immer zweimal nachdenken, und im Zweifelsfall auch mal für dumme Dinge einstehen.

Wer uns fremd ist, den fürchten wir. Wir be- und verurteilen, stecken in Schubladen, machen uns lustig. Nur durch eine Zwei-Wege-Kommunikation lernen wir uns kennen und bauen diese dummen Urteile, Schranken und Ängste innerlich ab. Ganz davon abgesehen, dass sich Harmonie deutlich besser anfühlt als Aggression, oder? Und das gilt eindeutig im Kleinen, wie im Großen!

Und wie kommen wir nun zu diesem „Friede, Freude, Eierkuchen“? Ganz klar: Es wurde geredet, in diesem Falle geschrieben, aber das tun wir beide ja ganz gerne! 😉

 

 

Und wie leite ich nun zu juckenden Achselhöhlen über?

 

Ich versuch´s erst gar nicht. Passiert war einfach nur Folgendes: Auf der Suche nach einem gut wirksamen und duftneutralen Deodorant/Anti-Transpirant kam ich auf die Firma KaSa Cosmetics, die ein scheinbar hochwirksames Produkt vertreiben, welches eine aussergewöhnliche Leistung aufweisen soll. Ich bestellte das „Deo“ in der Schüttflasche, 30 ml (€ 24,95), damit soll man mehrere Monate auskommen.

  • Nun schwitze ich als Sportler schnell und viel, das muss so sein. Doch auf das Deo sollte schon Verlass sein, auch wenn man meist zweimal am Tag duscht.
  • Die meisten Deos auf dem Markt nerven mich aber mit penetrantem Duft, oder den typischen gelben Flecken in weißer Wäsche.
  • Dabei ist meine Haut unter den Achseln nicht empfindlich. Ich rasiere dort allerdings auch nicht radikal, sondern stutze.

Das Produkt von KaSa ist ein Anti-Transpirant, das mit Aluminiumchlorid-Hexahydrat das Schwitzen eindämmt. Das Produkt wird an mehreren Abenden (also vor der Nachtruhe) aufgetragen und baut dann einen „Schutz“ auf, der langfristig hält, man braucht es also später nur noch selten anwenden.

Eigentlich hätte mich die Inhaltsstoffliste schon warnen müssen: Ausser Wasser, Alkohol und dem genannten Alu ist nichts Pflegendes oder Beruhigendes enthalten. Und nach drei Tagen merkte ich dann auch die „durchschlagende Wirkung“.

Es wurde nichts rot, sondern es juckte einfach nur unmenschlich. Das Problem: Diese Form des Langzeit-Anti-Transpirants kann man nicht einfach abwaschen. Das Wirkdepot liegt IN der Haut. Also hatte ich diesen wirklich entsetzlichen Juckreiz für mehrere Tage am…äh…Hals, also unter den Armen.

Und das bei meiner ansonsten wirklich robusten und unempfindlichen Haut. Ich denke, dass die eingesetzte Menge Aluminiumchlorid-Hexahydrat einfach sehr, sehr hoch sein muss und dies schnell zu Unverträglichkeiten führt.

Deshalb kann ich Leuten mit empfindlicher Haut wirklich nur abraten einen Versuch mit diesem Produkt zu starten. Besonders, wenn man sich regelmäßig die Achseln rasiert! Allein der Alkohol brennt dort wie die Hölle, das wird allerdings auch vom Hersteller ausdrücklich nicht empfohlen.

 

 

 

 

.

 

(Fotos: Konsumkaiser, Hersteller   Keinerlei Sponsoring)

18 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    juckende Achseln kenne ich leider sehr gut. Meine Haut ist dort megaempfindlich und es gibt wenig, was ich dort vertrage. Wenn du es duftneutral magst, kann ich dir die Deocreme von Wolkenseifen empfehlen. Sie ist auf Natronbasis und letzteres ist auch nicht unbedingt gut für die Haut. Ich vertrage diese Deos aber dennoch sehr gut und vor allem, wirken sie länger und zuverlässiger als alle anderen Deos, die ich kenne. Ich selbst schwitze und müffle sehr schnell und konnte mich – trotz anfänglicher Skepsis – auf die Wolkenseifen Deos bislang immer verlassen. http://www.wolkenseifen.de/product_info.php?info=p571_deocreme-sensitiv-body.html

      1. Und ich bekomme dadurch leider ganz schlimme Schuppenflechte. Basischer pH-Wert ist nicht für jeden geeignet, schon gar nicht an so einer Stelle.

