BEAUTY: REWIND * WAS WURDE EIGENTLICH AUS…

Vor geraumer Zeit habe ich die „Pickel-Nothilfe“ von La Roche-Posay (Effaclar A.I.) gelobt und als Beispiel wie es nicht sein sollte den „Akut Roll-On“ von Garnier herangezogen. Im Alltagstest hat sich aber eine erstaunliche Wendung ergeben….

Meinen damaligen Bericht zum Effaclar A.I. findest Du HIER. Ich war recht angetan von der Leistung des Produktes und da es keinen Alkohol enthält, wie sonst oftmals üblich in dieser Produktgruppe, war ich durchaus zufrieden. Den Anti-Pickel Roll-On von Garnier habe ich zur Seite gelegt. Als dann das Effaclar aufgebraucht war und mich trotzdem ein gar nerviger Pickel heimsuchte, ich aber keinen Nachschub Effaclar finden konnte, griff ich auf das Garnier Produkt zurück.

Arrgh, Alkohol ganz vorne, der Roll-On verströmt den Duft einer ganzen Flasche Wodka! Augen zu und durch! Ja, und nach einigen Stunden habe ich gestaunt. Die Rötung des Pickels ging bereits deutlich zurück und der Pickel selbst war am nächsten Tag kaum noch zu sehen. Was?? Das muss Zufall sein.

Gleiches Produkt, andere Stelle ein paar Tage später. Wieder etwas pickelartiges im Gesicht. Wieder Garnier druff! Zack – gleiches Spiel! Nach ein paar Stunden bereits deutlich weniger entzündet und am nächsten Tag…weg! Da fängt man schon das Zweifeln an.

Eine negative Erfahrung musste ich dann doch machen: Ein Pickel hatte sich mitten auf der Nase ein Plätzchen gesucht und machte den Anschein, als wolle er es sich dort gemütlich machen. Nix da, meine neue Wunderwaffe musste her! Garnier Roll-On auf die Nase gestrichen, nach ein paar Stunden nochmals. Der Pickel reagierte leicht angenervt, verzog sich aber langsam. Leider war meine Nase danach eine arge Sumpflandschaft. Vor Fett nur so glänzend – genau: der Alkohol-Effekt! Alkohol trocknet allgemein stark aus, die Haut reagiert darauf mit einer verstärkten Talgproduktion. Kann ich wieder einmal bestätigen, klappt wunderbar!

INCI Garnier Hautklar Akut Roll-On:

AquaAlcohol Denat., GlycerinSalicylic AcidAcrylates/C10-30 Alkyl Acrylate CrosspolymerTriethanolamine, Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate,TriclosanZinc GluconateHamamelis virginianaCamphorHexylene Glycol, Pentylene GlycolPropylene GlycolPEG-60 Hydrogenated Castor OilParfum

Also ist der Garnier Roller nicht für eh schon extrem ölige Partien geeignet, aber auf „normaleren“ Hautstellen hat er seine Arbeit deutlich besser als das La Roche-Posay Effaclar A.I. gemacht!

Nun ist das ja so eine Sache. Nicht jedes Produkt wirkt bei jeder Person gleich. So weit so gut. Da aber im Netz und auf Blogs gerade die Mode herrscht Inhaltsstoffe per se und stur nur vom Datenblatt zu beurteilen, habe ich doch eine Art „Beschützerinstinkt“ bekommen. Alkohol ist zwar einer der Stoffe, die ich zu 99% nicht anwenden würde, zumindest nicht in höheren Konzentrationen, aber wenn die Wirkung hier unverkennbar besser ist, als bei dem vermeintlich „milderen“? Ich verwende Pickelprodukte ja nicht täglich, sondern das Zeugs soll bitteschön ein kleines Wunder vollbringen, nämlich einen Pickel innerhalb von 48 Stunden verschwinden lassen. Und danach rühre ich es eh nicht wieder an, bis der nächste…und so weiter, und so fort!

