LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 16.01.2015

Das “Konsumkaiser-Trendbarometer”! Kennt Ihr auch noch diese “in- und out- Listen” aus den 80ern? Daran angelehnt mache ich mir jeweils Freitags kurze und völlig subjektive Gedanken zu Dingen und Ereignissen der letzen Woche, diesmal ein wenig ernster als gewohnt.  Und JedeR kann gerne die Stich(el)punkte aufnehmen und selbst beantworten oder ergänzen. Los gehts…

 

Darüber habe ich mich gefreut / Darüber habe ich mich geärgert:

Ach, da gab es wieder so einige Dinge, und die greifen manchmal sogar ineinander. Zum Beispiel hat sich die Onlineversandfirma Hitmeister nach meinem Mecker-Bericht in der letzten Woche sehr angestrengt und meine Bestellung storniert, samt ultraschneller Rückzahlung des Kaufpreises. Sowas finde ich gut! Viele Firmen haben doch dauerhaft Scans oder nen Google Alert laufen, wenn es um ihre Firma geht. Meist sind dann die Service Abteilungen (oder die PR) gut beraten darauf zu reagieren, auch wenn man nur demonstrieren will, dass man die Kritik (oder vielleicht auch einmal das Lob?) wahrgenommen hat. Doch scheinbar setzen die meisten Firmen hier bei uns immer noch auf die gute alte „Aussitz-Taktik“. Abwarten und in ein paar Tagen ist es Schnee von gestern. Aber das ist ein unbedeutendes Thema, wenn man auf die Dinge schaut, die die Welt gerade bewegen.

 

Paris Januar 15

Da fand ich den „Schulterschluß“ der Staatschefs beim großen „Charlie-Walk“ in Paris ganz imposant, zusammen mit der Menschenmenge gegen Terror, ein tolles Zeichen. Leider wurde das dann hinterher noch ein wenig aufgelöst: Nicht die Politiker vorne weg und hintendran das Volk, sondern eine abgeteilte Gruppe wichtiger Politiker, gänzlich von der Menschenmenge separiert, lief für ein paar Fotos Arm in Arm durch die Straßen. Danach, so wird erzählt, gingen die meisten sofort wieder auseinander und ihren Staatsgeschäften nach. Klar, die haben ja auch tatsächlich wichtige Dinge zu tun, da ist Zeit meist kostbar. Trotzdem fand ich das Foto (vom Ausschnitt, Politiker MIT Menschenmenge) schon sehr manipulativ. (Da entschuldigt ein deutscher Fernsehschaffender das dann energisch mit der Aussage, dass ja „schließlich jede Darstellung von Regierungschefs nur eine Inszenierung sei“.) Nix als Poser? Ach was, das ist „Qualitätsjournalismus“.

Außerdem enttäuschte es mich, dass kein Vertreter der USA teilnahm. Die Entschuldigung: Man wollte ja nicht die ganze Aufmerksamkeit von der Demonstration auf sich ziehen. Und der Sicherheitsaspekt war ihnen auch nicht geheuer. Finde ich das irgendwie ein bisschen arrogant? Ja! (Was schreibe ich? Mr. Obama, der Friedensnobelpreisträger, (oder seine würdigen Vertreter) hatten sicher keine Zeit, weil sie noch so viel mit der Schließung von „Guantanamo“ zu tun hatten).

 

 Esther Werdiger hat für das jüdische "Tablet Mag"

Esther Werdiger für das jüdische „Tablet Mag“

Da kommt es einem auch gar nicht mehr komisch vor, dass eine jüdisch-ultraorthodoxe Zeitung („Hamodia“) kurzerhand Frau Merkel mal aus dem Bild gephotoshopt hat (stimmt, Frauen sind ja auch nichts Wert, genau wie überspitze Karikaturisten) – das Bild oben steuert geschickt dagegen 😉

Ein ehemaliges Charlie Hebdo Gründungsmitglied wirft dem niedergemetzelten Chefredakteur sinngemäß vor, „er sei es selbst Schuld, musste er die Karikaturen auch so übertreiben“? Und kurz nachdem alle noch Charlie waren, sind nun alle wieder sie selbst und jaulen und heulen den Mond an, sprich meckern und zetern übereinander was das Zeug hält. Die neuesten Mohammed Karikaturen sind anscheinend weiterhin und ebenfalls Blasphemie, die es zu rächen gilt, und der schmuddelige rechte Rand in sämtlichen Ländern wandert immer mehr in Volkes Mitte. So scheint es zumindest, wenn man der einschlägigen Berichterstattung in unseren Breitengraden glauben mag.

Ich sehe Versäumnisse auf beiden Seiten, und frage mich (als bekennender Atheist) warum Religion nur so oft das Schlechte im Menschen hervorzubringen vermag? Warum wird auch heutzutage immer noch Religion instrumentalisiert; benutzt um Menschen unglücklicher als unglücklich zu machen??

Wo wären wir wohl heute, wenn man all diese ungeheure Energie kanalisieren, und für Forschung über neue Energieformen und gegen den Welthunger einsetzen könnte? Aber es wird weitergemetzelt…in den Straßen UND in den Köpfen.

 

Und da mich das wirklich wütend macht, möchte ich heute die Themen „Mein Fashiongedanke“ und „Mein Beautygedanke“ entfallen lassen! Es käme mir in diesem Zusammenhang so schrecklich „mickrig“ vor.

NOUS SOMMES TOUS CHARLIE

 

 

(Ungesponsert. Fotos: Handelsblatt, DPA, Tablet-Mag, Konsumkaiser)

5 Kommentare

  1. Also, dank Dir habe ich ja schon weissere Zähne, ‚verjüngte‘ Haut, passenden Sonnenschutz – aber Dein Beitrag heute zeigt, warum ich Deine Mails nie ungelesen wegklicke. Danke!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s