BEAUTY: UND NOCHMAL DIE NASE * ODER DAS MISSVERSTÄNDNIS MIT DEN MITESSERN

Da denkt man fast sein ganzes Leben lang, man sei mit blöden und absolut un-ausrottbaren Mitessern auf der Nase „gesegnet“, da erfährt man erst kurz vor der Rente (oder so): Nix da, das sind gar keine Mitesser! Das sind (und jetzt kommts, das Fremdsprachenmodul bitte aktivieren) „SEBACEOUS FILAMENTS“. Da habe ich nun einiges drüber gelernt, und das kam so…

 

Die Spezialistin für trockene Theorie in Hautbeschaffenheit und deren Pflege ist unangefochten hier bei uns „Agata von Magi-Mania. Paula Begoun lesen und zitieren können mittlerweile so einige Blogs – mehr oder minder erfolgreich, aber seitdem Agata auf Magis Blog die graue Theorie so anschaulich und verständlich erklärt, lese sogar ich schon mal im Schminkuschi-Blog! Das nenne ich Wissensvermittlung, ich bin immer ganz neidisch wie klar strukturiert sie ihre Gedanken (bzw. ihr Wissen) zur Hautpflege vermittelt. Um mein neues Lieblingswort zu benutzen: „Idiotensicher“! (Man muss aber schon ein bisschen Lesezeit einplanen, liegt aber nun mal auch an diesem komplexen Themengebiet).

Jedenfalls habe ich immer mal diese kleinen Stippchen auf der Nase, die man ja eigentlich seit eh und je für MITESSER hält, denn ausdrücken lassen sie sich auch. Aber falsch gedacht! Agata erklärt warum: Bei Mitessern muss nämlich eine Infektion in der Pore stattgefunden haben. Außerdem ist das „nach außen schauende“ Ende schwarz – nicht grau oder fleischfaben! – oxidiert. Das ist aber bei den allermeisten „Pünktchen“ auf Nase und z.B. Kinn und Stirn nicht der Fall!

Und jetzt kommt der wichtigste Satz dieses Beitrages: Nase und Kinn (manchmal auch der vordere Stirnteil) sind die Zonen mit den meisten Drüsen für Sebum (also Hauttalg), deshalb auch gerne als T-Zone bezeichnet. Und die „Pünktchen“ in dieser Region sind feste Bestandteile der Hautstruktur, helfen bei der Talgproduktion bzw. dessen Verteilung und LASSEN SICHT NICHT DAUERHAFT ENTFERNEN!

WOW! Das sitzt! Diese blöden Follikel Filamente, die man im Vergrößerungsspiegel für gigantische Poren-Stopfen halten könnte, sind ganz normal? Und die bleiben, bis wir eines Tages (hoffentlich nicht im Stuhl einer Kosmetikerin) das Zeitliche segnen? Nochmal WOW!

Schuld haben zum Teil mal wieder Photoshop und seine Verwandten (Instagram!!). In unserer heutigen Wahrnehmung gibt es KEINE Poren! Erst recht keine mit kleinen „Stopfen“. Zahlreiche Seren und Cremes versprechen eine Verkleinerung der Poren – bis hin zur „Unsichtbarkeit“, was gerne mal mit einer Menge Silikon bewerkstelligt wird. In diesem Zusammenhang finde selbst ich die Anwendung von Silikon fragwürdig, denn dieser Effekt ist wirklich noch kürzer als Cinderellas rauschende Party, wenn sie um 00 Uhr ihren blöden Schuh verliert.

Jedenfalls verstopfen diese Sebaceous Filaments (Follikel Filamente) die Poren gar nicht, sondern helfen den Talg aus der Drüse an die Hautoberfläche zu bringen, damit er dort die Haut pflegen und schützen kann! Deshalb sehen wir sie in den öligeren Hautpartien auch immer in großen Gruppen. Mitesser dagegen treten einzeln auf, und das immer an anderen Stellen. Gerne auch mal an völlig untypischen und nicht ganz so öligen Partien. Der „schwarze Stopfen“ obenauf stammt von einer Reaktion mit dem Luftsauerstoff (Oxidation).

