MUSIK: QUADRON * HEY LOVE SUPERFLAUSCH UND SOUL POWER!

Zeit.de
Zeit.de

Heute mal wieder ein Happen Musik. Obwohl, ein Happen beschreibt es nicht, eher ein ganz schöner Brocken. Musikalisch gesehen. Es geht um die Band „Quadron“, die heute ihr neues Album „Avalanche“ veröffentlicht. Eleganter Soul pur! Oder auch Neo-Soul.

Abseits vom Massen-Musikmarkt entdecke ich immer mehr Bands, die meinen Glauben an die Musik wieder ins Lot bringen. Hört man sich durch die Mainstream-Radiostationen, so hört man sich die Ohren blutig. Selbst Boybands gibt es immer noch, und es kommen unaufhörlich welche nach!! Wie viele kleine Mädchenherzen gibt es denn bloß zu brechen? Wie lange geht diese Folter denn noch?

Dann bin ich aufmerksam gemacht worden auf eine schicke Soulkombo, die aus Dänemark stammt und mich in ihrem Stil sehr an die „Cool Notes“ erinnert, vielleicht erinnert sich noch jemand an diese 80er Jahre Soulgroup?

Gleich zu Anfang nimmt mich das Album „Avalanche“ gefangen mit seinem Starter „LFT“. Ein totaler Anspieltipp, er zeigt die Eleganz und durchdringende 80er Präsenz, die sich durch das ganze Album zieht, mal mehr, mal weniger.

Warnung: Das ist keine Musik, die man nebenbei anhört und sagt, oh cool, kauf ich mir! Es ist eine dieser Bands, für die es sich lohnt die CD zu kaufen, in den Player zu legen, mit nem Glas Rotwein vielleicht und entspannt erstmal zuhört! 

Jay-Z, Adele, Prince, Questlove und BBC DJ-Legende Gilles Peterson haben sich schon als Fans geoutet! Wow! Der Rolling Stone US benannte sie schon jetzt offiziell zum „Artist to Watch“. Jetzt kommen Quadron  nach Deutschland um über ihr Album „Avalanche“ (VÖ Deutschland: 13.9.2013) zu sprechen. Der musikalische Stil von Quadron lässt sich wohl am besten mit „soulful experimental pop“ beschreiben. Das Duo, bestehend aus Sängerin Coco O. und Multi-Instrumentalist/Produzent Robin Hannibal, hat mit seiner ersten Single „Hey Love“ aus dem im Herbst erscheinenden Album „Avalanche“ auch schon einen echten Hitgaranten im Gepäck. Der Song entstand in Zusammenarbeit mit dem britischen Produzenten Fraser T Smith (Adele, Florence And The Machine, Leona Lewis etc.).  Quadron ist außerdem auf dem Soundtrack zum Film „The Great Gatsby“ vertreten.

Wenn Ihr sie lebendig und in Farbe sehen wollt: 05.11.2013 Hamburg, Stage Club / 06.11.2013 Berlin, C-Club

Das Video hier ist nicht das offizielle, sondern extra live aufgenommen im Berliner „Nhow“ Hotel, als kleiner Einstand zum neuen Album! Ich find die toll! (Und sieht der Drummer nicht ein wenig wie Rick Astleys kleiner Bruder aus, grins?)


4 Gedanken zu “MUSIK: QUADRON * HEY LOVE SUPERFLAUSCH UND SOUL POWER!

  1. Da werde ich mal reinhören, mit einem Glas Rotwein versteht sich und dafür ist es noch zu früh am Tag 🙂
    Übrigens kann ich Deine Abneigung gegenüber Mainstream-Musik absolut nachvollziehen. Ich höre auch schon lange kein „normales“ Radioprogramm mehr. Einen tollen Tag wünsche ich Dir – ganz lieber Gruß Conny

  2. Danke Conny! So wünsche ich mir das!! Ich hoffe, die Band sorg für einen netten Abend!

    @all: Bitte nicht böse sein, wenn ich momentan etwas verlangsamt antworte! Mich hat momentan eine Magen-Darm Geschichte flach gestreckt. Trinken geht gerade wieder etwas, an essen ist kaum zu denken, uaa. Also ist auch Computerarbeit nicht so prickelnd. Ich antworte aber über mein Handy immer mal wieder! Und Sonntag ist das Grauen wohl hoffentlich vorbei! 😉

    Viele liebe Grüße, vom ähem, KK!

  3. Ich hoffe es geht dir schon etwas besser lieber Joerg..
    Dana in die Küche eilt und Tee macht und Wärmefläschchen reicht 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.