LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 25.03.2016

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Jeweils Freitags mache ich mir kurze und völlig subjektive Gedanken zu Ereignissen der letzen Woche, meist ganz unwichtige Dinge – immer mit einem Augenzwinkern. Und JedeR kann gerne die Stichpunkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen, los geht´s…

Darüber habe ich mich gefreut:

KK London Stimmung

Puh, wenn ihr das hier zu lesen bekommt, bin ich wohl gerade wieder in Deutschland gelandet. Ein kleiner Abstecher nach London und Bournemouth, ein bisschen Präsentieren und wieder einmal ein neues Sportprogramm vermarkten, all das in knapp zwei Tagen (Ich habe die Termine extra knalleng zusammen gelegt). Wenn ich mir vorstelle, so sähe mein Lebensablauf ständig aus, ich würde wohl freiwillig kündigen. Ständig Fliegen ist in dieser unsicheren Zeit höchst unangenehm und nervenaufreibend. Zumal ich am Flughafen Heathrow eh immer ein mulmiges Gefühl habe. Doch was machen Menschen, die eine Familie durchbringen müssen, die Kinder und/oder einige „Verbindlichkeiten“ haben? Da ist „Downgrading“ wohl nicht wirklich eine Alternative. Da beschwere ich mich mal besser nicht, wundere mich aber doch, warum nicht viel öfter von den praktischen Video Conferencing Methoden Gebrauch gemacht wird? Sicher, ist man nicht bereit viel Geld auszugeben, ist die Qualität der Videokonferenzen oftmals grottig und störanfällig. Aber immer noch besser als ständig für Kleinigkeiten den Flieger zu nehmen, und das ist ja wohl immer noch Standard. Naja, die Firma zahlt ja (den total teuren Business Class Sitz). Nee, ich sags euch: Ich bin froh, dass ich jetzt ein langes Wochenende habe. Ok, Sonntag ein bisschen Arbeit, aber ansonsten ist bis einschl. Dienstag bei mir Faulenzen angesagt. Mehr Freizeit zu haben ist unbezahlbar.

 

Darüber habe ich mich geärgert:

KK Man Piss

Unfassbar ist das, was jetzt in Belgien geschehen ist. Der Terror kommt immer näher, und es scheint nur eine Frage der Zeit, wann bei uns etwas furchtbares geschehen wird. Bislang bin ich ja ein großer Verfechter der Freiheit eines jeden Menschen, aber so langsam wird mir mulmig dabei. Die Islamisten haben unsere gesamte Gefühlswelt, unser gesamtes Sicherheitsgefühl ausgehebelt. Und sie haben es geschafft, dass die Welt mittlerweile bei jedem arabisch aussehenden Menschen zusammenzuckt!

Ich höre oft von Freunden aus der Türkei oder dem nahen Osten, dass man die Terrorakte verurteilt, dass das nichts mit den „normalen“ Moslems zu tun hat. Natürlich nicht! Hier wird eine Religion „missbraucht“.

Und trotzdem. Ihr müsst mich bitte unbedingt berichtigen, wenn ich hier nun völlig falsch liege, aber die Informationslage zu diesem Thema ist bei uns doch eher schlecht. Ich wundere mich nämlich sehr, dass die gesamte islamische Welt nicht aufgebrachter reagiert, und sie sich vehementer gegen die Extremisten stemmt! Die Terroristen beschädigen das Ansehen einer ganzen Volksgruppe, einer riesigen Menge Gläubiger, die Gefahr laufen, ständig unter Generalverdacht zu stehen eine Bombe unter der Burka mit sich zu führen.

In unserem Kulturkreis gehen wir zB. gegen den Rechtsruck in Deutschland auf die Straße, Streiten gegen PEGIDA und Co., selbst in kleineren Städten wie meinetwegen Gelsenkirchen. Wir WOLLEN und MÜSSEN uns gegen ungute Tendenzen in Position bringen, das ist unsere Pflicht als Bürger in einem freiheitlichen Staat. Hier im Ruhrgebiet gibt es (traditionell kann man schon fast sagen) eine große islamische Gemeinde. Wenn nicht hier, wo sonst, hat der Satz von Bundespräsident a.D. Wulff „Der Islam gehört zu Deutschland“ mehr Sinn? Ob man es nun mag oder nicht. Doch bislang habe ich gerade mal von einer Handvoll islamischer Organisationen Statements gegen die Terroranschläge, die Mörder im Namen Allahs und die Unmenschlichkeit vernommen. Öffentlich und laut! Die wirklich existierenden Parallelgesellschaften in einigen Städten sind so abgeschottet und riechen dermaßen nach „rechtsfreiem Raum“, dass mir ganz angst und bang wird.

Ich will partout nicht dieses Gefühl der Beklemmung bekommen, wenn ich arabisch aussehende Menschen mit langem Bart und/oder Burka bei mir im Hauptbahnhof sehe, aber verflixt es ist mittlerweile so. Ich denke dann kurz nach, schäme mich vielleicht auch ein wenig dafür, doch das Gefühl geht nicht mehr weg. Was da womöglich helfen könnte, ist viel mehr Kommunikation zwischen den Kulturen! Viel mehr, von beiden Seiten! Und die Medien müssen darüber berichten!

