LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 10.01.2020

Das Trendbarometer gleitet geschmeidig in das neue Jahr, und es geht weiterhin um Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Aber nichts folgt einem festen Schema, es kommt wie es kommt. Hauptsache ein bunter Mix, unterhaltsam, lustig, manchmal nachdenklich, oder auch böse… 

 

Trumpschmerz

Endlich haben es die US Amerikaner gefunden, zumindest die, die offenbar noch klar im Geiste zu sein scheinen: Ein deutsches Wort für DAS was Orangina-Trump da in all seiner Mannigfaltigkeit anrichtet. Er verursacht den allgegenwärtigen „Trumpschmerz“.

Die Journalistin Susan B. Glasser beschreibt in ihrem Artikel im New Yorker das mehr als verstörende Gebaren des seltsamen Präsidenten mit gefährlicher cerebraler Diarrhoe, und erwähnt in diesem Zusammenhang die gekürzte Wortschöpfung der deutschen Autorin Constanze Stelzenmüller: Trumpschmerz. Deutsche Worte sind in den USA ja immer noch ziemlich angesagt, und was liegt näher, als Trump mit einer martialisch klingenden Sprache in Verbindung zu bringen?

In meinen Augen fast noch zu harmlos, denn was Trump da anrichtet, inklusive der Möglichkeit eines dritten Weltkriegs, ist ja kaum noch auszuhalten. Wenn schon Schmerz, dann nicht nur bei den US Amerikanern. Die ganze Welt muss doch diesen Schmerz ertragen. Diese Stimme, diese Körpersprache, alles an diesem Mann ist abstossend, verstörend, Brechreiz erregend, und dennoch ist er für viele ein Trendsetter, weil die Politik von Donald Trump nicht nur Auswirkungen auf Amerika hat. Weil andere Demokratien weltweit von ähnlichen Populisten und Parteien bedroht werden.

Wahrscheinlich werden wir demnächst Abschiedsschmerz als das Wort des Jahres küren müssen, denn wenn das so weiter geht, ist es mit unserem eigentlich gemütlichen Leben vorbei.

 

 

Am Arsch

Ich entschuldige mich schon einmal im Vorfeld, falls die Sprache in diesem Artikel offensiver als sonst gewählt ist, aber was soll ich sagen, es passt so gut.

Dass ich die allgegenwärtigen Tuchmasken nicht mag, sie mir mindestens am Arsch vorbei gehen, und sie eigentlich für den Arsch sind, habe ich doch schon öfter zum Ausdruck gebracht. Auch mit normal aufzutragenden Masken stehe ich manchmal auf Kriegsfuß, ich bin nun mal nicht so der Spa Typ.

Aber nun stelle ich mit Erstaunen fest, dass ich da wohl ganz richtig lag, denn endlich, endlich, endlich gibt es die verschönernden Masken auch für den A… äh, jetzt ist aber auch gut, für den Hintern, wollte ich sagen.

Da wir ja alle wissen, dass wir gerade am Hinterteil mit die größte Komplexzone unseres Körpers besitzen, und beinahe jede und jeder unzufrieden mit seiner unteren Rückseite zu sein scheint, erstaunt es mich doch, dass die findige Kosmetikindustrie jetzt erst mit diesen vielversprechenden Helferlein rausrückt.

PoBeau, die ersten Po-Masken Deutschlands! (12 ml je ca. € 14,90)

Steigen wir doch mal ins Masken-Portfolio PoBeau von Dr. Glückstein ein (Glücksgriff, dieser Firmenname, nicht wahr?)

Da wäre zum Beispiel die Magic Anti Cellulite & Toning Mask, die (mal wieder) verspricht, ganz ohne diesen doofen und anstrengenden Sport für ein knackiges Hinterteil sorgen soll. „Nie dagewesene Spannkraft und Elastizität“ wird in Aussicht gestellt, und das auch durch einen wundersam „fettlösenden Wirkstoff“ aus Senf-Sprossen.

Spätestens hier zweifle ich dann doch stark an der Seriosität des Produktes, „fettlösend“ ist in meinen Augen eine Aussage, die hier gegen das Werberecht verstossen könnte. Es sei denn, die haben sich nur vertippt, und vertreiben in Wirklichkeit ein Spülmittel?

Aber egal, es gibt ja eine noch viel nutzvollere Maske, die endlich Licht ins Dunkle bringt: Nämlich die WHITENING & NOURISHING INTIMATE MASK, oder auch „Brighten & Beautify Up Your Anus“, wie Dr. Glückskeks, äh, Glückstein so schön ausführen.

Wer es immer noch nicht verstanden hat: Damit bleicht man sich angeblich die Poporitze, sorry für die klaren Worte.

