LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * DIE VOR-WEIHNACHTSEDITION * 12.12.2014

Meine kleinen (und unwichtigen) Gedanken zur Woche drehen sich heute einmal ausnahmsweise fast nur um die Vor-Weihnachtszeit, Geschenkideen und ein bisschen Klatsch und Tratsch…

Ein bisschen Spaß muss sein….

Damit meine ich meine Art mit etwas Klatsch und Tratsch umzugehen. Sicher, zur Weihnachtszeit möchte man am liebsten nur „fromme Gedanken“ hegen und seinen Nächsten gleich zweimal ans Herz drücken. Ach was, so sind wir doch gar nicht (immer). Die Klatschspalten haben aber auch gerade wieder so viel Zeugs produziert, da muss man zwischendurch doch mal hinschauen, uaah.

KK M Interview Mag

 

So geschehen bei Madonnas neuestem Coup: Omadonna hat nochmal ihr Oberteil mehr oder minder abgelegt und sich (ebenfalls mehr oder minder) sexy ablichten lassen. Ok, vor gefühlten 100 Jahren, als Madonna ihr berühmtes „Sex“ Buch herausbrachte (1992), stand ich auch im Buchladen und zückte mein Portemonnaie.

KK Madonna Sex

 

Das war irgendwie cool und das Buch hatte ja auch was. Schick und stylish, mit nem geilen „Erotica“ Remix als CD dabei, alles in einem Metalleinband, ein richtig dolles „Coffee table-book“, um die Eltern beim Sonntäglichen Besuch zu schocken.  Die Fotos dann allesamt vom Steven Meisel Studio, das eine kühle Ästhetik zauberte. Wie man es auch drehte (und schimpfte) das Buch der Sünde hatte Stil.

Was da aber heute für das „Interview“ Magazin produziert wurde erzeugt den berühmten und so oft zitierten Fremdschämfaktor in mir. Es hat nichts damit zu tun, dass sich die olle Madonna mit ca. 97 Jahren noch brustfrei präsentiert, ach was. Wilde Alte finde ich genial! Ich empfinde es nur als so peinlich die dreifache Portion Photoshop über die Bilder gelegt zu haben, dass es selbst die weit entfernten Kinder im afrikanischen Malawi ahnen: „Umpfff…! Wer is dat denn?“ Dann doch vielleicht ein bisschen weniger (offensichtliche) Brust und dafür eine Portion mehr Keule?

Ich habe keine Ahnung was gerade im Moment los ist, aber wer hat eigentlich den Startschuss für diese Runde der unangenehmen Nacktheiten gegeben? Erst die unvermeidliche Frau K.K. mit ihrem Ölfass als Hintern getarnt, und jetzt Madonna mit außergewöhnlich unappetitlich-verfärbten Brustwarzen, in eine Art „Melkoberteil“ gestopft. Gut, dass das „Interview“ Mag auf seiner Titelseite nochmals betont hat worum es geht: „The Art Issue„! Dann kann man da natürlich nicht drüber diskutieren. Also echt, man muss aber wenigstens mal ordentlich lästern!

KK M

Und mit etwas mehr und geschickterem Make-up hätte sie sicherlich auch die Photoshop-Hölle umschiffen können! Wozu gibts tonnenweise Klebeband??

 

Weihnachten ist Klamottenzeit:

Viele Menschen wünschen oder kaufen sich zu Weihnachten gerne neue Kleidung. Ganz klar, da weiß man besser schon vorher was man möchte und kommuniziert das auch so! Sagt man dem/der geliebten Ehemann/Ehefrau/Freund/Freundin „Ich hätte gerne diesen schönen kuscheligen Pullover!“, dann muss man sich nicht wundern, wenn man einen Flece-Hoodie mit dem Krümelmonster vorne drauf bekommt, anstatt des feinen Kaschmir-Rollis!

Was auch immer gut geht sind Lederjacken. Gerade bei Männern ein Kleidungsstück bei dem man, gut ausgewählt, nicht viel falsch machen kann. Man sollte sich nur immer im Klaren sein, eine Lederjacke ist eher casual, sportlich. Also sollte man tunlichst solche Gruseldinge wie Ledersakkos vermeiden. Immer schön im Genre bleiben.