Alle Leser/innen mit trockener Haut können sich nun freuen. Bei ihnen sind diese SF deutlich weniger sichtbar als bei öligeren Hauttypen. Aber auch äußere Faktoren spielen mit, wie z.B. Medikamente, Alkohol (auch IN der Hautpflege), Nahrung, ätherische Öle, usw.   Peelings, Porenstrips und dergleichen haben nur einen optischen, Poren-verkleinernden Effekt, entfernen lassen sich die SF nicht dauerhaft, was bedeutet, dass man sie akzeptieren muss. Was leichter fällt, wenn man sich mal wieder NICHT mit dem Model aus einem Magazin vergleicht, sondern mit sämtlichen anderen Menschen, die an einem vorbei laufen: Die haben es nämlich ALLE, ausnahmslos! Mal mehr, mal weniger.

Trotzdem kann man weiter mit BHA arbeiten, denn die entzündungshemmende Wirkung ist an sich schon mal sehr gut, und die Poren wirken optisch verkleinert. Ein Effekt der aber ebenfalls nicht besonders lange hält, die SF kommen immer wieder. Ganz schön anhänglich die Kleinen! Finger weg von mechanischen Peelings und Porenstrips! Die kurbeln nur die Verhornung und Sebumproduktion zusätzlich an.

(Solltet Ihr dazu etwas googeln wollen, so vermeidet besser die Bildersuche. Ich bin da gleich früh morgens, noch ohne Frühstück, auf Bilder gestoßen, uaaahh! Ich verzichte deshalb hier auch auf Beispielfotos. Intensiver geht es hier weiter: Reddit Post zu SF (engl.))

 

 

(Der Beitrag ist nicht gesponsert. Quellen: magi-mania.de, reddit.com, wikipedia.org Foto: freestockphotos)

 

15 Kommentare

  1. Den Beitrag von Agatha hatte ich damals auch gelesen und nach der Lektüre prompt angefangen, mich entspannt zurück zu lehnen. Ich selber jammere da aber auch auf hohem Niveau, weil man bei mir diese Teile tatsächlich nur in der Nahaufnahme sieht. Dennoch drückte ich lange Jahre erfolglos an ihnen herum. Das Spare ich mir nun. Eine Hautsache mit der ich meinen Frieden machen kann. Genau so wie der Mythos, man könne mit entsprechenden Produkten Poren verkleinern 😉

  2. Gestern habe ich für einen befreundeten Hund 2 getrocknete Schweineschnauzen als Weihnachtsgeschenk eingekauft. Ich wollte sie bei Instagram posten, hatte dann aber Angst vor dem Zorn der veganen Fraktion. Und was kommt mir bei Dir heute rosig ud feucht entgege? Der Anfang von einem Ferkelchen. Etwas mechanisches Peeling ist zu sehen, meins habe ich längst verbannt – nach unten, zur Fußpflege. Ich bin ja lernfähig. Deshalb habe ich auch begriffen, dass ich mit meinen Poren leben muss, sie nur manchmal, wenn es darauf ankommt, gut verstecken kann. Liebe Grüße, Bärbel ☼

    1. ach ja, schweine sind so unerschätzt. die können so goldig sein! aber wenns eh in die wurst musste, dann kann man auch die kleinen stecksoden verfüttern. ich esse aber eh wenig schwein, und meinen fleischkonsum versuche ich stark zu drosseln und bewusster fleisch zu essen. z.b. als highlight und nicht jeden tag, weils sich so gehört.
      das mit dem geflügel ist auch noch so eine sache…leder mag ich hühnchen (als sportler ja eh) sehr gerne, aber auch nur ausgesuchtes fleisch, keine massenware. leider geht das nur bei einem besseren einkommen. muss man auf den euro schauen, muss man nehmen was man kriegt. und das wird leider bei vielen menschen immer mehr, egal was uns die dollen groko statistiken da so vorgaukeln!! vg, kk

