BEAUTY: EIN WEIT VERBREITETES HAUTPROBLEM * MILIEN – SO WIRD MAN SIE LOS

via Beautypress
via Beautypress

Milien, auch Grießkörner genannt, sind kleine weiße Zysten, die vornehmlich im Gesicht, aber auch am gesamten Körper, auftreten können. Sie sind keine Hautkrankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem. Dennoch können sie belastend für die Betroffenen sein, dabei kann man ihnen recht problemlos an den Kragen gehen!

Zuerst ist aber wichtig: Milien sind keine Pickel und dürfen auch nicht wie Pickel behandelt werden! Finger weg! Nicht manipulieren, das Ergebnis könnten sonst Entzündungen und Narben sein.

Milien sind Zysten, die sich an den Talgdrüsenausgängen bilden; sie bestehen aus Hornmaterial, nicht aus Talg. Sie fühlen sich meist hart an und sind oft weiß, wenn sie an die Hautoberfläche treten. Manchmal werden sie auch durch Haut überlagert, so dass es nicht klar ist, dass es sich um Milien handelt. Die Behandlung ist problemlos und kann in einem Kosmetiksalon vorgenommen werden. Dabei werden die Zysten mit einem kleinen Messer oder einer hypodermischen Nadel angeritzt und ausgedrückt. Alleiniges Ausdrücken (ohne zuvoriges Anritzen) ist nicht möglich und der Versuch schmerzhaft. Bei einer größeren Anzahl von Milien sollten diese durch einen Dermatologen entfernt werden, da die Gefahr einer Narbenbildung groß ist.

Wie werde ich die Dinger los?

Da Milien oftmals von alleine wieder verschwinden, ist warten eine Möglichkeit. Allerdings werden die meisten Menschen nicht die Geduld aufbringen, wenn man sich jeden Tag im Spiegel sieht und die Milien ein kosmetisches Problem darstellen.

Es handelt sich ja hier um eine Exfoliationsstörung der Haut. Somit kann man da der Haut recht einfach wieder auf die Sprünge helfen. Und ich rede jetzt nicht von mechanischen Rubbelpeelings, sondern von Salizylsäure-Peelings, die die Haut bei ihrer natürlichen „Abschuppung“ unterstützen und verbessern.

Durch die keratolytische Wirkung der Salicylsäure wird das Stratum corneum (= Oberhaut) oberflächlich abgetragen. Bei der Applikation von 2 prozentiger Salicylsäure ist ein leichter Schälungsprozess ohne Auftreten von  Entzündungszeichen zu erreichen. Dadurch werden abgestorbene Hautschuppen schonend entfernt und die darunterliegenden Milien können schneller auf natürliche Weise verschwinden. Regelmäßige Behandlung, Geduld und Sonnenschutz sollte man hier aber schon mitbringen. Dafür wird man mit einer solchen Behandlung aber weiteren Milien auch vorbeugen.

Solche Produkte zu finden, die die nötige Konzentration von Salizylsäure und den richtigen pH-Wert aufweisen, sind allerdings nicht leicht zu finden! Meist ist zu wenig drin, oder der pH-Wert ist neutral, was sich für den Verbraucher gut und gesund anhört, macht aber die Salizylsäure in Hinsicht auf die Peelingwirkung unwirksam. Genau richtig ist zum Beispiel das Paula’s Choice 2% BHA Liquid Exfoliant (KLICK!) – dieses Produkt hat einen sauren pH-Wert (ca. 3,5) und 2 % BHA (Beta Hydroxy Acid). Ein netter Nebeneffekt ist, dass das fettlösliche BHA auch einen großen Teil der Mitesser gleich mit entfernt!

Sollte das nach einem Hauterneuerungszyklus (also nach ca. 4 Wochen) keinen Erfolg bringen, sollte man dann doch fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen.

GANZ WICHTIG: Im Zweifelsfall, oder wenn man unsicher ist, ob es sich überhaupt um Milien handelt, sollte man unbedingt eine/n Fachmann/-frau konsultieren! Besonders in der Nähe der Augen! (Danke an Birgit für den wichtigen Hinweis!)

 

(Der Artikel ist NICHT gesponsert!)