Ich muss also meine Meinung ein wenig revidieren: Der Garnier „Hautklar Aktiv Akut Roll-On“ macht seinen Job wirklich gut. Von einer dauerhaften Anwendung rate ich aber dringend ab! Das Produkt von La Roche-Posay wirkt zwar auch, aber es dauert deutlich länger bis der Pickel sich verabschiedet! Bei schwerer Akne und entzündeten Pickeln, die nicht sogleich auch wieder verschwinden, empfehle ich eh den Besuch beim Hautarzt und/oder eine leicht formulierte Lotion mit „Benzoylperoxid“.

.

 

Und dann habe ich in meiner Schublade noch ein „Schätzchen“ aus dem Jahr 2011 gefunden. Eine Retinolcreme der Firma Mediderma „Retises Forte Cream“ mit (haltet Euch fest!) 10% Retinol und 1 % Retinyl Propionat. DAS ist ma ne Ansage! Leider kann man das Produkt hier nicht mehr käuflich erwerben, in Spanien soll es aber noch in einigen Läden erhältlich sein. Die Version mit 0,5% Retinol ist allerdings auch hier zu bekommen, aber das ist wohl keine Alternative! 10%, jeu, das war ungefähr die Leistung, die ein verschreibungspflichtiges Retinoid bringt! Das musste man durchaus verantwortungsvoll auftragen, denn es hat gewirkt wie der Teufel.

kk retises retinol 10

 

(Der Bericht ist nicht gesponsert. Die Produkte wurden selbst gekauft.)

 

 

17 Kommentare

  1. Hallo liebe rKKI, wenn man ein bisschen Alkohol auf ein Pickelchen aufträgt, passiert kein großes Drama. Wenn aber Alkohol bei Pflege oben auf der INCI Liste steht, dann egal, ob sich die Haut danach fühlt, wird der der Haut auf Dauer keinen Gefallen tun. In solchen Fällen kann man ein Produkt „vom Blatt“ aus beurteilen. Ausprobieren würde ich es nie. Und es ist auch gut, die Kosmetikfirmen in Kenntniss zu setzen, dass die Konsumenten nicht mehr so dumm sind, dass sie nur auf Marketinsprüche reagieren, sondern sich zunächst einmal die INCI-Liste anschauen, die ja sehr viel über einen Pflegeprodukt aussagt (nämlich in erster Linie, ob es wirklich pflegen ist!) Oder. der hast Du dazu eine andere Meinung?

    1. nichts anderes propagiere ich schon seit jahren! (und hier auf dem blog seit einem jahr 🙂 ) bei alk verstehe ich auch keinen/kaum „spaß“, aber hier und da (so wie hier) gibt es immer wieder ausnahmen. ich kenne auch produkte, die haben die langweiligsten inci, sie wirken aber geradezu wundersam (z.b. guerlain, midnight secret).
      lg, kk

  2. so richtig fiese Pickel hatte ich in letzter Zeit dank BHA nicht mehr (toi toi toi), aber bei kleineren oder entzündeten Mitessern habe ich eine sehr gute Wirkung festgestellt, wenn ich abends die Sleeping Mask von Missha aufgetragen habe, die mit dem Schneckenschleim. Am nächsten Morgen war die Rötung so gut wie weg und der Pickel geschrumpft. Und die Maske spendet schön Feuchtigkeit und beruhigt die Haut, obwohl da auch Cetearyl Alkohol drin ist, aber der trocknet meine Haut im Gegensatz zu Alkohol denat. nicht aus.