  3. Den Post von Agata habe ich vor Wochen auch gelesen, das Problem betrifft mich in der Tat auch. Alle Poren, die trotz chemischem Peeling, Vitamin C und Retinol bei mir jetzt noch zu sehen sind, habe ich kurzerhand zu Sebaceous Dingens erklärt und gut. Mit Makeup und „Faltenfüllern“ lässt sich das ja optisch zum Glück halbwegs kaschieren. Männer haben es da natürlich ein bisschen schwerer.

    1. ich habe ja, trotz testosteron, eine eher trockene haut, deshalb bin ich da jetzt auch nicht gerade verzweifelt. meine porengröße und die sf halten sich in grenzen. aber je nach nahrungsaufnahme und sonstigen dingen sind die biester schon mal nervig. aber mal echt: wer sieht uns schon soooo nah?? ausser jemand, den wir mögen, un der uns mag, also, so what…? 🙂

  4. Habe in einer Minute ein Meeting ! Da werde ich mir gleich mal die Nasen der Kollegen unter diesen Aspekt ganz genau ansehen ! Dann wird es wenigstens mal weniger langweilig ! Du meinst also jeder, wirklich jeder hat sowas?

    1. ich denke mal schon, besonders männer! frauen benutzen ja oft primer, und die machen die poren ja tatsächlcih für einige zeit unscheinbarer. zumindest wenn man das richtige make-up benutzt. mankennt ja auch das gefürchtete „absetzen“, dann werden die poren und furchen erst recht betont. ich frage mich nur gerade, wie nah kommt ihr euch denn in meetings, wenn du da auf porengröße und mitesser achten kannst? 😉 😉

  5. Ich habe, Gott sei Dank, keine Probleme mit diesen sebum Dingern. Magi Mania ist eine super schön gestaltete seite und wirklich top. Leider geht es nur ums schminken und das ist nicht so mein ding. Leider keine pflege.. kommt vielleicht mit den ersten falten. ?.

    1. Ich lese dort nur die Posts von Agata, die haben nix mit Schminke zu tun 🙂 immer sehr lehrreich. Du kannst sie dir alle auf einmal anzeigen lassen und sich durcharbeiten. Es gibt viel zu lernen über Haut und Pflege.

  6. Oh, ist das ein hübsches Model, was mich hier anschaut 😃
    Schweine sind durchaus sympathische Tiere (sowohl fröhlich grunzend als auch als Wurst), die auch nicht immer nur Dreckschweine sein müssen.
    Die Artikel von Agata lese ich auch immer mit großem Interesse und stimme dir zu, sie versteht es wirklich, komplexe Zusammenhänge verständlich darzustellen. Vor allem schätze ich bei ihr, dass sie mit einigen moderne Kosmetik- Mythen aufräumt, die immer wieder unreflektiert nachgeplappert werden. Schön, dass du mit deinem Post nochmal das Thema mit den vermeintlichen Poren auffrischt. Ich dachte auch immer, das wären Mitesser, die sich hartnäckig dem Ausdrücken verweigern und bin froh, es nun besser zu wissen. Mit zunehmender „Reife“ nehme ich diese Dinge sowieso mehr an und strebe keinen Idealen nach, die mir nicht entsprechen. Schon gar nicht den bearbeiteten makellosen Bildern. Liebe Grüße!

    PS: was habe ich denn plötzlich für ein lustiges Bildchen bei dir bekommen – sogar mit ROSA ☺️

    1. das sind avatar-„monster“. so nennt sie wordpress, und wordpress ordnet die farben auch zu. 🙂
      ich dachte dabei eigentlich eher an kleine yetis im schnee (seit es ja auf meinem blog nun schneit!)
      liebe grüße, kk

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s