DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 05.05.2017

Das Trendbarometer startet jetzt frisch und neu in den Frühling. Es geht immer noch um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, manchmal auch nachdenklich, immer ein bisschen böse…

 

 

Update verlorengegangene Pakete

Tja, die sind dann weg. Ich hatte letzte Woche ja berichtet, dass ein Hermes und ein DHL Paket auf sich warten lassen. Und das bereits seit ein paar Wochen. Nun habe ich es schriftlich: Die Pakete, und deren wertvoller Inhalt, sind in der Obhut der Versandunternehmen „verloren gegangen“. Da kann man dann ja nur hoffen, dass die neuen „Besitzer“ sich über ein paar Anti-Aging Produkte, samt neuer Teoxane Maske und einen 4K Apple iMac freuen.

Lustig ist nur, dass die Computerfirma mir ein neues Gerät schicken will, ich aber wieder einmal seit zwei Tagen keine Trackingnummer bekomme, scheinbar ist denen das Versandgeschäft doch zu viel und zu anstrengend. Anders kann ich diese lustlose Trägheit nicht einordnen. Ich bin gespannt, ob der Rechner mich je erreichen wird. Bis dahin kann ich die Firma Comtech beim besten Willen nicht empfehlen, auch wenn die den Verlust auf dem Versandweg nicht zu verantworten haben. Ich wiederhole mich gerne: Kommunikation mit dem Kunden ist ALLES! Mangelnde Kommunikation erzeugt unzufriedene Kunden. Wer kann sich das heute noch leisten?

 

Was wurde eigentlich aus den Bogners?

Die Firma Bogner steht wie keine andere deutsche Firma für sportlichen Lifestyle in Schnee und Eis. Dazu dann auch noch ein bisschen „Fire“ und wir haben das Firmenmotto ganz gut getroffen. Mein Stil war´s eigentlich nicht, auf der Skipiste haben mich deren Produkte nie so recht angezogen. Trotzdem war mir die Firma und die Personen dahinter ziemlich sympathisch, besonders Willy und seine Frau Sonia Bogner. Die hatten einfach immer gute Laune und versprühten Frohsinn, was wohl hauptsächlich an Sonias brasilianischem Temperament lag.

Nach dem Versuch das Unternehmen 2015 an ein Konsortium zu verkaufen, zog sich Willy Bogner 2016 aus dem aktiven Geschäft zurück und übergab die Leitung an Alexander Wirth, der von Ralph Lauren zu Bogner wechselte. Die Firma liegt aber immer noch mehrheitlich in Familienhand und der Firmensitz (und eine Designabteilung) sind weiterhin in München beheimatet. Bogner zählt mittlerweile weltweit 84 eigene Shops, dazu noch einige Shop-in-Shops und Franchise-Shops.

In der Nacht zum Mittwoch verstarb nun leider Willy Bogners Ehefrau Sonia mit 66 Jahren an einer schweren Krankheit, und man glaubt es aufs Wort, wenn man Vertraute sagen hört, dass das Lachen in der Firma erloschen sei.

 

 

Irit Eser unter Strom

Nein, Sorry, das könnte man falsch verstehen. Irit, vom Blog iriteser.de, ist ja sozusagen die Powerfrau der Bloggerinnen. Sie hat ein Projekt unter ihren energiegeladenen Fittichen, das nennt sich „Paketstrom“. Das ist ein recht neuer und frischer Ansatz Strom zu verkaufen. Dahinter steht natürlich ein großer Energieversorger (E.ON).

Grundgedanke ist, man löst sich von den starren und angestaubten Lieferverträgen mit all dem Papierkram, Abrechnungen, Nachzahlungen und so fort, und navigiert durch die Welt des Stroms mit einer App, die einem plastisch den eigenen Stromverbrauch vor Augen führt und das eigentliche Produkt „Strom“ greifbarer und nahbar macht.

Ich bin ja immer für neue Dinge zu haben, und dass Alltägliches wie Strom, Gas und der Einkauf bald völlig auf das Internet verlagert wird, erscheint mir durchaus plausibel. Warum sollte man seinen Strom eigentlich nicht bedarfsgerecht kaufen? In meinen Augen erhöht das sogar die Sensibilität für unseren tatsächlichen Stromverbrauch, und da wollen wir ja alle irgendwie gerne etwas sparen. Man muss sich nur kümmern. Und in diesem Fall sind Apps natürlich Gold wert, denn sie erleichtern das Leben bereits auf vielfältige Weise.

