KK INTERN: „GANZ SCHÖN WEIT DAS MAUL AUFGERISSEN!“ * WAS IST EINE KIEFERKLEMME?

Vor einiger Zeit hatte ich eine längere Sitzung beim Zahnarzt. Es wurden Abdrücke angefertigt für ein paar Kronen und eine kleine Brücke. Dazu bekommt man Metallschienen in den Mund und über die Zähne gestülpt, die mit einer zähen Masse befüllt sind, welche nach einiger Zeit aushärtet. Das bedeutet aber auch, dass man für geraume Zeit seinen Mund sehr weit öffnen muss und auch das Abnehmen der Schienen ist mit etwas Kraftaufwand verbunden. Kein Problem für KK, tapfer lächelnd habe ich natürlich alles für über 2 Stunden problemlos überstanden, bis ich ein paar Tage später vor dem Badezimmerspiegel stehe und mich nur noch wundern kann…

Abb09

Da möchte man nämlich am frühen Morgen die Zahnbürste in den Mund schieben, aber der Mund ging kaum weiter als 2 cm auf! Ach du Schreck! Da ist man erstmal baff! Wie kann das sein, wo kommt das her und wie geht das wieder weg, aber schnell?

Die unendlichen Weiten der magischen Allwissenheit von Siri (hmm, ich habe wieder zu viel Apple Vokabular abbekommen…) – (ok, Google reicht auch völlig) hat es mir dann auch sogleich bestens geschildert: „Du wirst elendig zugrunde gehen, es ist fies ansteckend und es besteht kaum Hoffnung auf Heilung!“ 

Aahhh…Himmel, was soll das denn? Ok, das war dann wohl noch die Suchanfrage von gestern Abend nach „Ebola“. Puh, also besser nochmal neu: „Mund lässt sich nach Zahnarztbesuch nicht mehr richtig öffnen“. Und dann kam auch schon der eindeutige Befund: „KIEFERKLEMME„! Diese gibt es in mannigfaltiger Ausführung, mit und ohne entzündlicher Ursache, mit und ohne großartige Schmerzen und immer mit einem dicken Problem einher kommend: Alltägliche Handlungen, die womöglich auch lebenswichtig sind (ich zähle auch Zähne putzen dazu, aber eben auch die Essensaufnahme) werden schwierig bis unmöglich.

Man lernt ja immer noch dazu und es gibt immer wieder Dinge, die hält man nicht für möglich. So auch ich und meine Kieferklemme. Dass mich mal ein dussliger „Muskelkater/Krampf“ vom Essen abhalten könnte, war mir auch noch nicht klar. So aber geschehen. Egal, dann wartet man das eben ab, gibt ein bisschen Wärme hinzu und massiert, bzw. dehnt das „Problemchen“ eben stetig und fleissig ein paar Tage lang, das war mein Plan.

Als dann nach 6 Tagen immer noch kaum Besserung in Sicht war, ich schon keine dünnen Süppchen mehr sehen konnte (daher auch meine neue Liebe zur Tomatensuppe, der Kreis schliesst sich) und selbst meine ultraschlanke Sonic-Zahnbürste kaum zwischen die Kauleiste passen wollte, habe ich mich dann doch nochmals zum Fachmann meines Vertrauens aufgemacht. Der Zahnarzt kam mir etwas verwundert vor (vielleicht hat er diese Erkrankung nicht zu oft im Behandlungsstuhl vor sich?), zeigte sich aber mitfühlend und verschrieb mir 10 Einheiten Krankengymnastik. Huch, Turnen gegen „Maulaufreißprobleme“?  Ok, Yoga gegen Verstopfung klappt ja auch…

Jetzt nach der 2. Sitzung bei der Physio weiß ich, dass wir es hier mit einer eher langwierigen Geschichte zu tun haben. Es wird per „Manueller Therapie“ die Kiefermuskulatur massiert, auch von mir als „Hausaufgabe“,  mit Rotlicht bestrahlt und gedehnt, also alles wie gehabt, konnte ich mir ja schon denken. Eigentlich möchte man einfach den Mund weit aufreißen – und fertig ists! Leider ist die Kieferschließmuskulatur den Kieferöffnern gegenüber deutlich im Vorteil, sprich stärker. Da hilft dann wohl keine rohe Gewalt, eher sanftes Zusprechen und Handauflegen. (Hab ich schon erwähnt, dass Geduld nicht unbedingt eine meiner größten Tugenden ist??)

Wenn alles nichts bringt, könnte man aber vielleicht ein Portiönchen Botox in die Kiefermuskulatur spritzen?? Und wenn noch etwas übrig bleibt, den Rest vielleicht noch nett in meiner Stirn verteilen? Ist doch die perfekte Ausrede: „Nee, Botox war nie was für mich, aber eh es weggeschmissen wird? Da habe ich es doch noch in der Stirn verwerten lassen, man ist ja sparsam!“

Und jetzt muss ich zu meiner neuen „Folter- und Geschicklichkeitsübung“: Zähneputzen mit kaum vorhandener Mundöffnung, phhhh……

 

(Fotos: freestockpix)

