BEAUTY: MECKER-MEGAPHON * KIEHLS ACAI DAMAGE-PROTECTING TONING MIST

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Es hätte so schön sein können! Ich hatte schon eine nette Überschrift zu diesem Produkt getextet. „Der Toner für faule Knochen“, oder so ähnlich. Aber das kann ich mir eher sparen, denn ich dusselige Nuss bin wie der letzte Anfänger reingeplumst…

Die Flasche sieht gut aus, sie ist groß und bauchig und dunkelrot. Ein altmodisches Etikett schmückt ihren Bauch und die schwarze Sprühmechanik wird von einem durchsichtigen Hütchen geschützt.

Ach Acai, das ist doch die Frucht der südamerikanischen Kohlpalme. Ein wahres Wundergewächs mit unermesslichen Mengen an Antioxidantien und Planzenstoffen, die, von innen und von aussen, Zellschädigungen entgegenwirken können. Das ist wissenschaftlich erwiesen, dazu gibt es zahlreiche Studien. Was man noch nicht weiss, ist, warum dem so ist und warum die frische, natürliche Frucht diese Effekte aufweist, nicht aber die synthetische Variante.

Hier enthalten ist getrocknetes Puder der Frucht, also natürlichen Ursprungs. Dazu Orangen-Wasser, Lavendel und Rosmarin Extrakt. Alles schön fruchtig, pflanzlich und vielleicht mal was anderes für den täglichen Toner-Einsatz. Zudem wird das so schön einfach aufgesprüht. Einfacher geht es kaum noch.

Nun gut, der seltsame Geruch war mir schon zuerst etwas unangenehm aufgefallen, aber Naturstoffe riechen nun mal natürlich und nicht parfümiert. Aber nach zwei bis drei Tagen brannte meine Haut immer nach dem Aufsprühen.

Nun würden einige Leute denken: „Es brutzelt, also wirkt da was!“ Der kundige Kosmetikverwender weiss aber: Da soll nix brutzeln und wenn es das doch tut, dann stimmt da was nicht! (Ausnahme: Gesichtsbehandlungen mit säurehaltigen Produkten!)

Kommen wir also nun zu meinem „Anfängerfehler“: Hab ich doch tatsächlich vor dem Kauf vergessen auf die Inhaltsliste zu schauen und nur die Werbeversprechen von Kiehls auf mich wirken lassen! Und was steht da an dritter (DRITTER!) Stelle? Alkohol! Na super, in die Diskussion um Alkohol in Pflegeprodukten schalte ich mich meist nicht ein. Ich vertrete den Standpunkt, dass es nicht unbedingt schlecht sein muss. Die Menge macht das Gift und bei unkomplizierten Hauttypen sollte man sich nach seinem Gefühl richten. Wenn es gut vertragen wird, verteufle ich es auch nicht.

Aber Alkohol gleich nach „Aqua“ an dritter Stelle? Das geht nun doch zu weit! Und selbst meine unempfindliche Haut meckerte ja bereits nach dem dritten Tag. Da kann ich mir ja direkt auch noch die „Clarifying Lotion“ von Clinique auftragen, um die ich sonst einen riesen Bogen mache! Die hat Alkohol gleich noch an zweiter Stelle in der Inhaltsliste. Gerücht: Alkohol in Pflegeprodukten steht übrigens auch in dem Ruf die Kollagenstrukturen in der Haut zusammenbrechen zu lassen. Das wäre Pro-Aging und nicht Anti-Aging!!

FYI: Bei mir bewirkt eine zu große Menge Alkohol (in Pflegeprodukten, hehehe) folgendes: Mein Haut trocknet an manchen Stellen aus und bekommt kleine Abschuppungen. An anderen Stellen (Nase!) wird sie total fettig und glänzt wie wild! Nach der Rasur gibts rote Pusteln und hektische Flecken am Hals!

Also jetzt mal ernsthaft: Warum solche Mengen Alkohol. Was soll es bringen?? Wenn es irgendeinen Grund gibt, der sich mir noch nicht erschlossen hat, so bitte ich die Firma Kiehls/ L´Oreal mir diesen mitzuteilen! Es schreckt mich enorm ab und bringt mich dazu zu sagen: Kauft keinen Toner mit großen Mengen Alkohol! Es gibt genügend andere und damit bessere Toner-Produkte!

Inhalt:

Orange Fruit Water, Water, Alcohol Denatured, Euterpe Oleracea (Acai) Pulp Powder, Lavender Oil, Rosemary Leaf Oil, Arginine, Citric Acid.

180ml kosten ca. € 28,00 (gibts auch billiger, aber…pöh!)

(Produkt wurde selbst gekauft!)


3 Gedanken zu “BEAUTY: MECKER-MEGAPHON * KIEHLS ACAI DAMAGE-PROTECTING TONING MIST

  1. hach wie schön, wenn der name schon programm ist! („mist“)
    das mit dem alkohol sehe ich auch so und die reaktionen deiner haut sprechen ja eine klare sprache.
    sanne

  2. Super, na ja, eigentlich nicht, aber so hast Du mich vor einer unnötigen Geldausgabe bewahrt… Ich hoffe, Deine Haut hat sich wieder erholt.

  3. Moin Herr Kaiser – was Du Dir alles antust für uns! Sehr tapfer! Ich werde mal meinen Toner zeigen, in der Hoffnung, dass Du über den nicht auch meckern musst, die INCIS sind nämlich nicht ohne 😉
    Als Kiehl’s in Deutschland die ersten exklusiven Läden eröffnete und die verkaufenden Damen dort so ganz anders als die Douglas Tanten waren, verfiel ich der Marke mit den schönen altmodischen Etiketten. Inzwischen gibt es die Produkte überall und selbst Madonna benutzt es nicht mehr und als ich erfuhr, dass es aus dem Hause L’Oreal / Nestlé kommt war für mich der schöne Schein auch flöten. Ich habe noch eine Körperlotion, die alle werden muss und dann ist das Kapitel K wohl beendet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.