 

Fundstücke der Woche:

KK Fashiontrends

Fashiontrends, bei denen ich im Herbst/Sommer 2016 definitiv raus bin! 🙂

 

KK Sportmode 2016

Da gefällt mir die Sportmode fürs Frühjahr 2016 von DSquared schon viel besser! Die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, nice. Nur der Netzeinsatz ist etwas grenzwertig. 🙂

 

KK Sinnspruch

DAS hätte von mir sein können. Ich will niemals wirklich „erwachsen“ werden!

 

Mein Beauty-Gedanke der Woche:

KK Kurze Haltb

Es ist immer echt lustig: Da beschweren sich die Kosmetikjunkies unentwegt über die „schlimmen“ Konservierungsmittel in den Kosmetikprodukten, schaut man aber mal so durch die diversen Regale der genannten Damen und Herren, so entdeckt man Badezimmerleichen, noch und noch. Fragt man nach, so wird beteuert, dass das Produkt garantiert noch gebraucht wird. Hmmm, und warum kann man sowas so lässig ein Jahr und länger im warmen Bad stehen lassen? Genau: Weil Konservierungsstoffe drin sind. Einziger Ausweg: Wir einigen uns auf kleinste Verpackungsgrößen, die wir schnell aufbrauchen und (wenn möglich) über den Zeitraum im Kühlschrank aufbewahren. Aber ne Creme im Kühlschrank ist so sexy wie ein Victoria´s Secret BH im Thermomix.

Verflixte Welt. Also sind WIR nun mal dran schuld, dass die Industrie so viele Konservierer mit ins Tiegelchen packt. Allergien und Co. sind die Folge. Einzig, die Menge und die Sicherheit der Chemikalie sind Stellschrauben, wo noch dran gearbeitet werden könnte. Und da entscheiden auch wir an der Kasse. Die Mehrheit der Konsumenten ist bei diesem Thema eher verunsichert, weil es zu Konservierungsstoffen sehr viele Meinungen gibt. Warum ich einige Parabene befürworte? Man braucht von denen nur sehr sehr wenig beimischen. Viele andere Konservierungsstoffe müssen deutlich höher dosiert werden, was deren Sicherheit wiederum schmälert. Teufelskreis!

 

Mein (unwichtigstes) Zitat der Woche:

Nur weil man hübsch ist, heißt es nicht, dass man dumm ist. Man kann auch beides sein.
– Laura, 20, Germany’s next Topmodel Kandidatin

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Facebook, Instagram     Keinerlei Sponsoring)

6 Kommentare

  1. Sehr gute Gedanken zum Thema Terror und warum fehlen die Stimmen der islamischen Welt.
    Nein, du musst in diesem Punkt nicht korrigiert werden.

  2. die islamische welt bekommt nicht dieselben berichte, die wir hier hören. vielleicht bekommt sie „das ganze“ auch gar nicht so mit?
    erinnere ich mich doch an die erzählung von jmd, der beruflich mal in afghanistan war. nein, kein soldat. bei uns gab es berichte, dass es da unten grade überall voll zugeht. besorgte freunde haben sich bei ihm erkundigt. und er konnte das nicht bestätigen. bei ihm in der gegend war alles bestens und dort in afghanistan gab es auch keine berichte, dass es im land grade voll zugeht.
    die macht der medien darf grade in diesen zeiten nicht unterschätzt werden! ich wusste z.b. schon im september, dass die medien falsch bzw sehr verzerrt berichten, aus eigener erfahrung. da wurde ein bild von flüchtlingen als „arme hascherl“ geschaffen, insbes. „arme kinder“ etc. da ich die zugehörigen völkerwanderungen in salzburg richtung deutschland oft genug selbst gesehen hatte, konnte ich das ganz und gar nicht bestätigen. da wurden gezielt frauen & kinder in den medien präsentiert. was auch später, soweit ich mich erinnere, zugegeben wurde! die realität: 80-90% waren junge, kräftige, fesch angezogene männer mit zigaretten und handies. die macht der medien eben…

    1. das glaube ich auch! allerdings sehe ich die „flüchtlinge“, die relativ gut angezogen sind und ein handy besitzen anders. natürlich kommen nicht nur die ärmsten der armen, die menschen flüchten ja vor krieg und tod, das betrifft alles bevölkerungsschichten. uind handys sind heutzutage normal, wie sollen die denn mit ihren familien in kontakt bleiben? über eine telefonzelle? ich glaube aber auch, dass die medien unsere warnehmung arg verzerren.
      liebe grüße, kk

  3. Wenn sich jemand Sorgen macht wegen Parabenen in kosm.Präparaten, dann sollte man bedenken, dass sie auch in so manch Lebensmitteln enthalten sind.

    Früher hatte man wenigstens die Möglichkeit flüchten zu können – heute ist man nirgendwo sicher. Im tiefsten Dschungel eventuell.

    Die einseitige Berichterstattung geht mir schon lange auf den Keks , milde ausgedrückt.

    Ich wünsche dir lieber KK, dass du in Zukunft deine Fliegerei reduzieren kannst.

    Lieben Gruß aus Wien
    Regina

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s