Nun würde mich, und natürlich auch Irit, mal interessieren, wie IHR das so seht. Besteht in „unserer“ Altersgruppe und Generation grundsätzlich Interesse, oder lasst ihr lieber alles beim Alten? Gibt es ein Bedürfnis nach Erneuerung und zeitgemäßem Umgang mit zB. Energie, oder läuft doch alles wunderbar, was sollte man da ändern?

Bei jungen Leuten haben sich ja heutzutage viele Einstellungen geändert. Dazu gehören auch zB. andere Ansichten zu Besitztümern und Statussymbolen. Auch zu Zeit und Freizeit. Downgrading ist ein großes Schlagwort, und ein Auto/Führerschein gehört mittlerweile nicht mehr zum großen Traum eines Jugendlichen. Ich bin gespannt, wie schnell wir diese Änderungen miterleben werden, und ob auch wir unsere alt eingetretenen Pfade irgendwann verlassen wollen – oder müssen. Ich bin auf eure Meinung gespannt!

Wer sich näher zum Paketstrom informieren möchte, mag bitte einmal HIER SCHAUEN

 

Was zur Hölle ist Paketstrom? Und haben wir nicht gerade erst zwei Pakete verloren? Steht man dann ohne Strom da? Neumodischer Kram? Das Video erklärt´s!

 

 

 

Fundstücke

Nachdem Angela Merkel Saudi Arabien einen Besuch abstattete und dort keinen Schleier trug, wurde in den dortigen Medien ihre Haarpracht gepixelt! Willkommen in Absurdistan. Blöd, dabei hatte sich Udo Walz bereits einen schicken Salon in Riad eröffnen sehen.

 

Das ist doch mal ein Badezimmerspiegel-Selfie! Nehmt DAS, ihr Duckfaces!

 

Fahrradrücklichter? Die gibt´s auch als Geschmacklosigkeit. Was man nicht alles findet, wenn man im Fahrradzubehör wühlt… Die „Bike Balls“ (erhältlich über Amazon)

 

 

 

Schönes Wochenende!

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, E.ON, Bert te Wildt, Instagram, Kick Starter, Amazon    Keinerlei Sponsoring)

 

16 Kommentare

  1. Paketstrom finde ich für mich durchaus interessant, aber meine Frau will zum Beispiel von sowas gar nichts wissen. Sie kümmert sich aber auch nicht gern um solche Dinge, wohingegen ich gerne Vergleichsportale durchstöbere. Aber doch, durchaus ein Blick wert. Und auf die elektronischen Zähler mit Kontrollfunktion übers Handy freue ich mich schon sehr.

    1. Moin Peter,
      bei Vergleichsportalen ist höchste Vorsicht geboten. Bei CH**K24 zum Beispiel werden die vorderen Plätze gerne an die jeweiligen Unternehmen verkauft.

  2. Zur verpixelten Merkel: Man kann das frauenfeindliche (..und auch sonst generell menschenfeindliche) Regime in Saudi Arabien nicht oft und deutlich genug an den Pranger stellen – in diesem Falle handelt es sich aber um eine Ente. Oder in Trumpsprache: Fake News. Die saudische Satireseite „Khasa“ hatte das Foto auf Facebook hochgeladen – als kleine Satirenummer. Neben das Bild schrieb die Redaktion „Just for fun“. In einem späteren Post amüsiert sich die saudische Seite mit einem „Hahaha“ über deutsche Blogger, die „unsere Satire tatsächlich ernst nehmen“ (http://www.bento.de/politik/angela-merkel-bekommt-beim-saudi-arabien-besuch-ein-pixel-kopftuch-achtung-fake-1345457/).

