BEAUTY: REWIND * WAS WURDE EIGENTLICH AUS…

Ich habe geklaut! Ja, ich gestehe! Ich habe abgekupfert, auf dreiste und berechnende Art und Weise: Bei den FabForties gibt es eine feine neue Rubrik, die sich mit Produkten beschäftigt, die vor einiger Zeit schon mal vorgestellt wurden. Wie die Erfahrungen nun in der Zwischenzeit waren, und ob das Produkt weiterhin ein Highlight bleibt, darum kümmert sich die Artikelreihe „Was wurde eigentlich aus…?“ Geniale Idee, habe ich gedacht! Das brauchen wir auch! Ok, here we go…

Heute habe ich zwei Vertreter der Gruppe „dezente Enttäuschung“! Ich war eigentlich von beiden Produkten sehr angetan und konnte sie auch guten Gewissens empfehlen. Aber die Langzeitanwendung hat dann doch ein paar „Macken“ ans Tageslicht gebracht.

„Stop The Water While Using Me!“ Das Duschgel in der Spenderflasche fing nach einiger Zeit doch an meine Körperhaut auszutrocknen. Den Duft mag ich immer noch, schön herb und erfrischend. Aber ich kann es eigentlich nur noch als Handwaschseife benutzen. Sehr schade finde ich auch die Konsistenz, bzw. den Pumpmechanismus. Sofort nach einmaliger Beutzung, bleibt ein unschöner Rest an der Öffnung hängen und verstopft nach einiger Zeit den Pumpmechanismus. Man muss also nach JEDER Benutzung die Austrittsöffnung gründlich reinigen. Auf dem Bild oben kann man das „Knubbelchen“ an der Öffnung gut sehen. Und das IMMER und JEDESMAL, nach nur einmaliger Verwendung. Och nö! Kein Nachkaufprodukt!

 

„PUMA – Green“  Ich mag den Duft! Für solch einen „Billigheimer“ ein echtes Highlight!

PR-Text: Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages aufwachen und sie auf der warmen Haut tanzen lassen – so ein Start in den Tag weckt pure Lebensfreude, Optimismus und Energie. Dieser sportlich-elegante Duft hat genau dieses Gefühl eingefangen. Er ist erfrischend, belebend und der Auftakt für einen absolut perfekten Tag. Die Komposition erinnert an einen glitzernden See, der eine wohltuende Abkühlung an einem heißen Sommertag verspricht. Sie startet mit Akkorden von Veilchenblättern und Maiglöckchen. Im Herzen entfaltet sich die pure Frische von klaren Wasserspritzern. Die wohlige Sinnlichkeit von Madagaskar-Vanille und weißem Zedernholz sorgen für eine perfekte Basis.

Problem: Dieses Eau de Toilette hält nicht mal EINE STUNDE! Bereits nach 45 Minuten kann ich an mir keinen Duft von „Puma Green“ mehr wahrnehmen! Die Betonung liegt hier scheinbar arg stark bei dem Wörtchen „Eau“. Denn  so „wässrig“ und flüchtig ist hier auch das Duftabenteuer, kurz und schmerzlos. Das ist wohl ein Duft für Leute, die sich ständig zu viel von ihrem Düftwässerchen in den Nacken kippen, um dann hinterher als wandelnder Parfum-Terrorist die nähere Umgebung olfaktorisch zu belästigen. Lohnt sich leider nicht!

 

(Fotos via Konsumkaiser / Artikel ist NICHT gesponsert)

 


12 Gedanken zu “BEAUTY: REWIND * WAS WURDE EIGENTLICH AUS…

  1. Keine Angst vor dem Klau, die Rubrik fuhren ja viele Blogs – wer auch immer damit angefangen hat 🙂

    Hat das Duschgel einen der bekannten irritierenden Sodium Dings? Hab gemerkt, dass meine Haut selbst mit dem mäßig irritierenden Laureth Sulfate ausgetrocknet wird. Daher ist mir hier ganz besonders NK lieber (wo man aber genauso auf die Tenside achten soll). Derzeitiger Favorit ist i+m Grapefruit Argan oder so!