  2. Guten Morgen, oh jeh auch ich kenne das mit juckenden Achseln bei falschem Deo sehr gut. Ubd wie das aussieht wenn man sich da kratzt… geht gar nicht. Ich bin auch großer Wolkenseifenfan, allerdings die mit Duft. Nein wir haben uns nicht abgesprochen hier 🙂 , ich hab da auch schon vor längerer Zeit in meinem Blog berichtet.
    Ich wünsche einen schönen Mittwoch ohne Juckreiz, liebe Grüße Tina

  3. Hi KK, ich hatte mal ein ähnliches Vergnügen und zwar mit AHC20. Hatte es sogar in der Sensitive Version (harrharr Alk lässt grüßen). Nach ein paar Tagen Jucken und leider auch Brennen. Und es dauerte Tage bis es abklang… aus den von Dir genannten Gründen.
    Übrigens habe ich gelesen, dass Antitranspirants am besten immer nur Abends aufgetragen werden.
    Aber ich krieg das in meine Routine irgendwie nicht integriert.
    Da hier schon Wolkenseifen in den Comments genannt wurde, da war ich auch voller Hoffnung aber leider hat es bei mir keinerlei Deowirkung entfaltet. Aber ich bin glaub ich eh ein Pflegefall.
    Muss auch das Deo regelmäßig wechseln, weil manchmal die Sorten aufhören zu wirken.
    LG
    Frau Reineke

  4. Hallo,guten Morgen
    kenne nur allzugut das Problem!Kann dort absolut keinen Duft gebrauchen…bin in der Apotheke auf das PH Antitranspirant gestoßen
    …das gibt es in Spray und Cremeform.Sehr empfehlenswert auch für empfindliche Haut.
    Auch eine Creme für die Füße ist toll…
    Eine schöne Woche wünsche ich

  5. Yeah, mein Thema! Nachdem mein Garnier ohne Duft vom Markt ging, habe ich mir nen Wolf gesucht und was gefunden, das ich extrem wirksam und verträglich finde, here we are, tada…Triple dry als Roll-on (Spray gibt´s auch) ohne Duft und Alk, MIT Alu 🙂
    http://www.triple-dry.de/products
    Anwendungshinweise beachten! Daher vor dem schlafengehen auftragen (die Emulsion beim Roller verreibe ich dann zum besseren trocknen), weil sich die Wirkstoffe über Nacht besser entfalten können, nach einiger individuell unterschiedlicher Zeit ist ein „Depot“ vorhanden, so das es nur dreimal die Woche angewendet werden muss. Und ja, es klappt!
    Preis 4,95 € bei den üblichen Verdächtigen

  6. Das Thema kenne ich auch, also: beide. 😉

    Bei mir fängt es nur leider schon bei ganzen normalen Deos an … eine Weile geht es gut, dann fängt es an rot zu werden und zu jucken. Doof. Diese Wolkenseife werde ich gerne mal ausprobieren!

    Liebe Grüße,

    Susi.

  7. Tipp: Deocreme von Plansch-Praliné: wirkt und ist super verträglich. Daneben gibt es auch Duschcremes, Bodysplashes, Seifen und so. Mal auf die Website gehen und stöbern, das lohnt sich.

  8. Mein heiliger Gral in punkto Verträglichkeit und Wirksamkeit war lange Jahre Vichy’s „grünes“ 48 h-Roll-on-Antitranspirant, alternativ auch die 7 Tage-Antitranspirant-Creme. Beides (für meine Nase) angenehm dezent-frisch parfümiert, und auch auf extrem empfindlicher und/oder frischrasierter Haut null Verträglichkeitsprobleme.

    Im Zuge der grassierenden Aluminiumsalz-Phobie bin ich trotzdem vor einiger Zeit auf Speick umgestiegen. Das blaue „Men“ riecht übrigens wesentlich dezenter und irgendwie lieblicher als das grüne Unisex-„natural“, das einen sehr herb-krautigen Duft hat, den ich aber mag – gut sind sie beide!