Wie schwierig das schon im Gesicht ist, diese blöden Pigmentverschiebungen auch nur ansatzweise aufzuhellen, wissen wir ja, ich habe oft genug darüber berichtet. Nur wer zäh und ausdauernd cremt und behandelt, kann sich nach Monaten Hoffnung auf ein wenig Aufhellung machen. Aber im empfindlichen Anus-Bereich? In der Nähe von Schleimhäuten? Puh!

Wer einen heller erscheinenden Anus möchte, sollte in Hinterhofspelunken in Brasilien nachfragen, sich eine Tube Deckweiß kaufen, oder einfach den aufzuhellenden Bereich abkleben, und den Rest auf der Sonnenbank nachdunkeln. Create an Illusion! 😉

Was man sonst noch so mit seinem Po machen kann? Ihm viel Feuchtigkeit spenden, ihn von doofen Pickeln befreien, oder ihn gleich hochzurren. Alles mit den Masken 2.0 – Yeah! Für mich persönlich ziemlich grenzwertig, und noch nie klang „Nischenprodukt“ für mich plausibler.

 

 

Tristesse im Januar?

So schlimm ist es im Januar ja auch nicht. Wer gestern meinte, ich stünde kurz vor einem Depri-Flash, braucht sich keine Sorgen machen. Viel frische Luft und Tageslicht über einen gewissen längeren Zeitraum hinweg, dazu Bewegung und ein von Natur aus eher sonniges Gemüt, schützen mich davor.

Aber was bei mir auch gut funktioniert, ist ein bunter Teller Essen. Bunt, da denke ich gleich an Salat. Den braucht man nicht nur an heißen Sommertagen in Betracht ziehen, auch im Winter funktioniert die innerliche wie optische Stimmungsaufhellung prima.

Ich hatte die Kombi aus Rucola, Eisbergsalat, Paprika, Tomaten, Karotten, Lauchzwiebeln, Riesenbohnen, Gabelspaghetti und selbstgemachten Croutons. Pappsatt und richtig gut gelaunt konnte ich dann den Verdauungsspaziergang genießen.

Wichtig finde ich nur die Mischung aus gesundem Salat, und ein paar nicht ganz so gesunden „Sünden“, denn wer Croutons o.ä. liebt, sollte nicht zwangsweise darauf verzichten. Selbstgemacht kann man an ein paar anderen Stellschrauben drehen, um einen „Twist der Vernunft“ hereinzubringen. Ich habe dazu extra Dinkelvollkorntoast verwendet. Angebraten in wenig Rapsöl, dazu ein paar mehr Kräuter und weniger Salz (grob), schon sind die kleinen Kalorienbomben durchaus vertretbar. 😉

 

 

.

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Dr Glueckstein Screenshot, New Yorker Screenshot, Beautypress    Keinerlei Sponsoring)


30 Gedanken zu “LIFESTYLE: DAS KONSUMKAISER TRENDBAROMETER * 10.01.2020

  1. Hallo Lieber KK,

    vielen Dank für deinen unterhaltsamen Beitrag. Jetzt geht mir die Pomaske den ganzen Tag bestimmt nicht mehr aus dem Kopf 🙂 Wünsche allen ein tolles Wochenende…

  2. Wenn ich abnehmen will, dusche ich immer mit Spüli, da steht schließlich drauf „entfernt garantiert jegliches Fett“ !

  3. Liebe Christiane, das gefällt mir, leider muss ich zunehmen, was nimmt man da?
    Karin, die mit ihrem siebzigjährigen schlaffen Hintern gut leben kann, zumal es ja auch sowas wie Kleidung gibt.

    1. Liebe Karin,
      versuch es mal mit Astronautenkost, hat der Schwester meiner Oma sehr gut geholfen. Der Schuss kann llerdings auch nach hinten losgehen, ich hatte einen guten Bekannten, der schwerste körperliche Arbeit leisten musste. Dann hat er auch Astronautenkost gegessen um das durchzuhalten, einmal hat er die am freien Tag gegessen und prompt „Durchmarsch“ bekommen, weil er es sich nicht abgearbeitet hat. Lass Dich mal in der Apotheke beraten. Meine zaundünne Freundin hat immer Bananen und Schokolade wie Brot gegessen, wenn sie unter die 50 kg geriet. Vielleicht hilft das auch.
      Viel Erfolg und viele Grüße