    1. @Tina und Anne: Glückwunsch an euch! Jetzt kann ich das ja mal auflösen: Auf zB. Facebook sprang mich das Bild hundertfach an und ich habe auch kurz recherchiert und herausgefunden, dass es nicht so ist wie es scheint. Trotzdem wird es ja weiterhin völlig blind geteilt. Um mal zu schauen wie weit das geht, habe ich es hier ebenfalls platziert und hatte die Hoffnung, dass sich das durch meine LeserInnen schnell aufklärt. Und so war es ja dann auch. Prima! Mitdenkende Mitmenschen finde ich ganz, ganz toll!
      Viele Grüße, KK

  3. Ich finde es super, dass in letzter Zeit viele solcher neuen Konzepte aufkommen!
    Beim Strom habe ich da aber tatsächlich so überhaupt keinen Bedarf dran.
    Ich hatte mit Strom noch nie Probleme. Keine „komplizierten Rechnungen“ und auch keine hohen Nachzahlungen.
    Wenn ich umziehe wird halt die ersten paar Wochen geschaut was ich verbrauche und dementsprechend dann der monatliche Betrag aufgestellt.
    Dauernd auf eine App zu schauen, den Stromverbrauch zu checken und irgendwelche Pakete zu buchen halte ich für gar nicht so erstrebenswert.
    Das ist für mich nichts, was meinen Alltag „einfacher“ macht, sondern eher noch mehr Zeit frisst.
    Da ich mit der derzeitigen Abrechnung keinerlei Probleme hatte und habe gibt es für mich leider keinen Grund, dieses neue System zu testen.

  4. Also bei uns wird grundsätzlich und gerne Preise verglichen. Sei es beim Online-Einkauf, Strom oder Internet, nach der Mindestlaufzeit wird in der Regel gewechselt. Aber ich bin ja auch noch nicht ganz die Zielgruppe, die du ansprechen wolltest. 🤐 Vielleicht finde ich genau deshalb die Bike Balls auch richtig amüsant. Straßenzulassung haben die aber vermutlich nicht und da wird man dann hier auch gerne mal angehalten und bekommt ein Ordnungsgeld aufgebrummt.

    Zu Merkelpixel finde ich gut, dass ihr hier so wachsam seid und das schnell als Fake enttarnen konntet. Wirklich engagierte Mädels unterwegs hier.

    Und damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

    1. Stimmt, die Dinger sind garantiert nicht zugelassen für den Straßenverkehr. Hat aber was…so ein bisschen die Gartenzwerge des Fahrrads. 😉
      Viele Grüße, KK

  5. Für Deine Pakete tut es mir echt leid 😦 So ein Mist. Hatte Dir ja im letzten Beitrag schon von ähnlichen Erfahrungen berichtet.
    Wenn es allerdings noch einen mieseren Dienstleister gibt als die Gelben und die Götterboten – dann doch e.off.

    Smartmeter habe ich wieder deinstallieren lassen. Falsche Abrechnungen + die Tatsache dass die daraufhin zurückgezogene Einzugsermächtigung schlichtweg ignoriert wurde und der Laden fröhlich wieder mein Konto leergetankt hat.
    Eine passende App hatte ich noch nicht, dafür aber online die Möglichkeit den Verbrauch in Echtzeit zu tracken via Internet.
    Ich konnte dann wenn ich auf Dienstreise war am Stromverbrauch erkennen, wann mein Mann nach Hause kam. Gut. Wer’s braucht…

    Das aktuelle Geschäftsmodell ist strategisch natürlich sehr klug aufgesetzt, weil sich e.on damit der Vergleichbarkeit auf den angeblich soooo komplizierten Portalen entzieht. Aber wer diese Portale kompliziert findet, der hat vielleicht auch nichts besseres verdient.
    Eine Verweigerungshaltung gegenüber neuen Dingen möchte ich mir damit jedenfalls nicht im geringsten attestieren.

    Der kausale Zusammenhang zwischen dem Kauf eines Strompaketes und dem bedarfsgerechten Kauf erschließt sich mir auch noch nicht so recht.
    Klingt mehr nach Vorkasse-Falle und Cashflow Optimierung bei den e.ons.

    Wie auch immer, selbst wer meinen Wut-Post überzogen findet – wer mit dem Gedanken von Smartmeter und App spielt, dem darf ich vielleicht 2 Tipps mitgeben:

    1. Prüft ob eine Rückkehr zum klassischen Stromzähler möglich ist. Das war bei mir eine lange Reise und im schlimmsten Fall ist man auf ewig an e.on gebunden. Die ganzen günstigen Stromanbieter und überhaupt Stromanbieterwechsel geht mit Smartmeter eher nicht.
    2. Auch wenn die Pakete ansich sehr flexibel scheinen, prüft ob ihr mit dem Smartmeter eine vertraglich Bindung eingeht. In meinem Fall waren es 24 schmerzhafte Monate.