Da kam mir eine Mail der Firma „Freaky Nation“ ganz recht, denn die zeigt mir, was ich schon länger vermutete: Lederjacken werden wieder farbig. Hatte man in den letzten Jahren schon einige Farben gesehen, so ist es nun vorbei mit der Zurückhaltung und die neuen Modelle kommen in Petrol, Knallgrün, Blau und vielen anderen Schattierungen. Schick finde ich auch mal ein Teil hell grau. Aber gerade bei helleren Lederjacken MUSS man auf das Leder achten. Besonders bei „günstigeren“ Lederjacken sieht man die Qualität des Leders in der helleren Ware sofort. Jede ungute Naht, jeder Bruch, das sollte nicht sein. Deshalb: Ist das Budget begrenzt, unbedingt lieber eine „klassiche“ Biker-Jacke kaufen und keins der modischen Modelle. Lieber ein tiefschwarzes Teil, möglichst wenig Nietengedöns und niemals zu groß! Lederjacken sitzen knackig. Das gilt übrigens für Männer UND Frauen.

fsmp02.03f-freaky-nation-herren-jacke-cobain-s-15fsmp02.01f-freaky-nation-herren-jacke-cobain-s-15

fsmp02.02f-freaky-nation-herren-jacke-motorway-s-15fsmp02.01f-freaky-nation-herren-jacke-motorway-s-15

 

Beautylieblinge, die man verschenken kann, aber lieber selbst behält:

Ich habe ja schon meine kleine aber feine Geschenkesammlung zusammen. Meine Lieben bekommen natüüürlich schöne Dinge, die man nicht braucht, die aber sehr, sehr nach „Haben-wollen“ aussehen! Hier gibts einen kleinen Vorgeschmack dazu:

Sara-Happ-The-Lip-Slip

 

Sara Happ: The Lip Slip  Ein Balsam wie kein anderer, der Lip Slip hinterlässt keine Farbe. Es ist reichhaltig, glänzend und feuchtigkeitsspendend. Trage den Balsam den ganzen Tag und über Nacht. Die Ergebnisse sind sofort sichtbar. 15g kosten ca. 24,00 Euro (über niche-beauty.de)

 

Grown-Alchemist-Alchemist-Twinset

 

Grown Alchemist DUO   Hand Wash: Ein sanftes Reinigungsmittel für die Hände, das die Haut und die nagelhaut reinigt, beruhigt, weich macht, den Händen ein erfrischendes Gefühl verleiht und auf der Haut einen leichten Duft von Süßorangen und Zedernholz hinterlässt. Das Geheimnis der Rezeptur: Kalt gepresstes Süßorangenöl stellt das Gleichgewicht der Haut wieder her, regt die Blutzirkulation an und unterstützt die Entschlackung. Süßmandelöl lässt die Konzentration der hauteigenen Lipide ansteigen und hilft der Haut, Feuchtigkeit zu speichern. Hand Cream: Eine nicht fettende, an Antioxidantien reiche Handcreme, die die Hände und die Nagelhaut auf natürliche Weise beruhigt, mit Feuchtigkeit pflegt und weich macht. Hinterlässt auf der Haut einen leichten Duft von Vanille und Orange.   2 x 300ml kosten ca. 39,50 Euro (über niche-beauty.de)

 

By-Terry-Hyaluronic-Hydra-Powder

 

By Terry Hyaluronic Powder  Der erste lose Puder mit Hyaluronsäure, der intensive Hautpflege, optimale Auffüllung und ein absolut perfektes Finish garantiert, für ein lang anhaltendes, natürliches und perfekt mattiertes Make-up. Zwei Anwendungsmöglichkeiten: Tagsüber dient der Puder mit seiner luftigen Textur als korrigierendes Finish über dem Make-up, nachts als ausgleichender, glättender und schützender Pflegefilm. Der Experte für makellose Haut und für einen natürlichen und verblüffend strahlenden Teint rund um die Uhr! So werden Fältchen, feine Linien und erweiterte Poren sofort deutlich aufgefüllt. Gleichzeitig wird die Hautoberfläche optisch ausgeglichen, ganz ohne sichtbaren Puderfilm.  10g kosten ca. 46,00 Euro (über niche-beauty.de)

 

.

 

(Der Beitrag ist nicht gesponsert. Fotos: Konsumkaiser, Freaky Nation, niche-beauty, celeb-press, interview magazine)

18 Kommentare

  1. Oh Das Puder habe ich auch ! Ich bin aber nur so mittel-überzeugt und finde schon, dass es auf dem Gesicht weisselt, obwohl das Gegenteil behauptet wird ! Vielleicht nehme ich zu viel… aber sonst glänzt alles schnell wieder.