    2. Im Moment bin ich ja mit der Menschenmast befasst, und dies bei einem immer schon äußerst fettresistenten Exemplar. Was also tun? Das tun, was viele schwereren Menschen oftmals auch tun: immer wieder mal etwas essen – und davon viel.
      Morgens ein Spiegelei oder zwei mit Schinken auf Toast, den nächsten Toast dick mit Topfen bestreichen und, wer kann, viel Marmelade oder Honig darauf; für die Mast ist sicher ein großes Brötchen noch besser. Viel Müsli mit Haferflocken und Obst ist auch gut. Die leichte Mahlzeit des Tages besteht aus ordentlich Topfen oder einen großen 500 g-Joghurt, dazu ein, zwei Äpfel.
      Allem, wessen man habhaft werden kann, mehr Sahne oder Butter hinzufügen, mehr Sauce herstellen, Semmelbrösel jubeln auch einige Kalorien unter, mehr Öl und Nüsse an den Salat, noch mehr Croutons dazu. Nudeln, Reis, Kartoffeln sind immer geeignet, genauso wie die wirklich schlimmen Dinge: Chips, Flips und Schokolade an Limonade. Dann lieber gute, traditionelle Lebkuchen aus Nüssen, Honig usw.

      Immer etwas mehr essen, als noch reingeht, denn man gewöhnt sich an die Menge.
      So absurd es klingt: sogar Sport kann da helfen, auch mal ein Bier. Danach bekommt man nämlich wieder Appetit.😉

      Kleiner Tipp: ein wenig die Blutwerte im Auge haben, nicht dass man sich, wenn man das lange macht, Diabetes oder eine Fettleber einhandelt. Dann lieber die Kohlenhydrate zurückschrauben; es gibt nämlich auch – allerdings sehr sättigende – Gemüsenudeln sowie Xylit/Erythrit als Zuckerersatz.

      Mein Masterfolge haben sich über die paar Wochen bereits gezeigt: 1,5 Kilo mehr auf der Waage, mittlerweile recht stabil. Da geht noch etwas…

            1. Weiß nicht, ob es bei Quark genauso ist, aber bei uns gibt es den Topfen (oder auch „Schotten“) als Magertopfen (alles unter 10 % Fett in der Trockenmasse), 10 % (Viertelfett-T.), 20 % (Halbfett-T.) oder 40 % (Vollfett-Topfen), selten sogar 50 % (Rahmtopfen). Zum Zunehmen empfehlen sich natürlich die beiden letzteren 😉 . Obwohl das eigentlich noch immer eine relativ schlanke Sache ist, wenn man den hohen Wassergehalt berücksichtigt (sehr gesund und gehaltvoller vielleicht mit gutem Leinöl …?).

              Außerdem noch Topfen mit reduziertem Wassergehalt, der wird sozusagen ausgepresst und dann als s.g. Brösel- oder Bauerntopfen gerne in der österreichischen (nicht nur Mehlspeis-)-Küche verwendet.

              So schaut’s aus 🙂 .

  4. Off topic, da es hier ja einige M. Asam-Fans gibt:

    Derzeit sind wieder einige deutlich vergünstigte Sondergrößen, -rabatte bzw. Set-Angebote von Ahuhu-Haarpflege, Vitamin E-Serum, Aqua Intense-Linie, Magic Finish, etc. erhältlich!

    LG Ursula

    1. Mit Asam bin ich gerade im Clinch.. nicht nur, dass ich neuerdings auf dem Ipad keine Bestellung mehr abschicken kann (Button jetzt kaufen funktioniert einfach nicht) und sie jedesmal die postnummer löschen für die Packstation und dafür zweimal die Packstation Nr erscheint, nein, diesmal haben sie sogar eine Bestellung einfach storniert. Ich wundere mich noch, warum nichts ankommt, gehe auf deren Seite und was lese ich: Bestellung storniert. Ohne Rückmeldung. Ohne email. Geld über Amazon Pay ist aber bei denen sofort eingegangen. Und das beste: bisher keine Rückmeldung trotz Kontaktaufnahme über Kundenticket und zusätzlicher email von mir mit Erläuterungen zum Sachverhalt und Bitte um Klärung. Nicht mal eine Eingangsbestätigung.
      Keine Ahnung, was bei denen los ist, gefällt mir aber gar nicht.

      1. Oha, das ist aber übel 😦 – und zumindest nach meinen bisherigen Erfahrungen auch ungewöhnlich!
        Mangels aller anderen Reaktionen vermute ich, dass Du auch Dein Geld noch nicht zurückbekommen hast?

        Komisch. Ich habe nach Bestellung gestern Abend heute schon eine Versandbestätigung erhalten. Bisher also alles normal …

      2. Hallo Roland, das ist mir auch schon passiert , aber vor längerer Zeit. Ich hatte 2 Sachen bestellt. Ein Teil kam sofort….das andere sollte nachgeliefert werden. Ich gewartet und gewartet. Wollte beide Teile zusammen bezahlen. Das zweite Teil wurde storniert, da ich das erste nicht sofort bezahlt habe! !!! Seitdem nie wieder Asam !