22 Gedanken zu “BEAUTY: EIN WEIT VERBREITETES HAUTPROBLEM * MILIEN – SO WIRD MAN SIE LOS

  1. Sehr schöner Bericht!
    Ich würde vielleicht noch ergänzen, daß die Größe der Milien nicht ganz unwichtig ist; bei kleinen, multiplen Milien ist der Salicylversuch bestimmt gut und u.U. befriedigender, als das manuelle Ausreinigen.
    Nach meiner Erfahrung lassen sich Milien umso besser ausreinigen, je größer sie sind. Und das ist bei dem kleinen „Fusselkram“ nicht nur sehr mühsam, sondern manchmal auch schier unmöglich.
    Wie auf dem eingestellten Foto sehr schön zu sehen ist, treten Milien vorwiegend in der Augenregion auf und es gilt der Grundsatz:
    Je näher am Auge, desto vorsichtiger bei der Behandlung bzw. ganz die Finger weg! Spätestens im Lidbereich sollte man wirklich nur noch den Fachmann/-frau dranlassen – es könnte sonst zu bösen Infektionen kommen.

    1. Liebe Birgit! Vielen Dank für die wertvollen Hinweise zum Thema!
      Das stimmt total, gerade am Auge sollte man sehr, sehr vorsichtig sein. Und bei vielen kleinen Milien ist wirklich der Versuch mit der Salizysäure die erste Wahl. Bei der Kosmetikerin kann man ja auch noch einen Versuch mit höher dosierter Salicylsäure versuchen, wenn die Heimanwendung mit 2% leider nicht den gewünschten Erfolg bringen sollte!
      Viele Grüße!! KK

  2. Lieber Kaiser, mit Milien hatte ich bisher noch keine Probleme – aber man weiß ja nie 🙂 Und nachdem das Paula’s Choice Produkt auch bei Mitessern wirkt, und ich mit all Deinen Empfehlungen bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe, werde ich auch hier schwach werden – nur nicht gleich 🙂
    Ganz liebe Grüße & noch einen schönen Abend, Conny

    1. So ists gedacht, liebe Conny!
      Soll ja auch nicht IMMER ein Kaufanreiz sein, dann sind wir alle wirklich bald pleite! 😉
      Aber gut zu wissen, wenn man im Hinterkopf hat: „Der KK hatte doch da mal was vorgestellt“, und da ich ja auch nix lösche, kann man sich das dann noch Jahre danach anschauen…hoffe ich zumindest!
      Viele liebe Grüße! KK

  3. Selten …aber von Zeit zu Zeit hab ich da mit Probleme . Bisher bin ich dann immer vor dem Sommer zur Kosmetikerin hin . Nu ist die gute aber nicht mehr da .Hoffentlich finde ich bald eine neue . Die auch so gut ist .
    Und so werde ich das Produkt einfach mal ausprobieren 🙂 und berichten . Was ich übrigens klasse finde … das der empfohlene Shop von Dir , die Möglichkeit anbietet und man sich eine Anleitung ( wenn man das denn so beschreiben kann ) mit schicken lassen kann .
    Das letzte Mittel gegen Pickel funzt … hab´s beim Sohnemann gesehen :))
    Danke für den Tipp .
    LG heidi
    Ps … muss unbedingt noch Deine Beiträge vom Wochenende nach lesen . :))

    1. Huhu Heidi! Ganz wichtig ist auch, dass man sich über Facebook bei PC melden kann, wenn man mal etwas nicht verträgt. Die suchen dann mit einem zusammen nach Lösungen, das Produkt kann man problemlos umtauschen!
      Viele Grüße! KK

      1. Oh Danke für den Tipp … wenn ich Probleme damit habe . Melde ich mich dann bei denen . Was mir übrigens die ganze Zeit durch den Kopf geht . Sollte das wirklich funzen , Dann kann ich mir die häufigen Besuche bei der Kosemetikerin langfristig sparen . Und wenn ich den Preis für das Produkt hoch rechne , komme ich um einiges günstiger weg :))
        Jörg ,wenn ich Fragen zu diesem Produkt habe , kann ich Dich dann über Ü30 anschreiben 🙂 ?
        LG heidi

        1. das kannst du sehr gerne machen, liebe heidi. es geht auch hier über die kontaktfunktion oben. wie du lsut und laune hast. ich versuche immer einigermaßen schnell zu antworten, nur manchmal kann es schon mal 12 stunden dauern.
          ich persönlich würde auf jeden fall erst mal zur kosmetikerin oder dermatologen gehen, aber das hast du ja schon gemacht. und wenn die heimanwendung wirkt, kannst du wirklich viel geld sparen.
          liebe grüße! kk