      1. Ich mag den Puder, besonders über der Nachtpflege,da sieht,man nicht so speckig aus und hat noch eine extraportion Pflege. Die flight cream Liebe ich auch.

  2. nun ja modonna, was soll sie machen, wenn es mit der musike nicht mehr so läuft? sie kann sich ja schlecht anne kasse setzen, also hockt sie sich vor ein kreuz und kassiert. ist doch auch gut. ich gucke mir die bilder an, denke mir meinen teil (auch über die aufgeplusterten warzen – den effekt kann man mit einem melkbecher sicher gut hingekommen) und bin froh über photoshop, ohne möchte ich das nicht sehen müssen, das habe ich ja schon im spiegel.

    bei deinen kauftipps habe ich immer tapfer weitergescrollt, bis zum ende, aber mit dem puder hast du mich!

    liebe grüße
    bärbel ☼

    PS: ich mag deine schneeflöckchen ♥

  3. Jo, in Würde altern ist ja Madönnskens Sache nicht so. Wenn ich das so lese, dann bin ich ganz froh, dass ich die Bilder bislang noch nicht erblicken musste. KK hat mir gereicht, seit dem kann ich mir meine Pferde nicht mehr ohne Assoziationen von hinten angucken. Die rote Lederjacke ist der Kracher. Bei dem Model muss ich aber doch glatt an diesen Albino Killer im Da Vinci Code denken und prompt hätte ich keine Lust mehr auf die Jacken 😉

  4. Der , oder heißt es das, Puder ist toll. Es stimmt, er hält etwas auf, aber der Effekt ist unvergleichlich. Man strahlt richtig. Andere Puder dunkeln bei mir mit der Zeit nach, dieser nicht. Und ich kann problemlos nach Stunden nachpudern, ohne das was fleckig wird, zu dunkel usw. Als ein kleines Handicap empfinde ich, dass die sehr feine Substanz des Puders beim öffnen nicht besser verschlossen ist. Ich stopfe regelmässig 4 Wattepads auf die Öffnung, bevor ich die Dose wieder verschließe, sonst fällt der sehr feine Puder in den Deckel. Und wenn man dann die Dose öffnet, hat man erst einmal eine Staubwolke im Zweifel im Waschbecken, Bad oder auf der Kleidung. Und dafür ist es dann auch zu teuer. Für die Nacht habe ich ihn/ es noch nie benutzt.

  5. Ich bin wahrhaftig kein Fan von „Madonna“. Deinerseits,finde ich die es diskriminierend eine Frau als: „Oma“, zu bezeichnen,weil sie auf die 60er zugeht.,Deiner Meinung nach, darf eine Frau um die … sich nicht mehr entblößen? Du, ich möchte Dich nicht anfeinden. Schau´Dir mal mein Foto an, was glaubst Du, wie alt ich bin? Ich denke, dass du Deinerseits schon einige negative Erfahrungen erlebt hast und weißt, was Intoleranz bedeutet…
    Die Berlinerin, sollte sich an ihren eigenen „Warzen“ … wie auch immer, fassen oder lassen.Icke kann mich noch ohne Photoshop zeigen lassen.Ich finde den Beitrag missraten.
    Aber loser Puder ist immer Klasse…

    Dagmar

    1. Liebe Dagmar, manchmal ist es ein schmaler Grad zwischen Diskriminierung und etwas mit einem Augenzwinkern belächeln. Ich habe den Beitrag jedenfalls nicht als Diskriminierung verstanden. Madonna ist eine Frau, die sich in der Vergangenheit durch aus bewusst polarisierend in die Öffentlichkeit gestellt hat. Ihr Erotika Buch ist da sicher nur die Spitze des Eisberges. Da wird die Frage doch erlaubt sein, warum sie nicht genau so offensiv mit ihrem Alterungsprozess umgeht, wie sie es in der Vergangenheit mit ihrer Sexualität getan hat? Für mich könnte sie nämlich genau damit ein Zeichen setzen. Sie könnte damit zeigen, seht her, so verändert sich ein gut trainierter und gepflegter Körper und alles hat seine Zeit. Klar dürfte sie blank ziehen, wenn sie das mit der Welt teilen will. Wenn aber zu offensichtlich zur Retusche gegriffen wird, dann kann das eben schnell zu einer Karikatur geraten. Das schein hier wohl der Fall zu sein und darüber wird man wohl noch lächeln dürfen. Für mich ist das übrigens keine Frage des Alters. Schließlich hat die Welt vorher auch über die deutlich jüngere KK gelacht, die es ebenfalls Bewusst überzogen hat. Für mich ist es ein deutlicher Unterschied ob jemand diskriminiert wird, der einfach auf der Strasse geht oder dessen Fotos unfreiwillig irgendwo auftauchen. Wenn ich aber Bewusst Fotos in die Öffentlichkeit stelle, damit auch sehr Bewusst polarisieren will, dann muss Meinung erlaubt sein.