    1. genau! es handelt sich um einen fettalkohol, der die typischen, austrocknenden und zelltötenden eigenschaften vom allgemein bekannten alkohol denat./alkohol nicht besitzt. interessanter tipp, die sleeping mask hört sich gut an! 😉
      lg, kk

  3. wie lustig, dass du das schreibst. das ist mir nämlich auch schon aufgefallen. das lar sos hat bei mir nichts gebracht. aber das von vichy, und da ist auch alkohol dabei. und so eine kleine stelle mit alkohol zu behandeln kann nicht so schlimm sein. tagtäglich sterben viele hautzellen ab, ob durch druck, wärme, kälte, was auch immer. wichtig ist, dass es wieder repariert werden kann vom körper.
    suse

  4. Hallo KK,

    darf ich dich an dieser Stelle noch einmal zu Was wurde eigentlich aus… dem Clinique Superprimer Universal Face Primer befragen? Verwendest du den Primer noch und bist auch langfristig zufrieden? Liebe Grüße!

    p.s. Der Effclar A.I. hat bei mir leider auch nicht viel bewirkt.

    1. ich verwende den clinique superprimer immer noch und habe ihn schon nachgekauft. allerdings muss ich wirklich, wirklich DÜNN auftragen, sonst gibts im sommer kleine komische krümelchen! bin sehr zufrieden damit! viele grüße, kk

  5. Sooo jetzt geb ich auch noch Senf dazu!!!
    Lieber KK, gestern hast du ins Schwarze getroffen!!! Pickelalarm mitten auf der Nase, na toll!
    Ich am Abend sofort in den nächsten DM und was seh ich da?????
    Nix, null Komma nix! Gibt kein Akut Roll on mehr……aaaaarrrrggghhhhh
    Statt dessen SOS Anti Pickel Stift in EXTRA STARK!!!! Gut dacht ich wie du:
    Augen zu und durch!!! Und exakt wie von dir beschrieben, nach ein paar Stunden weniger Rötung, heute morgen fast weg…. sensationell!!!
    Zumal das Effaclar bei mir so gut wirkte wie BALEA! Nämlich gar nicht!!!!
    Und dann noch die Incis!!!
    Wow…. Natürlich Alk vorne, ABER DANN….. Glycerin, Niacinamide, Salicylsäure….. also gar nicht so übel!!!
    Auf alle Fälle danke für den Post!
    Endlich hab ich was, was funst……

    LG

    1. genau so habe ich es auch empfunden. der roll on wurde wohl durch die kleine sos tube erstezt. ist ja alles vom inhalt gleich! ausser dem alk ist die inci liste wirklich gut und die mengen sind auch genau richtig! danke für deinen erfahrungsbericht! liebe grüße, kk

  6. Das La Roche-Posay Produkt kenne ich nicht. Allerdings würde ich vor einem Pickel-Roll on eher zurückschrecken. Denn beim Drüberrollen über den Pickel nimmt ja der Roller auch Bakterien auf, die man dann im Produkt hat. Zweifelhaft, wie lange der Roller bei seiner vorgesehenen Anwendung tatsächlich auch gegen Pickel hilft.
    Ich hatte mal von Vichy (Normaderm) so ein Pickelzeug. Versprach Wunder. Schaffte aber bei einem richtig dicken “Kollegen” nur die Hälfte….der Rest verkapselte sich, entzündete und ist auch nach Abheilen bis heute eine fiese Narbe an meinem Kinn. 😦
    Viel besser und wirklich eine kleine Wunderwaffe ist seit Monaten das “Overnight Clearing Gel” von Dermalogica. Das hält tatsächliche, was es verspricht.
    Liebe Grüße

  7. Ich bin heilfroh, eine fantastische und völlig simple Alternative gefunden zu haben: Niemöl. Man muss mit dem Geruch klarkommen, aber die Wirkung ist so erstaunlich!!!
    Würde ich jederzeit den Wodka-Rollern vorziehen 😉

  8. Hallo KK!
    Ich bin froh, einen Bericht zum Thena Unreinheiten von dir zu bekommen. Ich habe ölige, zu Unreinheiten neigende Haut. Bei “Akutfällen” habe ich gute Produkte vom Dermatologen. Leider habe ich noch keine wirkliche Anti-Aging Pflege für meine Haut gefunden. Meistens sind mir diese Produkte zu reichhaltig. Kennst etwas geeignetes?

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s