  4. Ach ja, diese Dinger sprießen bei mir wie Unkraut und ich habe sie schon öfters von meinem Hautarzt weg lasern lassen. Aber das ist bei mir wie ein ewiger Kreislauf, es kommen immer wieder welche.
    Ich wusste nicht, dass es dagegen ein Produkt gibt. Ich glaube das sollte ich mir mal näher anschauen. Ich danke dir für deinen Tipp.
    Lieben Gruß Cla

    1. Liebe Cla! Wenn die nah beim Auge sind, dann sei mit dem BHA vorsichtig, denn BHA entfettet ja auch etwas und das kann die dünne Haut der Augenpartie nicht gebrauchen. So nah beim Auge musst Du wohl in den sauren Apfel beissen und demnächst vielleicht mal wieder zum „Lasern“ gehen.
      Lieber Gruß! KK

  5. Hmmm. Ich behandle meine Milien seit 20 Jahren wie die Kosmetikerin. Ich schlitze sie mit einer sterilen Blutlanzette auf und drehe die Talgkugel vorsichtig heraus.
    Am Lichtschutz kann es bei mir nicht liegen. Ich schmiere mit 50 ein. Meine Haut ist allerdings schon immer sehr emfindlich, weiß, dünn und trocken.
    LG

    1. Der LSF wegen der Beta Hydroxy Säure, die macht die Haut etwas lichtempfindlicher! Leider kann der Sonnenschutz nicht Milien vorbeugen. Das ist dann doch eine genetische Veranlagung.
      Liebe Grüße! KK

  6. Interessanter Beitrag, lieber Jörg. Milien hatte ich vor einem Jahr (oder so) auch mal mehrere. Mein Besuch bei der Kosmetikerin war allerdings nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Es war sehr schmerzhaft, sie hat nicht alle weggegkriegt (also im Prinzip irgendwann aufgegeben) und wo sie ihr Glück versucht hatte, hatte ich noch Tage später dicke fette rote Bratschen (eigentlich offene Wunden) im Gesicht. Bin dann ein paar Wochen später zur Hautärztin und DAS hats dann gebracht. Das Entfernen ging bei ihr ruckzuck, tat auch kaum weh. Beim nächsten Mal gehe ich damit direkt zur Hautärztin (wenn sie nicht von selber weggehen), soviel steht fest. Lg, Annemarie

  7. Klasse, was du für Themen ansprichst!
    Ich hatte schon länger keine mehr glücklicherweise, lasse aber nur eine Kosmetikerin ran.

  8. Hallo,
    Ich freue mich echt diesen Beitrag gelesen zu haben. Seit mindestens 10 Jahren laufe ich mit Milien herum. Einige verschwinden bei mir zwar von selbst, aber in den letzten zwei drei Jahren nerven mich diese schon wahnsinnig, nur aufschneiden wollte ich sie mir nie lassen.

    Jetzt habe ich mich endlich selbst überredet und deine Empfehlung plus Gesichtsreiniger und Tages/Nachtcreme gekauft. Man glaubt es kaum aber ich habe sodass vorher tatsächlich nicht besessen ^^

    Eine Woche sind jetzt vergangen. Natürlich kann ich keine Wunder erwarten aber es fühlt sich richtig an. Meine Haut wirkt jetzt schon ebenmäßiger und glatter auch wenn noch Milien vorhanden sind.

    Aber ich gebe da gerne nochmal in einigen Wochen ein Kommentar ab, ob es bei mir hilft oder ich die Produkte frustriert in die Tonne werfen will 😀

    Gruß

    Nine

      1. Hier mein kleines Fazit nach mehr als 4 Wochen.

        Ich Liebe Es!!!

        Mehr als die Hälfte meiner kleinen Milien sind verschwunden. Ich hätte nicht gedacht das man so schnell Ergebnisse sieht 😀

        Ich hoffe meine großen verschwinden auch noch. Ich werde es auf jedenfall weiter benutzen. Wobei ich gesehen habe Paula vertreibt das ganze mittlerweile auch als Gel und ich dies versuchen möchte. Aber das ist ja nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

        Nochmals vielen vielen Dank für den Tipp.

        Gruß

        Nine

        1. Hallo was haben sie deb genau benutzt ich habe diese nervigen dinger immer an meiner nase es geht nicht weg würden sie mir bitte die produkte genauer aufschreiben was sie dafür benutzt haben vielen dank würde mich echt freuen ich hoffe ich kriege sie auch weg

          1. Es geht um das Produkt aus dem Beitrag

            Paula’s Choice 2% BHA Liquid Exfoliant

            Gruß

            Nine

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.