    2. Völliger Quatsch! Pseudo-plitisch-korrektes-gefauche, würd ich sagen. Lies besser richtig, ich habe nix gegen Alte, die gerne mal verrückte Sachen machen, dazu kann meinetwegen auch ausziehen gehören. Aber ich habe etwas dagegen, dass Madonna sich mit einer art Avatar produziert. Sie ist es doch gar nicht mehr selbst, sondern eine im Computer erschaffene Version von ihr. DAS finde ich zum Fremdschämen!
      Eine Künstlerin hat bereits in den 70ern eine „Avatarin“ erschaffen, das ist also auch schon nicht mehr neu, sondern langweilig.
      Was meinst Du damit, ich hätte sicher auch schon Diskriminierung erfahren? Ich kann dir da beim besten Willen nicht mehr folgen.
      Und der Ausdruck Oma ist in deinen Ohren diskriminierend? Entschuldige mal, ich finde das Wort Oma ist nach „Mutter“ eines der wärmsten und schönsten Begriffe die ich kenne.
      Und ich möchte Dir dringend raten hier auf dem Blog andere Leserinnen nicht zu beleidigen, sonst werde ich zukünftig deine Kommentare löschen.

      Beste Grüße, KK

  6. Bin ganz bei Dir, lieber K.K. – diese vor sich hergetragene Mischung aus Feminismus, Gutmenschentum und policitcal correctness, auf die ich in letzter Zeit gefühlt ständig treffe, geht mir tierisch auf die Nerven.
    Man darf das Kind doch ruhig mal beim Namen nennen!!!

  7. Das hab ich auch gedacht … Madonna ohne Fotoshop …. uahhh … ne lieber nicht . Wenigstens nicht in diesem Outfit . Irgendwie bekomme ich auch nicht aus dem Hinterkopf wie alt die Gute schon ist *gg .
    Danke für den Post … ich hab mich bestens unter halten gefühlt
    LG und einen schönen 3. Advent wünscht Dir heidi

  8. Über die Oma bei einer 56Jährigen bin auch ich gestolpert, allerdings ist es ja tatsächlich das Großelternalter, da hat der Konsumkaier doch recht und dass heute die wenigsten heute in dem Alter aussehen, wie man das als Kind empfand und verankerte, finde ich schon normal.

    Bei Madonna finde ich auch nicht das Alter das Problem oder Photoshop, als würden junge, perfekte Frauen nicht ebenso endlos bearbeitet, sondern dass mich sexuelle Zuschaustellung in jedem Alter stört und mir billig vorkommt. Vermutlich ist mein eigenes Unbehagen dabei das Gefühl, in dem Alter auch andere Zeichen der Anziehung haben zu sollen und wenn selbst Madonna darauf zurückgreift, die das Geschäft perfekt kennt und kalkuliert, mir ein ungutes Gefühl für die Entwicklung solcher Art von Zuschaustellung gibt.

    Andererseits enttäuscht mich gerade bei der früher trendsetzenden Madonna diese Eintönigkeit in den letzten 10 Jahren und das völlige Stehenbleiben und Festhalten am Alten – genau damit assoziiere ich aber tatsächlich Altwerden. Man sieht es immer – egal ob Falten oder so, wie jung jemand wirklich ist oder ob es nur eine (mitunter teuer erkaufte) Maske für den ersten Moment ist. Madonna ist irgendwann stehengeblieben und trägt noch ihr Makeup aus den 90ern. Auch das finde ich enttäuschend, aber: es ist ihr Leben und ich könnte sie ja ausblenden, wenn ich nicht diese Sympathie von früher hätte.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s