        1. Hm, mir liegt die Firma – bisher aber unberechtigterweise! – aus unerfindlichen Gründen auch nicht sonderlich …. wenn da nicht dieses für mich super funktionierende „all in one“- 1 Farbe-für alle(s)-Silikon-Zeugs „Magic Finish“ wäre – ein Mittelding aus Primer, BB-Creme, Concealer und Puder, unheimlich praktisch und auch optisch auf der Haut sehr schön.

          Sollte ich Eure Erfahrungen machen, würde ich es mir dann aber wohl auch überlegen.

          1. Eigentlich mag ich Asam, zwar nicht alles, aber die haben schon ein paar Produkte im Portfolio, die gut sind. Die Peelings finde ich super für Füße und Hände, die Hyaluronhandcreme und das Vitamin E Serum im Spender. DMC, eine Tochterfirma, hat nur Sachen im Spender gehabt, nur allergenarme Düfte und Retinol z.b. Im Pumpspender mit 0.1%.
            Ich hab auch schon zigmal bei denen bestellt, bisher immer völlig ohne Probleme. Bin jetzt mal gespannt, wie die reagieren. Kreditkarte ist durch Amazon Pay unmittelbar belastet. Ich hab sie nochmal angeschrieben und wenn ich bis Mitte der Woche vom Kundenservice nichts höre, dann rufe ich da mal an und frage nach.

  5. Beautify your anus…ähm, ist das was für Furzfetischisten oder für angehende Amateurpornodarsteller? I mean, holy friggin´ fuck…
    Für mich eher ein Po-NO!

  6. Na, ja da die Dummheit der Menschen schier grenzenlos ist, wir die Firma 3,5 Millionen Gewinn vor Steuern in der Bilanz 2020 ausweisen können.
    Warum sind wir nicht selber drauf gekommen ??

  7. „oder einfach den aufzuhellenden Bereich abkleben, und den Rest auf der Sonnenbank nachdunkeln. Create an Illusion!“

    Ha,ha,ha

    Und mit Deinem bunten Teller hast Du mich inspiriert. Ich muss endlich Torten-Pizza Teufelskreis aufbrechen.

    @Karin Zahn – High calorie liquid meal replacement for fast weight gain and mass build-up. Carbohydrates and proteins in a calory shake könnte die Antwort sein.

  8. Mittlerweile mache ich ja ernst damit, dass manche guten Cremes, die bei mir unter den Augen oder im Gesicht nicht vertragen werden, woanders appliziert werden. Und wenn das Dekolleté etwas nicht so verträgt, landet es eben weiter unten.😎 Später straffer sitzen!

    1. Hallo Hasi,
      da ich den krankhaften Geiz meines Vaters geerbt habe, mache ich das schon immer. Man kann doch nicht eine Creme wegwerfen ! Als erstes wird es als Hals – und Handcreme verwendet und wenn das nix ist, in die Flasche mit Bodylotion gefüllt und gut durchgeschüttelt.
      Meine Mutter bekommt oft Make – up Proben, die ihr immer zu dunkel sind. Da ist sie auf die Idee gekommen, alle Proben zusammen in einen leeren Cremetopf zu füllen und umzurühren. Die Farbe ist topp und sie nimmt das nun gerne ab und zu. Auf die Idee wäre noch nicht mal ich gekommen.

  9. Auf so einen Blödsinn hat die Welt gewartet. Tuchmasken fürs Gesicht finde ich als Wellnessanwendung ganz nett. Als ich dann von den ersten Exemplaren für die Lippen hörte, war ich schon bissel irritiert. Aber das jetzt toppt wirklich alles 😁 ein schönes Wochenende!

  10. Tatsächlich gab es von der „guten“, alten Nivea so etwas schon vor Jahren: eine kurze Hotpants, die mit Anti-Cellulite-Wirkstoffen ausgerüstet sein sollte und gleichzeitig einen straffenden Massageeffekt bewirken sollte 😀 Ich habe sie mir damals tatsächlich im DM gekauft, da ich spontan eine kurze Hose fürs Radfahren mit Kleid/Rock im Sommer brauchte. Einen sichtbaren Effekt konnte ich nicht feststellen, wenn überhaupt, schöne ich den eher dem Radfahren zu 😉 Aber immerhin hält sie immer noch (obwohl der „straffende Effekt“ nach 30 Wäschen aufgebraucht sein soll) und wird daher weiterhin im Sommer als „Radlerhose“ im wahrsten Sinne des Wortes genutzt.
    Schönes Wochenende an alle!

    1. An diesen Trend kann ich mich auch noch erinnern. Eingebaut in Textilien wurden die unterschiedlichsten Wirkstoffe. Für Herren gab es auch Socken mit Deo und Schwitz-Stop. 😱😂
      Zumindest hat man einen Mehrwert, wenn die versprochene Wirkung nicht eintritt.
      Liebe Grüße!
      KK

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.