  9. Hallo Herr KK, ich nutze als Langzeitschutz ein Produkt namens Yerka aus der Apotheke ist auch ein Produkt mit Aluminium. Ich trage das einen Abend auf die feuchten Achseln auf, piekst dann auch ein bisschen. Am nächsten Tag hab ich manchmal auch leicht gerötete Achseln. Aber die nächsten 5-7 Tage komme ich dann mit einem normalen Deo hin und stehe nicht dauerhaft im Schweiß wie sonst ohne.

  10. Wolkenseifen-Deocreme! Ich neige nicht zu übermäßigem Schwitzen und bin laaange mit ganz normalen Deos bestens klar gekommen. Das hat sich leider in den letzten Jahren geändert in der Form, dass im Laufe des Tages doch ein kleines bissl der Mief durchkam. Keine Ahnung, wodurch das gekommen ist, ich vermute Änderungen bei Stoffwechsel/Hormonen. Nicht arg, aber wenn man den ganzen Tag im Großraumbüro sitzt, möchte man sich darüber keine Gedanken machen müssen. Ich versuchte mein Glück mit einigen Antitranspirants, mit dem gleichen Ergebnis. Und die Alu-Debatte ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen, auch wenn ich nicht zur Hysterie neige.

    Ich hatte schon mehrmals von dieser Deoceme mit dem blöden girliehaften Namen gelesen, und dachte mir, ich versuchs einfach mal, kann ja nicht schaden. Benutze die Creme jetzt seit etwas über einem Monat und bin sehr angetan. Einfach morgens nach dem Duschen eine kleine Menge mit den Fingern unter den Achseln verreiben. Das Deo ist kein Antitranspirant und unterbindet nicht das Schwitzen, aber man riecht – nichts! Auch nicht nach schweißtreibendem Sport oder an den wärmeren Tagen, die wir gerade hatten. Auch einen 48-Stunden-Test (soll ich das überhaupt schreiben *schäm*😉 ) an einem komplett freien, faulen Wochenende ohne Termine hat es gemeistert.

    Liebe Grüße von Manja *die sonst wirklich jeden Tag duscht*

  11. @all: Danke für die vielen spannenden Tipps!! Ich werde mir einige unbedingt mal anschauen. Ich liebe es, wenn ihr mich mit solch ausgefallenen Tipps überrascht. 😉
    Leid kann ich erst jetzt reagieren, mein Tag war heute extrem lang.
    Viele Grüße, KK

  12. Von den Wolkenseifen – Deos bzw. überhaupt von Wolkenseifenprodukten habe ich noch niemals gehört- sehr interessant. Werde morgen mal alles studieren.
    Bei mir ist viel Schwitzen nur jetzt bei sommerlichen Temperaturen ein Problem ( bei meiner normalen Arbeit, meine ich), sonst mag ich das CD Deo Wasserlilie, was aber jetzt nicht ausreicht.
    Teste gerade verschiedene von Rexona; habe in der Beziehung leider keinen Tip!

  13. Ich habe jahrelang CD Wasserlilie benutzt, aber zuletzt das Hidrofugal Duschfrische und in den letzten Monaten das alva Kokos-Limette und habe bei beiden nicht reagiert, kein Jucken. Das Alva ist echt klasse, irgendwie schwitze ich weniger oder anders seitdem. Auch das Speick finde ich klasse für Männer. Jetzt alle drei mit Duft, aber sehr angenehm und normalerweise nicht reizend. Ob sie allerdings bei ProfisportlerSchwitzen für Dich irgendwas bewirken, bezweifel ich eher. WOLKENSEIFEN hab ich auch zur Probe hier, kann mich aber mit der Auftragsschmierei nicht anfreunden und empfinde ich reizender als Alva. Viele Blogger schwören ja auf die FINE, die mir einfach zu teuer ist und gleiches Schmierproblem wie Wolkenseifen.

  14. Nachtrag: die Alva Deos sind übrigens obwohl NK ohne Alkohol (ich weiss nicht ob alle, aber einige definitiv)

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s