21 Kommentare

  1. ach herrje Du Armer! Tut mir ja wirklich leid für Dich. Und wie steht’s mit dem Sprechen, geht das denn noch? Wäre für mich das Schlimmste 🙂
    Aber vor allem bekomme ich gerade Angst, ich habe noch eine grössere Prozedur vor mir (4 Kronen) heul.
    Also ich wünsch Dir auf jeden Fall eine gute Besserung und hoffe, dass es nicht mehr allzu lange dauert. … und viel Spass bei der Kiefergymnastik (ist ja auch Sport) nichts für ungut 😉
    Liebe Grüsse aus dem Beaujolais

  2. Guten Morgen, ach Du Armer. Kann mit Dir mitfühlen. Hatte das gleiche vor 2 Jahren. Da hilft nur Geduld und den ganzen Tag immer wieder sanft dehnen. Sogar das „Gähnen“ hat mir damals Mühe bereitet. Wünsche Dir schnelle Genesung, lg

  3. auch du lieber scholli, das hört sich wirklich nicht gut an. Und ich dachte, deine muskulatur ist überall top in form;-) ich sitze gerade auch zu hause mit einem kühlpack an der wange. gestern bekam ich 3 implantate reingesetzt und bisschen knochen verpflantzt. tut zwar nicht weh, aber trotz antibiotika ist die backe richtig dick.
    ich musste trotzdem richtig lachen, bei deiner beschreibung. schön, dass dein humor dabei nicht gelitten hat.
    es wird schon, halte durch…

  4. Lieber Kaiser,

    auch von mir die besten Genesungswünsche! Kann nachfühlen, wie es dir geht, da mir vor knapp zehn Jahren das Gleiche passiert ist. Früh aufgewacht und nix ging mehr, natürlich noch an einem Sonntag, an dem man nicht mal eben so zum Arzt kann… Da bin ich schon bissel panisch geworden ;-). Eine ganze Zeit lang konnte ich meinen Mund nur öffnen, wenn ich die Kiefergelenke mit einer bestimmten Drehbewegung quasi ausgeklinkt habe – ich kam mir vor wie eine Schlange :-)! Zum Glück war es irgendwann einfach wieder vorbei, also ein bissel Geduld und eben Muskeltraining, das wird wieder!

    Liebe Grüße!

  5. Das mit dem Mundabdruck habe ich auch schon hinter mir, dass was du erzählst nur von einer Zahn OP, aber nur für eine Woche, aber auch schon mit Abzess – ja und der wurde ohne Narkose geöffnet ….ja, Pferdedoktor nennt man das.

    Ich habe damals auch Puddingsuppe mit eingetauchten Brot gegessen.Ich hatte ja Hunger. Frag nicht nach den Blicken meines Mannes…..

    Aber vom Essen bin ich etwas schlimmer dran: Kamillentee und Zwieback, hatte am Montag Mittag bis abends Magenkrämpfe und seitdem Magenschmerzen, ja und ich habe mich doch dazu durch gerungen, zum Arzt zu gehen. Bin jetzt erstmal krank geschrieben und ich bin immer noch bei Zwieback und Tee.

    LG Sue

      1. Komme gerne in dein KK Lazarett. Danke, muss morgen wieder zum Arzt und , hm, weg ist es noch nicht…Mist, hoffe nicht, dass nächste Woche sowas wie Magenspiegelung kommt. Ich halte dich auf dem Laufenden.

        Apropos Geduld: ich dachte ja auch , dass ich mit den Jahren geduldiger geworden wäre, ja wäre, typischer Fall von Denkste.

        Dir auch gute Besserung.

        LG Sue

  6. Eieiei, das klingt aber fies. Ich drücke dir die Daumen, dass es schnell besser wird. Persönlich kenne ich sowas nur in umgekehrter Form. Wenn ich morgens gähne, dann knackt es manchmal ganz furchtbar in den Kiefergelenken und es fühlt sich kurz so an, als wäre der Kiefer ausgerenkt und lässt sich dann nur durch leichtes hin- und herbewegen wieder schließen. Aber das ist nur von kurzer Dauer und in einen offenen Mund passt ja auch noch alles rein.

    Die Suppenkost hingegen ist wirklich die totale Folter. Ich hatte mal eine Kiefer-OP und durfte wochenlang nicht kauen. Aber aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir sagen, dass sich ALLES pürieren lässt. Selbst Döner habe ich in der Zeit mal als Brei zu mir genommen. 😀 Also immer schön kreativ bleiben und dann geht das auch.

    1. das knacken kenne ich auch! aber in meinen mund passt beim besten willen im moment kaum was rein, nervig, ich sags dir!! döner brei??? pervers, boohhh. ich bleib noch ne woche bei tomatensuppe und nudelsalat. 🙂
      liebe grüße, kk

  7. Huh, bei deinem heutigen Titelbild habe ich mich ganz schön erschrocken. Was ist das denn für ein gruseliger Wasserbewohner?
    Mein Beileid zur Kieferklemme! Ich finde die Zeitspanne beim Zahnarzt ja schon widerlich, wenn man so mit Maulsperre für einen Abdruck dasitzen muss, aber danach noch solche Beschwerden – du Armer! Ich hoffe und wünsche, dass es dir inzwischen wieder besser geht und du die Klappe wieder ganz weit aufreißen kannst – nicht nur schriftlich. Gute Besserung!!!

    1. danke, danke! der mund geht mittlerweile 2 finger-breit auf.immerhin! das nette fischlein ist ein anglerfisch aus der tiefsee. er kann das maul ca. 250 mal so weit aufreissen wie ich, hmmm. 😉

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s