    1. ich habs von ecco-verde. dachte eigentlich es ist nk, ist aber wohl nur vegan. egal, die vielen ätherischen öle machens wohl mal wieder!
      Ingredients (INCI): aqua, coco glucoside, sodium coco sulfate, lauryl glucoside, sodium cocoyl glutamate, disodium cocoyol glutamate, glycerine*, glyceryl oleate, coco betaine, citrus aurantium amara (bitter orange) flower, sodium chloride, hydrogenated lecithin, melissa officinalis flower/leaf/stem water, parfum, limonene
      LG! KK

      1. Ich tippe auf das sodium coco sulfate, das ist nämlich gar nicht so mild. Außerdem sind ja bis auf Glyzerin keine rückfettenden Substanzen drin.

  2. Darf man dich in dieser Rubrik auch fragen, was aus bestimmten Produkten wurde, die du mal vorgestellt hast? 😉 Ich bin am überlegen, mir statt des Double Wear Concealers von Lauder den Instant Concealer von Clarins anzuschaffen – da hattest du doch mal eine Review drüber geschrieben; nimmst du ihn noch, und was hälst du inzwischen von ihm? 🙂 Liebe Grüße und hab einen guten Start in die Woche!

    1. klaro! 😉
      ich verwende den clarins immer noch. ist einer der besten! aber ich bevorzuge bei wirklichen pickelchen oder hartnäckigen rötungen die camouflage cream von artdeco! für augenschatten ist clarins aber super – sprich nicht zu dick auftragend.
      lg, kk

  3. Prima 😀 dann gebe ich dem eine Chance!
    Die Camouflage von Artdeco ist für Pickel usw. spitze (vor allem mit dem Fixierpuder hält sie bombig!), aber für’s Auge leider zu pastig.
    Btw, ich habe das Selbstbräunerkonzentrat von Clarins nun mal ein paar Tage mit 4 Tropfen verwendet und erstrahle nun in einer dezenten Urlaubsbräune – toll, das Zeug! Und vom enthaltenen Alkohol habe ich noch gar nichts gemerkt, keine Irritation, Austrockung usw.

  4. soso, dreister Ideenklau
    ich habe das zwar sonst noch nicht gesehen, aber das liegt wohl daran, dass ich nicht sehr viele Blogs lese.. auf jeden Fall finde ich es total klasse, dass du die Idee aufgreifst! Wir sollten mal einen Beautytalk wie Magi und Koko aufmachen… nur über Hautpflege

  5. Hello lieber Kaiser, die Rubrik finde ich toll und ich finde nicht, dass Du abgekupfert hast – ich finde das eher eine logische Fortführung Deiner Tipps… macht alles irgendwie komplett. Mit dem Puma-Duft ging es meinem Mann ganz genauso… er hatte nach einer halben Stunde schon vergessen, ob er überhaupt ein Wässerchen benutzt hatte und das geht ja mal gar nicht, auch wenn der Preis wirklich sensationell war – aber für gefärbtes Wasser muss man nicht so viel Geld bezahlen – zumindest, bis es nicht privatisiert ist… 😉
    Deinen Nebenbei-Tipp über das Artdeco-Produkt finde ich auch toll…. 🙂 Einen guten Start in die Woche wünsche ich, lieber Gruß, Conny

    1. liebe conny!
      das artdeco abdecktöpfchen besitze ich schon seit über 5 (!) jahren. das ist so ergiebig, unglaublich! aber es eine große farbauswahl, man muss da genau schauen, welche farbe passt. die nuancen liegen teilweise sehr weit auseinander! aber wenn man mal von einem pickel geplagt wird, wird dieser garantiert gut abgedeckt und auch nach einem heißen sommertag hält die camouflage cream noch!
      ganz viele grüße!! kk

  6. Eine gute Ideenklau – Idee! Ich finde es schön, mal an vergangene Produkte erinnert zu werden, denn gerade das Kosmetikgeschäft ist sehr schnelllebig. Außerdem wird es interessant werden, welche Sachen Du und Irit jeweils für „auskramenswert“ halten. Gibt es Gemeinsamkeiten? Wo liegen die Unterschiede? In dieser Beziehung wäre auch ich neugierig, was aus deinen ursprünglichen Neu-Vorstellungen nach einiger Zeit geworden ist.
    Mach mal weiter so…

    Ganz viele Grüße – und nicht vergessen am WE zum Tag der Architektur zu gehen 😉
    April

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.