    LG

    1. Danke für deine sehr differenzierte Antwort. Damit kann man doch mal gut arbeiten. Ich denke auch, dass kein Energieversorger uns etwas schenken will, alles dient im Endeffekt der Gewinnmaximierung. Und jeder Fortschritt ist nicht immer ein Schritt nach vorne.
      Ehrlich gesagt, bin ich da auch noch eher ablehnend. Zumal es hier ja auch noch keine echte „Konkurrenzsituation“ gibt. Aber der Weg ist spannend.
      Liebe Grüße, KK

  6. Ich prüfe bei uns eigentlich auch alle Preise und habe auch schon 2 x den Stromanbieter gewechselt was kein Problem darstellte.
    Auch gab es noch nie Überraschungen mit Nachzahlungen etc. Wir haben zwar bei unserem 2-Personan-Haushalt einen sehr hohen Strombedarf, aber das wird sich auch nicht ändern und ich werde sicher nie auf die Idee kommen während dem Urlaub alle Geräte vom Standby zu nehmen oder gar den Kühlschank auszuschalten oder anderem. Auch an Weihnachten wird bei uns weiterhin alles ums Haus leuchten was das Zeug hergibt.
    Einem Vergleich würde ich den Anbieter unterziehen, schade an der Stelle das ich mich wohl erst registrieren muss ohne auf die Schnelle prüfen zu können ob es sich rechnet, da ich unseren Bedarf wie gesagt gut abschätzen kann. Ich hätte auch kein Problem mit Paketen und einer Vorabzahlung, aber das muss sich rechnen bzw. wegen ein paar wenigen Euros bleibe ich da doch eher dort wo ich gerade bin mit vernünftigen Preisen, alles Überschaubar, nicht mit einer im App im Überblick aber doch mit einem netten Teilchen (keine Ahnung wie das heißt) aber es hängt bei uns in der Küche und informiert uns über alles, monatlicher Kündigungsfrist, etc. etc.
    Was die Vergleichsportale im Internet betrifft so finde ich diese ebenfalls sehr übersichtlich und hatte damit auch noch keinerlei Probleme.
    LG, Anja

    1. Ich vergleiche auch und habe auch nur Verträge, die einen Bonus beinhalten, den man später nicht mehr bekommt, deshalb muss ich wieder „neu verhandeln“. Trotzdem ist für mich der Stromsparaspekt doch mit der wichtigste. Nicht des Geldes wegen (oder auch), sondern weil Strom nicht auf Bäumen wächst und ich insgesamt für einen bewussteren Umgang mit Energie bin. Nicht dass diese knapp wird und sämtlich Atomkraftwerke eine Renaissance erfahre.
      Viele Grüße, KK

  7. Ich ertappe mich mittlerweile dabei, zu viel Zeit mit der Suche nach dem besten Preis im Netz zu verschwenden. Sei es ein Kosmetikprodukt, sei es ein Flug etc. um manches Mal frustriert nichts zu kaufen und es aufzuschieben auf unbestimmte Zeit.

    Da man an einen einzigen Anbieter gebunden ist, sehe ich keinen wahren Vorteil von Paketstrom für mich. Auch habe ich nicht das Bedürfnis, täglich, stündlich per App meinen Strom-, Gas-, Wasserverbrauch zu checken und letztendlich mich entsprechend energiesparend zu verhalten bzw. vorausschauend günstige Pakete zu buchen, weil zb. die Waschmaschine den ganzen Tag laufen wird.

    Ich denke, Paketstrom wird nur echte Preisfuchser begeistern, die meisten bevorzugen doch bequeme „Flatrates“ wie beim Handy oder Internet.

    1. Das stimmt, die Suche nach dem besten Preis treibt einen manchmal in den (selbstgemachten) Wahnsinn. Flatrates sind auch für mich erst einmal das aktuelle Modell. Liebe Grüße, KK

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s